ArticlePDF Available

Herausforderungen in einem herausfordernden März 2020

Abstract

Der März 2020 bzw. der mit der COVID19-Krise verbundene Lockdown hat Bildungsinstitutionen insbesondere auch Hochschulen vor große Herausforderungen gestellt. Sprichwörtlich über Nacht wurde ein Schalter umgelegt und die gesamte Lehre musste von vorwiegender oder sogar ausschließlicher Präsenzlehre in eine rein virtuelle transferiert werden. Was bedeutet das aber für eine Universität, wie z. B. die TU Graz die sich grundsätzlich über viele Jahre schon dem Themen E-Learning oder digitale Lehre strategisch verschrieben hat? Solche Fragen wurden mir im März von vielen Seiten gestellt und ich hatte dort alles abgelehnt zu beantworten, weil es schlichtweg nicht ging. Mit etwas Abstand kann man nun aber, hoffentlich nicht zu anekdotisch, Bilanz ziehen.
Erschienen in: Ebner, M. (2020) Herausforderungen in einem herausfordernden März 2020. fnma Magazin 03/2020, S. 12-14
https://www.fnma.at/content/download/2117/11133
Herausforderungen in einem herausfordernden März 2020
Der März 2020 bzw. der mit der COVID19-Krise verbundene Lockdown hat
Bildungsinstitutionen insbesondere auch Hochschulen vor große Herausforderungen gestellt.
Sprichwörtlich über Nacht wurde ein Schalter umgelegt und die gesamte Lehre musste von
vorwiegender oder sogar ausschließlicher Präsenzlehre in eine rein virtuelle transferiert
werden. Was bedeutet das aber für eine Universität, wie z. B. die TU Graz die sich
grundsätzlich über viele Jahre schon dem Themen E-Learning oder digitale Lehre strategisch
verschrieben hat? Solche Fragen wurden mir im März von vielen Seiten gestellt und ich hatte
dort alles abgelehnt zu beantworten, weil es schlichtweg nicht ging. Mit etwas Abstand kann
man nun aber, hoffentlich nicht zu anekdotisch, Bilanz ziehen.
Sehr einfach ausgedrückt kann man sagen, dass selbst eine Universität die sich mit dem
Thema intensiv beschäftig hat, einfach dafür nicht ausgelegt ist. Das ist egal wo man
hinschaut. Die Serverkapazitäten sind zu wenig, die Supportstrukturen nicht auf das ausgelegt
oder auch nicht ausreichend geschultes (Lehr-)Personal vorhanden. In Publikationen (Ebner et
al, 2018) und Vorträgen hatte ich immer auf drei wesentliche Dinge in Zusammenhang mit
digitalen Technologien hingewiesen:
1. Notwendigkeit der Stärkung der medieninformatischen und mediendidaktischen
Kenntnissen von Lehrenden
2. Organisationale Verankerung der digitalen Lehre
3. Ausbau der entsprechenden Infrastruktur
Tabelle 1 zeigt nun die Entwicklung der Zahlen an der TU Graz, wobei nur die Aktivitäten
der Studierenden und Lehrenden, die Anzahl der zur Verfügung gestellten Videos und die
Zahl der angesehenen Videos des März 2020 dem Semesterschnitt des WS 2019/2020
gegenübergestellt wird.
Tabelle 1 Vergleich Wintersemester 2019/2020 mit März 2020 (Ebner et al, 2020)
month
Student
activities
(TC)
Lecturers activity
(TC)
TUbe
publications
TUbe views
Oct 19
930,935
92,131
172
34,800
Nov 19
974,236
88,648
129
35,680
Dec 19
606,563
39,243
71
22,521
Jan 20
711,740
51,966
101
22,713
Feb 20
309,589
37,778
8
19,388
Mean value from
winter semester
19/20
706,613
61,953
96
27,020
Mar 20
1,380,444
163,837
614
120,282
Man sieht deutlich wie dramatisch die Zahlen angestiegen sind. Innerhalb von einer Woche
war teilweise die Hardwardkomponenten ausgeschöpft. Der First-Level-Support trotz größter
Bemühungen am Ende der Kapazität und die Fragen der Lehrenden nahmen nicht ab. Neben
überhasteten Über-Nacht-Updates und unmittelbaren Aufstockungen der Hardware, galt es
nun auch noch die Strategie zu ändern und die Kommunikation mit dem Lehrenden in neue
Bahnen zu lenken. Neben einer Neustrukturierung des First-Level-Supports wurden vermehrt
Templates für Antworten erzeugt oder Handreichungen erstellt um weitere Anleitungen zu
Erschienen in: Ebner, M. (2020) Herausforderungen in einem herausfordernden März 2020. fnma Magazin 03/2020, S. 12-14
https://www.fnma.at/content/download/2117/11133
geben. Gleichzeitig war aufgrund der Geschwindigkeit es sehr schwer typische Update-
Zyklen einzuhalten und entsprechende notwendige Testsituationen zu schaffen. Ebenso schien
die Debatte über Datenschutz und Urheberrecht geradezu in den Hintergrund zu geraten, weil
es um schnelle funktionierende Lösungen ging. Leider ist dann letztendlich die schnelle
Lösung zwangsläufig nicht auch die Beste.
Kurzum, kann ich aus persönlicher Erfahrung berichten, dass die ersten 3 Wochen im
Lockdown sehr schwer strukturierbar waren. Innerhalb kürzester Zeit wurde jede
Schwachstelle aufgedeckt und Lösungen eingefordert, die normalerweise eine deutliche
längere Zeitspanne benötigt hätten. Selbstverständlich sind hier im Nachhinein gesehen auch
unglückliche Entscheidungen gefallen, die es galt wieder rückgängig zu machen.
Rückblickend gesehen aber waren es primär 3 Wochen voller Chaos und Unsicherheiten –
danach gelang eine gewisse Stabilität die uns wieder in einen stabileren Prozess übergeführt
hat. Wichtig scheint aber auch zu betonen, dass ich in Bezug auf die zuvor drei genannten
Punkte, diese nur bestätigt wurden. Digital Lehre kann nicht nur auf Technologie beschränkt
werden und fordert vielen Stakeholdern einiges ab. Ohne die entsprechende technische Basis
geht es nicht, auch nicht ohne entsprechende Verankerung und Betreuung (First-Level-
Support, Weiterbildungen, Handreichungen etc.). Darauf können dann entsprechend
medieninformatisch und mediendidaktisch ausgebildete Lehrende aufsetzen.
Jedenfalls kann man aber allen Hochschulen gratulieren, die das Sommersemester 2020
gemeistert haben – die Lehre einer Hochschule über Nacht zu digitalisieren ist eine
Meisterleistung.
Literatur
Ebner, M., Leitner, P., Ebner, M., Taraghi, B., Grandl, M. (2018) Die Rolle der
Bildungsinformatik für die Hochschule der Zukunft. In: Hochschule der Zukunft. Dittler,
U. & Kreidl, C. (Hrsg). S. 117-128, ISBN 978-3-658- 20402-0
Ebner, M.; Schön, S.; Braun, C.; Ebner, M.; Grigoriadis, Y.; Haas, M.; Leitner, P.; Taraghi,
B. (2020) COVID-19 Epidemic as E-Learning Boost? Chronological Development and
Effects at an Austrian University against the Background of the Concept of “E-Learning
Readiness”. Future Internet 2020, 12, 94.
ResearchGate has not been able to resolve any citations for this publication.
ResearchGate has not been able to resolve any references for this publication.