Harald Haferland's scientific contributions

Publication (1)

Article
The paper argues against an understanding of the 'Nibelungenlied' as 'Buchepos', including HEUSLER'S explanation of its origin in the context of a tradition of 'Buchepen', and instead proposes the concept of memory text. It proposes that the linguistic and metrical-stanzaic form, the emphasis on visual and spatial representation as well as the live...

Citations

... ), versuche seit "seit über zwanzig Jahren immer erneut, die heuslerianische Doxa zu überwinden"(Wyss 2001, S. 174).Zwanzig weitere Jahre später -in unserer Gegenwart -sind die Homerische und Heusler'sche Frage jeweils noch immer aktuell. Dies zeigt der 57-seitige Aufsatz von Harald Haferland mit dem Titel Das 'Nibelungenlied' im Zwischenbereich von Mündlichkeit und Schriftlichkeit, der 2019 in der Zeitschrift für deutsches Altertum erschien(Haferland 2019). Während sich Lachmann 1816 gleich im ersten Satz auf Wolf bezog, bezieht sich Haferland unmittelbar im ersten Satz auf Heusler: "Der Aufsatz richtet sich gegen das seit Andreas Heusler vorherrschende Verständnis des 'Nibelungenliedes' als Buchepos und stellt den Begriff des Gedächtnistextes dagegen." 4. Der finnische Homer oder: Lönnrots Kompilation. ...