Thorsten Dresing's research while affiliated with Philipps University of Marburg and other places

Publications (24)

Chapter
Mit der Öffnung der Psychologie gegenüber qualitativen Methoden gewinnt die Transkription als entscheidender Schritt bei der Analyse aufgezeichneter Daten an Bedeutung. Ziel der Transkription ist die Verschriftlichung von Audio- und Videoaufnahmen, vor allem von Interviews und Gesprächen, sodass diese für die wissenschaftliche Auswertung genutzt we...
Chapter
Full-text available
Mit der Öffnung der Psychologie gegenüber qualitativen Methoden gewinnt die Transkription als entscheidender Schritt bei der Analyse aufgezeichneter Daten an Bedeutung. Ziel der Transkription ist die Verschriftlichung von Audio- und Videoaufnahmen, vor allem von Interviews und Gesprächen, sodass diese für die wissenschaftliche Auswertung genutzt we...
Article
Full-text available
Das Buch "Qualitative Evaluation" zeigt Schritt für Schritt die Vorgehensweise und stellt damit in sehr anwendungsorientierter Form das Handwerkszeug für eine qualitative Evaluation zur Verfügung. So werden Lesende in die Lage versetzt, eine solche Evaluation auch bei geringen Vorkenntnissen durchzuführen, wobei damit das Risiko verbunden sein kann...
Article
Transkription, im Sinne einer Abschrift von Gesprächen, wird schon seit langer Zeit praktiziert. Bereits in der Antike wurde der Verlauf von Gerichtsprozessen in Griechenland und Ägypten in schriftlichen Protokollen festgehalten (Palme 2002). Für eine wissenschaftliche Analyse von Gesprächsinhalten reichen jedoch in der Regel keine Zusammenfassunge...
Article
Full-text available
Ist Spracherkennung dazu in der Lage, Forschenden eine schnellere Transkription ihrer Interview-Audioaufnahmen zu ermöglichen als die bisher etablierte Form der manuellen Transkription? Die Untersuchung, über die hier berichtet wird, wirft einen ersten empirischen Blick auf die Möglichkeit, die Transkription von Interviews im sozialwissenschaftlich...
Article
Full-text available
The study outlined in this paper addresses the question: Does the use of speech recognition software allow a faster transcription of interview and audio recordings than traditional modes of transcription? Under similar conditions, 20 people made a transcript using a traditional method of transcription and then using Speech Recognition Software the...
Chapter
Ausgangspunkt für diese Studie war, wie oben beschrieben, die Idee, ein Demonstrationsvorhaben auszuführen, das im Zeitrahmen von 100 Sunden einen Mehrwert über die üblichen quantitativen Evaluationen hinaus erwirtschaftet. Mit dem Begriff „Mehrwert“ war zunächst nur eine unbestimmte Erwartung verknüpft. Qualitativen Methoden schreibt man üblicherw...
Chapter
In diesem Kapitel haben wir — der Chronologie des Evaluationsprojektes folgend — möglichst detailliert die einzelnen Schritte der qualitativen Evaluation beschrieben. Einige Rahmenbedingungen lagen von vornherein fest, u. a. der Gegenstand der Evaluation, nämlich die Lehrveranstaltung „Einführung in die sozialwissenschaftliche Statistik“, das Forsc...
Chapter
Im Folgenden haben wir aus unserer Sicht wichtige Literatur zum Thema Evaluation zusammengestellt und kommentiert. Einige Titel beleuchten theoretische Aspekte und Fragen der Qualität, andere geben Anregungen und Anleitungen für die Praxis.
Book
Am Beispiel eines von den Autoren realisierten Evaluationsprojektes führt dieses Buch in die Planung und praktische Durchführung von qualitativer Evaluation ein. Anhand einer detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitung werden die Bestandteile eines Evaluationsprozesses von der Gegenstandsbestimmung, Erhebung und Codierung der Daten bis hin zur comp...
Chapter
Dieses Kapitel ist nicht der Evaluation der Lehrveranstaltung im engeren Sinne gewidmet, Gegenstand ist vielmehr die methodische Vorgehensweise, die hier — auch im Vergleich zur universitätsüblichen standardisierten Evaluation — reflektiert werden soll. Ausgangspunkt unserer Studie war ja die Frage, ob es gelänge, auch in einem eng gesteckten Zeitr...
Chapter
Zum Abschluss möchten wir unseren Leserinnen und Lesern eine übersicht über den Zeitbedarf der einzelnen Schritte an die Hand geben. In der unten stehenden Tabelle haben wir für jeden Schritt die Stunden, die wir in unserer Arbeitsgruppe benötigt haben, aufgezeichnet. Angegeben sind die Zeiten für die vier Autoren. Die Arbeitsanteile der drei stude...
Chapter
In diesem Kapitel haben wir — der Chronologie des Evaluationsprojektes folgend — möglichst detailliert die einzelnen Schritte der qualitativen Evaluation beschrieben. Einige Rahmenbedingungen lagen von vornherein fest, u. a. der Gegenstand der Evaluation, nämlich die Lehrveranstaltung „Einführung in die sozialwissenschaftliche Statistik“, das Forsc...
Chapter
Im Folgenden haben wir aus unserer Sicht wichtige Literatur zum Thema Evaluation zusammengestellt und kommentiert. Einige Titel beleuchten theoretische Aspekte und Fragen der Qualität, andere geben Anregungen und Anleitungen für die Praxis.
Chapter
Das Internet stellt für die Sozialwissenschaften eine ergiebige Datenquelle dar. Der Beitrag stellt die verschiedenen Formen von Internetdaten (u. a. Chat, Foren und Mailinglisten) und ihre Charakteristika wie etwa Materialumfang und Zugänglichkeit der Daten dar. Zudem werden die Aufbereitungsmöglichkeiten für die computergestützte Analyse diskutie...
Article
QDA-Software als Werkzeug der qualitativen Forschung ist bisher selten in Form von Seminaren und übungen in die Hochschullehre eingebunden. Das hier vorgestellte hybride Onlineseminar bindet QDA-Software in einen methodentheoretischen und praktischen Kontext ein und strukturiert den Seminarverlauf nach aktuellen didaktischen Kriterien. Diese forder...
Chapter
Für alle Leserinnen und Leser, die sich ein detailliertes Bild von der praktischen Arbeit mit und an den Texten machen möchten, ist dieses Kapitel gedacht. So wird es möglich, den Auswertungsprozess vom Transkript übers Codieren bis hin zum Ergebnistext nachzuvollziehen. Als Einstieg findet sich in Kapitel 4.1 ein transkribiertes Interview, deren e...
Chapter
Dieses Kapitel ist nicht der Evaluation der Lehrveranstaltung im engeren Sinne gewidmet, Gegenstand ist vielmehr die methodische Vorgehensweise, die hier — auch im Vergleich zur universitätsüblichen standardisierten Evaluation — reflektiert werden soll. Ausgangspunkt unserer Studie war ja die Frage, ob es gelänge, auch in einem eng gesteckten Zeitr...
Book
Die Unterstützung durch den Computer während des qualitativen Forschungsprozesses ist nicht mehr weg zu denken. Die Beiträge des Buches beleuchten den dortigen Einsatz von Software aus der Sicht von Forschungsmethodik und Forschungspraxis. Angeführt werden exemplarische Beispiele für den Einsatz der qualitativen Analysesoftware MAXQDA in verschiede...
Chapter
Zum Abschluss möchten wir unseren Leserinnen und Lesern eine Übersicht über den Zeitbedarf der einzelnen Schritte an die Hand geben. In der unten stehenden Tabelle haben wir für jeden Schritt die Stunden, die wir in unserer Arbeitsgruppe benötigt haben, aufgezeichnet. Angegeben sind die Zeiten für die vier Autoren. Die Arbeitsanteile der drei stude...
Chapter
Ausgangspunkt für diese Studie war, wie oben beschrieben, die Idee, ein Demonstrationsvorhaben auszuführen, das im Zeitrahmen von 100 Sunden einen Mehrwert über die üblichen quantitativen Evaluationen hinaus erwirtschaftet. Mit dem Begriff „Mehrwert“ war zunächst nur eine unbestimmte Erwartung verknüpft. Qualitativen Methoden schreibt man üblicherw...
Book
Am Beispiel eines von den Autoren realisierten Evaluationsprojektes führt dieses Buch in die Planung und praktische Durchführung von qualitativer Evaluation ein. Anhand einer detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitung werden die Bestandteile eines Evaluationsprozesses von der Gegenstandsbestimmung, Erhebung und Codierung der Daten bis hin zur kate...

Citations

... The audio recordings were transcribed and reviewed independently by two researchers using the transcription system of Kuckartz et al. [17,18]. The affiliation of the statements (participants/moderations team) were marked and the statements of the participants were anonymized. ...
... The interviews, each lasting between 60 and 120 min, were conducted face-to-face in the English language in Ethiopia, while the German retailers were interviewed in the German language by phone. The interviews were recorded and transcribed following transcription rules in accordance with Kuckartz (2007) [46]. To ensure confidentiality, personal and corporate data was anonymized. ...
... After training, the same team coded the segmented units using MAXQDA software (Kuckartz, Grunenberg, & Dresing, 2007). Of the data, 30 % was coded by all four raters independently, with a mean inter-rater agreement of 86.9 %. ...
... The interview guide had been tested and improved in a pretest interview. The transcription of the interviews was carried out according to the guidelines of Dresing and Pehl (2017), and Kuckartz and Rädiker (2019). For the evaluation of the interviews, the methodology of content-structuring qualitative content analysis was applied according to Kuckartz (2019), which is based on the general qualitative analysis methodology according to Mayring (2014Mayring ( , 2019. ...
... The full coding guide, which has been developed for this study, is shown in "supplementary files" as "Additional file 1". The interviews were conducted in German, written down verbatim as per Kuckartz's transcription of content and semantics [17], and analyzed and evaluated with the help of the program "QCAmap" [18]. The results were translated into English. ...
... The discussions and opinions were recorded in writing during the game and debriefing sessions, then analysed based on a qualitative content analysis with inductive generated categories [35]. The results were then (1) summarized and described according the inductively identified categories, to be followed by (2) an interpretative subsumption of the results within the discussion and (3) conclusion and recommendations [36]. ...
... Content analysis is a common approach to analyse literature (cf. Kuckartz et al., 2007). In this case, it is applied to interviews conducted with business founders. ...
... Besteht der Anspruch darin, auch nonverbale Bedeutungsebenen, Dialekt, Tonfall, Konversationsverläufe und ähnliches festzuhalten, stoßen die Möglichkeiten der automatisierten Transkription an ihre Grenzen. Eine detaillierte Transkription solcher Kommunikationsebenen ist mit automatisierten Verfahren nicht möglich (Dresing et al. 2008); automatisch erzeugte Transkripte müssten entsprechend aufwändig nachbearbeitet werden, ohne dass eine nennenswerte Zeit-und Ressourcenersparnis erzielt werden könnte (Dresing et al. 2008 ...
... Neben der Neufassung der Reliabilität als prozedurale Konzeption, die auf die Explikation des Zustandekommens der Daten und der Abgrenzung von Daten und Interpretation abzielt (vgl. Seale, 1999;Kowall & O'Connel, 2008;Dresing & Pehl, 2010), wurden vor allem Vorschläge gemacht, das Konzept der Validierung an die qualitative Forschung anzupassen. Zu nennen sind hier insbesondere die Validierung der Interviewsituation (Legewie, 1987), die kommunikative Validierung (Lincoln & Guba, 1985;Scheele & Groeben, 1988) und die prozedurale Validierung (Krippendorff, 1980;Wolcott, 1990). ...