ArticlePDF Available

A validation in the genus Lamprospora (2021) - Zeitschrift für Mykologie 87/1: 47-50.

Authors:

Abstract

The names Lamprospora esterlechnerae and Lamprospora bavarica were introduced by Benkert in 2011. The former, which is invalid owing to a formal error in holotype designation, is validated. Regarding the latter, relevant data of the type specimen missing from the description are provided. Zusammenfassung: 2011 beschrieb Benkert Lamprospora esterlechnerae und Lamprospora bavarica als neue Arten. Der aufgrund eines Formfehlers bei der Angabe des Holotyps ungültige Name Lamprospora esterlechnerae wird validiert. Für Lamprospora bavarica werden wesentliche Angaben zum Typus ergänzt.
© 2021 – Deutsche Gesellschaft für Mykologie
47
Eine Validierung in der Gattung Lamprospora
F H, 
 (2021) A validation in the genus Lamprospora. Zeitschrift für Mykologie
87/1:47-50.
Abstract: The names Lamprospora esterlechnerae and Lamprospora bavarica were introduced
by Benkert in 2011. The former, which is invalid owing to a formal error in holotype desig-

the description are provided.
Keywords: Ascomycota, Pezizales, Lamprospora bavarica, Lamprospora esterlechnerae, nomen-
clature
Zusammenfassung: 2011 beschrieb Benkert Lamprospora esterlechnerae und Lamprospora ba-
varica als neue Arten. Der aufgrund eines Formfehlers bei der Angabe des Holotyps ungülti-
ge Name Lamprospora esterlechnerae wird validiert. Für Lamprospora bavarica werden wesent-
liche Angaben zum Typus ergänzt.
Schlüsselwörter: Ascomycota, Pezizales, Lamprospora bavarica, Lamprospora esterlechnerae,
Nomenklatur
Einleitung

Esterlechner zur Beschreibung zweier neuer Arten in der Gattung Lamprospora De
Not. ( 2011). Der Name Lamprospora esterlechnerae Benkert ist allerdings
aufgrund eines Formfehlers ungültig (vgl. den betreffenden Eintrag im Index Fun-
gorum), denn es wurden mehrere Aufsammlungen als Holotyp genannt (mehre-
re Funddaten). Dies ist nach den Nomenklaturregeln nicht zulässig (ICNafp Art.
40.2 mit Ex. 1). Zwar können von einer Aufsammlung (gathering) mehrere Her-
barbelege (specimens) angefertigt werden und entsprechend Typusstatus haben.
Material, das jedoch zu unterschiedlichen Zeitpunkten gesammelt wurde, gehört

-
den sich in der Sammlung Benkert zwei Belege von der Typuslokalität, die auf den

Vermerk und wird im vorliegenden Beitrag zwecks Validierung von Lamprospora
esterlechnerae zum Holotypus bestimmt.
Der Name Lamprospora bavarica Benkert wurde im Index Fungorum zwischenzeit-
lich gleichfalls mit Hinweis auf ICNafp Art. 40.1 und 40.2 (Angabe des Holotyps)
als ungültig geführt. Grund dafür war vermutlich, dass in der Erstbeschreibung
Anschriften der Autoren: Felix Hampe, Wetzlarer Str. 1, 35510 Butzbach, E-Mail: felix_hampe@
email.de
 & : Eine Validierung in der Gattung Lamprospora
© 2021 – Deutsche Gesellschaft für Mykologie
48 Zeitschrift für Mykologie 87/1, 2021
für den Holotypus weder ein Funddatum noch eine Kollektions- oder Herbarnum-
mer angegeben waren und somit weder eine Aufsammlung noch ein Herbarbeleg
eindeutig bezeichnet waren. Allerdings sind diese Angaben nach den derzeit gül-
tigen Nomenklaturregeln nicht explizit vorgeschrieben. Daher wird vom Nomen-
clature Committee for Fungi als für die Anwendung der Nomenklaturregeln
   
eines Namens hiervon unberührt bleibt, „solange die Zuordnung zum Zeitpunkt
der Beschreibung eindeutig ist“ (Marco Thines, comm. pers.). Dementsprechend
ist Lamprospora bavarica Benkert als gültiger Name anzusehen und die Verfasser
haben eine Änderung des Eintrages im Index Fungorum veranlasst. Im vorliegen-
den Beitrag werden die Angaben Benkerts zum Holotypus anhand des im Her-
bar B hinterlegten Typus-Belegs sowie von Informationen von Herrn Marcel Vega
ergänzt.
Validierung und Ergänzung der Angaben zu den Typus-Belegen
Lamprospora esterlechnerae Benkert ex F. Hampe & Kleine sp. nov.

Beschreibung/Description in  (2011), Z. Mykol. 77/2:152
       
 Dicranodontium
denudatum       
Holz von Abies alba, ca. 720 m a.s.l., det. D. Benkert, in Herbar B (B 70 0100183)
Lamprospora bavarica Benkert 2011
Beschreibung/Description in  (2011), Z. Mykol. 77/2:150
       
     Paraleucobryum longifolium, Felsblock am
Wegrand des „Urwaldsteigs“, Bergmischwald mit Fagus, Picea, Abies, ca. 800 m
a.s.l., det. D. Benkert, in Herbarium B (B 70 0100182)
Danksagung

uns dankenswerterweise die relevanten Belege zur Verfügung gestellt. Herr Marcel
Vega hat beide Typuslokalitäten zwecks Nachsuche begangen und uns berichtigte
Fundortangaben zur Verfügung gestellt.      
Frau Cathrin Manz
hat uns bei der Bearbeitung der Belege unterstützt. Frau Konstanze Bensch (Myco-
bank) und Herrn Marco Thines wird für wertvolle Hinweise gedankt.
© 2021 – Deutsche Gesellschaft für Mykologie
49
Abb. 2: Drei Apothecien von Lamprospora esterlechnerae
im natürlichen Habitat (Typuslokalität).
Foto:  Abb. 3: Sporen von Lamprospora es-
terlechnerae in Baumwollblau (Auf-
sammlung von der Typuslokalität);

Abb. 1: Typuslokalität, alter vermorschter Stamm von Abies alba im „Urwald Mittelsteighütte“.
Foto: 
 & : Eine Validierung in der Gattung Lamprospora
© 2021 – Deutsche Gesellschaft für Mykologie
50 Zeitschrift für Mykologie 87/1, 2021
Literatur
 D (2011) Lamprospora bavarica und L. esterlechnerae (Pezizales), zwei neue Arten aus
dem Nationalpark Bayerischer Wald (Deutschland, Bayern). Zeitschrift für Mykolo-
gie 77/2:149-155
ICNafp:  NJ et al. (2018, Hrsg) International Code of Nomenclature for algae,
fungi, and plants (Shenzhen Code) adopted by the Nineteenth International Botanical
Congress Shenzhen, China, July 2017, www.iapt-taxon.org/nomen/main.php
(abgerufen am 21.07.2020)
Index Fungorum: http://www.indexfungorum.org
(abgerufen am 21.07.2020 und am 20.12.2020)
Jesko Kleine (li.)
hat ein breites mykologisches Interesse und wird insbesondere

Felix Hampe (re.)
freiberuflicher Feldmykologe.

Augenmerk gilt der Gattung Russula.

mit Hobbymykologie und das Vermitteln neuester
phylogenetischer Erkenntnisse.
Kartierungen und intensive Forschungsreisen in die Tropen
beschäftigen ihn seit Jahren.
ResearchGate has not been able to resolve any citations for this publication.
ResearchGate has not been able to resolve any references for this publication.