Thomas Lang-von Wins's research while affiliated with Universität der Bundeswehr München and other places

Publications (25)

Chapter
Anorektale Fisteln sind abnorme röhrenförmige, vom After ausgehende Gänge, die i. Allg. nicht spontan zur Abheilung kommen. Obwohl die Analfistelkrankheit kein lebensbedrohliches Leiden ist, stellt ihre Behandlung v. a. bei kompliziertem Fistelgangverlauf eines der größten Probleme der Analchirurgie dar. Ihre Rezidivhäufigkeit besonders nach inadäq...
Chapter
Die Kompetenzenbilanz bildet als in sich geschlossenes Verfahren mit einer festgelegten Dramaturgie, innerhalb derer ein sehr klar strukturiertes Methodenset bearbeitet wird, den Kern der kompetenzorientierten Laufb ahnberatung.
Chapter
Wir haben nun erfahren, welche Wirkungen die kompetenzorientierte Laufb ahnberatung bei Teilnehmerinnen und Teilnehmern hervorzurufen im Stande ist. Allerdings können wir auf Grundlage dieser Erkenntnisse lediglich relativ ungenaue Annahmen darüber treff en, worauf diese Wirkungen beruhen. Für eine nachhaltige Qualitätssicherung kompetenzorientiert...
Chapter
Die Kompetenzenbilanz als eine Form der kompetenzorientierten Laufb ahnberatung wurde zunächst am Zukunft szentrum Tirol im Rahmen eines Pilotprojekts mit 30 Teilnehmern erprobt und im weiteren Verlauf an die erkannten Bedarfe angepasst. In den folgenden Jahren haben in Üsterreich und Deutschland bei unterschiedlichen Projekten und in der Einzelber...
Chapter
Nachdem die Entscheidung darüber getroffen wurde, welche Anforderungen mit der Tätigkeit verbunden sind, müssen sie an die möglichen Bewerber kommuniziert werden. Das vordringliche Ziel dieser Kommunikation ist es, eine möglichst große Zahl von geeigneten Bewerbern anzusprechen und damit die Grundlage für die Qualität der späteren Auswahl zu legen.
Chapter
Das Gespräch mit einem Bewerber oder einem Mitarbeiter, dessen Potenzial oder Eignung für eine andere Stelle zu beurteilen ist, stellt die wesentliche Erkenntnisgrundlage Ihres Urteils dar. Häufig kann man sich durch die Argumentation, dass da noch ein anderer (z. B. der Fachvorgesetzte) „einen Blick auf den Bewerber wirft“, über die Wichtigkeit di...
Chapter
Sobald wir einer anderen Person begegnen, beurteilen wir sie auch. Wir haben uns bereits nach wenigen Sekunden ein umfassendes Bild von ihr gemacht und können sagen, ob sie uns sympathisch ist oder nicht. Wenn man uns um eine Begründung bittet, können wir diesen ersten Eindruck häufig an vielen Umständen festmachen, die sich dann zu einem stimmigen...
Chapter
Herr F. ist Eigentümer und Geschäftsführer eines kleinen Software-Unternehmens. Er beschäftigt sich neben seinen Führungsfunktionen auch mit der Personalauswahl. Seit fünf Monaten ist eine Stelle im Vertrieb vakant, aber wegen der vielen Aufgaben im laufenden Geschäft ist Herr F. erst vor zwei Monaten dazu gekommen eine Anzeige zu entwerfen und zu...
Book
Erfolgreiche Personalauswahl – mit der „Lernenden Potenzialbeurteilung" Kennen Sie das? – Aus einem Pool von Bewerbern wird einer ausgewählt, der einen sehr guten Eindruck gemacht hat. Nach der Einstellung häufen sich plötzlich die Hinweise, dass der neue Mitarbeiter seiner Aufgabe nicht gewachsen ist – eine Fehlbesetzung! Dieses Buch zeigt Ihnen,...
Chapter
Die vorhergehenden Kapitel dieses Buches dienten dazu, Sie zur systematischen Reflexion Ihrer Vorgehensweise anzuregen. Das Ziel dieser Überprüfung liegt darin, Lernprozesse in Gang zu bringen, die zur weiteren Differenzierung Ihres Wissens beitragen und Sie so zum Experten werden lassen. Im Rahmen dieses Kapitels befassen wir uns mit Möglichkeiten...
Chapter
Nehmen wir an, Sie möchten die Stelle eines Projektmanagers besetzen. Seine Aufgaben können sehr vielfältig sein. Die Koordination von Mitarbeitern und externen Dienstleistern kann ebenso dazugehören, wie der Kontakt zum Kunden, die zeitliche und inhaltliche Planung, das Präsentieren von Ergebnissen und natürlich eine Reihe fachlicher Aufgaben. Hie...
Chapter
Genau zu wissen, für welche Aufgaben man einen neuen Mitarbeiter sucht oder welche Aufgaben auf einen Mitarbeiter in Zukunft zukommen werden, ist die erste und grundlegendste Voraussetzung einer guten Beurteilung. Wenn Sie dies lesen werden Sie vielleicht sagen: „Aber das ist doch banal! Dieses Kapitel kann ich mir getrost sparen!“ Versuchen Sie, I...
Chapter
Menschen sind „soziale Wesen“ die sich Gedanken darüber machen, wer derjenige ist, mit dem sie zu tun haben.
Book
"Erkennen, was man kann, um zu sehen, wohin man will." Jeder einzelne muss sich an die zunehmend komplexeren Anforderungen des Arbeitsmarktes anpassen: Wie erreiche ich unter den gegebenen Bedingungen meine Ziele? Herkömmliche eignungsdiagnostische Vorgehensweisen und klassische Berufsberatung sind überfordert: Sie gehen noch von stabilen Berufen a...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Es wird ein Coaching-Verfahren vorgestellt, das eine Ergründung und Beschreibung der Kompetenzen von Personen ermöglicht, um berufliche Um-und Neuorientierungsprozesse zu erleichtern. Es wird erwartet, dass das Bewusstsein der eigenen Stärken eine wesentliche Voraussetzung für eigenverantwortliches Handeln ist. Die empirische Überpr...
Chapter
Full-text available
Die Hauptperson unseres Beispiels ist kein Personalfachmann in dem Sinn, dass er sich auf die Beurteilung von Menschen unter beruflichen Gesichtspunkten spezialisiert und eine entsprechende Ausbildung absolviert hätte. Er ist ein Generalist, wie man sie häufig in den klein- und mittelständischen Unternehmen antrifft — die mit der Beurteilung von Mi...

Citations

... Sinne der Befähigung zu unternehmerischem Denken und Handeln und als Treiber für Innovationen leistet einen wichtigen Beitrag für das ökonomische Wachstum und den Wohlstand. Employability als Fähigkeit zum erfolgreichen Agieren in einer globalen und anspruchsvollen Arbeitswelt ist ein Symbol für den beruflichen und privaten Erfolg (FUGATE, KINICKI & ASHFORTH, 2004;HYTTI & O'GORMAN, 2004;YORKE, 2004;LANG-VON WINS & TRIEBEL, 2006;RUMP & EILERS, 2006;RAE, 2007;GLOCKNER & BURMEISTER, 2008;KRAUS, 2008;EC, 2010;ASHMORE, 2012;BYERS, SEELIG, SHEPPARD & WEILERSTEIN, 2013). ...
... In consequence to this growing phenomenon of manipulative practice of participants, decision makers are confronted with results that actually not provide a valid information. This development has lead to a broad discussion about potential sources of error (Lang-von Wins, Triebel, Buchner, & Sandor, 2008). The authors suggest not relying on test procedures alone, but rather actively training the diagnostic competence. ...
... Das im Rahmen der Kompetenzenbilanz entwickelte Untersuchungsinstrument(Triebel 2007 wurde bereits im Theorieteil beschrieben (vgl. Kapitel 2.5). ...
... Proactive personality was measured, using four of the five items, one slightly modified, from Goller (2017) (e.g., "I like to fight for my ideas, even against the resistance of others"), selected from the German version of the Proactive Personality Scale (Kaschube, 2003;Lang-von Wins and Triebel, 2005). The items were rated on a five-point Likert scale from 1 = not agree at all to 5 = strongly agree. ...