ThesisPDF Available

Twitter-Chats effizient planen und durchführen Twitter chats efficiently plan and perform

Authors:
  • Magna International Inc.

Abstract

Twitter chats efficiently plan and perform A systematic process model for a learning format of the future in corporate learning The purpose of this thesis is: a) Development of an approach model for Twitter chats that can be applied in vocational education practice b) Testing the developed model for Twitter chats in practice. The expected result is a first draft for a process model for practice, which can be used by other professional educators for the conception, organisation, implementation and evaluation of Twitter chats. In this way, the model contributes to the professional handling of the Twitter chat learning format.
I
Twitter-Chats effizient
planen und durchführen
Ein systematisches Vorgehensmodell für ein
Lernformat der Zukunft im Corporate Learning
August 2019
Autor
Oliver Ewinger
Weppachweg 11, 73230 Kirchheim unter Teck
Kontakt über: Linkedin, XING, Twitter
II
Das Vorgehensmodell entstand im Rahmen der Projektarbeit Entwicklung eines Vorgehensmodells
für ein Lernformat auf Basis des Austauschs von Kurznachrichten (Tweets) in einem sozialen
Netzwerkzum geprüften Berufspädagogen (Master Professional of Vocational Training CCI). Die
Version in der vorliegenden Fassung wurde überarbeitet und erweitert.
III
Inhaltsverzeichnis
ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS ................................................................................................. V
ABBILDUNGSVERZEICHNIS .................................................................................................. VI
TABELLENVERZEICHNIS ...................................................................................................... VII
ABSTRACT ............................................................................................................................. VIII
1 EINLEITUNG ........................................................................................................................ 1
1.1 EXPERIMENTIEREN MIT NEUEN LERNFORMATEN ALS MOTIVATION ........................................ 1
1.2 PROBLEMSTELLUNG UND ABGRENZUNG .............................................................................. 1
1.3 ZIEL DER ARBEIT ................................................................................................................. 2
1.4 VORGEHENSWEISE .............................................................................................................. 2
2 BEGRIFFLICHE UND THEORETISCHE GRUNDLAGEN ................................................. 4
2.1 BEGRIFFSDEFINITIONEN ....................................................................................................... 4
2.1.1 VORGEHENSMODELL .................................................................................................................. 4
2.1.2 TWITTER ALS LERNMEDIUM ........................................................................................................ 5
2.1.3 TWITTER-CHAT ALS LERNFORMAT ............................................................................................ 6
2.1.4 SOZIALES NETZWERK / COMMUNITY OF PRACTICE .................................................................. 7
2.2 THEORETISCHE GRUNDLAGEN ............................................................................................. 7
2.2.1 TWITTER-CHAT AUS LERNTHEORETISCHER SICHT ................................................................... 7
2.2.2 TWITTER-CHAT ALS INFORMELLE FORM DER WEITERBILDUNG ............................................... 8
2.2.3 TWITTER-CHAT ALS UNTERRICHTSMETHODE ........................................................................... 9
2.2.4 TWITTER-CHAT ALS MICROLEARNING ....................................................................................... 9
3 BESTANDSAUFNAHME VON VORGEHENSWEISEN ................................................... 10
3.1 ANALYSE DER VORGEHENSWEISE VON TWITTER-CHATS.................................................... 10
3.2 EXISTIERENDE VORGEHENSMODELLE IM BEREICH E-LEARNING ........................................ 11
3.3 SCHLUSSFOLGERUNG AUS DER SITUATIONSANALYSE ....................................................... 12
4 LÖSUNGSANSATZ FÜR ENTWICKLUNG DES VORGEHENSMODELLS ................... 12
5 VORGEHENSMODELL FÜR EINEN TWITTER-CHAT .................................................... 13
5.1 METHODISCH-DIDAKTISCHER AUFBAU ............................................................................... 14
5.1.1 ZEITLICHER UMFANG, ABLAUFPLANUNG UND ANZAHL DER FRAGEN .................................... 18
5.1.2 INHALTLICHER AUFBAU DER FRAGEN ...................................................................................... 20
5.1.3 INTERAKTIONSMÖGLICHKEITEN UND FEEDBACK ..................................................................... 22
5.1.4 ERFAHRUNGEN UND LESSONS LEARNED ZUM METHODISCH-DIDAKTISCHEN AUFBAU ......... 23
5.2 PLANUNG UND ORGANISATION .......................................................................................... 26
5.2.1 AKTIVITÄTEN VOR DER DURCHFÜHRUNG EINES TWITTER-CHATS ......................................... 26
IV
5.2.2 THEMENFINDUNG FÜR EINEN TWITTER-CHAT ......................................................................... 26
5.2.3 MARKETING FÜR EINEN TWITTER-CHAT .................................................................................. 29
5.2.4 ERFAHRUNGEN UND LESSONS LEARNED ZU PLANUNG UND ORGANISATION ....................... 33
5.3 DURCHFÜHRUNG ............................................................................................................... 33
5.3.1 VORBEREITUNG RÄUMLICHKEIT ............................................................................................... 33
5.3.2 VORBEREITUNG TECHNIK ......................................................................................................... 34
5.3.3 ERFAHRUNGEN UND LESSONS LEARNED ZUR DURCHFÜHRUNG ........................................... 36
5.4 NETZWERKBILDUNG UND SELBSTORGANISATION ............................................................... 37
5.4.1 LERNEN IN NETZWERKEN ......................................................................................................... 37
5.4.2 SELBSTORGANISIERT STATT FREMDORGANISIERT ................................................................. 37
5.4.3 ERFAHRUNGEN UND LESSONS LEARNED ZU NETZWERKBILDUNG UND
SELBSTORGANISATION.......................................................................................................................... 38
5.5 DOKUMENTATION UND AUSWERTUNG ................................................................................ 44
5.5.1 FACHLICH INHALTLICHE AUSWERTUNG ................................................................................... 44
5.5.2 TECHNISCHE AUSWERTE-, DOKUMENTATIONSTOOLS UND ARCHIVIERUNG ......................... 45
6 FAZIT UND ZUSAMMENFASSUNG ................................................................................. 51
7 AUSBLICK IN DIE ZUKUNFT ........................................................................................... 52
LITERATURVERZEICHNIS ...................................................................................................... IX
ANLAGENVERZEICHNIS ................................................................................................................ IV
ANLAGE A - LEERFORMULAR DER EDCHATDE ............................................................................. V
ANLAGE B - ARCHIV #EDCHATDE FRAGEN 2013 -2019 ............................................................ VII
ANLAGE C - ARCHIV #EDCHATDE TWEETPROTOKOLL 2017 ..................................................... VIII
ANLAGE D - ARCHIV TWEET EINES #EDCHATDE ......................................................................... IX
ANLAGE E - ZUSAMMENSTELLUNG DER ANTWORTEN AUF FRAGE 10 ........................................... X
ANLAGE F- PROTOKOLLE VON PLANUNGSTREFFEN .................................................................... XI
ANLAGE G - ANKÜNDIGUNG EINES THEMAS FÜR DEN #CLCHATDE ........................................... XIII
ANLAGE H -THEMATISCHER IMPULS FÜR DEN #CLCHATDE ....................................................... XIV
ANLAGE I - EINLADUNG ZUM #CLCHATDE VIA EVENT-PLATTFORM ............................................ XV
ANLAGE J - DREHBUCH #CLCHATDE ....................................................................................... XVI
ANLAGE K-TWEET-ARCHIV EINES #CLCHATDE ...................................................................... XVIII
ANLAGE L - ANKÜNDIGUNG #CLCHATDE VIA LINKEDIN ............................................................ XIX
Abkürzungsverzeichnis
CLC Corporate Learning Community
CLC0711 regionale Corporate Learning Community Stuttgart
CLSprint Corporate Learning Sprint ein Kurzlernformat
CL Corporate Learning
ESN Enterprise Social Networks
MOOC Massive Open Online Course
EBN Evidence Based Nursing
GfWM Gesellschaft für Wissensmanagementf
@ mit @ startete Bezeichnungen sind die Twitter Accounts der
jeweiligen Personen
# mit „#“ startend sind unter Twitter bekannte Hashtags von Twitter-
Chats/ oder Communities gekennzeichnet z.B.:
#EDchatDE“ = Education Chat Deutschland,
#CLchatDE Corporate Learning Chat Deutschland ...
TweetDeck ein freie Social Media Dashboard-Anwendung zur Echtzeit- Verwaltung von
Twitter-Konten. Es lassen sich mehrere Spalten aufzeigen
VI
Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit und der Vereinfachung wird in der
vorliegenden Arbeit nur eine geschlechtsspezifische Form verwendet. Es sind jedoch
immer alle Geschlechter damit gemeint.
Abbildungsverzeichnis
ABBILDUNG 1: ÜBERSICHT VERTEILUNG DER CORPORATE LEARNING COMMUNITY IN
DEUTSCHLAND, ÖSTEREICH UND DER SCHWEIZ (QUELLE: EIGENE DARSTELLUNG IN
ANLEHNUNG AN COLEARN WEBSEITE HTTPS://COLEARN.DE/COMMUNITY/ STAND
22.08.2019). ....................................................................................................... 4
ABBILDUNG 2 UNTERSCHEIDUNG VON BILDUNGSFORMEN NACH DER CLASSIFICATION OF LEARNING
(CLA) VOM AUTHOR MODIFIZIERT. QUELLE : EUROPEAN COMMISSION/ EUROSTAT
2006 .................................................................................................................. 8
ABBILDUNG 3 HIERARCHIE DER GESTALTUNGSEBENEN FÜR BILDUNGSPROZESSE QUELLE
BAUMGARTNER 2014, S.66. ................................................................................. 9
ABBILDUNG 4 EDUCATION CHAT KALENDER MONTH-EST
HTTPS://SITES.GOOGLE.COM/SITE/TWITTEREDUCATIONCHATS/EDUCATION-CHAT-
CALENDAR ......................................................................................................... 11
ABBILDUNG 5 VORGEHENSMODELL FÜR TWITTER-CHATS (EIGENE DARSTELLUNG) ..................... 14
ABBILDUNG 6 JOHARI FENSTER .............................................................................................. 17
ABBILDUNG 7 FRAGEN BASIS SCHEMA TWITTER-CHAT. AUFBAU EIGENE DARSTELLUNG ............. 18
ABBILDUNG 8 DREHBUCH #CLCHATDE NO1 ANKOMMEN 21.03.2018 ....................................... 19
ABBILDUNG 9 (REFA-NORMKURVE (IN: SEIWERT, 1999, 62)).................................................... 20
ABBILDUNG 10 DREHBUCH #CLCHATDE NO1 FRAGEBLOCK 1 & 2, 21.03.2018 SIEHE ANLAGE J 21
ABBILDUNG 11 FRAGE 5 DREHBUCH #CLCHATDE NO1 INTERAKTION EDCHATDE, FORMULAR-
VORLAGE SIEHE ANLAGE J .................................................................................. 22
ABBILDUNG 12 DREHBUCH #CLCHATDE NO1 AUSKLANG UND FEEDBACK, 21.03.2018 SIEHE
ANLAGE J .......................................................................................................... 23
ABBILDUNG 13 AKTIVITÄTSNIVEAU IM #CLCHATDE NO1 ÜBER DIE ZEIT DES TWITTER-CHATS ..... 24
ABBILDUNG 14TOP 5 AKTIVE CLCHATDE USER- TWEETS, REPLY, MENTIONS EIGENE
AUSWERTUNG/ DARSTELLUNG ............................................................................ 25
ABBILDUNG 15 F9 THEMENSUCHE FÜR NÄCHSTEN TWITTER-CHAT ............................................ 27
ABBILDUNG 16 ABSTIMMUNG TWITTER-CHAT 223 #EDCHATDE -THEMA 1-5 ............................. 28
ABBILDUNG 17 ERGEBNIS DER ABSTIMMUNG ZUM TWITTER-CHAT 223 #EDCHATDE .................. 29
ABBILDUNG 18 BEWERBUNG DES TWITTER-CHAT 30.01.19 AUF DER CLC XING GRUPPE ALS
BEITRAG. VERWEIS ZUR CLC-WEBSEITE COLEARN.DE ......................................... 30
ABBILDUNG 19 BEWERBUNG DES TWITTER-CHAT VOM 30.01.19 AUF LINKEDIN. VOLLSTÄNDIGER
ARTIKEL SIEHE ANLAGE L ................................................................................... 31
VII
ABBILDUNG 20 TWEET CLCHATDE MODARATOR THOMAS JENEWEIN AM 29.01.19 MIT
VIDEOBOTSCHAFT/ WERBUNG ............................................................................. 32
ABBILDUNG 21 ANKÜNDIGUNG EINES THEMAS FÜR DEN #CLCHATDE ÜBER COLEARN.DE UND
TWITTER SIEHE ANLAGE G .................................................................................. 32
ABBILDUNG 22 TWITTER-CHAT #CLCHATDE AN DER HDM STUTTGART 21.03.2019 .................. 33
ABBILDUNG 23 TWITTERWALL BEIM #CLCHATDE AM 21.02.2018 AN DER HDM STUTTGART ....... 34
ABBILDUNG 24 DIGITAL WORKPLACE ZU HAUSE BEIM TWITTER TAKEOVER DES @IOMSUMMIT
ACCOUNT AM 14.08.2019................................................................................... 36
ABBILDUNG 25 #CLCHATDE AUF DER LEARNTEC AM 30.01.2019.............................................. 37
ABBILDUNG 26 TWITTER-CHAT DISKUSSIONEN HÖHEPUNKTE ................................................... 38
ABBILDUNG 27 SCREENSHOT AUSWERTUNG TAGSEXPLORER. PUNKTEWOLKE HERVORGEHOBEN 38
ABBILDUNG 28 ZEITACHSE TWITTER-CHAT #CLCHATDE DER CORPORATE LEARNING COMMUNITY
EIGENE DARSTELLUNG ....................................................................................... 39
ABBILDUNG 29 EIGENE DARSTELLUNG MIT BILDERN VON PEW RESEARCH CENTER ................... 40
ABBILDUNG 30 TAGSEXPLORER REPLAY TWEETS CLCHATDE ABBILDUNG 31 TAGSEXPLORER
REPLAY TWEETS EDCHATDE .............................................................................. 41
ABBILDUNG 32 AUSWERTUNG 1 TAGSEXPLORER REPLAY @EWINGO13 #CLCHATDE VOM
21.03.2018 ....................................................................................................... 43
ABBILDUNG 33AUSWERTUNG 2 TAGSEXPLORER REPLAY @CLCHATDE #CLCHATDE VOM
21.03.2018 ....................................................................................................... 44
ABBILDUNG 34 AUSWERTUNG 3 TAGSEXPLORER REPLAY @JOACHIMNIEMEIER #CLCHATDE VOM
21.03.2018 ....................................................................................................... 44
ABBILDUNG 35 AUSWERTUNG UMFRAGE 30.01.2019 #CLCHATDE VIA GOOGLE FORMS ............ 46
ABBILDUNG 36 AUSWERTUNG UMFRAGE 30.01.2019 #CLCHATDE VIA GOOGLE FORMS ............ 46
ABBILDUNG 37 AUSWERTUNG UMFRAGE 30.01.2019 #CLCHATDE VIA GOOGLE FORMS ............ 47
ABBILDUNG 38AUSWERTUNG UMFRAGE 30.01.2019 #CLCHATDE VIA GOOGLE FORMS ............. 47
ABBILDUNG 39 AUSWERTUNG UMFRAGE 30.01.2019 #CLCHATDE VIA GOOGLE FORMS ............ 48
ABBILDUNG 40 SKETCHNOTE SABINE ERKENS ....................................................................... 51
ABBILDUNG 41 ARCHIV FRAGEN #EDCHATDE ......................................................................... VII
ABBILDUNG 42 ARCHIV TWEETS #EDCHATDE 10.01.2017 ....................................................... IX
ABBILDUNG 43 SUMMARY FEEBACK FRAGE 10 CLCHATDE 21.03.2018 ...................................... X
Tabellenverzeichnis
TABELLE 1 TAGSEXPLORER INTERAKTIONSPFEILE BEDEUTUNG. EIGENE ABBILDUNG ........... 41
VIII
Abstract
In Zeiten von Wissensexplosion und Digitalisierung stellt sich aus Unternehmenssicht
die Frage, wie permanentes selbstgesteuertes und bedarfsorientiertes Lernen
gefördert werden kann. Laut der Benchmarking Studie E-Learning & Weiterbildung
1
findet Lernen zunehmend digital und informell statt. 84% der Studienteilnehmer sind
von der wachsenden Bedeutung des informellen Lernens überzeugt. Doch wie können
informelle Lernprozesse unterstützt werden? Über 51% der befragten Unternehmen
setzen auf digitale Werkzeuge, die Lernen in Form von Erfahrungsaustausch
ermöglichen.
Ein frei zugängliches informelles Tool zum Erfahrungsaustausch außerhalb der
Unternehmenswelt ist Twitter. Moment mal - Twitter als Lernmedium? Der
Kurznachrichtenkanal ist seit der Verbreitung von alternativen Fakten durch US-
Präsident Donald Trump in Verruf geraten. Dass man damit auch gezielt lernen kann,
ist den wenigsten bekannt, obwohl sogenannte Twitter-Chats bereits seit 2009 in
verschiedenen fachlichen Online-Communities zum Erfahrungsaustausch von
Experten genutzt werden.
Damit ein Twitter-Chat in der Praxis einen Lerneffekt hat, ist es erforderlich, ihn als
Lernformat zu konzipieren, zu organisieren und zu moderieren. Die im Twitter-Chat
eingesetzten Methoden und Konzepte sind bislang allerdings nicht systematisch
evaluiert und dokumentiert. Dies möchte die vorliegende Arbeit mit der Entwicklung
und Erprobung eines Vorgehensmodells für Twitter-Chats leisten. Die Ergebnisse
dieser Arbeit sollen die künftige Planung und Durchführung des Lernformates Twitter-
Chat erleichtern und professionalisieren.
Das Vorgehensmodell wurde zunächst aufgrund von bildungstheoretischen
Überlegungen und Erfahrungen des Autors und unter Berücksichtigung der
Anforderungen an ein Vorgehensmodell
2
entwickelt. Anschließend wurde es in selbst
durchgeführten Twitter-Chats in der Praxis überprüft. Das Vorgehensmodell hat sich
bewährt. Auf Basis der gemachten Erfahrungen werden Anpassungen und
Erweiterungen aufgezeigt. Eine Übertragung in den Unternehmenskontext und auf
andere Lernformate ist möglich.
1
(Siepmann, 2018)
2
(Hambach, 2004)
1
1 Einleitung
1.1 Experimentieren mit neuen Lernformaten als Motivation
Gesellschaftliche und technologische Veränderungen wie zunehmende
Individualisierung, Digitalisierung und Wissensexplosion erhöhen nicht nur die
Notwendigkeit für lebenslanges Lernen, sondern verändern auch die Art und Weise
wie wir lernen
3
: selbstgesteuert, zeit- und ressourcenschonend, im Bedarfsfall sofort
und informell. Deshalb sind neue Formate für informelles und vernetztes Lernen auf
dem Vormarsch
4
. Ein neues informelles Lernformat ist beispielsweise der Twitter-Chat,
der bislang in der Berufspädagogik unerforscht blieb. Um das Format als Learning
Professional beurteilen und einsetzen zu können, bedeutet es damit zu
experimentieren.
1.2 Problemstellung und Abgrenzung
Twitter-Chats werden bereits seit 2009 in verschiedensten fachlichen Online-
Communities zum Peer-Austausch genutzt. Doch in der wissenschaftlichen Literatur
wird weder Twitter als Lernmedium noch Twitter-Chat als Lernformat behandelt.
Konzeption und Nutzung von Twitter-Chats in der beruflichen Weiterbildung
einschließlich der eingesetzten Methoden und Konzepte sind bislang nicht
systematisch dokumentiert. Ein geeignetes Vorgehensmodell ist bislang nicht
vorhanden. Aus diesem Grund möchte die vorliegende Arbeit mit der Entwicklung
eines Vorgehensmodells für Twitter-Chats einen Beitrag zur Beschreibung und
Handhabung dieses neuen Lernformates leisten.
In dieser Arbeit werden ausschließlich Twitter-Chats betrachtet. Dieses informelle
Lernformat wurde ausgewählt, weil es niedrigschwellig ist, d.h. einfach zugänglich.
Außerdem benötigt die Nutzung keine eigene Infrastruktur.
3
(Lindner D. M., 2017)
4
(Siepmann, 2018)
2
1.3 Ziel der Arbeit
Aus der beschriebenen Problemstellung ergeben sich folgende Ziele für diese
Ausarbeitung:
a) Entwicklung eines in der berufspädagogischen Praxis anwendbaren
Vorgehensmodells für Twitter-Chats
b) Erprobung des entwickelten Modells für Twitter-Chats in der Praxis.
Das erwartete Ergebnis ist ein erster Entwurf für ein Vorgehensmodell für die Praxis,
das von anderen Berufspädagogen für die Konzeption, Organisation, Durchführung
und Auswertung von Twitter-Chats genutzt werden kann. Damit trägt das Modell zum
professionellen Umgang mit dem Lernformat Twitter-Chat bei.
Eine umfassende Validierung des Vorgehensmodell ist im Rahmen dieser Arbeit nicht
möglich, da die Anzahl der Twitter-Chat-Durchführungen im vorgegebenen Zeitrahmen
auf vier begrenzt ist.
Das Vorgehensmodell soll auf ähnliche Lernformate übertragbar sein und damit einen
Beitrag zu deren Entwicklung leisten.
1.4 Vorgehensweise
Nach Klärung der wichtigsten Grundbegriffe für das Thema und Darstellung relevanter
Theorien und Methoden folgt die Analyse der aktuellen Situation mit Reflexion des
Forschungsstandes zum Thema und Darstellung aktueller Learning Trends.
Im Anschluss wird das Vorgehensmodell unter Berücksichtigung zuvor beschriebener
bildungstheoretischer Überlegungen und der Vorerfahrungen des Autors als
Teilnehmer an Twitter-Chats entwickelt. Danach wird es in selbst durchgeführten
Twitter-Chats in der Praxis überprüft.
Die Überprüfung findet in und mit der Corporate Learning Community (CLC) statt. Die
Corporate Learning Community versteht sich als ein offenes nicht kommerzielles
Netzwerk. Eine explizite Registrierung als Mitglied ist nicht erforderlich. Jedes Mitglied
bestimmt selbst, ob und wie es sich einbringt. Es wird Wert gelegt auf unterschiedliche
Perspektiven, Lernen in Netzwerken, das Ausprobieren neuer Lernformate und das
Voneinander-Lernen. Die CLC organisiert sich zunehmend in regionalen Gruppen, von
3
denen es bereits 13 Gruppen in Deutschland in der Schweiz und in Österreich gibt.
Die CLC
5
ist eine gemeinnützige UG.
5
https://colearn.de/ueber-uns/
4
Abbildung 1: Übersicht Verteilung der Corporate Learning Community in Deutschland, Östereich und der Schweiz
(Quelle: Eigene Darstellung in Anlehnung an Colearn Webseite https://colearn.de/community/ Stand
22.08.2019).
2 Begriffliche und theoretische Grundlagen
2.1 Begriffsdefinitionen
2.1.1 Vorgehensmodell
Ein Vorgehensmodell im Bereich des Lernens dient dazu, wirksame Lernangebote auf
Basis von Erfahrungen und bewährten Methoden zu entwickeln und anderen für die
Nutzung zur Verfügung zu stellen. Es umfasst laut Hambach
6
die verbale
Beschreibung aller Phasen und Vorgehensschritte, beteiligten Rollen und
anzuwendenden Methoden, die für die Entwicklung eines Lernformates erforderlich
6
(Hambach, 2004)
5
sind. Das Vorgehensmodell für Twitter-Chats soll Anderen eine planvolle
Durchführung von Twitter-Chats ermöglichen.
2.1.2 Twitter als Lernmedium
Twitter
7
ist ein sogenannter sozialer Micro-Blogging-Dienst
8
, den Anwender nutzen,
um Kurznachrichten (Tweets) oder fachliche Inhalte mit maximal 280 Zeichen in
informeller Art und Weise auszutauschen. Eine Besonderheit ist die Synchronität, d.h.
die Gleichzeitigkeit von Senden und Empfangen von Beiträgen durch mehrere
Beteiligte sowie die extrem schnelle Verbreitung von Beiträgen.
Twitter ist seit vielen Jahren als Lernmedium etabliert und erhält in Studien zu Learning
Tools regelmäßig Top Rankings
9
. Von den Nutzern wird Twitter als kollaborative und
inspirierende Lernerfahrung beschrieben:
“I use Twitter to share my thoughts, ideas, information with others and to learn or get
inspired by others. I love the way professionals use Twitter as a backchannel during
conferences, using tags, adding depth to presentations and discussions.
Microblogging is the informal learning tool for me.”
Jeroen Bottema
10
In Studien zu Learning Tools wird es regelmäßig von den Nutzern auf die vordersten
Plätze gewählt.
Megele
11
beschreibt die Funktionsweise von Twitter wie folgt:
Tweets enthalten Texte, Links, Fotos, Emoticons, GIFs (animierte Graphiken)
Die Nachrichten erscheinen auf der Timeline (Pinnwand) des Senders und im
Nachrichtenstrom der Follower (Gefolgsleute).
Nachrichten können beliebig und von allen Nutzern durch die Retweet-Funktion
weiter verteilt, mit der Antwortfunktion kommentiert oder mit einem Herz
gekennzeichnet werden, wenn sie gefallen haben.
Nachrichten können auffindbar gemacht werden, indem sie mit einem Hashtag-
Symbol „#“ und einem Stichwort versehen und damit kategorisiert werden
Veranstaltungen wie Meetups oder Twitter-Chats verwenden für
veranstaltungsbezogene Tweets häufig eigene Hashtags mit dem
Veranstaltungsnamen, um eine klare Zuordnung der Tweets zur Veranstaltung
7
https://de.wikipedia.org/wiki/Twitter
8
https://de.wikipedia.org/wiki/Mikroblogging
9
(Hart, Top Tools 4 Learning, 2019)
10
https://www.toptools4learning.com/twitter/
11
(Megele, 2014)
6
herzustellen:
Beispiel: #CLchatDE für den Twitter-Chat der Corporate Learning Community
Sowohl Privatpersonen als auch Firmen, Verbände, etc. nutzen Twitter
Viele Firmen bieten auf Twitter Nachrichten oder Services an, z.B. @Db_Bahn
Veranstalter von Events bieten gerne im Vorfeld ihrer Veranstaltung Influencer
oder Fachspezialisten an, einen Twitter Takeover ihres Event-Twitteraccount für
einen Tag zu machen um mit Interessierten über Fachthemen zu diskutieren.
12
Eine Einführung zu Twitter ist u.a. bei Dückert
13
zu finden.
2.1.3 Twitter-Chat als Lernformat
Ein Twitter-Chat ist eine themenbezogene Konversation auf Twitter mit vielen
Beteiligten. Ein Gastgeber lädt zu einem Twitter-Chat mit einem spezifischen Thema
zu einer festgelegten Zeit ein. Ein Moderator unterstützt den Chat als Prozessbegleiter.
Ziel eines Twitter-Chat ist, von anderen zu lernen und im Sinne der Schwarmintelligenz
gemeinsam neues Wissen zu konstruieren.
Dieser Prozess wird über Fragen angeregt, die online gestellt, beantwortet und
diskutiert werden. Ein Twitter-Chat ist grundsätzlich ergebnisoffen. Das Ergebnis hängt
von Vorwissen, Erfahrungen und Hintergrund der Twitter-Chat Teilnehmer ab. Nach
Beendigung des Chats werden die Inhalte zusammengefasst und ausgewertet.
Abhängig von der Zielsetzung kann ein Chat in ein größeres Lernarrangement mit
anderen Lernformaten eingebettet werden oder aber für sich durchgeführt werden.
Das folgende Zitat vermittelt einen Eindruck vom Charakter eines Twitter-Chat:
„Für mich persönlich liegt der Reiz der Chats gerade in der Geschwindigkeit und,
darin, dass viele Themen und Aspekte angerissen werden. Ich bekomme so viele
Anregungen, die ich weiter verfolge, aus denen sich etwas ergibt, oder die sich auch
wieder zerschlagen. Hinzu kommen die Kontakte, die man in diesen Filterblasen und
Netzwerken knüpft. Das finde ich spannend. Gerade im Bereich der US-Chats habe
ich viele, spannende Twitterer kennengelernt, mit denen ich ohne dieses Medium nie
zusammen gekommen wäre und von denen ich viel gelernt und die mich inspiriert
haben. Für mich ist das eine sehr gute Form des „professional Development on the
fly“. Zitat André Spang
14
12
Beispiel IOMsummit 2019 https://www.digitalworkplaceblog.de/2019/07/12/start-unserer-twitter-
takeover-seien-sie-live-dabei-auf-dem-weg-zum-iomsummit-2019/
13
(Dückert, Einführung Twitter 101 für EinsteigerInnen, 2017)
14
(Spang, AndreSpang.de, 2017)
7
2.1.4 Soziales Netzwerk / Community of Practice
Unter einem sozialen Netzwerk wird hier die Community of Practice als eine Gruppe
von Personen verstanden, die ein gemeinsames Thema haben, sich gegenseitig
unterstützen und sich durch regelmäßige Interaktion weiterentwickeln
15
. Die Mitglieder
initiieren gemeinsame Aktivitäten und entwickeln ein Repertoire an Erfahrungen,
Werkzeugen, Arbeitsweisen, etc. Die Corporate Learning Community (CLC), mit der
das Projekt durchgeführt wurde, hat sich zum Ziel gesetzt, Lernprozesse und -formate
in Unternehmen zukunftsfähig zu gestalten. Die über 2000 Mitglieder haben sich in
Regionalgruppen selbst organisiert, tauschen sich auf verschiedenen Plattformen zum
Thema Lernen aus und erproben neue Formen des Lernens gemeinsam.
2.2 Theoretische Grundlagen
2.2.1 Twitter-Chat aus lerntheoretischer Sicht
Mithilfe von Twitter können fachliche Informationen, Links zu Studien, Perspektiven
und Meinungen etc. sehr leicht mit Anderen in der ganzen Welt geteilt werden.
Twitter-Chats können mit sehr vielen Teilnehmern durchgeführt werden. Da die
Beiträge keine geographischen, zeitlichen, sozialen oder andere Grenzen kennen
und gleichzeitig erstellt und geteilt werden, entsteht ein Reichtum an Informationen
16
.
Jeder kann mit jedem kommunizieren und erhält unter Umständen selbst zeitgleich
mehrere Antworten. Besonders geeignet hält Megele
17
Twitter-Chats daher für
Brainstorming, Ideengenerierung und Ideenentwicklung. Weniger hilfreich ist das
Format für tiefergehende fokussierte Diskussionen und Analysen. Doch in einem
Twitter-Chat wird nicht nur bestehendes Wissen geteilt und ausgetauscht. In einem
wechselseitigen und erfahrungsbezogenen Lernprozess wird neues Wissen durch
die Weiterentwicklung der Beiträge konstruiert.
Megele
18
zieht Theorien des sozialen Lernens (Lave & Wenger 1991) und des
erfahrungsbasierten Lernens (Kolb 1984) heran, um die Lernphänomene in Twitter-
Chats zu beschreiben. Beide Theorierichtungen verstehen Lernen als eine
15
Es ist eine ungültige Quelle angegeben.
16
Megele 2014
17
(Megele, 2014)
18
(Megele, 2014)
8
selbstgesteuerte soziale Aktivität. Sie hält fest, dass sich drei pädagogische
Phänomene in Twitter-Chats abzeichnen, nämlich:
a) Lernen erfolgt, wenn Lerner eigene Bedeutungen für die Online-Beiträge
anderer konstruieren oder das neue Wissen aus den Beiträgen anwenden
b) Lernen erfolgt situiert und eingebettet in den sozialen Kontext der jeweiligen
Chat-Gemeinde, in der Wissen angewendet wird
c) Lernen ist ein kooperativer Prozess und erfolgt zwischen Teilnehmern des
Chats, die Wissen auf selbstgesteuertem Niveau gemeinsam generieren.
2.2.2 Twitter-Chat als informelle Form der Weiterbildung
Die Bildungsform des Twitter-Chat ist nicht eindeutig bestimmbar. Aufgrund der
Lernintention und des Lernorts kann ein Twitter-Chat als informelles Lernen betrachtet
werden (siehe Abbildung 1).
Abbildung 2 Unterscheidung von Bildungsformen nach der Classification of Learning (CLA) vom Author modifiziert.
Quelle : European Commission/ Eurostat 2006
19
Gemäß Definition versteht man unter informellem Lernen ein Lernen, das außerhalb
des formalen Bildungswesens stattfindet und nicht strukturiert, aber intentional ist und
zu keiner Zertifizierung führt
20
. Betrachtet man Lernort und fehlende Einbindung in den
Qualifikationsrahmen, zählt der Twitter-Chat zu informellem Lernen.
Allerdings benötigt ein Twitter-Chat Methodik, Struktur, Planung und Organisation,
ähnlich wie eine non-formale Weiterbildung. Somit ist der Twitter-Chat eine Mischung
aus informellem Lernen und strukturierter non-formaler Weiterbildung. Megele
21
nennt
19
(Eurostat, 2006)
20
Europäische Kommission 2001, S. 9, 32
21
(Megele, 2014)
9
fünf Einflüsse, die zu einer zunehmenden Vermischung von formaler, non-formaler und
informeller Bildung führen: Entgrenzung bzw. Verschmelzung von Privatleben und
Öffentlichkeit, E-Learning und lebenslanges Lernen, zunehmende Lernerzentrierung,
Veränderung des techno-sozialen Umfelds, am Arbeitsmarkt nachgefragte
Kompetenzen.
2.2.3 Twitter-Chat als Unterrichtsmethode
Auf Basis der Taxonomie von Unterrichtsmethoden von Baumgartner
22
können
einzelne Twitter-Beiträge als didaktische Interaktion mit einer kurzen Dauer von
Sekunden oder Minuten aufgefasst werden. Ein Twitter-Chat wäre laut der Taxonomie
ein didaktisches Szenario, das sich über mehrere Minuten oder eine Stunde erstreckt.
n
Abbildung 3 Hierarchie der Gestaltungsebenen für Bildungsprozesse Quelle Baumgartner 2014, S.66.
2.2.4 Twitter-Chat als Microlearning
Twitter-Chats können als Microlearning gesehen werden. Microlearning ist definiert als
Lernen in kleinen Einheiten
23
, d.h. die Lernmenge in MicroFormaten ist überschaubar
22
(Baumgartner, 2014)
23
Es ist eine ungültige Quelle angegeben.
10
und die Lernzeit beträgt nur wenige Minuten. Beide Merkmale treffen auf die Beiträge
in Twitter-Chats zu.
Laut Lindner
24
entstehen die Mikro-Lerninhalte idealerweise dort, wo sich die Lerner
mit den Inhalten auseinandersetzen, in einem offenen System im Web oder in einem
unternehmensinternen Netz. Genau so entstehen die Beiträge in Twitter-Chats.
Als Vorteile von Microlearning nennt Baumgartner Flexibilität und größere Reichweite.
Linder stellt fest, dass Kurz-Content häufig zielgerichteter, passgenauer und
authentischer ist.
3 Bestandsaufnahme von Vorgehensweisen
3.1 Analyse der Vorgehensweise von Twitter-Chats
Der erste für die Allgemeinheit archivierte Twitter-Chat
25
fand am 24.11.2009 statt. Es
handelt sich um den EDchat (Education Chat). Ziel des EDchat ist, den Austausch
unter Lehrern und Bildungsverantwortlichen zu fördern und voneinander zu lernen.
Der erste große deutsche Twitter-Chat im Bildungsbereich ist der EDchatDE. der 2013
ins Leben gerufen wurde. Zu diesem Twitter-Chat treffen sich Lehrerinnen und Lehrer
sowie Bildungsinteressierte einmal wöchentlich online auf Twitter. Am 22.01.2019 fand
der 225ste #EDchatDE statt.
Für folgende deutschsprachigen Twitter-Chats stand der #EDchatDE Modell:
#BIBChatDE, ein Chat für Bibliotheken
#SozialChat, ein Chat für soziale Arbeit
#Relichat, ein Bildungschat für Religionsunterricht und
#ArtEduTalk, ein Chat für unter anderem Museumspädagogen
#CLchatDE, ein Chat für Corporate Learning Professionals
Ebenfalls im Jahr 2013 wurde der Twitter-Chat #ebnj gegründet, um Standards in der
Pflege zu diskutieren. Im selben Jahr wurde der #ESNchat für den Austausch über
Enterprise Social Networks gestartet. Inzwischen gibt es zahlreiche weitere Chats. Der
EduChat-Kalender verzeichnet über 50 Chats pro Tag!
24
(Lindner D. M., 2017)
25
Twitter-Chat Archiv EDchat vom 24.11.2009
http://edchat.pbworks.com/w/page/4216742/November%2024%2C%202009%20-%207PM%20EST
11
Abbildung 4 Education Chat Kalender Month-EST https://sites.google.com/site/twittereducationchats/education-
chat-calendar
Die vorgenannten Beispiele zeichnen sich dadurch aus, dass sie allesamt eine
Zielsetzung haben. Darüber hinaus folgen sie jedoch keinem besonderen Schema.
Viele finden wöchentlich statt, manche nur sporadisch. Manche sind weder thematisch
strukturiert noch zeitlich organisiert und werden auch kaum moderiert.
Wissenskonstruktion und Lernen bleiben hier dem Zufall überlassen. Andere Twitter-
Chats hingegen wie beispielsweise #CLchatDE werden explizit zu einem Thema
aufgesetzt und während der Chat-Zeit von einem Moderator begleitet. Diese sind in
hohem Maße ergiebig für Veranstalter wie für Teilnehmer.
3.2 Existierende Vorgehensmodelle im Bereich E-Learning
Die Recherche zu Vorgehensmodellen hat ergeben, dass es ein Referenzmodell für
die Planung, Entwicklung, Durchführung und Evaluation von Bildungsangeboten gibt,
das vom Deutschen Institut für Normung in einer Publicly Available Specification
(PAS) beschrieben wurde
26
. Es handelt sich um ein Modell, das 7 übergeordnete
Lernmanagement-Prozesse mit insgesamt 38 Teilprozessen beschreibt.
26
Es ist eine ungültige Quelle angegeben.
12
Als Hauptprozesse für die Entwicklung von Bildungsangeboten werden definiert:
Anforderungsermittlung, Rahmenbedingungen, Konzeption, Produktion, Einführung,
Durchführung, Evaluation. Für jeden Prozess und Teilprozess sind unter anderem die
Aktivitäten mit Methoden, Akteuren und Bewertungskriterien beschrieben. Das
Referenzmodell ist als anpassbare Grundlage für größere E-Learning-Projekte
gedacht. Für Twitter-Chats und andere Micro-Formate ist es überdimensioniert und
nicht praktikabel. Von den 38 Lernmanagement-Prozessen, die das Modell
beinhaltet, wären 27 relevant und damit auch inhaltlich zu füllen - für die Planung,
Entwicklung, Durchführung und Evaluation von einstündigen Twitter-Chats!
3.3 Schlussfolgerung aus der Situationsanalyse
Die Analyse von bestehenden Twitter-Chats lässt erkennen, dass es keine
systematische Vorgehensweise gibt. Die meisten Chats werden intuitiv konzipiert und
beliebig durchgeführt mit dem Risiko, dass Lernen nicht erfolgt. Auch die
Literaturrecherche hat ergeben, dass es an tauglichen Vorgehensmodellen,
insbesondere für Microlearning-Formate fehlt. Aus diesen Gründen macht es Sinn, ein
spezifisches Vorgehensmodell für Twitter-Chats zu entwickeln, das als Vorlage
genutzt werden kann.
4 Lösungsansatz für Entwicklung des Vorgehensmodells
Die in der Bestandsaufnahme geschilderte Erfahrung mit dem PAS 1032-Modell legt
nahe, ein Vorgehensmodell möglichst minimalistisch zu gestalten. Es sollte auf die
absolut notwendigen Mindestbestandteile reduziert werden, da komplexe Modelle im
Alltag schwer handhabbar sind und dann nicht genutzt werden.
In Anlehnung an Hambach
27
umfasst ein Vorgehensmodell für Lernformate die
Darstellung von Projektphasen oder Prozessen, Rollen und Verantwortlichkeiten aller
Beteiligten, Aktivitäten und eine Methodensammlung
28
.
27
(Hambach, 2004)
28
(Hambach, 2004) Seite 320
13
Laut Hambach
29
sollte ein Vorgehensmodell folgende Anforderungen erfüllen:
Kriterium
Beschreibung
Vollständig
umfasst Analyse, Konzeption, Produktion, Durchführung und
Evaluation eines Twitter-Chats
Praktikabel
ist für Praktiker nachvollziehbar und einfach anwendbar
Modularisierend
enthält Anleitung für Modularisierung von Lernformaten und
Wiederverwendung von Elementen zur Zeit- und Kostenersparnis
Teamorientiert
unterstützt die Kommunikation in interdisziplinären Teams
Partizipativ
bezieht spätere Teilnehmer in die Lernformatentwicklung ein
Evolutionär
fördert frühe Erstellung eines Lernformat-Prototypen (Pilot)
Dokumentierend
unterstützt projektbegleitende Dokumentation
Das zu entwickelnde Vorgehensmodell soll praktikabel sein, damit es Akzeptanz und
Verbreitung findet. Im Zuge des Experimentierens mit neuen Lernformaten ist es
außerdem wünschenswert, dass ein Modell evolutionär ist, das heißt eine schnelle
Pilotierung ermöglicht.
5 Vorgehensmodell für einen Twitter-Chat
Das spezifische Vorgehensmodell für das Lernformat Twitter-Chat wurde als iteratives
Modell mit Rückkopplungsschleifen konzipiert (siehe Abbildung). Dies bedeutet, dass
Vorgehensschritte parallel ausgeführt und auf andere Aktivitäten rückwirken können.
Diese dynamische Vorgehensweise ermöglicht die frühe Pilotierung und sukzessive
29
(Hambach, 2004)
14
Anpassung von Lernformaten. Für die Entwicklung eines Twitter-Chats sind Aktivitäten
in fünf verschiedenen Bereichen erforderlich, die im Schaubild dargestellt sind.
Abbildung 5 Vorgehensmodell für Twitter-Chats (eigene Darstellung)
Dieser erste Entwurf des Vorgehensmodells für Twitter-Chats wird im nächsten Schritt
mit Inhalten gefüllt, die sich in den durchgeführten Twitter-Chats bewährt haben.
5.1 Methodisch-didaktischer Aufbau
Bevor die Aktivitäten für einen Twitter-Chat gestartet werden, ist zu klären, ob dieses
Lernformat für das angestrebte geeignet Lernziel ist. Wie im Kapitel Microlearning
dargestellt eignet sich ein Twitter-Chat insbesondere für Brainstorming,
Ideengenerierung, Weiterentwicklung von Ideen.
In einem Twitter-Chat können unterschiedliche didaktische Prinzipien zur Anwendung
kommen. Aus der Fülle von Prinzipien, die Baumgartner
30
in seiner „Taxonomie von
Unterrichtsmethoden“ aufführt, wurden vom Autor dieser Ausarbeitung die für Twitter-
Chats relevantesten in der folgenden Tabelle zusammengestellt:
30
(Baumgartner, 2014)
15
Didaktische Prinzipien
Entdeckendes Lernen
Die Lernenden können, durch selbstständig beigesteuerte
Fragestellungen zielgerichtet Probleme einbringen und Antworten
und Lösungen für ihre Fragestellungen finden.
(Baumgartner,2014) Seite 32
Erkundung
Erfahrungsorientiertes Lernen in der Twitter-Welt
Eintauchen in die virtuelle Twitter-Welt als Erprobungsraum, um
Zusammenhänge zu erkennen.
Vgl. (Baumgartner,2014) Seite 261
Lernnetzwerk
Die Lerner erzeugen neues Wissen, tauschen sich auf gleicher
Augenhöhe aus, vermitteln es wechselseitig und uneigennützig.
z.B. in einem Twitter-Chat. Das Lernnetzwerk ist ein soziales
Netzwerk zur gegenseitigen Unterstützung, nicht nur zum
Austausch reines Faktenwissens, sondern zur Bildung von
Deutungs- und Problemlösungswissen. Aufteilung Baumgartner
Peter (Seite317)
Peer-Austausch
Lernende tauschen mit anderen Lernenden auf gleicher
Augenhöhe Meinungen, Erfahrungen und praktische Hinweise zu
aktuellen Problemen und Fragestellungen aus.
(Baumgartner,2014) Seite 315
Erfahrungsorientiertes
Lernen
Erfahrungsbezogenes Lernen, d. h. die Aneignung und
Vermittlung von Wissen, das in enger Beziehung zu den
zentralen, konkreten und alltäglichen Aufgaben und Problemen
der Mitglieder steht.
(Baumgartner,2014) Seite 317
Wechselseitiges
Lernen
Teilnehmer bringen Erfahrungen ein teilen Wissen. Qualitativ
und quantitativ können die Beiträge unterschiedlich sein. Die
Teilnehmer stehen in symmetrischen Sozialbeziehungen.
Dynamisches Wissen
ist Wissen, das tatsächlich genutzt wird, das im Lernnetzwerk
gespeichert ist; nicht der Wissensbesitz, sondern seine
Weitergabe und Weiterentwicklung wird honoriert. Setzt
Gruppendynamische Prozesse in Gang.
Webimmersion
Lebenslange Lerner eignen sich Wissen, Fähigkeiten und
Kompetenzen an, indem sie sich in außerdidaktische
(„natürliche“) virtuelle Umwelten begeben, um aus den
Materialien im Netz zu lernen.
Virtueller Besuch, - Erkundung, - Hospitation, -Praktikum,
Exkursion der spezifischen Twitter-Chatforen.
Siehe F12 (Baumgartner,2014) Seite 267
Disputation/
Dialogisches Lernen
Die öffentlich argumentative Verteidigung von geäußerten
Ansichten in Tweets. Interaktion (siehe Frage 5 im Twitter-Chat)
Dialektisches/
Kollegiales Lernen
Die Teilnehmer lernen wechselseitig voneinander, sie lernen
miteinander und im Hinblick auf gemeinsame Zwecke; Lernen im
wechselseitigen Erfahrungsaustausch gleichgestellter
PraktikerInnen
Lernen durch
Ergebnissicherung
Durch die eigenen Beiträge zu den Ergebnissen und der
Ergebnissicherung beitragen.
Beiläufiges Lernen
Am Rande des Twitter-Chats finden flankierende zufällige und
unerwartete Lernprozesse statt.
Mehrperspektivisches
Lernen
Die Lernende sind sowohl Handelnde, Betroffene als auch
Beurteilende und Reflektierende.
16
Schwarm oder
Community-
orientiertes Lernen
In Großgruppen erweitern mind. 30 Personen in gegenseitiger
Unterstützung ihre Wissensbasis, Kenntnisse, Fähigkeiten,
Fertigkeiten und andere Kompetenzen (Baumgartner,2014) Seite
305
Tabelle 1 Didaktische Prinzipien.Eigene Zusammenstellung auf Basis von Baumgartner 2014, S. 227.
Ein Twitter-Chat ist ein Peer-Austausch. Lernende tauschen mit anderen Lernenden
auf gleicher Augenhöhe Meinungen, Erfahrungen und praktische Hinweise zu
aktuellen Problemen und Fragestellungen aus. Man trifft in einem Twitter-Chat auf
weitere Formen des Lernens. Beratendes Lernen (R1), Kolloquiales Lernen (R2),
Netzwerklernen (R4), Assoziierendes Lernen (R5) und Kreatives Kollegiales Lernen
(R8)
31
Bei einem Twitter-Chat erwirbt man zudem Querschnittskompetenzen wie
Medienkompetenz und sozial-kommunikative Kompetenzen.
Die Selbstreflexion wird gefördert, da die eigenen Tweets in aller Welt gelesen
werden können. Durch die Antworten anderer Twitterer auf die eigenen Tweets,
erhalten Teilnehmer gespiegelt, wie sie von anderen bzw. der Öffentlichkeit
wahrgenommen werden. Sie gewinnen Erkenntnisse über sich selbst. Blinde Flecken
werden offenbar und werden weniger. Je mehr sich die Teilnehmer öffnen, desto
stärker wird die Bereitschaft, im Netz ein Teilgebender zu werden. Das ist ein guter
Nährboden für konstruktivistische Lernsettings und metakognitives Lernen!
31
(Baumgartner, 2014) Seite 315
17
Abbildung 6 Johari Fenster
32
In den 11 Priniciples of Change beschreibt Joe Luft
33
Zwischenmenschliches
Lernen bedeutet, dass eine Veränderung stattgefunden hat, so dass Quadrant 1
“öffentliche Person“ größer und einer oder mehrere der anderen Quadranten kleiner
geworden sind.
Um eine größtmögliche Beteiligung der Teilnehmer und Effizienz in einem Twitter-
Chat zu erreichen, ist es notwendig sich Gedanken zu Methodik und didaktischem
Aufbau zu machen. Wohl dosierte und wohl formulierte Fragen sind der Schlüssel für
einen ergiebigen Chat.
Ein Twitter-Chat ist ein strukturierter Austausch von Kurznachrichten zu einem
Thema in einem Zeitfenster. Der definierte Zeitrahmen verlangt ein wohl
durchdachtes konzeptionelles Vorgehen
34
, Regeln und Grenzen. Als Grundgerüst für
die Durchführung des Twitter-Chat diente die Vorlage des #EDchatDE
35
32
https://de.wikipedia.org/wiki/Johari-Fenster
33
(Luft & Ingham)
34
Siehe Anlage F- Grobkonzept Planungstreffen
35
Siehe Anlage A- Leerformular des EdChatDE
18
Abbildung 7 Fragen Basis Schema Twitter-Chat. Aufbau eigene Darstellung
5.1.1 Zeitlicher Umfang, Ablaufplanung und Anzahl der Fragen
Die Ablaufplanung eines Twitter-Chat sollte eine Phase für das Ankommen vorsehen.
Sie erleichtert den Übergang aus dem Berufsalltag in die neue Situation und senkt
die Einstiegsschwelle. Es geht darum, dass alle Beteiligten miteinander und dem
Format warm werden. Deshalb ist es wichtig, dass sich Gastgeber und Moderatoren
sowie Teilnehmer vorstellen.
Ankommen
Einstimmung / Willkommen
Vorstellung der Akteure
Vorstellung der Teilnehmer
Einführung in die Vorgehensweise
Fragenblock 1
Frage 1
Frage 2
Frage3
Frage4
Interaktionsblock (Frage5)
Zustimmung
Nachfragend
Kritisch oder
provozierend
Fragenblock2
Frage 6
Frage 7
Frage 8
Ausklang des Twitter-Chats
Kurzfedback / Fragen / Anregungen
Themenvorschläge
Verabschiedung
19
Abbildung 8 Drehbuch #CLchatDE No1 Ankommen 21.03.2018
Die Twitter-Chat Regeln und das Prozedere werden erläutert. Der Hashtag, der für
den Chat kreiert wurde -wie beispielsweise #CLchatDE-, ist bei jedem Beitrag zu
verwenden, damit die Zuordnung sichergestellt ist. Den Fragen wird zur eindeutigen
Kennzeichnung F1, F2, F3 etc. vorangestellt. Gleiches gilt für die Antworten (A1, A2,
etc.).
36
Der Twitter-Chat ist ein Lernformat, welches höchste Konzentration fordert. Deshalb
wird ein Twitter-Chat in der Regel auf eine Stunde begrenzt. Bei der zeitlichen Lage
sollte die physiologische Leistung des Menschen berücksichtigt werden.
36
Siehe Anlage D Drehbuch des EdChatDE)
20
37
Abbildung 9 (Refa-Normkurve (IN: Seiwert, 1999, 62))
38
Da nachmittags die Leistungskurve wieder ansteigt und die Teilnehmer häufig
berufstätig sind, bietet es sich an, auf Tagesrandzeiten auszuweichen.
39
Nach 21:00
fällt die Leistungskurve dann allerdings sehr schnell wieder ab. Wenn mit dem Twitter-
Chat auch ein Austausch mit Menschen anderer Zeitzonen erwünscht ist, wird der
Zeitpunkt entsprechend gewählt.
Der Umfang der inhaltlichen Diskussion und Interaktion müssen an den zeitlichen
Rahmen und die Komplexität des zu vermittelnden Lerninhalts angepasst werden. Die
Anzahl der Fragen wird entsprechend angepasst.
5.1.2 Inhaltlicher Aufbau der Fragen
Ein attraktives Thema ist zentral für einen Twitter-Chat. Um das Thema fassen zu
können, sollte es in Einzelfragen aufgesplittet werden. Es wird empfohlen, sinnhafte
Themenblöcke zu bilden, um Eintönigkeit zu vermeiden und um den Twitter-Chat über
die geplante Dauer interessant und spannend zu halten. Ohne Teilnehmer gibt es
keinen Twitter-Chat und ohne rege Beteiligung kommt kein Austausch zustande. Dann
bleibt das Thema oberflächlich.
37
(Seiwert, 1999)
21
Abbildung 10 Drehbuch #CLchatDE No1 Frageblock 1 & 2, 21.03.2018 siehe Anlage J
Die Fragetechniken sollten gezielt eingesetzt werden
40
. Die Fragen sollten offen,
aktivierend und einfach formuliert sein. Eine motivierende Frage zu Beginn eines
Fragenblock erleichtert dem Teilnehmer den Einstieg.
Die Fragen sollten aufeinander aufbauen, damit ein roter Faden erkennbar wird und
die Teilnehmer das Thema in seiner Gesamtheit erfassen nnen. Der
40
Fragetechniken https://de.wikipedia.org/wiki/Fragetechnik
22
Spannungsbogen wird durch den Einsatz unterschiedlicher Fragtechniken und die
Abfolge der Fragen aufgebaut. Ein Wechsel der Frageart, z.B. ein Brainstorming-
Aufruf aktiviert die Teilnehmer anders als eine Meinungsabfrage. Ein Wechsel der
Gangart wird mit der Aufforderung erreicht, auf drei Tweets der anderen Teilnehmer
zu reagieren - zustimmend, nachfragend, kritisch oder provozierend.
Die Fragen müssen sprachlich zur Zielgruppe passen, damit die Teilnehmer mit ihrem
vorhandenen Wissen an die Frage anknüpfen können. Es bietet sich an die Fragen in
der Sprache der Zielgruppe zu stellen.
5.1.3 Interaktionsmöglichkeiten und Feedback
Im Interaktionsteil des Twitter-Chats sollen sich die Teilnehmer explizit mit Beiträgen
von anderen Teilnehmern auseinandersetzen und ihre Wertschätzung und Meinung
ausdrücken. Sie werden ermutigt, Aussagen von anderen Teilnehmern zuzustimmen,
nachzufragen, kritisch anzumerken oder provozierend zu antworten. Dadurch
bekommt der Twitter-Chat eine größere Tiefe und das Thema wird nachhaltiger
diskutiert. Wenn man die Teilnehmer lediglich auf die gestellten Fragen antworten
lässt, entsteht kein echter Austausch und keine tiefe Auseinandersetzung mit dem
Thema.
Der Interaktionsteil fördert die Netzwerkbildung und bietet den Teilnehmern
Anknüpfungsmöglichkeiten zu anderen Teilnehmern mit ähnlichen oder anderen
Standpunkten. Es wirkt stark wertschätzend, wenn Teilgeber feststellen, dass ihre
Aussagen und Meinungen Relevanz haben und beachtet werden.
Abbildung 11 Frage 5 Drehbuch #CLchatDE No1 Interaktion EDchatDE, Formular-Vorlage siehe Anlage J
23
Durch diesen Interaktionsblock lernen die Teilnehmer zudem als Nebeneffekt
nachhaltig die gesamte Bandbreite der Kommunikationsmöglichkeiten von Social
Media-Tools einzusetzen.
So wie man eine Phase des behutsamen Ankommen der Teilnehmer und ein
Einstimmen auf das Twitter-Chat Thema gestaltet hat, bietet es sich an, am Ende des
Twitter-Chats einen Ausklang und eine Zeit des Feedbacks zu ermöglichen. Das
umschließt eine ehrlich gemeinte Bitte um Feedback und Anregungen zum Thema wie
auch zum Format des durchgeführten Twitter-Chat (Frage 9). In der Frage 10 dann die
Bitte um Feedback, welche Themen bei weiteren Twitter-Chats für den Teilnehmer
interessant wären.
Ein Verabschieden der Moderatoren und ein Bedanken für die Teilnahme schließt den
Twitter-Chat offiziell ab. Aus Erfahrungen kann gesagt werden, dass oft danach noch
dem offiziellen Ende des Twitter-Chats noch tiefere Diskussionen und weitere
Ergänzungen zu dem einzelnen Fragen und dem gesamten Thema stattfinden.
Abbildung 12 Drehbuch #CLchatDE No1 Ausklang und Feedback, 21.03.2018 siehe Anlage J
5.1.4 Erfahrungen und Lessons Learned zum methodisch-didaktischen Aufbau
Den Twitter-Chat haben wir an das Konzept des #EDchatDE angelehnt. Durch die
offene Dokumentation der Tweetprotokolle
41
über die Homepage
42
von EDchatDE
41
Tweetprotokolle siehe Anlage C
42
(Spang, Wiki EDchatDE, 2019)
24
konnte die Kerngruppe der CLC0711 gut aus der Struktur und den methodisch
didaktischen Aufbau lernen.
Im Hinblick auf die methodisch-didaktische Konzeption von Twitter-Chats hat sich
gezeigt, dass am Anfang weniger mehr sein kann, um Moderatoren und Teilnehmer
nicht zu überfordern.
Das Aktivitätsniveau war über den gesamten Twitter-Chat konstant hoch und wurde
offensichtlich auch erschöpfend diskutiert, was in der Abbildung an der etwas
geringeren Aktivität bei der Frage A9 („Welche Fragen und Anregungen gibt es sonst
noch zum Thema "Mindset"?“) zu erkennen ist.
Abbildung 13 Aktivitätsniveau im #CLchatDE No1 über die Zeit des Twitter-Chats
Die Aktivitäten und die Interaktionen der Twitter-Chat Teilnehmer mit einem hohen
Beteiligungsgrad verdeutlichen, dass auch das „Reply“- und das „Mentions“-Feature
genutzt wurde.
Eine starre und immer gleiche Vorgehensweise ist nicht zielführend, sondern
ermüdend. Variationen wie die Frage nach Beispielen sorgen für Abwechslung und
erhalten das Engagement der Teilnehmer.
25
Im Hinblick auf die zeitliche und inhaltliche Konzeption wird empfohlen, die zeitliche
Planung flexibel und die Anzahl der Fragen überschaubar zu halten, damit das
Zeitfenster für die Antworten ausreicht. Bewährt hat es sich auch, bei einer
Gesamtdauer von einer Stunde mehrere 5-minütige Zeitpuffer einzubauen.
Die Taktung der Frage- und Antwortsequenzen sollte der Einfachheit halber
gleichbleibend 5 oder 10 Minuten betragen. Im Interaktionsblock (bei CLchatDE Frage
5) sollte das Zeitintervall auf 10 Minuten verlängert werden.
Abbildung 14Top 5 aktive CLchatDE User- Tweets, Reply, Mentions eigene Auswertung/ Darstellung
Diese Ergebnisse zeigen, dass der zeitliche Umfang, die Anzahl der Fragen und ihr
inhaltliche Aufbau sowie die Interaktionsmöglichkeiten richtig geplant waren. Die aus
dem Vorgehensmodell gewählten Optionen haben sich als zielführend erwiesen.
26
5.2 Planung und Organisation
Die Veranstalter legen das Thema, die Fragestellungen und den zeitlichen Ablauf fest.
Während der Durchführung des Twitter-Chats agieren sie als Moderatoren und
nehmen auch die Rolle eines Lernprozessbegleiter bzw. eines Lernhelfers
43
ein.
5.2.1 Aktivitäten vor der Durchführung eines Twitter-Chats
Um Twitter-Chat Teilnehmern bei Bedarf schon im Voraus eine Hilfestellung zu geben,
sollte rechtzeitig, mindestens 1-2 Wochen im Vorfeld auf Einführungen in Twitter
hingewiesen werden. Im Netz gibt es hierzu Blogs
44
Wikis
45
, YouTube Videos
46
,
Podcasts
47
, Webinar, Twitter Einführungskurse
48
5.2.2 Themenfindung für einen Twitter-Chat
Bei der Themenfindung sollte von den Teilnehmern aus gedacht werden, d.h. „was
interessiert die Teilnehmer? Was bewegt die Zielgruppe zur Teilnahme?“ Wie das
Schaubild zeigt, bewegen verschiedene Motivatoren Menschen zur Teilnahme an
einem Twitter-Chat.
43
(Baumgartner, 2014) Seite 194
44
(Pape, Corporate Learning Training und Wissensmanagement, 2015)
45
(Spang, Wiki EDchatDE, 2019)
46
(Pape & Dückert, Twitter als Lernwerkzeug #CL2025 Youtube , 2017)
47
(Dückert & Pape, CLP004 Woche 1 Twitter zum Lernen CL2025 MOOCathon, 2017)
48
(Dückert, Einführung Twitter 101 für EinsteigerInnen, 2017)
Motivatoren
Überblick
über neue
Entwicklunge
n bekommen Knüpfen von
sozialen oder
beruflichen
Kontakten
Meinungs-
findung
Erfahrungs-
austausch
zu einem
Thema
Neue
Impulse zu
einem
Thema
bekommen
Persönliche
Weiter-
entwicklung
27
Themen können durch Vorschläge von Teilnehmer vorhergehender Twitter-Chats, von
potentiellen Interessenten, den Veranstaltern selbst, durch Vorschläge von Experten
welche das Thema begleiten/einführen oder durch die Community eingebracht
werden. Auch eine qualitative Befragung ist möglich.
Zum Sammeln der Themenvorschläge bieten sich kollaborative digitale Notizbücher
wie Google-Doc oder Etherpad an. Der Themen-Speicher sollte immer wieder mal
aktualisiert, neue Themen rein und alte aussortiert werden.
Das Sammeln, Verdichten und Gewichten der Themen ist eine wichtige Aktivität, damit
das gewählte Thema und daraus formulierte Fragen nicht am Bedarf der Gruppe
vorbeigehen. Das Thema wird häufig direkt von den Teilnehmern via Abstimmung
ausgewählt. Das sichert die Aktualität und die Bedeutsamkeit des Themas
Hier ein Beispiel zum Aufruf für Themenvorschläge für den nächsten Twitter-Chat als
letzte Frage eines Twitter-Chats (Beispiel: EDchatDE).
Abbildung 15 F9 Themensuche für nächsten Twitter-Chat
28
Beispiel-Tweets für den EDchatDE #223 mit dem Aufruf zum Voting über die durch die
Teilnehmer vorgeschlagenen Themen.
Abbildung 16 Abstimmung Twitter-Chat 223 #EDchatDE -Thema 1-5
29
Ergebnis des Votings zum Twitter-Chat #223 durch faven.
Abbildung 17 Ergebnis der Abstimmung zum Twitter-Chat 223 #EDchatDE
5.2.3 Marketing für einen Twitter-Chat
Die Teilnehmerzahl an einem Twitter-Chat kann deutlich erhöht werden, wenn die
Veranstaltung über verschiedene Kanäle beworben wird. Bei einem komplexen Thema
sollte das Twitter-Chat Thema auch über Blogeinträge, Fragestellungen, Newsletter
vorbereitet werden. Um nicht alle Beiträge selbst zu erstellen zu müssen und schon
von vornherein eine Multiperspektive reinzubringen ist es dienlich und nützlich, auch
auf bereits bestehende Beiträge und Fachartikel hinzuweisen.
Auf XING und vergleichbaren Event-Plattformen gibt es zur Ankündigung eines
Twitter-Chats ein kostenloses Event-Modul
49
mit welchem man die Veranstaltungen
bewerben kann.
49
Bewerbung des Twitter-Chat vom 21.03.18 XING-Event. Siehe Anlage I
30
50
Abbildung 18 Bewerbung des Twitter-Chat 30.01.19 auf der CLC XING Gruppe als Beitrag. Verweis zur CLC-
Webseite Colearn.de
Es existiert auch ein Event Plus Modul, welches monatlich ca. 30 kostet. Vorteile
beim Event Plus Modell hierbei sind bessere Analyse-Möglichkeiten, tagesaktuelle
Statistiken und man sieht welche Besucher auf der geplanten Eventseite waren, um
sich zu informieren. Aber selbst das kostenlose XING Basis-Event-Modul hat schon
sehr viel zu bieten und unterstützt dabei Menschen zielgruppengerecht einzuladen und
den Twitter-Chat zu bewerben.
Auf XING können Event, Programmablauf, Fragen und Akteure/ Gastgeber/
Community kurz vorgestellt werden. Das Event lässt sich als öffentliches Event
einstellen, nur für XING Mitglieder oder nur für eingeladen Personen. Ebenso kann die
Gästeliste offen einsehbar eingerichtet werden bzw. nur für die eingeladenen
Personen oder nur für den Veranstalter einsehbar. Die maximale Teilnehmerzahl kann
begrenzt werden, was bei einem Twitter-Chat fiktiv auf 1000 gesetzt wurde. Da ein
Twitter-Chat ein offenes Event ist, macht es keinen Sinn, zu viel zu begrenzen.
Meetup
51
und Eventbrite
52
können auch zum Bewerben und Organisieren von
Veranstaltungen verwendet werden. Eventbrite ist kostenlos sofern keine Gebühren
für Tickets erhoben werden.
50
(Pape, XING Beitrag, 2019)
51
https://www.meetup.com/de-DE/
52
https://www.eventbrite.de/support/articles/de/Troubleshooting/was-kostet-die-verwendung-von-eventbrite-als-
veranstalter?lg=de
31
Neben XING wird auch LinkedIn als Kommunikationsplattform genutzt.
Abbildung 19 Bewerbung des Twitter-Chat vom 30.01.19 auf LinkedIn. Vollständiger Artikel siehe Anlage L
Auf all diesen sozialen Netzwerken können auch sehr gut kurze Videobotschaften
eingebunden werden.
32
Abbildung 20 Tweet CLchatDE Modarator Thomas Jenewein am 29.01.19 mit Videobotschaft/ Werbung
Gerade bei geplanten Twitter-Chats sollte das Hauptaugenmerk der Werbung auf
Twitter liegen.
Abbildung 21 Ankündigung eines Themas für den #CLchatDE über Colearn.de und Twitter siehe Anlage G
33
5.2.4 Erfahrungen und Lessons Learned zu Planung und Organisation
Es hat sich bewährt, auf Kommunikationskanäle zu setzen, die potentiellen
Teilnehmern bekannt sind und die von ihnen genutzt werden.
Da es bei dem Twitter-Chat um eine offene Veranstaltung geht, kam auch die Frage
auf, inwiefern eine Anmeldung auf XING- Event Seite relevant bzw. sinnvoll ist.
Folgende Vorteile kristallisieren sich heraus:
Bewerben des Events, Eventbranding
einfachere Planung durch ungefähre Teilnehmerzahl, den teilnehmenden
Personenkreis und die Teilnahmewahrscheinlichkeit (ich nehme teil, ich
nehme nicht teil“)
Einsicht für die Organisatoren, ob die Teilnehmer teilnehmen oder nur
vielleicht teilnehmen
Einsicht in den Kontext (z.B. welche Unternehmen, welche Interessen,
welches Netzwerk) der Teilnehmer
einfache Möglichkeit bei Änderungen in der Vorbereitung auf die Teilnehmer
der Twitter-Chats Teilnehmer anzusprechen zu informieren.
5.3 Durchführung
5.3.1 Vorbereitung Räumlichkeit
Für die Ausrichtung eines Twitter-Chats ist es von Vorteil, wenn sich die Organisatoren
physisch an einem Ort einfinden. Gerade beim Begrüßen der Teilnehmer kann man
auf Zuruf abklären wer wenn begrüßt. Es stärkt auch den Gruppenzusammenhalt.
Abbildung 22 Twitter-Chat #CLchatDE an der HDM Stuttgart 21.03.2019
34
5.3.2 Vorbereitung Technik
Ganz wichtig ist der Internetzugang. Es ist wichtig, eine stabile und eine nicht zu
langsame Internetverbindung zu haben.
53
Für die Unterstützung bei der Durchführung eines Twitter-Chats können auch Tools
wie sogenannte „Twitter Walls“ eingesetzt werden. Eine „Twitter Wall“ ist ein
Schwarzes Brett auf dem die aktuellen eingehenden Tweets synchron eingehend
dargestellt werden und im besten Fall ständig automatisch aktualisiert werden. Die
„Twitter Wall“ kann via Monitor oder Beamer gezeigt werden. Sie erleichtert den
Moderatoren und vor Ort-Teilnehmern die Verfolgung der Tweets.
Abbildung 23 Twitterwall beim #CLchatDE am 21.02.2018 an der HDM Stuttgart
Bei anderen Veranstaltungen werden auch „Twitter Walls“ eingesetzt, um die Beiträge
über das Netz in die reale Welt Vor-Ort einzubringen und auch Nicht-Twitterern den
Zugang zur Diskussion zu ermöglichen. Diese „Twitter Walls“ sind nicht an Geräte
gebunden, sondern softwarebasiert. Dadurch ist es möglich, eine „Twitter Wall“-
Ansicht der Tweets auch virtuell zu teilen.
54
35
Kurz möchte ich noch auf Veranstaltungen wie zum Beispiel Twitter Takeover
eingehen.
Im Rahmen des Twitter-Takeover für die Veranstaltung Digital Workplace
IOMsummit, die im September in Köln 2019 stattfindet, wurde durch sogenannte
Ambassadoren
55
an bestimmten Tagen im Juli und August ganztägig der
Veranstaltungs-
Twitteraccount @iomsummit übernommen und mit interessanten Themen rund um
das Fachgebiet Digital Workplace bespielt. Ziel war es, sich mit Professionals und mit
am Thema Interessierten auszutauschen und zu diskutieren. Viele der
Ambassadoren hatten dann zusätzlich abends noch einen Twitter-Chat durchgeführt.
Mein Twitter-Takeover
56
hatte ich am 14.08.2019. Kurz nach 9 Uhr übernahm ich den
Twitter Account @iomsummit. Mein selbstgewähltes Thema war: Das Netzwerken
der Mitarbeiter als Basis für starke Unternehmen in der digitalen Transformation und
der Twitter-Chat startete um 16:00. Für den Twitter Takeover lehnte ich mich ganz
stark an das hier beschriebene Drehbuch an. Als alleiniger Moderator für den Twitter
Takeover, insbesondere für den Twitter-Chat, galt es, sich noch mehr zu organisieren
und minutiös zu planen und beim Twitter-Chat Tools wie TweetDeck und IFTTT
einzusetzen. Hilfreich war, dass ich mich viele meiner Mitambassadoren und
Menschen meines Netzwerks in den Diskussionen unterstützten, die ich im Vorfeld
auf den Twitter Takeover und den Twitter-Chat angesprochen habe.
Ich setzte bis zu 4 Geräte für diese Aktion ein.
Den Desktop PC mit der großen Monitorfläche nutzte ich für den übernommenen
Veranstaltungs-Account @iomsummit. Auf dem Laptop und am Smartphone twitterte
ich von meinem privaten @ewingo13 Account. Mit dem Tablett twitterte ich bei
passenden Themen von dem Twitteraccount @knowledge_camp, das ist der
Veranstaltungaccount der Gesellschaft für Wissensmanagement“, bei welcher ich im
Orga-Team den Bereich Social Media unterstütze.
Ich habe bewusst Fragen Q5-Q7 in meinen Twitter-Chat aufgenommen, die in 2019
zentral sind, unter anderem für die Corporate Learning Community „Lernen braucht
Netzwerke“ und für die GfWM “Wissen muss vernetzt sein“, um es mit dem Thema
55
https://www.iom-summit.de/partner/ambassador-programm.html
56
https://www.digitalworkplaceblog.de/2019/08/09/twittertakeover-mit-oliver-ewinger-ewingo13-das-
netzwerken-der-mitarbeiter-als-basis-fuer-starke-unternehmen-in-der-digitalen-
transformation/?utm_source=blog&utm_medium=dwblog&utm_content=event-news&utm_term=iomsummit-
blog&utm_campaign=blog-iomsummit-blog-event-news
36
„Vernetztes Arbeiten ist effizientes Arbeiten zu einem Dreiklang Lernen - Wissen -
Arbeit zu verknüpfen und auch viele Teilnehmer dieser Community anzusprechen.
Abbildung 24 Digital Workplace zu Hause beim Twitter Takeover des @iomsummit Account am 14.08.2019.
5.3.3 Erfahrungen und Lessons Learned zur Durchführung
Es empfiehlt sich, eine ungestörte Räumlichkeit zu wählen. Twitter-Chat wie z.B. der
CLchatDE welcher auf der Learntec-Messe am 30.01.2019 von der regionalen
Corporate Learning Community Karlsruhe/ CLC76 durchgeführt wurde, stellen
aufgrund der Geräuschkulisse höhere Anforderungen an die Moderation.
37
Abbildung 25 #CLchatDe auf der Learntec am 30.01.2019
Wenn die Veranstalter eines Twitter-Chats über große Distanzen hinweg verteilt sind,
ist eine zentrale Durchführung nicht möglich. Insbesondere bei regelmäßigen
Veranstaltungen ist dann der Reiseaufwand zu hoch. Eine Mischversion, bei der die
Moderatoren vor Ort und andere virtuell präsent sind, ist möglich.
5.4 Netzwerkbildung und Selbstorganisation
5.4.1 Lernen in Netzwerken
Twitter-Chat haben ein hohes Potential zur Netzwerkbildung. In einem Twitter-Chat
können Akteure teilnehmen, die bislang überhaupt noch keinen Kontakt hatten.
Gerade diese Möglichkeit zur Netzwerkbildung hat einen hohen Wert für die
persönliche Weiterbildung.
5.4.2 Selbstorganisiert statt fremdorganisiert
Die Organisation und Planung eines Twitter-Chats fördert die Selbstorganisation. So
ermutigen und ermöglichen beispielsweise die Veranstalter des #EDchatDE andere
Akteure die Durchführung eines Twitter-Chats. Siehe auch den Blogbeitrag von André
Spang vom 14.01.2019 „2019 beim #EDchatDE – Jetzt bist du gefragt!“
57
57
https://andrespang.de/2019/01/14/2019-beim-edchatde-jetzt-bist-du-gefragt/
38
5.4.3 Erfahrungen und Lessons Learned zu Netzwerkbildung und
Selbstorganisation
Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Diskussion im Netzwerk bereits vor dem offiziellen
Start beginnt, insbesondere dann aber nach dem offiziellen Ende noch weiterläuft.
Abbildung 26 Twitter-Chat Diskussionen Höhepunkte
Eindrucksvoll hat der erste CLchatDE gezeigt, dass einige Zeit nach dem offiziellen
Abschluss des Twitter-Chats die Diskussion nochmals Fahrt aufnahm und diese
Diskussion von ihrer Intensität her sogar mit dem ursprünglichen Twitter-Chat
vergleichbar war.
Abbildung 27 Screenshot Auswertung Tagsexplorer. Punktewolke hervorgehoben
39
Im Hinblick auf die Selbstorganisation zeigt sich, dass nach dem initialen Twitter-Chat
der Corporate Learning Community Region Stuttgart das Format von anderen
Teilnehmern der Community genutzt wurde. Dazu wurde der Twitter-Account
weitergegeben.
Abbildung 28 Zeitachse Twitter-Chat #CLchatDE der Corporate Learning Community eigene Darstellung
Die bisherigen Erfahrungen mit dem CLchatDE zeigen, dass sowohl das Lernen in
Netzwerken als auch die selbstorganisierte Durchführung von Twitter-Chats in einer
Community als attraktiv angesehen werden.
Bei der sozialen Netzwerkanalyse geht es um die Erfassung und Analyse sozialer
Beziehungen und sozialer Netzwerke.
Es gibt verschiedene Gesprächsarchetypen in sozialen Netzwerken. In dem
Fachartikel
58
Mapping Twitter Topic Networks: From Polarized Crowds to Community
Clusters wurden hier mindestens 6 charakteristische Strukturen herausgearbeitet.
Jede Struktur hat eine andere soziale Struktur und Ausformung.
Es kommt dabei auf das diskutierte Thema, die verwendeten Informationsquellen und
den sozialen Netzwerken der Teilnehmer bzw. auf die Moderatoren/ Gesprächsleiter
an.
58
(Smith, Rainie, Shneiderman, & Himelboim, 2014)
40
Abbildung 29 Eigene Darstellung mit Bildern von PEW Research Center
59
Beispielhaft wollen wir uns mal zwei Strukturen anschauen
Polarized Crowd: z.b der Hashtag #My2K, initiiert durch den amerikanischen
Präsidenten 2012 um im laufenden Budgetkonflikt, die Kongressteilnehmer zum
Einlenken zu bewegen. Diskussionen polarisierender Menschengruppen auf Twitter
zeigen mindestens 2 große und „eng in sich geschlossen Gruppen zum gleichen
Thema. Es gibt fast keine Konversation zwischen den beiden Gruppen, sie meiden
sich eher als zu streiten. Die Diskussionen drehen sich oft um aufgeheizte politische
Themen und sind emotional aufgeladen und spaltend.
TightCrowd z.b. #cmgrchat / #smchat
CMGRChat ist ein Hashtag für Menschen, die digitale Communities für ihre
Organisationen verwalten, Eine Art informeller Zusammenschluss von Menschen, die
eine Position als "Digital Community Manager" einnehmen.
Diese Tight Crowd Network Community zeigt ein hohes Maß an internen
Verbindungen. Jeder ist gut vernetzt, es sind wenige isoliert.
59
(Smith, Rainie, Shneiderman, & Himelboim, 2014)
Polarized Crowd Tight Crowd Brand Clusters
Community Clusters Broadcast Network Support Network
41
Beispielhaft wurde hier die Netzwerkknoten zum #EDchatDE und #CLchatDE dargestellt:
Abbildung 30 Tagsexplorer Replay Tweets CLchatDE Abbildung 31 Tagsexplorer Replay Tweets EDchatDe
Tabelle 2 Tagsexplorer Interaktionspfeile Bedeutung. Eigene Abbildung
Anschließend an den CLchatDE am 21.03.2018 führte ich eine Netzwerkanalyse
mittels des Tagsexplorer Tool
60
durch. Exemplarisch hier an drei verschiedenen
Netzwerktypen aufgezeigt.
61
1 @ewingo13 81 Tweets 6 Reply 22 Mentions
2 @CLchatDE 22 Tweets 6 Reply 30 Mentions
3 @joachimNiemeier 33Tweets 10 Reply 34 Mentions
60
(Hawksey, 2019)
61
Siehe Anhang O
42
Beispiel 1: @ewingo13 es entstehen viele Tweets, welche auch per TweetDeck
62
dem
freien Social Media Dashboard-Anwendung zur Echtzeit- Verwaltung von Twitter-
Konten gesendet wurden.
63
Sehr Zentrale Anordnung, mehrere Retweets durch
andere.
62
(Twitter Tweetdeck, 2019)
43
Beispiel 2: @clchatde zentrale Anordnung mit aktiver Interaktion einer gleicher
Personengruppen untereinander
1
2
Abbildung 32 Auswertung 1 Tagsexplorer Replay @ewingo13
#CLchatDE vom 21.03.2018
44
Beispiel 3: bei @joachimNiemeier hat gleichviel Tweets geschrieben wie er auf andere
Tweets geantwortet hat. Zu sehen ist, das durch seinen Input weitere Diskussionen
entstanden sind, welche sich zum Teil eigenständig weiterentwickelten. Der
Profilinhaber regt Diskussionen an und motiviert durch seine Handlung zu weiteren
Interaktionen.
Die Erkenntnis ist das Twitter-Chat offen für unterschiedlich Charaktere und
Kommunikationstypen ist.
5.5 Dokumentation und Auswertung
5.5.1 Fachlich inhaltliche Auswertung
Um die Ergebnisse des #CLchatDE Twitter-Chats der Community vorzustellen wurde
im Vorfeld der Twitter-Chat durch eine Expertin aus dem Bereich Learning
Professional ausgewertet.
Die Expertin stellte ihre Ergebnisse zum Twitter-Chat im Rahmen eines Corporate
Learning Sprints (CLSprints) am 13.04.2018 mit dem Thema „Das Mindset von
Learning Professionals als Erfolgsfaktor“, vor.
3
Abbildung 33Auswertung 2 Tagsexplorer Replay @clchatDE #CLchatDE vom
21.03.2018
Abbildung 34 Auswertung 3 Tagsexplorer Replay @JoachimNiemeier
#CLchatDE vom 21.03.2018
45
Der Corporate Learning Sprint ist ein Kurzlernformat, praktisch ein Mini Mooc der einen
Tag lang geht. Der Höhepunkt dieses Lernformat ist eine 1-stündige Online-
Websession via Skype for Business! Der CLSprint wurde von 5 Kernteam Mitglieder
der Corporate Learning Community Stuttgart durchgeführt, welche auch Gastgeber
des CLchatDE waren.
Der CLSprint zum Thema Mindset wurde durch die Corporate Learning Community
veranstaltet- Daraus haben sich weiterführende Fragenstellungen entwickelt. Die
Zusammenfassung beinhaltete eine Begriffswolke und die Twitter Statements nach
Kategorien und der Häufigkeit aufbereitet.
5.5.2 Technische Auswerte-, Dokumentationstools und Archivierung
Für die Auswertung der Ergebnisse haben wir diverse Tools zu Hilfe genommen.
Der Tagsexplorer ist eine Open Source Auswert- und Visualisierungstool programmiert
von Martin Hawksey. Der Tagsexplorer nützt die Google Visualisierung Schnittstelle
API (Application Programming Interface) um Daten aus einer „Google Spreadsheet
auszulesen und sie zu visualisieren. Da jeder Tweet auf Twitter frei zugänglich ist und
somit auch von jedem ausgewertet werden kann, bietet ein Twitter-Chat gute Analyse-
Möglichkeiten.
64
Für den am 30.01.2019 auf der Learntec stattgefundene #CLchatDe Twitter-Chat zum
Thema: "Erfahrungen mit digitalem Lernenwurde im Vorfeld von mir mittels Google
Forms eine Umfrage erstellt, welche am Anschluss des Twitter-Chats den Teilnehmern
Feedback ermöglichte. Siehe ein Auszug der Umfrageergebnisse. Die Ergebnisse sind
als Zwischenstand zu sehen und müssen noch weitergehend analysiert werden.
Dennoch hier einige bemerkenswerte Zahlen:
Die meisten der Teilnehmer wurden durch Twitter 77,8% und der Webseite
65
von
Corporate Learning 50% auf den Twitter-Chat #CLchatDE, durch Xing wurden
immerhin 28,8% auf den Twitter-Chat aufmerksam (Mehrfachnennungen waren
möglich)
64
(Hawksey, 2019)
65
www.Colearn.de
46
Abbildung 35 Auswertung Umfrage 30.01.2019 #CLchatDE via Google Forms
10 von zurückgegebenen Meinungen hat der CLchatDE vollumfänglich gefallen und
11 Personen halten den CLchatDE für das Thema geeignet.
Abbildung 36 Auswertung Umfrage 30.01.2019 #CLchatDE via Google Forms
für 12 Personen trifft die Aussage vollkommen zu: Das Lern- und Austauschformat
Twitter-Chat selbst zu erleben.
47
Abbildung 37 Auswertung Umfrage 30.01.2019 #CLchatDE via Google Forms
für 14 Personen trifft die Aussage vollkommen zu: Sie haben es geschätzt in einer
Community mit Kollegen und Fachexperten zu diskutieren
Abbildung 38Auswertung Umfrage 30.01.2019 #CLchatDE via Google Forms
48
94% der Rückmelder hatten die Teilnahme am #CLchatDE als eine gut investierte Zeit
angesehen. Twitter-Chat Teilnehmer, die auch an der Umfrage teilgenommen haben,
stellten heraus, dass sie neue Impulse und eine Mehrperspektivische Sicht auf das
Thema bekommen haben. Manche wollten aber auch nur mal das Format Twitter-Chat
kennenlernen. Ohne auf der Learntec dabei gewesen zu sein, konnte man Themen
der Learntec mitbekommen und diskutieren.
Abbildung 39 Auswertung Umfrage 30.01.2019 #CLchatDE via Google Forms
49
Es wurden auch weitere Themen für mögliche Twitter-Chat erfragt
Der Großteil der Befragten würde den CLchatDE weiterempfehlen
50
5.5.2.1 Archiv
Die Tweets der CLC wurden archiviert mittels des Tagsexplorer
66
in Google
Spreadsheet
67
, und mit der Tabellenkalkulation Excel sind die Diagramme entstanden.
Festgehalten wurden die Tweetprotokolle in Google Spreadsheet.
Mit dem Tool/ Software Wakelet
68
ehemals Storify haben zum Teil auch Teilnehmer
aus den wichtigsten Twitter-Chat-Inhalten Storyboard zusammengefasst
Viele Teilnehmer der Twitter-Chat erstellen gemäß ihren Fähigkeiten und
Möglichkeiten selbst organisiert und eigenmotiviert ihre eigenen Auswertungen und
verdichtete Dokumentationen. Diese werden meist wieder dann auf Twitter geteilt um
den anderen Teilnehmer bzw. nicht Teilnehmer ihr Wissen und Erfahrungen
teilnehmen zu lassen.
Zum Beispiel wurde von Frau Dr. Sabine Erkens im Nachgang des Twitter-Chat eine
Sketchnote zum Thema erstellt. Auch sagte Sie mir im persönlichen Gespräch
69
am
31.12.2018 rückblickend, dass der durchgeführte #CLchatDE Twitter-Chat am
21.03.2018 ein Lern-Highlight in 2018 für sie war!
66
(Hawksey, 2019)
67
Siehe Anlage E Auswertung der Frage F10
68
https://wakelet.com
69
Expertengspräch mit [Dr. Erkens, Sabine]
51
Abbildung 40 Sketchnote Sabine Erkens
70
In weiteren Blogbeiträge wurde das Thema nachbereitet und aufgearbeitet
71
6 Fazit und Zusammenfassung
Ziel war es, ein Vorgehensmodell für Twitter-Chats zu entwickeln, da es bislang kein
passendes Modell gibt, an dem man sich orientieren könnte. Die Besonderheiten bei
Twitter-Chats legen ein Vorgehen nahe, das von der Entwicklung klassischer
eLearning-Angebote abweicht. Vor allem die Kürze des Formats, der informelle
Charakter, die direkte Bezogenheit der Teilnehmer aufeinander, die Synchronität der
Beiträge, die Begrenzung auf wenige Zeichen sowie die Öffentlichkeit des Formats
führen zu einem starken Eintauchen (Immersion) in die Lernsituation und einem
ergiebigen Austausch zu Themen. Abhängig von der digitalen Fitness und
Motivationslage der Teilnehmer kann ein geübter Moderator und Lernbegleiter dafür
sorgen, dass in kurzer Zeit viel Wissen und unterschiedliche Standpunkte
zusammenkommen und sogar neues Wissen entsteht.
Die Erprobung des entwickelten Vorgehendmodells in ausgewählten Twitter-Chats der
Corporate Learning Community hat gezeigt, dass das Modell auf unterschiedliche
Twitter-Chats anwendbar ist. Es dient als Orientierung und Fundus für alle
wesentlichen Aspekte der Planung, Konzeption, Durchführung und Evaluation von
Twitter-Chats. Da es explizit Elemente zu Netzwerkbildung, Selbstorganisation und
technologiegestütztem Lernen beinhaltet, ist es auf andere neue digitale und vernetzte
Formen des Lernens grundsätzlich anwendbar.
70
(Dr. Erkens, 2018)
71
Zum Beispiel https://colearn.de/clsprint-mindset-learning-professionals/
52
7 Ausblick in die Zukunft
Dieses Kapitel skizziert, welche nächsten Schritte unternommen werden können, um
das entwickelte Vorgehensmodell weiter zu entwickeln und die Anwendung von
Twitter-Chats zu fördern.
Eine kontinuierliche Anreicherung der Methodensammlung des Vorgehensmodells
steigert den Nutzen des Modells für die Praxis. Einige Ideen hierzu:
Methodenwechsel im Verlauf eines Chats, um das Lernen in Twitter-Chats
interessanter und abwechslungsreicher zu gestalten
Aufgaben für Kleingruppen einbauen, die sich online zusammenfinden:
Diskussion von Fragen, Fallbeispielen oder auch Bewältigen von Challenges
Abstimmungen / Polls als Alternative zu Fragen und Beiträgen integrieren
Virtuelle Exkursionen zum Chat-Thema initiieren in außerdidaktischen virtuellen
Räumen oder Foren, um Material zu sammeln
Teilnehmer generieren selbst die Fragen zum gegebenen Thema, was dann
wie ein virtuelles Twitter-Chat BarCamp anmutet
Weitere Maßnahmen zur Förderung der Nutzung von Twitter-Chats im Allgemeinen:
Unternehmen den Mehrwert von Twitter-Chats aufzeigen mithilfe von use cases
wie der Verbesserung der Kundenzufriedenheit und Produkt- oder
Servicebesserungen
Twitter-Chat mit anderen neuen Lernformaten zu didaktischen Szenarien
kombinieren und im Unternehmenskontext einführen
Alternativen zum öffentlichen Twitter-Kanal eruieren wie beispielsweise
Enterprise Social Network, Yammer, Jive, Teams etc. und mit diesen Formaten
für den Erfahrungsaustausch einen Unternehmens- und Lern-Chat
durchführen.
53
Hier freue ich mich, wenn weitere wissenschaftliche Arbeiten auf diese Abhandlung
aufsetzen und sich weiterführend damit beschäftigen
IX
Literaturverzeichnis
Baumgartner, P. (2014). Taxonomie von Unterrichtsmethoden (Bd. 2. aktualisierte
Auflage). Waxmann.
Dückert, S. (4. Dezember 2017). Einführung Twitter 101 für EinsteigerInnen.
Abgerufen am Februar 2019 von
https://wiki.cogneon.de/Twitter_101_für_EinsteigerInnen
Dückert, S., & Pape, K. (10. Mai 2017). CLP004 Woche 1 Twitter zum Lernen
CL2025 MOOCathon. Abgerufen am Februar 2019 von Corporate Learning
Podcast: https://colearn.de/podlove/file/23/s/webplayer/c/episode/clp004-
cl2025-woche-1-twitter-zum-lernen.mp3
Dr. Erkens, S. (28. März 2018). Tweet Sabine Erkens. Abgerufen am Februar 2019
von https://twitter.com/Sabine_Erkens/status/977566760089079808?s=20
EDchat. (24. 11 2009). Von
http://edchat.pbworks.com/w/page/4216742/November%2024%2C%202009%
20-%207PM%20EST abgerufen
EDchat. (24. 11 2009). EDchat. Von
http://edchat.pbworks.com/w/page/4216742/November%2024%2C%202009%
20-%207PM%20EST abgerufen
EDchatDE. (11. Januar 2019). Leerformular Drehbuch Google Docs. Abgerufen am
Februar 2019 von
https://docs.google.com/document/d/1V4ychq45QrUjD2yxZIDjvFrif-
lBXvTztFU_WvO9DII/edit#heading=h.rxm0buymbzeu
Education Chats Month List. (2019, Februar 18). Retrieved Februar 2019, from
https://sites.google.com/site/twittereducationchats/education-chat-calendar
Education Chats on Twitter. (2019, Februar 19). Retrieved Februar 2019, from
https://sites.google.com/site/twittereducationchats/education-chat-official-list
Eurostat. (2006). Classification of Learning (CLA). European Commission.
Luxemburg: Publications Office of the European Union.
Flechsig, K.-H. (1983). Der Göttinger Katalog -Didaktischer Modelle.
Flechsig, K.-H. (1996). Kleines Handbuch didaktischer Modelle. Eichenzell: Neuland.
Baumgartner, Peter. Taxonomie von Unterrichtsmethoden: Ein Plädoyer für
didaktische Vielfalt (German Edition) (Seite343). Waxmann Lehrbuch. Kindle-
Version. .
Hambach, S. (2004). Vorgehensmodelle für die Entwicklung von E-Learning-
Angeboten, 320. Digitale Bibliothek Gesellschaft für Informatik.
Hart, J. (17. Februar 2019). Top Tools 4 Learning. (J. Hart, Produzent) Abgerufen am
Februar 2019 von https://www.toptools4learning.com/home/
Hart, J. (17. Februar 2019). Top Tools 4 Learning. Abgerufen am Februar 2019 von
toptools4Learning: https://www.toptools4learning.com/twitter/
Hart, J. (17. Februar 2019). Top Tools for Learning. Abgerufen am Februar 2019 von
TopTools4Learning: https://www.toptools4learning.com/home/
Hawksey, M. (Januar 2019). Hompage Tagsexplorer. Abgerufen am Februar 2019
von https://tags.hawksey.info/tagsexplorer/
Larbig, T., & Spang, A. (2018). Fragen Archiv EDchatDE . Abgerufen am Februar
2019 von https://docs.google.com/document/d/1k-hCVOqRP8WhElw31-
5gvbOS7shFg2Z3kuBBD9neoXw/edit
Larbig, T., Spang, A. J., Jochum, P., Bieler, I., Heusinger, M., Ringeisen, P., . . .
Schicke, C. (2017). Digitale Medien für Untericht, Lehrerjob und Schule. (T.
Larbig, & A. J. Spang, Hrsg.) Cornelsen: Scriptor.
Lindner, D. M. (2017). Die Bildung und das Netz (Bd. 2). Selbstverlag.
Lindner, M., Märk, T., Chisholm, L., Bruck, P. A., Hug, T., & Leene, A. (2006).
Universität Innsbruck. Abgerufen am Februar 2019 von
www.uibk.ac.at/iup/buch_pdfs/microlearning2006-druck.pdf
Luft, J., & Ingham, H. (kein Datum). The Johari window, a graphic model of
interpersonal awareness. Abgerufen am 02 2019 von
http://richerexperiences.com/wp-content/uploads/2014/02/Johari-Window.pdf
Megele, C. (20. July 2014). Theorizing Twitter Chat. Journal of Perspectives in
Applied Academic PracticeJOURNAL OF Perspectives in Applied Academic
Practice, Vol 2(Issue 2), 46-51.
Meir, S. (kein Datum). LehrerInnenfortbildung Baden-Württemberg. Abgerufen am 02
2019 von https://lehrerfortbildung-
bw.de/st_digital/elearning/moodle/praxis/einfuehrung/material/2_meir_9-19.pdf
Pape, K. (31. Dezember 2015). Corporate Learning Training und
Wissensmanagement. Abgerufen am Februar 2019 von
https://khpape.wordpress.com/2015/12/31/twitter-als-lern-booster/
Pape, K. (08. 01 2019). XING Beitrag. Von
https://www.xing.com/communities/posts/naechster-twitterchat-nummer-
clchatde-am-30-punkt-1-2019-von-der-learntec-1015876608 abgerufen
Pape, K., & Dückert, S. (9. Mai 2017). Twitter als Lernwerkzeug #CL2025 Youtube .
Abgerufen am Februar 2019 von https://youtu.be/Ey0N1qkITtY
Seiwert. (1999). Uni Düsseldorf. Abgerufen am Februar 2019 von https://www.uni-
due.de/edit/selbstmanagement/content/content_k3_4.html
Siepmann, F. (2018). Time4you. Von eLearning BENCHMARKING Studie 2018:
https://www.time4you.de/elearning-benchmarking-studie-
2018/https://www.time4you.de/elearning-benchmarking-studie-2018/
abgerufen
Smith, M., Rainie, L., Shneiderman, B., & Himelboim, I. (20. February 2014). Pew
Research Center. Von http://www.pewinternet.org/2014/02/20/mapping-twitter-
topic-networks-from-polarized-crowds-to-community-clusters/ abgerufen
Spang, A. (30. Juli 2017). AndreSpang.de. Abgerufen am Februar 2019 von
https://andrespang.de/2017/07/30/twitterchats-in-deutschland-edchatde-
bibchatde-sozialchat-relichat-artedutalk/
Spang, A. (26. Januar 2019). Wiki EDchatDE. Abgerufen am Februar 2019 von
https://wiki.andrespang.de/index.php?title=EdchatDE
Twitter Tweetdeck. (2019). Abgerufen am Februar 2019 von
https://help.twitter.com/de/using-twitter/how-to-use-tweetdeck
Twycross, A., & Chambers, C. T. (2015, June). Childpain. Retrieved Februar 2019,
from http://childpain.org/ppl/issues/v17n2_2015/v17n2_twycross.pdf
Wb- Web Portal für Lehrende in der Erwachsenenbildung und Weiterbildung. (kein
Datum). Abgerufen am 23. 01 2018 von https://wb-web.de/wissen/lehren-
lernen/methodik-in-der-erwachsenenbildung.html
Wikipedia. (kein Datum). Von https://de.wikipedia.org/wiki/Johari-Fenster abgerufen
IV
Anlagenverzeichnis
Anlage A - Leerformular der EDchatDE
VI
VII
Anlage B - Archiv #EDchatDE Fragen 2013 -2019
Abbildung 41 Archiv Fragen #EDchatDE
VIII
Anlage C - Archiv #EDchatDE Tweetprotokoll 2017
IX
Anlage D - Archiv Tweet eines #EDchatDE
Abbildung 42 Archiv Tweets #EDchatDE 10.01.2017
Anlage E - Zusammenstellung der Antworten auf Frage 10
Abbildung 43 Summary Feeback Frage 10 CLchatDE 21.03.2018
XI
Anlage F- Protokolle von Planungstreffen
Grobkonzept der Durchführung vom 13.03.2018 an der Uni Stuttgart
Beitrag von @JNimeier zur Planung im Vorfeld des Kickoffs vom Twitter-Chat CLchatDE
XII
Beitrag von @ewingo13 zur Planung im Vorfeld des Kickoffs vom Twitter-Chat CLchatDE
XIII
Anlage G - Ankündigung eines Themas für den #CLchatDE
Blogbeitrag von Joachim Niemeier zum CLchatDE vom 24.02.2018
XIV
Anlage H -Thematischer Impuls für den #CLchatDE
Blogbeitrag von Marlies Mittler zum CLchatDE vom 15.03.2018
Blogbeitrag von Marlies Mittler zum CLchatDE vom 15.03.2018
XV
Anlage I - Einladung zum #CLchatDE via Event-Plattform
Werbung für Twitter-Chat #CLchatDE entwickelt für #CLchatDE vom 21.03.2018
XVI
Anlage J - Drehbuch #CLchatDE
XVII
Twitter-Chat-Drehbuch entwickelt für #CLchatDE vom 21.03.2018
XVIII
Anlage K-Tweet-Archiv eines #CLchatDE
Abbildung: Auswertung Frage 10 #CLchatDE vom 21.03.2018
XIX
Anlage L - Ankündigung #CLchatDE via Linkedin
Abbildung: Artikel Linkedin Werbung für #CLchatDE vom 21.03.2018
ResearchGate has not been able to resolve any citations for this publication.
Article
Drawing on sociological, psychological and pedagogic theories, this article offers a conceptualisation of Twitter and Twitter chats as a continuous multilogue within communities of practice and/or communities of interest (CoP and CoI). This article examines the collapsing and increasingly overlapping boundaries of formal and informal education and locates Twitter chats within this overlapping area. Furthermore, conceptualising Twitter interactions as multilogue conversations, the article offers an object relational conception of knowledge, knowledge generation, and learning and a dynamic interpretation of Vygotsky’s Zone of Proximal Development (ZPD) and the notion of More Knowledgeable Other (MKO) to offer a theorisation and pedagogic perspective in relation to Twitter and Twitter chats. The article concludes by considering some of the implications of such a theorisation for individual and professional identity, learning and pedagogy.
rückblickend, dass der durchgeführte #CLchatDE Twitter-Chat am 21.03
  • Thema Sketchnote Zum
  • Erstellt
Sketchnote zum Thema erstellt. Auch sagte Sie mir im persönlichen Gespräch 69 am 31.12.2018 rückblickend, dass der durchgeführte #CLchatDE Twitter-Chat am 21.03.2018 ein Lern-Highlight in 2018 für sie war! 66 (Hawksey, 2019)
Taxonomie von Unterrichtsmethoden (Bd. 2. aktualisierte Auflage)
  • P Baumgartner
Baumgartner, P. (2014). Taxonomie von Unterrichtsmethoden (Bd. 2. aktualisierte Auflage). Waxmann.
Einführung Twitter 101 für EinsteigerInnen. Abgerufen am Februar
  • S Dückert
Dückert, S. (4. Dezember 2017). Einführung Twitter 101 für EinsteigerInnen. Abgerufen am Februar 2019 von https://wiki.cogneon.de/Twitter_101_für_EinsteigerInnen
Tweet Sabine Erkens. Abgerufen am Februar
  • Dr
  • S Erkens
Dr. Erkens, S. (28. März 2018). Tweet Sabine Erkens. Abgerufen am Februar 2019 von https://twitter.com/Sabine_Erkens/status/977566760089079808?s=20 EDchat. (24. 11 2009). Von http://edchat.pbworks.com/w/page/4216742/November%2024%2C%202009% 20-%207PM%20EST abgerufen
Leerformular Drehbuch Google Docs. Abgerufen am Februar
  • Edchatde
EDchatDE. (11. Januar 2019). Leerformular Drehbuch Google Docs. Abgerufen am Februar 2019 von https://docs.google.com/document/d/1V4ychq45QrUjD2yxZIDjvFrif-lBXvTztFU_WvO9DII/edit#heading=h.rxm0buymbzeu
Classification of Learning (CLA)
Education Chats Month List. (2019, Februar 18). Retrieved Februar 2019, from https://sites.google.com/site/twittereducationchats/education-chat-calendar Education Chats on Twitter. (2019, Februar 19). Retrieved Februar 2019, from https://sites.google.com/site/twittereducationchats/education-chat-official-list Eurostat. (2006). Classification of Learning (CLA). European Commission. Luxemburg: Publications Office of the European Union.
Der Göttinger Katalog -Didaktischer Modelle
  • K.-H Flechsig
Flechsig, K.-H. (1983). Der Göttinger Katalog -Didaktischer Modelle.
Kleines Handbuch didaktischer Modelle
  • K.-H Flechsig
Flechsig, K.-H. (1996). Kleines Handbuch didaktischer Modelle. Eichenzell: Neuland. Baumgartner, Peter. Taxonomie von Unterrichtsmethoden: Ein Plädoyer für didaktische Vielfalt (German Edition) (Seite343). Waxmann Lehrbuch. Kindle-Version..