Jörn Lamla's research while affiliated with Universität Kassel and other places

Publications (52)

Chapter
Zusammenfassung Der Beitrag wendet sich dem ambivalenten Zusammenspiel von Privatheit und Digitalität zu, indem er deren Relevanz für Diskurse und Praktiken der Selbstbestimmung ausleuchtet und auf die soziotechnischen Transformationen dieses Zusammenspiels bezieht. Privatheit und Digitalität werden dabei als gesellschaftlich mitkonstituierte Sozia...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Social Machines sind ein Paradigma für die Gestaltung soziotechnischer Systeme, die unter Verwendung von Web- und Plattformlösungen das Potenzial digitaler Technologien mit der Eigenlogik sozialer Interaktion, Organisation und Strukturbildung auf neue Weise zusammenführen. Im Folgenden diskutieren wir das Paradigma der Social Machin...
Chapter
Full-text available
By focusing on the difference between politics and the political as well as on current trends towards post-democracy, this paper attempts an assessment of German-language contributions to contemporary political sociology. Even though the subject is still searching for its native disciplinary territory and its disciplinary boundaries, scholars in Ge...
Article
Full-text available
To address the relationship between the crises of capitalist growth and democratic politics, this paper discusses the notions of degrowth and conviviality. Both concepts are often interpreted as making similar proposals in response to questions of environmental transformation. However, they bear on different strands of critique. While degrowth crit...
Chapter
Digitale Bewertungspraktiken sind heute ein verbreitetes Phänomen. Verbraucher*innen partizipieren daran teils direkt, mittels Sternchen und Kommentaren, teils indirekt, indem sie maschinell lernende Empfehlungssysteme durch Datenspuren trainieren. Der Beitrag fragt, welche Artikulationschancen Verbraucher*innen hierdurch erhalten. Stützen diese Be...
Article
Research on privacy practices in digital environments has oftentimes discovered a paradoxical relationship between users’ discursive appraisal of privacy and their actual practices: the “privacy paradox.” The emergence of this paradox prompts us to conduct ethnography of a health and fitness platform in order to flesh out the structural mechanisms...
Chapter
Der Beitrag widmet sich Problemstellungen der Vertrauensbildung bei ge-genwärtigen Herausforderungen des Datenschutzes. Wir argumentieren, dass Maßnahmen der Vertrauensbildung, die einseitig auf Verhaltensände-rungen von Verbraucherinnen und Verbrauchern durch Aufklärung oder Ent-scheidungsarchitekturen setzen, den Herausforderungen des Datenschutz...
Chapter
Der Beitrag widmet sich Problemstellungen der Vertrauensbildung bei ge-genwärtigen Herausforderungen des Datenschutzes. Wir argumentieren, dass Maßnahmen der Vertrauensbildung, die einseitig auf Verhaltensände-rungen von Verbraucherinnen und Verbrauchern durch Aufklärung oder Ent-scheidungsarchitekturen setzen, den Herausforderungen des Datenschutz...
Chapter
Die Digitalisierung erfasst immer mehr Lebensbereiche und führt zu einem tiefgreifenden Strukturwandel von Wirtschaft und Gesellschaft. Permanent erzeugen Verbraucher*innen in den hochgradig vernetzten Infrastrukturen des alltäglichen Lebens Daten, und ein Ende der datengetriebenen Dynamiken scheint kaum absehbar. Von der Selbst-Konstitution („Quan...
Conference Paper
Full-text available
Internetanwendungen, Soziale Medien, wirkmächtige KI-Algorithmen und Active-Learning-Technologien bilden heute bereits hybride Entscheidungsarchitekturen. Gemeint sind damit die oft unbemerkten Rahmungen innerhalb derer (Verbraucher-)Entscheidungen getroffen werden und die sich auf hybride Verbindungen von künstlicher und menschlicher Intelligenz v...
Book
Digitale Daten gelten sowohl als Quelle für Wirtschaftswachstum, Innovation und Arbeitsplätze wie auch als Treiber der datenbasierten Reorganisation praktisch aller gesellschaftlichen Bereiche („Datafizierung“). Die datenökonomisch befeuerten Transformationsprozesse des Sozialen werfen dementsprechend vielfältige Fragen auf: Welche Daten sollen von...
Chapter
Seit mehr als zehn Jahren stellen Studien immer wieder grundlegende Diskrepanzen zwischen Verbraucherpräferenzen und -verhalten im Internet fest: Privatheitssorgen übersetzten sich kaum in datenschutzaffines Verhalten. Unser Beitrag lokalisiert die Gründe für dieses sog. Privacy Paradox’ auf Ebene gesellschaftsstruktureller Widersprüche: Er argumen...
Chapter
Consumer protection is not an independent part of the company policy but moreover it had to prevail against it in the beginning. To date no stable model from the representation of interests has been developed which can be confirmed when viewing the historical development of consumer protection. Oftentimes consumer policy is equated with state inter...
Book
In diesem Tagungsband gehen renommierte Autoren und Autorinnen aus den Verbraucherwissenschaften der Frage nach, inwieweit die vielschichtigen neueren Praktiken des Konsums die Verbraucherforschung beeinflussen. Im Fokus steht die Problematik, welche Implikationen mit einer Entgrenzung des Konsums für die Verbraucherforschung verbunden sind. Das Zi...
Book
In diesem Tagungsband gehen renommierte Autoren und Autorinnen aus den Verbraucherwissenschaften der Frage nach, inwieweit die vielschichtigen neueren Praktiken des Konsums die Verbraucherforschung beeinflussen. Im Fokus steht die Problematik, welche Implikationen mit einer Entgrenzung des Konsums für die Verbraucherforschung verbunden sind. Das Zi...
Chapter
Im Zuge seiner Enthüllungen über die Überwachungspraktiken der Geheimdienste hat der „Whistleblower“ Edward Snowden wiederholt die Öffentlichkeit als oberste Instanz ins Spiel gebracht, vor der Regierungen ihr Handeln als gemeinwohldienlich zu rechtfertigen hätten und deren Strukturen es aus diesem Grunde in besonderem Maße zu schützen gelte. Folgt...
Chapter
Die Enthüllungen von Edward Snowden haben die öffentliche Aushandlung von Privatheit neu angefacht. In dieser Situation der Neuordnung untersuchen wir eine konkrete Kontroverse um die Zukunft der Privatheit; die Debatte um die Einführung eines nationalen Routings in Deutschland. Unsere Analyse zeigt, wie trotz neuer Problemlagen etablierte Routinen...
Book
Full-text available
Privatheit ist in Zeiten von Digitalisierung und Vernetzung umstritten und umkämpft. Nicht nur für Staaten entstehen neue Überwachungsmöglichkeiten, auch für Unter­nehmen eröffnen sich Geschäftsmodelle, die klassische Vorstellungen von Privatheit in Frage stellen. In dieser Situation der Neuorientierung hilft es, von Definitionsversuchen abzusehen...
Article
Zusammenfassung Es ist eine weit verbreitete Ansicht mit sozialphilosophischer Plausibilität, dass bestimmte Formen der Privatheit und der Demokratie in einem konstitutiven Verhältnis zueinander stehen. Demzufolge gilt, dass nur Demokratien ihren Bürgerinnen politisch nutzbare Privatheit zugestehen und dass umgekehrt nur Sozialformationen, die solc...
Book
Die Autoren des Buches untersuchen die historische und sachliche Bedingtheit des Konzepts der informationellen Selbstbestimmung, das zum Zweck des Persönlichkeitsschutzes in der modernen Datenverarbeitung zu einer Zeit und für Umstände entwickelt wurde, die inzwischen längst überholt sind. Thematisiert werden seine auch in absehbarer Zukunft erhalt...
Chapter
Nicht nur Facebook, Google, Big Data, Cloud Computing, weltweite Geheimdienstüberwachung und Vorratsdatenspeicherung, auch die Entwicklung des vernetzten Automobils, des Smart Homes oder der körpernahen vernetzten Sensorik machen deutlich, dass sich normative Vorstellungen von Freiheit durch informationelle Selbstbestimmung im heutigen »digitalen«...
Article
Full-text available
The surveillance disclosures triggered by Snowden have fueled the public re-negotiation of privacy. To follow resulting controversies we present a methodology that links social worlds theory to approaches asking for the democratic governance character of issue-centred arenas. After having outlined this approach it is put to the test. We analyse and...
Book
Full-text available
In Reaktion auf die Enthüllungen Edward Snowdens und die dadurch aktualisierte Krise der Privatheit tritt die Reterritorialisierung des Digitalen als Reaktionsweise zeitgenössischer Demokratien auf den Plan. Verwerfungen im Zuge zunehmend globalisierter Datenströme sollen nach altbekanntem Muster der territorialen und nationalen Containergesellscha...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Der Beitrag schlägt für die Untersuchung der Frage, wie sich die exzessive Konsumweise nachhaltig transformieren lässt, einen Perspektivenwechsel vor: weg von den Verbraucherinnen und Verbrauchern hin zum Kollektiv komplexer Wertschöpfungsprozesse. Neben Argumenten aus der neueren Wirtschaftssoziologie wird dafür der theoretische An...
Book
Das verbraucherpolitische Leitbild befindet sich im Wandel. Der notwendige Abschied vom umfassend informierten und nutzenfixierten mündigen Verbraucher wurde durch die interdisziplinäre Verbraucherforschung eingeleitet. Niemand hat mehr einen Otto Normalverbraucher vor Augen, sondern es entwickelt sich ein vielfältiges Bild von Situationen, Rollen...
Article
In their works on The public and its problems and Politics of nature John Dewey and Bruno Latour develop theoretical models of a democratic experimentalism. Taking their assumptions as a base, this paper examines the thesis of a convergence of North American and French pragmatism. This thesis is supported not only by further analogies in the works...
Chapter
Für die Theorie reflexiver Modernisierung (TRM) bleibt die zukünftige Gegenwart schon deshalb notwendig unbekannt, weil sie die unbeabsichtigten Nebenfolgen sowie die unhintergehbare Kontingenz des sozialen Handelns zu zentralen Momenten des gesellschaftlichen Wandels erklärt. Von der TRM sind daher vor allem Auskünfte über die Fähigkeiten, Praktik...
Article
Es spricht für die Wahl und die Erkenntnisleistung ethnographischer Ansätze in der Internetforschung, wenn schon in der Phase des Feldzuganges bestehende Vorstellungen vom neuen Medium erschüttert werden. In unserem Projekt1 ging es darum, Personen ausfindig zu machen, die sich über ihre Lebensgeschichte und insbesondere die Rolle von Computerund I...
Article
Wie sehen Bildungsprozesse der Bürgerschaft in einer Verbraucherdemokratie aus, in der klassische Konflikte um private, politische und soziale Bürgerrechte allmählich in den Hintergrund treten und Auseinandersetzungen um die Angebote und Angebotsstrukturen in Marktkontexten an Bedeutung gewinnen? Was mit Ralf Dahrendorf (1994) als Verschiebung im m...
Chapter
Öffentliche Diskussionen, die in diesen Zeiten eine stärkere bürgerschaftliche Verantwortung wirtschaftlicher Akteure einklagen, betreffen nicht nur die Unternehmen und ihre (zumeist männlichen) Topmanager, sondern auch die Konsumentinnen und Konsumenten. Dabei sind die Erwartungen an die Verbraucher allerdings keineswegs klar oder einheitlich form...
Chapter
Im gegenwärtigen öffentlichen Diskurs richten sich politische Begehrlichkeiten und Ambitionen vermehrt auf die Verbraucher1. Wo Zugriffsmöglichkeiten der staatlichen Handlungsagenturen schwinden, werden die nicht-staatlichen Akteure, insbesondere Unternehmen und Verbraucher, aufgewertet und mit der normativen Erwartung konfrontiert, Verantwortung f...
Article
Mein Beitrag thematisiert das Verhältnis von Konsummärkten und Gemeinschaften im Internet am Fallbeispiel einer Shopping- und Meinungsplattform. Ziel ist es, an diesem Beispiel Strukturmerkmale herauszuarbeiten, die — so die Vermutung — für die Entwicklung des Internets insgesamt charakteristisch sind. Um die vermutete Tragweite der am Einzelfall g...
Chapter
Der Beitrag erläutert exemplarisch die Forschungsabsichten und das methodische Vorgehen des Projektes „CyberCash —Konsumpraktiken in der virtuellen Alltagsökonomie“. Das Projekt zielt darauf ab, Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen den dynamischen Strukturentwicklungen des virtuellen Marktplatzes im Internet und den Konsumpraktiken privater...
Book
Full-text available
Der Band zeichnet den Wandel des Politischen in einer durch Vermarktlichungsprozesse und Konsumkultur geprägten Gesellschaft nach. Analysiert wird, wie der moderne Konsum zum Gegenstand von Politisierungsprozessen geworden ist, sei es durch Entwürfe für alternative Wirtschaftsordnungen, sei es in alltäglichen Praktiken einer „Politik mit dem Einkau...
Article
Dem interessierten Beobachter begegnen im Konsumalltag und bei der Zeitungslektüre laufend bemerkenswerte, weil zunächst irritierende Phänomene, die zwischen Politik und Konsum einen Zusammenhang stiften. Einige Beispiele seien vorab schlaglichtartig beleuchtet: • Die Umweltschutzorganisation Greenpeace schaltete im Oktober 2005 einen Kino-Werbe...
Chapter
Folgt man Ralf Dahrendorf, muß der soziale Konflikt im Zentrum der Gesellschaftstheorie stehen. Weil deren „zugleich nobelste und schwierigste Aufgabe“ darin bestehe, die strukturelle Wandlungsdynamik ganzer Gesellschaften zu erklären (Dahrendorf 1972: 73; 1971b: 114), stelle der soziale Konflikt ihr theoretisches Schlüsselkonzept dar. Es leite die...
Chapter
Das breite Feld des Konsums und kultureller Konsumpraktiken ist für die aktuelle Forschung zum Verhältnis von Wirtschaft und Zivilgesellschaft ein interessantes empirisches Phänomen und eine wichtige theoretisch-konzeptionelle Herausforderung. Diese Relevanz liegt nicht nur darin begründet, dass etablierte zivilgesellschaftliche Aktions- und Protes...
Chapter
Shopping online scheint etwas völlig Normales zu sein, folgt man der Werbung großer Provider oder betrachtet ihre Startseiten im Internet. Kommerzielle Anbieter sind daran interessiert, den Kundinnen und Kunden das Gefühl zu vermitteln, daß sie ihren Shopping-Bedürfnissen ohne Verlust im Cyberspace nachgehen können. Aber Shopping im Internet — ist...
Chapter
Folgt man der Theorie von Niklas Luhmann, muß auch demjenigen ein „besonderes Talent“für die Belange der Politik zugesprochen werden, der die Fähigkeit besitzt, „Probleme zu erfinden, um Problemlösungen zu vermeiden und andere damit zu beschäftigen“(Luhmann 2000, S. 247). Denn auch mit einer Präferenz für unlösbare Probleme, „über die man folgenlos...
Chapter
Dass die Moral in einem konstitutiven Bedingungszusammenhang mit der Macht steht, überrascht niemanden, der sich mit Politik beschäftigt. Moralische Ansprüche sind in der Politik immer auf die Gewinnung, Erhaltung, Durchsetzung, Bändigung oder Teilung der Macht bezogen und politisch Handelnde von Machtstreben niemals frei. Eine Zweitcodierung durch...
Chapter
Folgt man Ralf Dahrendorf, muß der soziale Konflikt im Zentrum der Gesellschaftstheorie stehen. Weil deren „zugleich nobelste und schwierigste Aufgabe“ darin bestehe, die strukturelle Wandlungsdynamik ganzer Gesellschaften zu erklären (Dahrendorf 1972: 73; 1971b: 114), stelle der soziale Konflikt ihr theoretisches Schlüsselkonzept dar. Es leite die...
Article
Eine ausgearbeitete ‚Theorie reflexiver Modernisierung‘ existiert noch nicht. Sie verweilt bisher im Status eines zeitdiagnostisch motivierten Theorieprogramms, das einer systematischen Entfaltung noch bedarf. Für dieses Programm bilden die folgenden vier Eckpfeiler einen Rahmen, mit dem sich die zugehörigen Vertreter grob identifizieren lassen: 1....
Article
This paper approaches the question of whether and how con-sumers as "consumer citizens" establish consumer democ-racy. It will do so by drawing on various theoretical building blocks from sociology. The paper will make use of the differ-ent dimensions contained in the notion of constitution, start-ing with the constitution of the social through act...

Citations

... Also of note is the collaboration of Memphis Meats (at the time, but now Upside Foods) and the North American Meat Institute (NAMI) in petitioning the U.S. government to set up federal regulations on IVM as meat (Stephens et al., 2019, p. 11; see also Howard et al., 2021, andPurdy, 2020, p. 176,177 on the Memphis Meats/NAMI collaboration). Gertenbach et al. (2021) note that IVM has somewhat split the vegan community and created alliances between some animal protectionists and animal agriculture, such as the Memphis Meats/NAMI collaboration (see also United Poultry Concerns, 2019;Poirier, 2021). Given the foregoing, it is not surprising when Mouat and Prince (2018) highlight the bind alternative animal products are in: they both reject animal agriculture yet depend on it for their existence, potential consumers, and financial support. ...
... As it is today, consumers cease to be the sovereign of their data once they start using an internet application, since they lose influence over the flow of their information [4,7]. Until consumers can influence the flow of their information, their privacy demands will not be met [8] and a sustainable data economy cannot be established [9]. The literature on data sovereignty is still evolving, predominantly driven by sociological and politically oriented literature streams [10][11][12]. ...
... Examples of actions typically associated with political consumerism include boycotts, "buycotts" (i.e., deliberate purchase), various discursive actions, and lifestyle choices (e.g., Micheletti et al., 2012). Moreover, there is a broad literature on the potential of politicizing consumption revolving around consumers that actively seek to become agents for sustainable change through their actions (e.g., Lamla & Neckel, 2006;Røpke, 2013;WBGU, 2011, Sect. 6.3.3), which explicitly goes beyond boycotts or purchasing more climate-friendly products. ...
... Vertrauen wurde zum öffentlichen Problem -für das Datenunternehmen Facebook und für die Verbraucherinnen und Verbraucher, die dessen Dienste nutzen. Um die Vertrauenswürdigkeit von Internetdiensten entspinnen sich immer wieder solche Krisen und Kontroversen, die mit Fragen von Datenschutz und Privatheit zusammenhängen (Lagerspetz 2014, 140;Baumann und Lamla 2017). ...
... Im vorliegenden Beitrag fokussiere ich auf den zweiten Literaturstrang und führe die bestehenden Arbeiten in Richtung der Konzeption konkreter Datenschutzrechte hin. Die forschungsleitende Frage dabei ist, wie Datenschutzrechte ausgestaltet werden könnten, die über die Ermächtigung des Individuums hinausgehen und mit denen die Adressierung der Folgen moderner Datenverarbeitungen besser gelingen könnte, denn die bestehende Literatur behandelt das Thema aktuell auf einer abstrakt-konzeptionellen Ebene [4,5] oder beachtet auf isolierte Weise nur einzelne datenschutzrechtliche Elemente [6,7]. ...
... Dies wird als sog. nationales oder Schengen-Routing (SNR) verhandelt und ist sowohl ökonomisch umstritten als auch technisch voraussetzungsvoll (ausführlich nachvollzogen in Pittroff et al. 2018 ...
... personalisierter Werbung münden (Brüggen et al. 2019;Mascheroni, Ponte, und Jorge 2018;Mascheroni 2018;Wagner, Gebel, und Lampert 2013). Sie bergen damit ein hohes Potenzial für Manipulationen -insbesondere da die Plattformgestaltung weder Einsicht in noch Einfluss auf diese Prozesse zulässt (Wagner, Gebel, und Lampert 2013 (Gräf, Lahmann, und Otto 2018;Cap 2017;Brüggen et al. 2019). So ist etwa der Jugendmedienschutz an Angebotsstrukturen und Inhalten ausgerichtet statt am tatsächlichen Medienhandeln (Brüggen et al. 2019;Bulger et al. 2017). ...
... Before specifying this approach in detail (1) we would like to point out that by focusing on controversies we take up a radically agnostic stance ( Callon, 1986) towards privacy: we will completely abstain from specifying any a priori understanding of the concept and its normative weight. We know very well that such specifications fill enormous bookshelves, and elsewhere we have contributed to further filling them (e.g., Ochs & Ilyes, 2014;Büttner et al., 2016). Yet, here we will bracket our knowledge and focus exclusively on segments of the public renegotiation of privacy that emerged in answer to the surveillance disclosures. ...
... The literature has acknowledged the increasingly active role of the EU in internet policies, as illustrated by recent regulatory and policy initiatives in the fields of data governance (Borgogno & Colangelo, 2019), privacy (Ochs et al., 2016;Bennett & Raab, 2020;Laurer & Seidl, 2020), copyright (Meyer, 2017;Schroff & Street, 2018) and cybersecurity (Christou, 2019). Recent research has also investigated the nature and determinants of a 'European approach' in regulating large internet companies and safeguarding competition (Radu & Chenou, 2015), in balancing competing policy objectives such as national security and data protection (Dimitrova & Brkan, 2018), or in promoting its 'digital sovereignty' (Pohle & Thiel, 2020). ...
... However, Oatly's leadership and communication professionals became food policy activists rather than merely lifestyle activists in managing their brand as a platform to deliver serious messages through provocative, creative materials that both respond to and drive society's new cultural, societal, and political reorientation of the food production and consumption system. This requires managers to monitor societal developments very closely to see if the offering is legitimately related to the political system or a specific problem context (Holt and Cameron 2010;Stolle and Hooghe 2004), and if the offering can overcome the usual distinction between civic-political and private-economic action (Lamla 2005). This 'paradigmatic' case study provides both a theoretical and practical framework that can help sharpen the brand strategist's view on different positioning strategies over time and at distinct points in time. ...