Dominik Sinner Dipl.-Wirt.-Ing. (FH's scientific contributions

Publications (31)

Chapter
Am Anfang stand – wie so oft in der Geschichte der Technik – militärische Grundlagenforschung. Die grundlegende Idee der ARPA-Mitarbeiter (Advanced Research Projects Agency: Forschungsgruppe des amerikanischen Verteidigungsministeriums) bestand darin, Großrechner miteinander zu verbinden, um eine Datenkommunikation über weite Strecken zu ermögliche...
Chapter
Schon bevor es die Schrift als wichtigsten Informationsträger gab, verständigten sich die Menschen bereits mit Hilfe von Zeichen. Rauch- und Trommelzeichen, Kerbhölzer und Knotenschnüre waren damals gängige Informations- und Kommunikationsmittel. Die Menschen versuchten mit Zeichen und Bildern bestimmte Tatsachen und Ereignisse festzuhalten. Vielle...
Chapter
Die Nutzung des Internets ist zu einer Selbstverständlichkeit geworden und aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Übertragung von Text-, Bild-, Sound- und Videodaten funktioniert reibungslos und fehlerfrei – sieht man einmal von eventuellen Ladezeiten ab. Damit dies möglich wird, müssen alle Bestandteile einer Webseite nach einem weltweit g...
Chapter
Ausgehend vom Datenbestand eines PCs gibt es die verschiedensten Möglichkeiten, diese Daten zu vervielfältigen bzw. zu drucken. Um einen Überblick über die Verfahrensabläufe zu erhalten, sollen hier nur die grundsätzlichen Wege und die dazugehörenden Begriffe zum Druck dargestellt werden. Drucken ist eine sehr alte Technologie, die durch die Erfind...
Chapter
Unter einer Gruppe wird eine Anzahl von Personen verstanden, die nicht nur in zufälligen wechselseitigen Beziehungen stehen. Einige Personen, die sich zufällig am Bahnsteig treffen, um mit dem Zug zu fahren, sind ein soziales Gebilde, aber noch keine Gruppe. Gruppen sind als soziale Einheit anzusehen, die durch ähnliche Werte, Ziele und Verhaltensw...
Chapter
In allen Medien, egal ob Print- oder Digitalmedien, publizieren Sie Inhalte. Die Gesamtheit dieser Inhalte wird in der digitalen Medienproduktion mit dem Begriff Content bezeichnet. Selbstverständlich haben Sie schon immer Content erstellt, bearbeitet, verwaltet und in den Workflow der Medienproduktion integriert. Das Besondere an einem Content-Man...
Chapter
Fotografische Bilder sind Abbilder der Welt. Sie zeigen nicht die Realität der Welt, sondern die Realität des Ausschnitts, den der Fotograf zu einem bestimmten Zeitpunkt aufgenommen hat. Sie komponieren als Fotograf bei der Aufnahme das Bild. Wie immer in der Gestaltung erfüllen dabei alle abgebildeten Objekte nur einen Zweck, nämlich die Bildaussa...
Chapter
Die digitale Drucktechnologie hat die Druckindustrie und den Druckmaschinenbau revolutioniert: Sie ermöglicht kurze Produktionszeiten, den Druck personalisierter Dokumente und ist bereits bei kleinsten Auflagen wirtschaftlich. Die digitalen Daten werden ohne feste Druckform direkte auf den Bedruckstoff übertragen. Diese digitalen Druckverfahren, di...
Chapter
Adobe kaufte Flash im Jahre 2005 von Macromedia und integierte die Software in die Creative Suite (CS). Während Flash in seinen Anfängen vorwiegend durch Animationen im Internet bekannt wurde, ist Adobe Flash heute eine komplette Entwicklungsumgebung für interaktive multimediale Anwendungen. Die integrierte Programmiersprache ActionScript 3 ermögli...
Chapter
Social Media ist Kommunikation, und zwar öffentlich geführte Kommunikation und doch nicht jedem ohne Weiteres zugänglich. Wir müssen Mitglied einer Community bzw. einer Social-Media-Plattform sein, um als Nutzer aktiv sein zu können. Bei Facebook sind wir Freunde, bei Google+ sind wir Mitglieder eines Kreises und bei Twitter sind wir Follower. Wir...
Chapter
Die Weiterverarbeitung ist der letzte Produktionsschritt im Workflow der Printmedienproduktion. Man nennt diesen Produktionsbereich deshalb auch Druckweiterverarbeitung. Die Bezeichnung Buchbinderei ist in der Praxis ebenfalls verbreitet, sie beschreibt aber nur einen Teilbereich der Druckweiterverarbeitung.
Chapter
Im Ruhezustand eines Atoms sind seine Elektronen auf den jeweiligen Energieniveaus – je nach Modell: Bahnen oder Orbitale – im energetischen Gleichgewicht. Durch äußere Energiezufuhr wird das Atom angeregt und in Schwingung versetzt. Einzelne Elektronen springen auf eine höhere Energiestufe. Beim Übergang zurück auf das niedrige Energieniveau wird...
Chapter
Ein E-Book ist eine digitale Datei, die wie ein Buch gelesen wird. Die Kurzbezeichnung E-Book steht für „electronic book“. Um ein solches „electronic book“ zu lesen, benötigen Sie ein Lesegerät wie z. B. einen Computer, ein Tablet, Smartphone oder E-Book-Reader. E-Book-Reader wurden speziell dafür entwickelt, E-Book-Inhalte für den Leser darzustell...
Chapter
Menschen nehmen immer und überall Informationen wahr. Sie orientieren sich dadurch in ihrer Umwelt, erkennen drohende Gefahren, bewerten die Stimmung ihres Gegenübers …, kurz Wahrnehmung ist für uns Menschen überlebenswichtig. Allgemein wird Wahrnehmung als Tätigkeit oder Vorgang der Informationsaufnahme durch unsere Sinne beschrieben. Wahrnehmen i...
Chapter
Die fotografischen Aufnahmen erfolgen in allen Kameras nach dem gleichen Grundprinzip. Das vom Motiv kommende Licht fällt durch das Objektiv auf ein lichtempfindliches Medium, um dort aufgezeichnet zu werden. In den analogen Kameras ist das Aufnahmemedium ein fotografischer Film, in den digitalen Kameras sind es elektrofotografische Sensoren.
Chapter
Unter „Design“ oder „Gestaltung“ verstehen wir Entwürfe für das Aussehen und die Funktionalität von Produkten in der Architektur, von Verpackungen, von Digital- und Printmedien sowie dazugehörender Logos, Animationen und Videos. Produkte, Formen oder Layouts werden gestaltet, Designer geben privaten oder industriellen Dingen eine funktionale und äs...
Chapter
Der gehobene Daumen hat bereits in Deutschland – je nach Kontext – verschiedene Bedeutungen: • Bei Bestellungen: „Eins“ • Bei Meinungsäußerungen: „Gut“ • Beim Tauchen: „Auftauchen“ In einigen arabischen Ländern hat diese Geste jedoch eine Bedeutung, die in Deutschland dem erhobenen Mittelfingers entspricht, was zu unangenehmen Missverständnissen fü...
Chapter
Sicher haben Sie schon von EVA gehört: Gemeint ist an dieser Stelle nicht die aus einer Rippe hervorgegangene Gefährtin Adams im Paradies, sondern das Funktionsprinzip, nach dem auch heutige Computer Daten verarbeiten: Eingabe – Verarbeitung – Ausgabe.
Chapter
XML, Extensible Markup Language, ist eine Skriptsprache zur Strukturierung system- und medienneutraler Daten. Extensible heißt auf deutsch erweiterbar – erweiterbar, weil Sie in XML, im Gegensatz zu HTML, eigene Tags und eigene Attribute definieren können. Da XML keine Tag-Liste hat, werden die verwendeten Tags in Dokumenttyp-Definitionen, DTD, ode...
Chapter
Am Anfang war die Idee – wie jede kreative Arbeit beginnt auch ein Film mit einer Idee. Sammeln Sie zunächst, ohne an die filmische Umsetzung zu denken, alles, was Ihnen zu Ihrem Thema einfällt. Fixieren Sie Ihre Ideensammlung schriftlich als Brainstorming oder als Mindmap. Sie zwingen sich dadurch, die offenen, schillernden, unklaren, fantastische...
Chapter
Vor der Auftragserteilung an einen Medienbetrieb möchte der Kunde in aller Regel wissen, zu welchen Kosten das Medienprodukt erstellt werden kann. Er lässt dazu von mehreren Betrieben Angebote ausarbeiten, um dann den Betrieb auszusuchen, der für das geplante Produkt von der Kosten- und Leistungsseite als am besten geeignet erscheint. Der Betrieb m...
Chapter
Immer häufiger tragen Kunden den Wunsch nach aufwändigen Veredelungstechniken für geplante Printprodukte an die Druckereien heran. Man erhofft sich, dass durch die gezielte Anwendung von Veredelungstechniken für ein Produkt eine verbesserte ästhetische Anmutung entsteht und dass es sich durch Veredelungseffekte aus der Masse der Druckprodukte optis...
Chapter
„Definition Kreativität: Bezeichnung für die Fähigkeit des Menschen, bei Problemlösevorgängen neue Lösungsmöglichkeiten zu entdecken und flexibel ungewöhnliche, aber sinnvolle Ideen in verschiedenen Lebensbereichen zu produzieren. Kreative Lösungen entstehen nicht zufällig, sondern basieren auf Erfahrungen, gelernten Informationen und der Fähigkeit...
Chapter
Wir leben in einer analogen Welt: Musik, Sprache, Farben, Formen. Zur Verarbeitung werden diese Informationen mit Hilfe von elektrischen Geräten gemessen. So wird beispielsweise bei einem Scanner eine Zeile mit lichtempfindlichen elektronischen Bauelementen über die beleuchtete Vorlage bewegt und die reflektierte Lichtmenge gemessen. Bei einem Mikr...
Chapter
Die Idee, Computer und Mobiltelefon zu kombinieren, ist fast schon zwanzig Jahre alt. Die ersten Mitte der neunziger Jahre auf den Markt gebrachten Geräte, allen voran der erfolgreiche Nokia Communicator, erinnerten optisch noch stark an die Computer, nur dass Tastatur und Display stark verkleinert wurden. Das Problem dabei war, dass die Bedienung...
Chapter
Definition Workflow „Beschreibung eines arbeitsteiligen, meist wiederkehrenden Geschäftsprozesses. Durch den Workflow werden die Aufgaben, Verarbeitungseinheiten sowie deren Beziehungsgeflecht innerhalb des Prozesses (z. B. Arbeitsablauf und Datenfluss) festgelegt“, so das Gabler Wirtschaftslexikon im Web: http://wirtschaftslexikon. gabler.de > Sti...
Chapter
„Papier ist ein flächiger, im Wesentlichen aus Fasern meist pflanzlicher Herkunft bestehender Werkstoff, der durch Entwässerung einer Faserstoffaufschwemmung auf einem Sieb gebildet wird“ (DIN 6730). Papier ist bei den konventionellen Druckverfahren und im Digitaldruck der Bedruckstoff Nummer 1. Papier hat als Informationsträger wesentlichen Einflu...
Chapter
Projekt ist ein moderner und deshalb häufig verwendeter Begriff, gerade in der Mediengestaltung und Medienproduktion. Aber nicht jeder Auftrag, den Sie bearbeiten, ist ein Projekt.
Chapter
Bei einer gestalterischen Arbeit soll sich der Inhalt des Medienproduktes auf verschiedene Art und Weise ausdrücken. Inhalt und Gestaltung einer Seite oder eines Werkes sollen harmonieren und einen ganzheitlichen Eindruck erwecken. Um dieses Ziel zu erreichen und Texte und Bilder übersichtlich, einheitlich und lesefreundlich zu ordnen, nimmt der Ge...
Chapter
Herr Vogel, Ihre Agentur nennt sich „land in sicht“. Können Sie uns erklären, was es mit diesem Namen auf sich hat? Wie viele Agenturen hatten wir zu Anfang unsere Nachnamen (Riesterer & Vogel) auch als Firmennamen. Mit den ersten Mitarbeitern wollten wir weg von dieser Personifizierung. Das war ein spannender Prozess – es entstand eine große Liste...
Chapter
Die Zeiten, in denen man mit statischen HTML-Seiten sein Geld verdienen konnte, sind vorbei. Das Internet hat sich innerhalb weniger Jahre zum wichtigsten Medium entwickelt, bei dem es schon lange nicht mehr nur um Webseiten geht.