Elmar J. Koenen's scientific contributions

Publications (5)

Chapter
Das Thema dieser Arbeit ist nicht neu. Schon lange diskutieren Soziologen die Frage: „Geht der Arbeitsgesellschaft die Arbeit aus?“ (Matthes 1983). Auf die damals gegebenen Antworten einzugehen ist müßig, weniger deshalb, weil viele der eher spekulativen Stellungnahmen sich inzwischen empirisch nur teilweise bestätigt haben, sondern vor allem, weil...
Chapter
In der qualitativen Sozialforschung bereitet die Darstellung1 bzw. Präsentation des Materials und der Forschungsergebnisse bekanntlich einige Schwierigkeiten.2 Prinzipiell bewegt man sich zwischen zwei Polen. Entweder wird versucht, den Interpretationsgang — die Entfaltung und das Verwerfen von Lesarten, das langsame Herausschälen einer Fallstruktu...
Chapter
Arbeitslosigkeit hat eine lange Geschichte, und sie ist ohne Zweifel mit der Durchsetzung von Güter-, Kapital- und Arbeitsmärkten — mithin mit der Institution der Lohnarbeit — verknüpft. Eindrucksvoll haben wir die Bilder von der sich durchsetzenden industriellen Produktion in England und dem damit verknüpften Massenelend Arbeitsloser vor Augen, di...
Chapter
Die folgenden Ausführungen beziehen sich auf das, was man die »objektive« Dimension des Erwerbsverlaufs der Arbeitslosen in unserer Stichprobe nennen könnte. Was zur Analyse ansteht, sind Materialien jenseits der Selbstwahrnehmungen und Deutungsmuster der Arbeitslosen. Präziser formuliert geht es um Daten, die in einer administrativ vorstrukturiert...

Citations

... But not every linguistic structure is traditionally recognized as ellipsis. For the following discussion, I thus refer to a definition of ellipsis, which is very clear and basically theory-independent, namely the one proposed by (Kindt 2013). He defines as necessary elements of a definition: the (elliptic) part of an utterance (U), its meaning (M), and the given context (C). ...