Dr. med. Carsten J. Beller's research while affiliated with Universität Heidelberg and other places

Publications (10)

Chapter
In arztrechtlichen Fragen bestehen unter den Ärzten zum Teil erhebliche Unsicherheiten. Dies mag nicht zuletzt auch darauf zurückzuführen sein, dass gerade auch das Arztrecht in weiten Teilen Richterrecht ist. Dessen aktuelle Entwicklung zu verfolgen und stets auf dem letzten Stand der juristischen Dinge zu sein, ist nicht immer einfach. Das nachfo...
Chapter
Die Dokumentation der in Ausübung seines Berufs gemachten Feststellungen und getroffenen Maßnahmen ist eine berufsrechtliche Pflicht des Arztes. Sie wird ihm in der für ihn geltenden Berufsordnung seiner Landesärztekammer auferlegt (vgl. § 10 Musterberufsordnung für die deutschen Ärztinnen und Ärzte in der Fassung der Beschlüsse des 105. Deutschen...
Chapter
Die Berufshaftpflichtversicherung des Arztes ist eine existenziell notwendige Versicherung. Die Versicherer kennen aus allen medizinischen Fachgebieten iatrogene Personenschäden, welche Ansprüche in Millionenhöhe zur Folge haben. Selbst in vermeintlich leichten Fächern können sich solche (versicherungstechnische) Großschäden ereignen, etwa wenn ein...
Chapter
Nicht jeder Misserfolg einer ärztlichen Behandlung stellt einen ärztlichen Behandlungsfehler dar. Dem Arzt darf durch die Übernahme der Behandlung nicht das Krankheitsrisiko seines Patienten überbürdet werden. Der Arzt schuldet dem Patienten daher nicht den Erfolg der Behandlung, sondern eine dem Standard eines sorgfältig arbeitenden Facharztes ent...
Chapter
Aufgrund der wachsenden Zahl von Arzthaftpflichtprozessen und parallel ansteigender Prämien für die Berufshaftpflichtversicherung muss heutzutage sowohl im Krankenhaus als auch in der Arztpraxis ein effektives Risk- und Qualitätsmanagement praktiziert werden.
Chapter
Nr. 2 Kapitel C Muster-Berufsordnung für die deutschen Ärztinnen und Ärzte (MuBO) formuliert unter der Überschrift „Behandlungsgrundsätze“ eine Selbstverständlichkeit von gleichwohl grundsätzlicher Bedeutung für die ärztliche Berufstätigkeit: „Übernahme und Durchführung der Behandlung erfordern die gewissenhafte Ausführung der gebotenen medizinisch...
Chapter
Sachverhalt. Kläger sind die Eltern des am 8.7. 1977 geborenen Kindes, das mongoloid auf die Welt kam und an einem angeborenen Herzfehler in Form eines Ventrikelseptumdefektes mit pulmonaler Hypertonie litt. Nach Diagnosestellung des Herzfehlers konsultierten die Kläger den Beklagten. Dieser riet zur Durchführung einer Herzoperation. Daraufhin unte...
Chapter
Der Arzthaftungsprozess ist ein Zivilprozess. Die rechtlichen Regeln für dieses Verfahren vor den ordentlichen staatlichen Gerichten in bürgerlichen Rechtstreitigkeiten ergeben sich aus der Zivilprozess Ordnung (ZPO).
Chapter
Die Rechtsprechung hat sich trotz teilweise heftiger Kritik bis heute nicht von dem bereits vom Reichsgericht im Jahre 1894 aufgestellten Grundsatz abbringen lassen, wonach auch der lege artis durchgeführte ärztliche Heileingriff zunächst den Tatbestand einer Gesundheitsbeeinträchtigung, Körperverletzung oder gar Tötung erfüllt. Das auf Heilen (!)...
Chapter
Die Wurzeln der westlichen Medizin und ihrer Ethik liegen in der griechischen Antike. Hippokrates trennte als Erster die Medizin von religiösen Vorstellungen, da er es ablehnte, magische und göttliche Vorbestimmung als Ursachen für Krankheit zu akzeptieren. Ein Beispiel stellt die Epilepsie dar, die er den natürlichen Erkrankungen zuordnete, währen...