ArticlePDF Available

Nektarpflanzen und andere Nahrungsquellen sowie Raupennahrungspflanzen der Tagfalter von Brandenburg und Berlin (Lepidoptera: Rhopalocera et Hesperiidae) 2018

Authors:

Abstract

Nectar plants and other food sources as well as larval host plants of butterflies in the federal German states Brandenburg and Berlin (Lepidoptera: Rhopalocera et Hesperiidae) A first overall presentation on feeding ecology of butterflies will be given for the federal German states Brandenburg and Berlin. These results base on observation data by many entomologists and published information in the faunistic literature of Brandenburg concerning nectar plants, other food sources and larval host plants. Data will be presented in list forms for the combination as well as plant species/butterfly species and butterfly species/plants. Data on different importance of plant families and plant species will provide evidence for nature conservation issues based on evaluation of the observation frequency. Results are marked in the presented lists. Zusammenfassung Die vorliegende Arbeit ist eine erste Gesamtdarstellung zur Nahrungsökologie der Tagfalter der Länder Brandenburg und Berlin. Sie ist das Ergebnis einer Auswertung von primären Beobachtun-gen zahlreicher Entomologen sowie von publizierten Angaben in der faunistischen Literatur Bran-denburgs zu Nektar-und Raupennahrungspflanzen und weiteren Nahrungsquellen der Tagfalter. Sie wird in Listenform für die Kombinationen Pflanzenart/Falterarten und Falterart/Pflanzenart darge-stellt. Zur Ableitung naturschutzrelevanter Hinweise haben die Autoren die unterschiedliche Bedeu-tung der Pflanzenfamilien und-arten für die Falter auf Basis der Beobachtungshäufigkeit beurteilt und in den Auflistungen entsprechend gekennzeichnet.
Märkische Ent. Nachr. ISSN 1438-9665 1. Dezember 2018 Band 20, Heft 2 S. 155-240
Nektarpflanzen und andere Nahrungs-
quellen sowie Raupennahrungspflanzen
der Tagfalter von Brandenburg und
Berlin
(Lepidoptera: Rhopalocera et Hesperiidae)
A. Richert & O. Brauner (Redaktionsschluss: 31.VII.2018)
Summary
Nectar plants and other food sources as well as larval host plants of butterflies in the federal
German states Brandenburg and Berlin (Lepidoptera: Rhopalocera et Hesperiidae)
A first overall presentation on feeding ecology of butterflies will be given for the federal German
states Brandenburg and Berlin. These results base on observation data by many entomologists and
published information in the faunistic literature of Brandenburg concerning nectar plants, other food
sources and larval host plants. Data will be presented in list forms for the combination as well as
plant species/butterfly species and butterfly species/plants. Data on different importance of plant
families and plant species will provide evidence for nature conservation issues based on evaluation
of the observation frequency. Results are marked in the presented lists.
Zusammenfassung
Die vorliegende Arbeit ist eine erste Gesamtdarstellung zur Nahrungsökologie der Tagfalter der
Länder Brandenburg und Berlin. Sie ist das Ergebnis einer Auswertung von primären Beobachtun-
gen zahlreicher Entomologen sowie von publizierten Angaben in der faunistischen Literatur Bran-
denburgs zu Nektar- und Raupennahrungspflanzen und weiteren Nahrungsquellen der Tagfalter. Sie
wird in Listenform für die Kombinationen Pflanzenart/Falterarten und Falterart/Pflanzenart darge-
stellt. Zur Ableitung naturschutzrelevanter Hinweise haben die Autoren die unterschiedliche Bedeu-
tung der Pflanzenfamilien und -arten für die Falter auf Basis der Beobachtungshäufigkeit beurteilt
und in den Auflistungen entsprechend gekennzeichnet.
Inhalt
1. Vorbemerkung
2. Material und Methode, Quellen
3. Danksagung
4. Nomenklatur und verwendete Werke
5. Ergebnisse:
5.1. Allgemeine Übersicht – statistische Angaben
5.2. Liste der Nektarpflanzen und anderen Nahrungsquellen sowie der Eiablage- bzw.
Raupennahrungspflanzen der Tagfalter
5.3. Liste der Tagfalterarten mit ihren Nektarpflanzen und anderen Nahrungsquellen,
ihren Eiablage- bzw. Raupennahrungspflanzen
6. Literatur
156 Richert, A. & O. Brauner: Nektarpflanzen der Tagfalter von Brandenburg und Berlin
1. Vorbemerkung
Für die Tagfalterfauna der Länder Brandenburg und Berlin (GELBRECHT et al. 2016)
wurden Beobachtungen über Nektarpflanzen und andere Nahrungsquellen der hiesi-
gen Tagfalterarten zusammengetragen, um vornehmlich für geschützte bzw. gefähr-
dete Arten (GELBRECHT et al. 2001, REINHARDT & BOLZ 2011) notwendige Rahmen-
bedingen verdeutlichen zu können, die für die Ausstattung der Lebensräume und die
Bewahrung der Vorkommen der Arten unverzichtbar sind. Es handelte sich dabei um
Daten, welche ausschließlich aus Brandenburg und Berlin stammten.
Im Ergebnis lag ein umfangreiches Material für die meisten märkischen Tagfalterar-
ten vor, also auch für derzeit noch ungefährdete und ungeschützte Arten. Wegen sei-
nes Umfanges fand es jedoch nur teilweise Eingang in das Faunawerk.
Außerdem wurden die Kenntnisse über Raupennahrungspflanzen ermittelt, die aus
dem Untersuchungsgebiet vorlagen.
Diese Datensammlung wurde inzwischen durch intensive Beobachtungen weiter ver-
vollständigt.
Als Ergänzung zur Tagfalterfauna der Länder Brandenburg und Berlin soll das vor-
liegende Wissen an dieser Stelle erstmals zusammengefasst dokumentiert werden.
Die Darstellung mag dazu anregen, unsere Kenntnisse (vor allem über Nahrung im
Larvalstadium) zu vervollständigen und Lücken durch gezielte Beobachtungen zu
schließen.
2. Material und Methode, Quellen
Grundlage für die Zusammenstellung der Nektarpflanzen und weiteren Nahrungs-
quellen sind langjährige Beobachtungen der Verfasser.
Die Daten des Erstautors stammen aus den vom Jungpleistozän geprägten Landschaf-
ten Nordostbrandenburgs und reichen zurück bis in die 1960er Jahre. Sie wurden in
einer als Zettelkatalog angelegten „Datenbank“ gesammelt. Anfangs beschränkten
sich die Aufzeichnungen auf gelegentliche Nennung von Pflanzenarten, die an einem
bestimmten Ort von einer bestimmten Falterart als Nektarquelle genutzt wurden. Seit
etwa zehn Jahren wurden gezielt Sichtungen Nektar saugender Tagfalter nach Art,
(oft Anzahl), Tag, Ort und Pflanzenart als „Beobachtung“ vermerkt. Bei gemeinen
Arten, z.B. Arten der Gattung Pieris, z. T. auch bei Thymelicus) war Beschränkung
auf Stichproben nötig. Falter, bei denen im Freiland nicht ohne weiteres eine sichere
Artzuordnung möglich ist (z.B. Leptidea sinapis-juvernica-Komplex), wurden nach
der Beobachtung gefangen und durch Genitalpräparation sicher determiniert. Eine
qualitative Auswertung dieser Daten einschließlich zahlreicher Beobachtungen des
Zweitautors und von weiteren Gewährsleuten aus dem oben genannten Gebiet wurde
bereits im Rahmen regionalfaunistischer Arbeiten publiziert (RICHERT 1999, 2004,
2010, 2014).
Der Zweitautor konnte in seinen Beobachtungsnotizen aus mehr als 20 Jahren neben
Freilandbeobachtungen zu Eiablage- und Raupennahrungspflanzen 4472 Datensätze
(Stand 31. Juli 2018) zum Besuch von 78 Tagfalterarten an 265 verschiedenen Nek-
tarpflanzenarten und weiteren Nahrungsquellen zusammentragen. Dabei steht ein Da-
Märkische Ent. Nachr., Band 20, Heft 2 157
tensatz für die Beobachtung einer individuenunabhängigen Anzahl einer Falterart an
einer Nektarpflanze an einem spezifischen Standort und Beobachtungstag.
Seine Daten sammelte er im Rahmen von Gutachtertätigkeiten und ehrenamtlichen
Kartierungen aus verschiedenen Teilen von Brandenburg und Berlin. Kartierungs-
schwerpunkte bildeten dabei neben dem Eberswalder Raum, dem weiteren Barnim
und der Uckermark vor allem die Großschutzgebiete Westhavelland, Schorfheide-
Chorin, Flusslandschaft-Elbe sowie Spreewald. Bei den Kartierungen wurde in der
Regel zusätzlich in drei relativen Häufigkeitsstufen vermerkt, ob der Blütenbesuch
nur von einzelnen, mehreren oder zahlreichen Faltern beobachtet wurde. Bei Unklar-
heit der Artzugehörigkeit der Pflanzenart wurden Detailfotos angefertigt oder das
Material zu Hause nachbestimmt. Dabei wurde oftmals ein besonderer Fokus auf die
Beobachtung seltenerer Kombinationen Falter/Nektarpflanzen gelegt, während häufi-
ger zu beobachtende Kombinationen in vielen Jahren auch aus Zeitgründen nicht re-
gelmäßig notiert wurden.
Diese Daten trugen maßgeblich zur Vollständigkeit und repräsentativen Aussagekraft
des vorliegenden Materials bei.
Als weitere Datenquelle wurde die Datenbank InsectIS Brandenburg genutzt. Alle
Angaben im Bemerkungsfeld wurden hinsichtlich der Daten zu Nektarpflanzen und
anderen Nahrungsquellen der Falter sowie der Raupennahrungspflanzen nochmals
ausgewertet, kritisch überprüft und mit den Angaben in der Tagfalterfauna von Bran-
denburg und Berlin (GELBRECHT et al. 2016) abgeglichen.
Wertvolle umfangreiche und sehr detaillierte Beobachtungen stellte zudem F. Gott-
wald zur Verfügung: Im Zeitraum von 2002 bis 2005 dokumentierte er 4356 indivi-
duelle Blütenbesuche von 42 Tagfalterarten an 105 Pflanzenarten auf Flächen, die
vom Demeter-Betrieb im Ökodorf Brodowin (Biosphärenreservat Schorfheide-
Chorin in Nordostbrandenburg) bewirtschaftet bzw. gepflegt werden (siehe dazu auch
GOTTWALD 2010). Weitere Originaldaten seiner Untersuchungen in verschiedenen
FFH-Gebieten des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin standen uns zur Verfü-
gung.
Außerdem konnten die Autoren Bildmaterial, Listenmeldungen und aktuelle persön-
liche Mitteilungen märkischer und Berliner Faunisten auswerten (siehe Danksagung).
Als weitere Quelle diente die märkische faunistische Literatur, die allerdings nur
teilweise bezüglich Mitteilungen über Blütenbesuche durchgesehen wurde. Die ältere
regionalfaunistische Literatur (z.B. CHAPPUIS 1942, CLOSS 1919, FRIESE 1956) erwies
sich hinsichtlich der Nektarpflanzen als wenig ergiebig. In der Vergangenheit, als alle
Ressourcen als unerschöpflich galten, wurde in der Fachliteratur zwar von „Raupen-
futterpflanzen“ (vielfach als „Zuchtanleitung“) berichtet, über das Spektrum der Nek-
tarpflanzen wurde dagegen nur wenig ausgesagt. Angesichts der fortschreitenden
Verarmung von Flora und Fauna als Folge einer ständig an Umfang und Intensität
zunehmenden Landnutzung findet dieser Aspekt der Nahrungsökologie der Falter erst
in neuerer Zeit stärkere Beachtung (EBERT 1999, REINHARDT & WAGLER, 2017).
Viele Spezialarbeiten (sowohl historische, z.B. HANNEMANN 1938, HUHST 1931, UR-
BAHN 1952, als auch neuere Arbeiten wie GELBRECHT et al. 2003, GELBRECHT &
RÄMISCH 2013, KÜHNE & GELBRECHT 1997, KÜHNE et al. 2001, KÜHNE & WIESNER
158 Richert, A. & O. Brauner: Nektarpflanzen der Tagfalter von Brandenburg und Berlin
2005, KWAST 1996, KWAST & SOBCZYK 2000, LANDECK et al. 2012, NICK et al.
2006) enthielten dagegen wertvolle Angaben zu Nektar- und/oder Raupennahrungs-
pflanzen.
Alle uns bisher bekannt gewordenen Nektarpflanzen der Tagfalter von Brandenburg
und Berlin sind unter 5.2. aufgelistet.
Die uns vorliegenden Daten wurden nicht nach einem einheitlichen Verfahren erho-
ben und unterscheiden sich in ihrer quantitativen Aussagekraft. Aufgrund der unter-
schiedlichen Arbeitsmethoden der Beobachter war eine genaue Summierung der
Gesamtanzahl der Beobachtungen in Form einheitlicher Datensätze nicht möglich.
Daten aus Gärten und Anlagen, welche als Nektarhabitate für Falter in einer immer
mehr ausgeräumten Landschaft zunehmend an Bedeutung gewinnen, sind sicher noch
unterrepräsentiert.
Ein Vergleich mit den umfangreichen Studien in Sachsen, die mit Stand 15. März
2018 über insgesamt 18508 Datensätze verfügten (REINHARDT et al. 2018) zeigt, dass
der aktuelle Kenntnisstand zu Nektarpflanzen in Brandenburg noch geringer ist.
Anliegen der Verfasser ist es, neben einer Dokumentation zur Nahrungsökologie un-
serer Tagfalter auch naturschutzrelevante Informationen zu vermitteln (z.B. Ent-
scheidungshilfen für die Anlage von Blühstreifen oder Bepflanzungen in Gärten und
Anlagen). Dazu wurden die wichtigsten Nektarpflanzen in Brandenburg und Berlin,
für die Blütenbesuche von mindestens zehn Tagfalterarten vorlagen in Reihenfolge
ihrer Attraktivität tabellarisch dargestellt (Tabelle 2).
Jedoch muss „für eine erfolgreiche Fortpflanzung und die Ausbildung stabiler Popu-
lationen … nicht nur allgemein ein gutes Blütenangebot zur Verfügung stehen, son-
dern es müssen auch die artspezifisch besonders wichtigen Nektarpflanzen vorhanden
sein“ (REINHARDT et al. 2018:131).
Auch unter diesem Aspekt wurde unser Datenmaterial ausgewertet, um artspezifisch
besonders wichtige Nektarpflanzen zu erkennen.
Jeder aufmerksame Beobachter kann feststellen, dass Blüten der einen Pflanzenart
sehr häufig, der anderen weniger häufig, einige nur in Einzelfällen bzw. ausnahms-
weise, wieder andere offenbar gar nicht als Nektarquellen von einer bestimmten Fal-
terart genutzt werden.
Als Kriterium zur Einschätzung der unterschiedlichen Bedeutung bzw. Attraktivität
der einzelnen Nektarpflanzenarten für die jeweilige Falterart diente uns die relative
Beobachtungshäufigkeit, die sich nach Jahrzehnte langer Beobachtungspraxis aus den
vorliegenden Daten ergibt.
Die Verfasser sind sich der Schwierigkeiten der Einschätzung auf dieser Grundlage
bewusst: „Ob und wie oft an einer bestimmten Nektarpflanze ein Falterbesuch ge-
meldet wird, hängt nicht nur von der Attraktivität der Nektarpflanze (für Falter und
Beobachter!), sondern auch von der Vorkommenshäufigkeit der einzelnen Pflanzen-
arten sowie vom Grad der Bestimmbarkeit ab“ (REINHARDT & WRAGLER 2017: 63).
Die Bedeutung von Nektarpflanzen für spezifische Tagfalterarten wird außerdem von
einem Komplex unterschiedlicher Faktoren wie dem Nahrungstyp des Falters und
dem Ernährungstyp der Raupe, der Habitatbindung und dem Eiablageverhalten, dem
räumlichen und dem zeitlichen Aufeinandertreffen von Falter und Pflanze sowie auch
Märkische Ent. Nachr., Band 20, Heft 2 159
von der Häufigkeit und der regionalen Verbreitung der Pflanzenart, beeinflusst (vgl.
REINHARDT & WAGLER 2017). Durch zum Teil unterschiedliche jahrweise phänologi-
sche Entwicklungen spezifischer Tagfalter- und Blütenpflanzenarten kann die Bedeu-
tung als Nektarpflanze in verschiedenen Jahren auch voneinander abweichen (vgl.
WAGLER & REINHARDT 2018). Auch Witterungsextreme beeinflussen das Saugver-
halten der Falter: Extreme Trockenperioden schränken das Blütenangebot oft ein, so-
dass Habitate aufgesucht werden, in denen noch Nektar spendende Blütenpflanzen
vorhanden sind, die dort auch intensiv besucht werden, z.B. in Gärten. Dann tauchen
auch Falterarten auf, die dort sonst kaum zu finden sind.
Trotz dieser Schwierigkeiten und im Bewusstsein, dass ein subjektiver Faktor unver-
meidbar ist, haben wir uns entschlossen, unsere Einschätzung der unterschiedlichen
Bedeutung einzelner Nektarpflanzen für die jeweilige Falterart in den Ausführungen
unter 5.3. Liste der Tagfalterarten … darzustellen. Dort erfolgt auch eine nähere Er-
läuterung.
Für die vorliegende Zusammenstellung der Raupennahrungs- und Eiablagepflanzen
waren die Aussagen in der Tagfalterfauna der Länder Brandenburg und Berlin (GEL-
BRECHT et al. 2016) wichtigste Grundlage. Diese Aussagen beruhen einerseits auf
Angaben zu Beobachtungen in der Datenbank InsectIS, andererseits auf kritisch
überprüften Literaturangaben (siehe dazu das umfangreiche Literaturverzeichnis in
GELBRECHT et al. 2016).
Eine kritische Bewertung älterer Literaturangaben zu „Raupenfutterpflanzen“ ist
notwendig, da es sich vielfach um Erfahrungswerte aus Zuchtbeobachtungen handelt,
wobei offen blieb, ob die betreffende Falterart im Freiland die angegebenen Pflanzen
auch tatsächlich nutzt. Außerdem enthält die Literatur diesbezüglich offensichtliche
Fehler, die zum Teil unbesehen übernommen und so weiter verbreitet wurden. (vgl.
dazu auch EBERT 1991: 93 ff).
Weiterhin muss zwischen Eiablage- und Raupennahrungspflanzen unterschieden
werden, da diese nicht zwangsläufig identisch sein müssen. So wurde bei Beobach-
tungen zum Eiablageverhalten der Falterart Polyommatus coridon festgestellt, dass
die Eier vor allem an bodennahen Blättern von anderen in der Nähe der als Raupen-
nahrungspflanze bekannten Bunte Kronwicke (Securigera varia) wachsenden Pflan-
zenarten abgelegt wurden: Mehrere Eier wurden an Ähren-Blauweiderich (Veronica
spicata, 15 Eifunde), an Skabiosen-Flockenblume (Centaurea scabiosa, 6 Eifunde),
an Kleinem Habichtskraut (Pilosella officinarum, 2 Eifunde), an Brombeere (Rubus
fruticosus agg., 3 Eifunde) und an Bibernelle (Pimpinella spec., 2 Eifunde) gefunden,
während die Bunte Kronwicke selbst nur vergleichsweise wenig mit Eiern (6 Eifun-
de) belegt wurde (Haase persönl. Mitt. 2017).
Eiablagepflanzen, die nicht zugleich als Raupennahrungspflanzen eindeutig identifi-
ziert worden sind, wurden deshalb mit dem Kürzel „EA“ besonders gekennzeichnet.
Bei Raupennahrungs- bzw. Eiablagepflanzen, die in der Arbeit von GELBRECHT et al.
(2016) nicht aufgeführt sind bzw. zu dieser Zeit nicht bekannt waren, wird in der Re-
gel der jeweilige Beobachter genannt.
Die Auflistung der Raupennahrungs- und Eiablagepflanzen (siehe 5.2.) stellt den ak-
tuellen Wissenstand dar und macht deutlich, dass für das Untersuchungsgebiet erheb-
160 Richert, A. & O. Brauner: Nektarpflanzen der Tagfalter von Brandenburg und Berlin
liche Kenntnislücken über die Nahrungsökologie der Raupen bestehen, auch für all-
gemein verbreitete und (noch) häufige Arten.
3. Danksagung
Die Autoren möchten allen herzlich danken, die ihre Beobachtungen über Nektar-
bzw. Raupennahrungspflanzen als Eintrag im Bemerkungsfeld der Tagfalter-
Datenbank InsektIS Brandenburg, als eingesandte Listenübersichten, als Fotobelege
oder in Form aktueller persönlicher Mitteilungen zur Verfügung stellten:
Busse, Rainer (Zerpenschleuse);
Clemens, Frank (Oranienburg OT Schmachtenhagen);
Dommain, Dr. Rene, (Washington/USA, vormals Gröditsch);
Donner, Dirk (Lichterfeld);
Fiddicke, Martin (Bliesdorf);
Fiddicke, Rainer (Bliesdorf);
Fuchs, Sarah (Stolzenhagen a. O.);
Gelbrecht, Dr. Jörg (Königs Wusterhausen);
Göritz, Uwe (Templin);
Gottwald, Frank (Parlow);
Haase, Harry (Groß Schönebeck),
Hartung, Heinrich (Nuthe-Urstromtal),
Heuer, Bernd (Hangelsberg);
Kormannshaus, Allessandro (Berlin);
Kretschmer, Dr. Hartmut (Neuenhagen);
Krüger, Bernd (Berlin);
Landeck, Ingo (Finsterwalde);
Luck, Mario (Schenkendöbern);
Möller, Dr. Jens (Eberswalde);
Ochse, Dr. Michael (Weisenheim am Berg);
Ockruck, Fred (Wandlitz OT Basdorf);
Rämisch, Frank (Mahlow);
Ratering, Stefan (Tremsdorf);
Reinhold, Hartmut (Berlin);
Renner, Werner (Berlin);
Riegel, Christian (Berlin);
Rieger, Dr. Elisabeth (Steinigtwolmsdorf, vormals Eberswalde);
Rödel, Ingolf (Lugau);
Rosenbauer, Prof. Dr. Frank (Altenberge);
Rothe, Heike (Milow);
Rückheim, Peter (Berlin);
Salpeter, Karl-Heinz (Niederlehme);
Scheibe, Eckard (Hohen-Neuendorf);
Schmidt, Claudia (Spremberg OT Groß Luja);
Schulze, Bernd (Berlin);
Schwabe, Klaus (Eberswalde);
Märkische Ent. Nachr., Band 20, Heft 2 161
Schwuchow, Andre (Eberswalde);
Seidel, Ingo (Werneuchen);
Semisch, Martin (Berlin);
Sobczyk, Thomas (Hoyerswerder);
Tröster, Volker (Berlin);
Weisbach, Peter (Berlin);
Wesenberg, Pia (Berlin);
Wolkenstein, Sonja (Cottbus).
Darüber hinaus möchten wir uns an dieser Stelle für Beiträge bedanken, die beson-
ders zum Gesamtbild des jetzigen Wissenstandes beitrugen:
- Frau C. Schmidt für die Übermittlung ihrer umfangreichen Dokumentation über
Blüten besuchender Falter in ihrem eigens für Insekten eingerichteten Garten;
- den Herren Dr. J. Gelbrecht, Dr. H. Kretschmer, I. Landeck, M. Luck, F. Rämisch
für umfangreichere Meldungen zum Blütenbesuch und Mitteilung Ihrer Erfahrungen
mit bestimmten Falterarten; Herr Dr. Gelbrecht unterstützte uns außerdem durch
Vermittlung von Kontakten und durch sachdienliche Diskussionen zur Manuskript-
gestaltung.
Frau Sarah Fuchs und den Herren M. Luck, F. Rämisch, K. Schwabe und I. Seidel
danken wir für die Bereitstellung von Fotos für die Abbildungen.
4. Nomenklatur und verwendete Werke
- Nomenklatur und Systematik der Tagfalter nach SEGERER & HAUSMANN (2011),
welche auch in GELBRECHT et al. 2016 verwendet wurde;
- RL-Arten der Tagfalter nach GELBRECHT et al. 2001 (für das Land Brandenburg)
und nach REINHARDT & BOLZ 2011 (für Deutschland)
- Nomenklatur und Systematik der Pflanzen nach „ROTHMALER Band 1, JÄGER 2011
(Gefäßpflanzen Grundband 20. Auflage), für Krautige Zier- und Nutzpflanzen er-
gänzt nach „ROTHMALER“, Band 5, JÄGER et al., 2008.
Zu Vergleichszwecken wurden zum Teil das weit verbreitete Bestimmungswerk von
SCHMEIL & FITSCHEN (2009) sowie die Bildatlanten von HAEUPLER, H. & T. MUER
(2000) und EICHELE & SCHWEGLER (1994-1996) herangezogen.
Die Darstellung des Materials stellte die Autoren vor die schwierige Aufgabe, einer-
seits der modernen Taxonomie und Systematik der Botanik, andererseits dem Kennt-
nisstand der meisten Lepidopterologen gerecht zu werden, welche in den seltensten
Fällen zugleich Botaniker auf neuestem Wissenstand sind. So kennt wohl nahezu je-
der Schmetterlingskundler als wissenschaftliche Bezeichnung für Sumpfporst Ledum
palustre L., in der Fachliteratur allgemein angewandt; auch noch im weit verbreiteten
Pflanzen-Bestimmungswerk „SCHMEIL-FITSCHEN“, SEYBOLD 2009; inzwischen nur
noch ein Synonym! Die neue Bezeichnung Rhododendron tomentosum H
ARMAJA
(JÄGER 2011) für Sumpf-Porst dürfte dagegen in Entomologenkreisen noch weitge-
hend unbekannt sein. Ähnlich verhält es sich z.B. mit Centaurea cyanus (L.), der
Kornblume, jetzt Cyanus segetum (HILL.), oder mit Aster linosyris (L.) BERNH., der
Steppen- oder Goldaster, die inzwischen mit neuem Gattungsnamen Galatella linosy-
ris (L.) RCHB. heißt. Für den Entomologen weniger auffällig sind weiterhin Änderun-
162 Richert, A. & O. Brauner: Nektarpflanzen der Tagfalter von Brandenburg und Berlin
gen in der Zuordnung zu Pflanzenfamilien. So wird z.B. die Gattung Veronica nicht
mehr den Scrophulariaceae (Braunwurzgewächse), sondern den Plantaginaceae (We-
gerichgewächse) zugeordnet, die Gattung Acer nicht mehr den Aceraceae (Ahornge-
wächse), sondern den Sapindaceae (Seifenbaumgewächse).
Die Autoren haben sich deshalb entschlossen, zur Erleichterung des Auffindens ge-
wünschter Informationen gebräuchliche ältere Bezeichnungen (Synonyma) in die ta-
bellarischen Übersichten aufzunehmen und über Querverweise mit den modernen
wissenschaftlichen Namen zu verknüpfen.
Schwierig war auch die Zuordnung von Meldungen solcher Pflanzenarten, die heute
in zahlreiche Klein- bzw. Unterarten aufgespalten sind sowie von schwer unter-
scheidbaren Arten (nur vom Spezialisten bestimmbar), welche zum Teil zu Arten-
gruppen (Aggregaten, „Sammelarten“) zusammengefasst werden, z.B. bei Taraxa-
cum, Hieracium oder Ranunculus).
5. Ergebnisse:
5.1. Allgemeine Übersicht – statistische Angaben
Als für die Nahrungsbiologie unserer Tagfalter bedeutsam wurden in Brandenburg
und Berlin bisher 490 Pflanzenarten bzw. Artengruppen oder Sammelarten (Aggrega-
te) aus 71 Pflanzenfamilien festgestellt. Sie sind unter 5.2. in Liste 1 aufgeführt. Au-
ßerdem wurden in diese Liste 41 Angaben zu Nektarpflanzen aufgenommen, die nur
bis zur Gattung bestimmt wurden (Gattungsname spec.), sofern sich unter den Nut-
zern der so gekennzeichneten „Pflanzenarten“ mindestens eine Falterart befand, für
die keine weiteren näheren Artangaben vorliegen. Bei Astilbe spec., Carex spec.,
Crocus spec., Eriophorum spec., Eryngium spec. und Rosa spec. handelt es sich um
die einzigen Angaben zu Nektar- bzw. Raupennahrungspflanzen aus diesen Gattun-
gen. Diese sechs Angaben wurden darum als „Arten“ mitgezählt.
Die für die Nahrungsbiologie der Tagfalter bekannten Pflanzen werden nach derzeiti-
gem Kenntnisstand im Untersuchungsgebiet folgendermaßen genutzt: Als Nektar-
pflanzen dienen 410 Arten (bzw. Artengruppen/Aggregate), ausschließlich als
Raupennahrungs- bzw. Eiablagepflanzen 81 Arten. Gleichzeitig als Nektar- bzw.
Raupennahrungs- und/oder Eiablagepflanzen dienen 97 Arten.
Daneben nutzen viele Arten auch weitere Nahrungsquellen (Früchte, Honigtau,
feuchter Boden, Exkremente, Aas, Schweiß …).
Eine detaillierte Auflistung der bisher vorliegenden Ergebnisse vermitteln die Ge-
samtübersichten über die genutzten Pflanzenarten (5.2. Liste 1) und über die sie nut-
zenden Falterarten (5.3. Liste 2).
Herausragende Bedeutung als Nahrungsquellen vieler Falterarten haben Asternge-
wächse (99 genutzte Arten), Schmetterlingsblütengewächse (41 genutzte Arten),
Kreuzblütengewächse (39 genutzte Arten), Rosengewächse (33 genutzte Arten), Lip-
penblütengewächse (31 genutzte Arten), und Doldengewächse (22 genutzte Arten).
Eine Übersicht über die Pflanzenfamilien und die Anzahl der aus diesen Familien
genutzten Pflanzenarten vermittelt Tabelle 1. Die darin für die Pflanzenfamilien an-
gegebenen Kürzel dienen in den Listen 1 und 2 zur Kennzeichnung der Familienzu-
gehörigkeit der dort aufgeführten Pflanzenarten.
Märkische Ent. Nachr., Band 20, Heft 2 163
Tabelle 1: Übersicht über die Pflanzenfamilien und die Anzahl der aus diesen Famili-
en als Nektar- und/oder Raupennahrungs- bzw. Eiablagepflanzen genutzten Pflanzen-
arten
Kürzel wissenschaftlicher Name deutscher Name Anzahl genutzter
Pflanzenarten
Ado Adoxaceae Moschuskrautgewächse 1
Ali Alismataceae Froschlöffelgewächse 1
All Alliaceae Lauchgewächse 6
Ama Amaryllidaceae Amaryllisgewächse 2
Api Apiaceae Doldengewächse 22
Apo Apocynaceae Hundsgiftgewächse 1
Ara Araliaceae Araliengewächse 1
Ast Asteraceae Korbblütengewächse 99
Bal Balsaminaceae Balsaminengewächse 3
Ber Berberidaceae Berberitzengewächse 1
Bet Betulaceae Birkengewächse 2
Bor Boraginaceae Boretschgewächse 10
Bra Brassicaceae Kreuzblütengewächse 39
But Butomaceae Schwanenblumengewächse 1
Cam Campanulaceae Glockenblumengewächse 5
Can Cannabiacea Hanfgewächse 1
Cap Caprifoliaceae Geißblattgewächse 4
Car Caryophyllaceae Nelkengewächse 16
Con Convolvulariaceae Windengewächse 2
Cor Cornaceae Hartriegelgewächse 2
Cra Crassulariaceae Dickblattgewächse 5
Cuc Cucurbitaceae Kürbisgewächse 2
Cyp Cyperaceae Riedgrasgewächse 2
Dip Dipsacaceae Kardengewächse 6
Eri Ericaceae Heidekrautgewächse 7
Eup Euphorbiaceae Wolfsmilchgewächse 3
Fab Fabaceae Schmetterlingsblütengewächse 41
Fag Fagaceae Buchengewächse 2
Gen Gentinaceae Enziangewächse 2
Ger Geraniaceae Storchschnabelgewächse 6
Gro Grossulariaceae Stachelbeergewächse 2
Hya Hyacinthaceae Hyacinthengewächse 4
Hyd Hydrangeaceae Hortensiengewächse 1
Hyp Hypericaceae Hartheugewächse 2
Iri Iridaceae Schwertliliengewächse 2
Lam Lamiaceae Lippenblütengewächse 31
Lil Liliaceae Liliengewächse 1
Lyt Lythraceae Blutweiderichgewächse 1
Mag Magnoliaceae Magnoliengewächse 1
Mal Malvaceae Malvengewächse 8
Ole Oleaceae Ölbaumgewächse 3
Ona Onagraceae Nachtkerzengewächse 6
Orc Orchidaceae Knabenkrautgewächse 2
Oro Orobanchaceae Sommerwurzgewächse 5
164 Richert, A. & O. Brauner: Nektarpflanzen der Tagfalter von Brandenburg und Berlin
Kürzel wissenschaftlicher Name deutscher Name Anzahl genutzter
Pflanzenarten
Oxa Oxalidaceae Sauerkleegewächse 1
Pae Paeoniaceae Pfingstrosengewächse 1
Pap Papaveraceae Mohngewächse 2
Pla Plantaginaceae Wegerichgewächse 8
Plu Plumbaginaceae Bleiwurzgewächse 1
Poa Poaceae Süßgräser 15
Pol Polemoniaceae Himmelsleitergewächse 1
Poy Polygalaceae Kreuzblumengewächse 2
Pog Polygonaceae Knöterichgewächse 12
Pri Primulaceae Primelgewächse 2
Ran Ranunculaceae Hahnenfußgewächse 10
Res Resedaceae Resedengewächse 2
Rha Rhamnaceae Kreuzdorngewächse 2
Ros Rosaceae Rosengewächse 33
Rub Rubiaceae Rötegewächse 3
Rut Rutaceae Rautengewächse 2
Sal Salicaceae Weidengewächse 6
Sap Sapindaceae Seifenbaumgewächse 2
Sax Saxifragaceae Steinbrechgewächse 2
Scr Scrophulariaceae Braunwurzgewächse 2
Sol Solanaceae Nachtschattengewächse 1
Tro Tropaeolaceae Kapuzinerkressengewächse 1
Ulm Ulmaceae Ulmengewächse 3
Urt Urticaceae Brennesselgewächse 1
Val Valerianaceae Baldriangewächse 2
Ver Verbenaceae Eisenkrautgewächse 1
Vio Violaceae Veilchengewächse 8
Nach derzeitiger Kenntnis haben folgende 82 Pflanzenarten eine besondere allgemei-
ne Bedeutung als Nektarpflanzen. Das wird in Tabelle 2 durch die Anzahl der Falter-
arten dargestellt, welche als Nutzer festgestellt wurden (ab 10 und mehr Falterarten).
Tabelle 2: Bevorzugt zur Nektaraufnahme besuchte Pflanzenarten mit Angabe der
Anzahl der daran saugenden Falterarten.
Nr. wissenschaftlicher Name deutscher Name Familie Anzahl
saugender
Falterarten
01 Cirsium arvense Acker-Kratzdistel Ast 55
02 Rubus fruticosus agg. Brombeere Ros 52
03 Knautia arvensis Acker-Witwenblume Dip 50
04 Armeria maritima Gewöhnliche Grasnelke Plu 49
05 Origanum vulgare Gewöhnlicher Dost Lam 46
06 Cirsium palustre Sumpf-Kratzdistel Ast 43
07 Jasione montana Berg-Jasione Cam 42
08 Centaurea scabiosa Skabiosen-Flockenblume Ast 40
09 Echium vulgare Gewöhnlicher Natternkopf Bor 39
Märkische Ent. Nachr., Band 20, Heft 2 165
Nr. wissenschaftlicher Name deutscher Name Familie Anzahl
saugender
Falterarten
10 Thymus serpyllum Sand-Thymian Lam 39
11 Eupatorium cannabium Gewöhnlicher Wasserdost Ast 38
12 Trifolium pratense Wiesen-Klee, Rot-Klee Fab 37
13 Centaurea stoebe Rispen-Flockenblume Ast 36
14 Medicago x varia Bastard-Luzerne Fab 36
15 Berteroa incana Graukresse Bra 35
16 Vicia cracca Vogel-Wicke Fab 35
17 Calluna vulgaris Besenheide, Heidekraut Eri 32
18 Centaurea jacea Wiesen-Flockenblume Ast 30
19 Dianthus carthusianorum Karthäuser-Nelke Car 30
20 Lythrum salicaria Gewöhnlicher Blut-Weiderich Lyt 30
21 Achillea millefolium Gewöhnliche Schafgarbe Ast 27
22 Pilosella officinarum Kleines Mausohrhabichtskraut Ast 27
23 Buddleja davidii Gewöhnlicher Sommerflieder Scr 26
24 Senecio jacobaea Jakobs-Greiskraut Ast 26
25 Tanacetum vulgare Rainfarn Ast 26
26 Scabiosa columbaria Tauben-Skabiose Dip 25
27 Taraxacum sect. Ruderalia Wiesen-Kuhblumen-Gruppe Ast 25
28 Trifolium repens Weiß-Klee Fab 25
29 Lotus corniculatus Gewöhnlicher Hornklee Fab 24
30 Lychnis flos-cuculi Kuckucks-Lichtnelke Car 23
31 Matricaria spec. Kamille Ast 23
32 Thymus pulegioides Feld-Thymian Lam 23
33 Cirsium vulgare Lanzett-Kratzdistel Ast 22
34 Helichrysum arenarium Sand-Strohblume Ast 20
35 Solidago canandensis Kanadische Goldrute Ast 19
36 Anschusa officinalis Gebräuchliche Ochsenzunge Bor 18
37 Lavandula angustifolia Echter Lavendel Lam 18
38 Prunella vulgaris Gewöhnliche Braunelle Lam 18
39 Dianthus deltoides Heide-Nelke Car 16
40 Mentha aquatica Wasser-Minze Lam 16
41 Carduus crispus Krause Distel Ast 15
42 Cyanus segetum Kornblume Ast 15
43 Daucus carota Gewöhnliche Möhre Api 15
44 Leucanthemum vulgare Wiesen-Margerite (Artengr.) Ast 15
45 Ligustrum vulgare Gewöhnlicher Liguster Ole 15
46 Scorzoneroides autumnalis Herbst-Schuppenlöwenzahn Ast 15
47 Tripleurospermum inodorum Geruchlose Strandkamille Ast 15
48 Ballota nigra Schwarznessel Lam 14
49 Convolvulus arvensis Acker-Winde Con 14
50 Iberis umbellata Doldige Schleifenblume Bra 14
51 Senecio vernalis Frühlings-Greiskraut Ast 14
52 Valeriana officinalis s.l. Arznei-Baldrian Val 14
53 Anthemis tinctoria Färber-Hundskamille Ast 13
54 Hypochaeris radicata Gewöhnliches Ferkelkraut Ast 13
55 Lotus pedunculatus Sumpf-Hornklee Fab 13
56 Tilia cordata Winter-Linde Mal 13
166 Richert, A. & O. Brauner: Nektarpflanzen der Tagfalter von Brandenburg und Berlin
Nr. wissenschaftlicher Name deutscher Name Familie Anzahl
saugender
Falterarten
57 Tripleurospermum maritimum Echte Strandkamille Ast 13
58 Allium angulosum Kantiger Lauch All 12
59 Arctium tomentosum Filz-Klette Ast 12
60 Cerastium arvense Acker-Hornkraut Car 12
61 Cirsium oleraceum Kohl-Kratzdistel, Kohl-Distel Ast 12
62 Melilotus albus Weißer Steinklee Fab 12
63 Rubus caesius Kratzbeere Ros 12
64 Symphyotrichum novi belgii
agg, Neubelgien-Herbstaster Ast 12
65 Tagetes patula Studentenblume Ast 12
66 Arctium minus Kleine Klette Ast 11
67 Heliopsis helianthoides Garten-Sonnenauge Ast 11
68 Lathyrus pratensis Wiesen-Platterbse Fab 11
69 Phlox paniculata Stauden-Phlox Pol 11
70 Picris hieracioides Gewöhnliches Bitterkraut Ast 11
71 Sanguisorba officinalis Großer Wiesenknopf Ros 11
72 Trifolium arvense Hasenklee Fab 11
73 Carduus acanthoides Weg-Distel Ast 10
74 Chondrilla juncea Großer Knorpellattich Ast 10
75 Galatella linosyris Gold-Steppenaster Ast 10
76 Hypericum perforatum Tüpfel-Hartheu Hyp 10
77 Ranunculus repens Kriechender Hahnenfuß Ran 10
78 Rhododendron tomentosum Sumpf-Porst Eri 10
79 Salvia pratensis Wiesen-Salbei Lam 10
80 Symphyotrichum novae-
angliae Neuengland-Herbstaster Ast 10
81 Vicia angustifolia s.l.
Anm.: möglicherweise in eini-
gen Meldungen Verwechslun-
gen mit Vicia tenuifolia
Schmalblättrige Wicke
(Feinblättrige Wicke) Fab 10
82 Viola arvensis Feld- oder Acker-
Stiefmütterchen Vio 10
Die meisten der von einer größeren Anzahl an Falterarten zur Nektaraufnahme ge-
nutzten Pflanzenarten gehören in Brandenburg und Berlin zumindest zu den zerstreut
verbreiteten bis hin zu den häufigeren Arten. Zugleich zeigt sich stellenweise auch
eine größere Übereinstimmung mit den Beobachtungen in Sachsen (vgl. REINHARDT
& WAGLER 2017). So gehören von den zehn in Brandenburg/Berlin von den meisten
Tagfalterarten genutzten Nektarpflanzen auch sechs Arten in Sachsen zu den zehn am
meisten genutzten Nektarquellen. Auch ist die in den betreffenden Bundesländern
weit verbreitete und häufige Acker-Kratzdistel (Cirsium arvense) jeweils die von den
meisten Tagfalterarten (Brandenburg/Berlin: 55 Arten, Sachsen: 64 Arten) besuchte
Nektarpflanze.
Für die Artengruppe der Brombeeren (Rubus fruticosus agg.) sind bisher für Bran-
denburg und Berlin wie auch für Sachsen jeweils 52 Tagfalterarten als Blütenbesu-
Märkische Ent. Nachr., Band 20, Heft 2 167
cher bekannt. Besonders in unseren Wäldern können Brombeergebüsche an gut be-
sonnten Säumen für eine größere Anzahl von Tagfalterarten eine wichtige Nektar-
quelle darstellen. So konnten z.B. Anfang Juli 2018 an einer Innenwaldlichtung eines
Kiefernmischforstes bei Groß Schönebeck zeitgleich bis zu 15 Tagfalterarten beim
Nektarbesuch an einem Brombeergebüsch gezählt werden. Weitere aktuell blühende
Nektarpflanzenarten waren in der näheren Umgebung nicht bzw. kaum vorhanden.
Diese Beobachtung weist auf die hohe Bedeutung von solchen besonnten Saumstruk-
turen als wichtige Nektarhabitate in unseren Wäldern hin.
Die in einigen Fällen wichtige Bedeutung von spezifischen Beobachtungsereignissen
soll folgendes Beispiel aufzeigen. Nachdem den Autoren bis dato für die Winterlinde
(Tilia cordata) in Brandenburg nur für zwei Tagfalterarten Beobachtungen als Nek-
tarbesucher vorlagen, gelang am 16. Juni 2018 an einem Wald-Feldsaum in der Nähe
des NSG Milower Berg an einer mehrstämmigen Winterlinde in Vollblüte mit teil-
weise bis an den Boden herabhängenden Ästen neben zahlreichen anderen Insekten
(u.a. Hummeln) auch der Nachweis von 12 Tagfalterarten mit in der Summe weit ü-
ber 100 Individuen, die zeitgleich und stetig an den Blüten in Bodennähe bis in den
Kronenbereich saugten. Mehrere benachbarte Lindenbäume mit aufrechter Krone und
bereits weiter fortgeschrittener Blühphase wurden zur selben Zeit nur von einzelnen
Weißlings-Individuen genutzt. Zugleich deutet diese Beobachtung auch darauf hin,
dass der Nektarbesuch gerade im Kronenbereich von größeren Gehölzen vermutlich
auch häufiger übersehen wird und manche Gehölze wie z.B. Weiden im Frühjahr
oder Linden im Frühsommer für einige Tagfalterarten eine stellenweise größere Be-
deutung als Nektarquelle erlangen können.
Auf weitere Analysen und Auswertungen des Materials (z.B. Präferenzen für Blüten-
farben) wird an dieser Stelle verzichtet. Diese Aufgabe bleibt zukünftigen Untersu-
chungen vorbehalten, wenn weiteres Datenmaterial vorliegt, zu dessen Sammlung die
Autoren ausdrücklich aufrufen.
5.2. Liste der Nektarpflanzen und anderen Nahrungsquellen sowie der
Eiablage- bzw. Raupennahrungspflanzen der Tagfalter
- Die Planzenarten sind alphabetisch nach wissenschaftlichen Namen geordnet; davon
abweichende Synonyma, die im „SCHMEIL-FITSCHEN“ (SEYBOLD 2009) noch ver-
wendet werden, sind in runden (..) Klammern beigefügt; gebräuchliche ältere Syno-
nyma in eckigen [..] Klammern;
- durch Querverweise wird bei veränderten wissenschaftlichen Namen besonders von
einigen aus Sicht der Verfasser sehr gebräuchlichen bzw. bekannten älteren Synony-
ma hingewiesen;
- die Zuordnung zu Pflanzenfamilien erfolgt durch entsprechende Kürzel (z.B. Sap =
Sapindaceae, Seifenbaumgewächse; siehe dazu Tabelle 1 in 5.1.); ältere Zuordnungen
sind in (..) Klammern gesetzt;
- deutsche Namen nach „ROTHMALER“ (JÄGER 2011); bekannte Abweichungen im
„SCHMEIL-FITSCHEN“ (SEYBOLD 2009) in runden (..) Klammern;
- die Abkürzung „(G/A)“ kennzeichnet Kulturpflanzen und („Zier-“) Pflanzen in Gär-
ten/Anlagen einschließlich verwilderter Vorkommen.
168 Richert, A. & O. Brauner: Nektarpflanzen der Tagfalter von Brandenburg und Berlin
Artname Fa-
mi-
lie
deutscher Name Nektarpflanze für: Eiablage- bzw.
Raupen-Nahrungs-
pflanze für:
Acer pseudoplatanus Sap.
(Ace) Berg-Ahorn Lycaena helle
Achillea millefolium Ast Gewöhnliche
Schafgarbe
O. sylvanus, T. sylvestris, P. napi L.
phlaeas, L. tityrus, L. dispar, L. virgau-
reae, L. alciphron, T. betulae, S. w-
album, S. spini, P. coridon, P. icarus, A.
agestis, B. dia, I. lathonia, A. adippe, A.
levana, A. urticae, V. atalanta, M. atha-
lia, C. glycerion, C. pamphilus, M. jurti-
na, A. hyperantus, M. galathea, H.
semele
Achillea ptarmica Ast Sumpf-Schafgarbe P. edusa, L. phlaeas, L. tityrus, S. w-
album, I. lathonia, C. pamphilus, M.
jurtina
Acinos arvensis (Ca-
lamintha acinos) Lam Gewöhnlicher
Steinquendel P. edusa, P. napi, I. lathonia, A. io
Aegopodium podagra-
ria Api.
Gewöhnlicher
Giersch,
Geißfuß
P. napi, L. dispar, L. alciphron, S. spini,
C. rubi, P. amandus, M. jurtina
Aesculus hippocasta-
num Sap
(Hip) Gewöhnliche Ros-
skastanie G. rhamni
Agastache rugosa
(G/A) Lam Ostasiatische(r)
Riesenysop oder
Duftnessel
A. paphia
Agrimonia eupatoria Ros Kleiner Odermen-
nig L. tityrus P. malvae
Ajuga genevensis Lam Heide-Günsel E. tages, C. palaemon, O. sylvanus, M.
arion, M. cinxia, E. aurinia, C. pamphi-
lus
Ajuga reptans Lam Kriech-Günsel C. palaemon, P. napi, E. aurinia
Ajuga spec. Lam Günsel P. malvae, B. euphrosyne
Alcea rosea
(G/A) Mal Stockrose, Rosen-
pappel C. alceae, V. cardiu
Alisma plantago-
aquatica Ali Gewöhnlicher
Froschlöffel C.pamphilus
Alliaria petiolata Bra Knoblauchsrauke A. cardamines, P. napi, C. rubi, C. ar-
giolus, A. levana A. cardamines, P.
napi
Allium angulosum
[A. acutangulum] All
(Lil) Kantiger Lauch O. sylvanus, P. rapae, P. napi, A. cra-
taegi, L. phlaeas, P. icarus, I. lathonia,
A. io, A. urticae, V. cardui, C. pamphi-
lus, M. jurtina
Allium carinatum All
(Lil) Gekielter Lauch T. lineola, G. rhamni, L. tityrus, A. io, A.
urticae, V. cardui, M. jurtina
Allium moly
(G/A) All.
(Lil) Gold-Lauch L. alciphron
Allium porrum
(G/A) All
(Lil) Porree, Winter-
lauch A. io
Allium schoenoprasum All
(Lil) Schnittlauch T. sylvestris, L. phlaeas
Allium sphaerocepha-
lon All
(Lil) Kugelköpfiger
Lauch A. io, M. jurtina, A. hyperantus
Allium spec. All
(Lil) Lauch M. athalia
Alyssum alyssoides Bra Kelch-Steinkraut E. tages, P. coridon P. rapae
Alyssum spec. Bra Steinkraut P. brassicae
Anchusa arvensis
Bor Acker-
Ochsenzunge,
Acker-Krummhals
P. edusa, P. rapae, P. napi, G. rhamni,
I. lathonia
Märkische Ent. Nachr., Band 20, Heft 2 169
Anchusa officinalis Bor Gebräuchliche
Ochsenzunge O. sylvanus, H. comma, T. linola, T.
sylvestris, I. podalirius, P. edusa,, P.
rapae, P. napi, L. phlaeas, L. virgau-
reae, L. tityrus, L. alciphron, P. aman-
dus, P. icarus, P. semiargus, C.
argiolus, I. lathonia, V. cardui
Andromeda polifolia Eri Polei-Gränke,
Rosmarienheide P. napi, G. rhamni, C. rubi, A. levana C. rubi
Anethum graveolans Api Dill C. argiolus P. machaon
Angelica sylvestris Api Wilde Engelwurz A. levana A. urticae, V. atalanta P. machaon
Anthemis arvensis Ast Acker-
Hundskamille L. tityrus
Anthemis tinctoria Ast Färber-
Hundskamille O. sylvanus, P. rapae, G. rhamni, L.
phlaeas, L. virgaureae, L. alciphron, S.
w-album, S. spini, P. icarus, V. cardui,
M. athalia, C. glycerion, M. jurtina
Anthriscus sylvestris Api Wiesen-Kerbel C. silvicola, A. crataegi, L. virgaureae,
L. tityrus, S. pruni, A. levana, A. io
Anthyllis vulneraria Fab Gewöhnlicher
Wundklee P. brassicae, P. icarus, P. semiargus C. minimus
Arabidopsis arenosa
(Cardaminopsis areno-
sa)
Bra Sand-Schmalwand
(Sand-
Schaumkresse)
L. sinapis-juvernica-Komplex, A. car-
damines, P. napi, G. rhamni, P. icarus P. rapae, P. napi
Arabidopsis thaliana Bra Acker-
Schmalwand P. edusa, P. napi
(Arabis glabra) siehe Turritis glabra
(Arabis turrita) siehe Pseudoturrits turrita
Arctium lappa Ast Große Klette G. rhamni, P. coridon, A. io, A. urticae,
V. atalanta
Arctium minus Ast Kleine Klette H. morpheus, O. sylvanus, T. sylvestris,
P. brassicae, P. napi, G. rhamni, A.
paphia, V. atalanta, M. jurtina, A. hype-
rantus, M. galathea
Arctium spec. Ast Klette T. linola, A. paphia
Arctium tomentosum Ast Filz-Klette,
Wollkopf-Klette T. linola, P. napi, G. rhamni, L. phlaeas,
A. agestis, I. lathonia, A. paphia, A. io,
V. atalanta, V. cardui, C. pamphilus
Arenaria serpyllifolia Car Quendel-
Sandkraut P. icarus
Armeria maritima
Plu Gewöhnliche
Grasnelke
P. alveus, E. tages, C. palaemon, H.
morpheus, O. sylvanus, H. comma,
T. linola, T. sylvestris, T. acteon, P.
machaon, P. edusa, P. brassicae, P.
rapae, P. napi, G. rhamni, L. phlaeas, L.
dispar, L. virgaureae, L. tityrus, L. alci-
phron, L. hippothoe, C. rubi, P. icarus,
P. coridon, P. semiargus, A. agestis, P.
idas, M. teleius, B. dia, I. lathonia, A.
paphia, A. aglaja, A. levana, P. c-album,
A. io, A. urticae, V. atalanta, V. cardui,
M. cinxia, M. athalia, E. aurinia, C.
glycerion, C. pamphilus, H. lycaon, M.
jurtina, A. hyperantus, M. galathea, H.
semele, H. alcyone
Armoracia rusticana Bra Meerrettich P. brassicae
Arnoseris minima Ast Lämmersalat P. icarus
Artemisia vulgaris Ast Gewöhnlicher
Beifuß V. cardiu
(Aster linosyris) siehe Galatella linosyris
(Aster novae-angliae) siehe Symphyotrichum novae-angliae
(Aster novi-belgii agg.) siehe Symphyotrichum novi-belgii agg.
170 Richert, A. & O. Brauner: Nektarpflanzen der Tagfalter von Brandenburg und Berlin
Artname Fa-
mi-
lie
deutscher Name Nektarpflanze für: Eiablage- bzw.
Raupen-Nahrungs-
pflanze für:
Astilbe spec.
(G/A) Sax Astilbe (ARENDSII-
Hybride) I. podalirius, P. c-album
Astragalus cicer Fab Kicher-Tragant C. minimus
Astragalus glycyphyllos Fab Bärenschote O. sylvanus C. argiolus
Ballota nigra Lam Schwarznessel O. sylvanus, T. linola, T. sylvestris, P.
edusa, P. brassicae, P. rapae, P. napi,
G. rhamni, P. coridon, I. lathonia, A.
paphia, A. io, V. cardui, M. jurtina
Barbarea vulgaris Bra Echte Win-
terkresse (Echtes
Barbarakraut)
L. dispar
Bellis perennis Ast Ausdauerndes
Gänseblümchen,
Maßliebchen
I. podalirius, L. helle, L. tityrus, A.
urticae, E. aurinia, C. pamphilus
Berteroa incana
Bra Graukresse E. tages, T. lineola, L. sinapis-juvernica-
Komplex, P. edusa, P. rapae, P. napi,
G. rhamni, L. phlaeas, L. dispar, L.
virgaureae, L. tityrus, L. alciphron, S.
w-album, P. icarus, P. coridon, P. semi-
argus, A. agestis, P. idas B. dia, I.
lathonia, A. paphia, A. adippe, A. le-
vana, A. io, A. urticae, V. atalanta, V.
cardui, M. cinxia, M. athalia, C. ar-
cania, C. pamphilus,M. jurtina, A. hy-
perantus, H. semele, H. alcyone
P. edusa, P. rapae,
P. napi
Berula erecta
(Sium erectum) Api Berle, Schmalblät-
triger Merk A. levana P. machaon
Betula pendula Bet Gewöhnliche Bir-
ke, Hänge-Birke N. antiopa
Bidens cernua Ast Nickender Zwei-
zahn P. rapae, B. selene
Bidens connatus Ast Verwachsenblätt-
riger Zweizahn T. lineola, L. virgaureae, A. paphia, A.
levana, A. io, V. cardui, A. hyperantus
Bidens frondosus Ast Schwarzfrüchtiger
Zweizahn P. machaon, P. edusa, M. athalia
Bidens radiatus Ast Strahlender Zwei-
zahn C. hyale, P. icarus, I. lathonia , C. pam-
philus
Bidens tripartitus Ast Dreiteiliger Zwei-
zahn A. urticae
Bidens spec. Ast Zweizahn P. napi
Bistorta officinalis
(Polygonum bistorta) Pog Schlangen-
Wiesenknöterich
(Schlangen-
Knöterich)
L. helle, L. dispar, L. tityrus, P. icarus,
B. eunomia, A. io, M. diamina, E. auri-
nia
L. helle, B. eunomia
Brachypodium pinna-
tum Poa Fieder-Zwenke T. sylvestris
Brassica napus ssp.
napus Bra Raps O. sylvanus, A. cardamines, P. brassi-
cae, P. rapae, P. napi, G. rhamni , C.
rubi, P. icarus, A.levana
P. edusa, P. brassi-
cae, P. rapae
Brassica oleracea
(G/A) Bra Gemüse-Kohl
(verschiedene
Sorten)
P. brassicae, P.
rapae, P. napi
Brassica oleracea var.
gongylodes Bra Kohlrabi P. rapae
Buddleja davidii
(G/A)
Scr
(Bud) Gewöhnlicher
Sommerflieder,
Schmetterlingss-
trauch
C. alceae, H. comma, P. machaon, I.
podalirius, P. brassicae, P. rapae, P.
napi, C. hyale, G. rhamni, B. dia, I.
lathonia, A. paphia, A. aglaja, A.
Märkische Ent. Nachr., Band 20, Heft 2 171
adippe, N. antiopa, P. c-album, A. io, A.
urticae, V. atalanta, V. cardui, L.
megera, M. jurtina, P. tithonus, M. ga-
lathea, H. semele, H. alcyone
Bunias orientalis Bra Orientalisches
Zackenschötchen P. napi
Butomus umbellatus But Schwanenblume L. dispar
Calamagrostis arun-
dinacea Poa Wald-Reitgras C. silvicola, O.
sylvanus
Calamagrostis canes-
cens Poa Sumpf-Reitgras C. silvicola, H.
morpheus, O. syl-
vanus
Calamagrostis epigejos Poa Land-Reitgras O. sylvanus, A.
hyperantus, H. sta-
tilinus
(Calamintha acinos) siehe Acinos arvensis
(Calamintha clinopodium) siehe Clinopodium vulgare
Calendula officinalis Ast Garten-
Ringelblume P. brassicae, P. rapae, P. napi, G.
rhamni, B. dia, A. levana
Callistephus chinensis Ast Garten-Aster,
Sommeraster P. c-album, A. io, A. urticae
Calluna vulgaris Eri Heidekraut, Be-
senheide H. comma, P. edusa, P. brassicae, P.
rapae, P. napi, G. rhamni, L. phlaeas, L.
virgaureae, L. tityrus, T. betulae, P.
icarus, P. coridon, P. argus, P. idas, C.
argiolus, C. argiades, A. paphia, I. la-
thonia, A. levana, P. c-album, A. io, A.
urticae, V. atalanta, V. cardui, C. pam-
philus, H. lycaon, M. jurtina, A. hyper-
antus, P. tithonus, H. statilinus, H.
semele, H. alcyone
P. argus, P. idas, C.
argiolus
Caltha palustris Ran Sumpf-
Dotterblume L. helle, E. aurinia
Calystegia sepium
[Convolvulus sepium] Con Gewöhnliche oder
Echte Zaunwinde O. sylvanus, T. sylvestris, P. brassicae,
I. lathonia
Campanula patula Cam Wiesen-
Glockenblume H. morpheus, L. alciphron, L. hippot-
hoe, P. semiargus
Campanula persicifolia Cam Pfirsichblättrige
Glockenblume L. alciphron
Campanula trachelium Cam Nesselblättrige
Glockenblume M. jurtina
Capsella bursa-pastoris Bra Gewöhnliches
Hirtentäschelkraut P. rapae, P. napi, C. hyale, L. phlaeas
Carex spec. Cyp Segge, Riedgras A. hyperantus
Cardamine amara Bra Kressen-
Schaumkraut E. aurinia
Cardamine dentata Bra Zahn-Schaumkraut A. cardamines A. cardamines
Cardamine hirsuta Bra. Viermänniges
Schaumkraut P. rapae
Cardamine pratensis Bra Wiesen-
Schaumkraut C. silvicola, A. cardamines, L. helle, C.
rubi, E. aurinia A. cardamines, P.
napi
(Cardaminopsis arenosa) siehe Arabidopsis arenosa
Carduus acanthoides Ast Weg- oder
Stachel-Distel T. linola, I. podalirius, P. edusa, P.
rapae, P. napi, G. rhamni, A. agestis, I.
lathonia, M. jurtina, M. galathea
Carduus crispus Ast Krause Distel H. morpheus, O. sylvanus, T. lineola, T.
sylvestris, P. brassicae, P. icarus, C.
argiolus, B. dia, I. lathonia, A. adippe,
A. io, V. cardui, M. athalia, M. jurtina,
M. galathea
172 Richert, A. & O. Brauner: Nektarpflanzen der Tagfalter von Brandenburg und Berlin
Artname Fa-
mi-
lie
deutscher Name Nektarpflanze für: Eiablage- bzw.
Raupen-Nahrungs-
pflanze für:
Carduus nutans Ast Nickende Distel O. sylvanus, H. comma, A. paphia, A.
adippe, M. galathea V. cardui
Carlina vulgaris Ast Kleine Eberwurz,
Gewöhnliche
Golddistel
P. coridon, A. urticae
(Centaurea cyanus) siehe Cyanus segetum
Centaurea jacea Ast Wiesen-
Flockenblume
(Gewöhnliche
Flockenblume)
C. alceae, H. comma, T. linola, T. syl-
vestris, P. machaon, I. podalirius, L.
sinapis-juvernica-Komplex, P. edusa, P.
brassicae, P. rapae, P. napi, C. hyale, L.
dispar, L. tityrus, P. icarus,
P. coridon, B. dia, I. lathonia, A. pa-
phia, A. aglaja, A. adippe, A. niobe, A.
io, A. urticae, V. cardui, M. jurtina, A.
hyperanthus, P. tithonus, M. galathea,
H. semele
Centaurea scabiosa Ast Skabiosen-
Flockenblume C. alceae, E. tages, H. morpheus, O.
sylvanus, T. linola, T. sylvestris, P. ma-
chaon, I. podalirius, L. sinapis-
juvernica-Komplex, P. edusa, P. brassi-
cae, P. rapae, P. napi, C. hyale, G.
rhamni, L. phlaeas, L. dispar, L. virgau-
reae, L. alciphron, S. spini, P. icarus, P.
coridon, B. dia, B. ino, I. lathonia, A.
paphia, A. adippe, A. levana, A. io, A.
urticae, V. atalanta, V. cardui, M. atha-
lia, C. glycerion, C. pamphilus, M. jurti-
na, A. hyperantus, P. tithonus, M.
galathea, H. alcyone
Centaurea spec. Ast Flockenblume M. didyma, H. semele
Centaurea stoebe Ast Gefleckte
(Rispen-) Flo-
ckenblume
C. alceae, E. tages, H. comma, T. linola,
T. sylvestris, T. acteon, I. podalirius, P.
edusa, P. brassicae, P. rapae, C. cro-
ceus, C. hyale, G. rhamni, L. phlaeas,
L. virgaureae, L. alciphron, P. icarus, P.
coridon, B. ino, I. lathonia, A. paphia,
A. adippe, A. io, A. urticae, V. atalanta,
V. cardui, M. athalia, L. megera, L.
megera, C. pamphilus, H. lycaon, M.
jurtina, A. hyperantus, P. tithonus, M.
galathea, H. semele
V. cardui
Cerastium arvense Car Acker-Hornkraut E. tages, L. sinapis-juvernica-Komplex,
P. rapae, P. napi, L. phlaeas, L. tityrus,
B. dia, I. lathonia, A. levana, V. cardui,
M. athalia, C. pamphilus
Cerastium holosteoides Car Gewöhnliches
Hornkraut P. icarus, C. pamphilus, M. jurtina
Cervaria rivini (Peu-
cedanum cervaria) Api Echte Hirschwurz
A. paphia
Chionodoxa luciliae
(G/A) Hya Luzile-Schneestolz A. io, A. urticae
Chondrilla juncea Ast Großer Knorpellat-
tich (Binsen-
Knorpellattich)
P. edusa,, P. brassicae, P. rapae, P.
napi, G. rhamni, P. coridon, I. lathonia,
V. cardui, M. jurtina, M. galathea
[Chrysanthemum leucanthemum] siehe Leucanthemum vulgare
[Chrysanthemum segetum] siehe Glebionis segetum
[Chrysanthemum vulgare] siehe Tanacetum vulgare
Märkische Ent. Nachr., Band 20, Heft 2 173
Cichorium intybus Ast Gewöhnliche
Wegwarte O. sylvanus
Cirsium arvense Ast Acker-Kratzdistel,
Ackerdistel H. morpheus, O. sylvanus, H. comma, T.
linola, T. sylvestris, I. podalirius, L.
juvernica, L. sinapis-juvernica-
Komplex, P. edusa, C. hyale, P. brassi-
cae, P. rapae, P. napi, C. croceus, G.
rhamni, L. phlaeas, L. dispar, L. virgau-
reae, L. tityrus, L. hippothoe , F. quer-
cus, T. betulae, S. w-album, S. spini, P.
icarus, P. idas, M. nausithous, C. argio-
lus, B. selene, B. dia, B. ino, I. lathonia,
A. paphia, A. adippe, A. aglaja, A. nio-
be, A. levana, P. c-album, A. io, A.
urticae, V. atalanta, V. cardui, M. dia-
mina, M. athalia, E. aurinia, P. aegeria,
C. glycerion, C. pamphilus, P. tithonus,
H. lycaon, M. jurtina, A. hyperantus, M.
galathea, H. semele, H. alcyone
V. cardui
Cirsium oleraceum Ast Kohl-Kratzdistel,
Kohldistel P. brassicae, P. rapae, P. napi, C. hyale,
G. rhamni, A. paphia, A .adippe, A.
levana, P. c-album, A. io, M. jurtina, A.
hyperantus
Cirsium palustre Ast Sumpf-Kratzdistel C. palaemon, H. morpheus, O. sylvanus,
H. comma, T. linola, T. sylvestris, I.
podalirius, P. brassicae, P. rapae, P.
napi, A. crataegi, C. hyale, G. rhamni,
L. phlaeas, L. dispar,
L. virgaureae, L. alciphron, L. hippo-
thoe, P. icarus, B. eunomia, B. selene, B.
aquilonaris, B. ino, I. lathonia, A. pa-
phia, A. aglaja, A. adippe, A. laodice, A.
levana, P. c-album, A. io, V. atalanta, V.
cardui, M. diamina, M. athalia, E. auri-
nia, L. megera, C. pamphilus, M. jurti-
na, A. hyperantus, P. tithonus, M.
galathea, M. dryas
Cirsium spec. Ast Kratzdistel H. morpheus, O. sylvanus, T. sylvestris,
I. podalirius, L. phlaeas, L. virgaureae,
L. alciphron, F. quercus, T. betulae, S.
w-album, S. spini, A. adippe, A. niobe,
B. daphne, M. jurtina, A. hyperantus, M.
galathea
Cirsium vulgare Ast Lanzett-
Kratzdistel, Speer-
distel
O. sylvanus, H. comma, T. linola,, T.
acteon, I. podalirius, P. brassicae, P.
rapae, C. hyale, G. rhamni, P. coridon,
I. lathonia, A. paphia, A. adippe, A. io,
V. atalanta, V. cardui, C. pamphilus, M.
jurtina, A. hyperantus,M. galathea, H.
semele, H. alcyone
V. cardui
Clematis vitalba Ran Gewöhnliche
Waldrebe V. cardui, I. lathonia
Clinopodium vulgare
(Calamintha clino-
podium
Lam Gewöhnlicher
Wirbeldost G. rhamni, A. paphia, A. adippe, A. io,
M. jurtina
[Cnidium dubium] siehe Selinum dubium
Comarum palustre
[Potentilla palustris] Ros Blutauge B. selene, B. aquilonaris, C. tullia
Convolvulus arvensis Con Acker-Winde O. sylvanus, T. linola, P. edusa, P. bras-
sicae, P. rapae, P. napi, P. icarus, I. la-
thonia, A. urticae, V. cardui, M. cinxia,
C. pamphilus, M. jurtina, A. hyperantus
174 Richert, A. & O. Brauner: Nektarpflanzen der Tagfalter von Brandenburg und Berlin
Artname Fa-
mi-
lie
deutscher Name Nektarpflanze für: Eiablage- bzw.
Raupen-Nahrungs-
pflanze für:
[Convolvulus sepium ] siehe Calystegia sepium
Conyza canadensis
[Erigeron canadensis] Ast Kanadisches
Berufskraut P. icarus
Coreopsis grandiflora
(G/A) Ast Großblumiges
Mädchenauge A. levana
Coreopsis lanceolata
(G/A) Ast Lanzettblättriges
Mädchenauge L. alciphron, A. hyperantus
Cornus mas Cor Kornelkirsche A. io
Cornus sanguinea Cor Blutroter Hartrie-
gel C. pamphilus
[Coronilla varia] siehe Securigera varia
Corydalis cava Pap Hohler Ler-
chensporn G. rhamni
Corydalis intermedia
(G/A) Pap Mittlerer Ler-
chensporn P. napi, G. rhamni
Corylus avellana Bet Gewöhnliche Ha-
sel P. c-album
Corynephorus canes-
cens Poa Gewöhnliches
Silbergras C. pamphilus, H.
statilinus, H. semele
Cosmos bipinnatus
(G/A)
Ast Garten-Kosmee P. machaon, P. brassicae, P. rapae, I.
lathonia, A. paphia, A. io, V. atalanta,
V. cardui, M. jurtina
Cotoneaster horizon-
talis (G/A) Ros Fächer-
Zwergmispel I. podalirius
Cotoneaster spec.
(G/A) Ros Zwergmispel C. rubi, A. levana
Crataegus monogyna Ros Eingriffliger
Weißdorn A. levana, P. aegeria A. crataegi
Crataegus spec. Ros Weißdorn I. podalirius
Crepis biennis Ast Wiesen-Pippau P. napi, C. croceus, M. jurtina, A. hype-
rantus
Crepis capillaris Ast Kleinköpfiger
Pippau P. icarus, B. dia, I. lathonia, M. jurtina,
A. hyperantus
Crepis paludosa Ast Sumpf-Pippau C. palaemon, B. eunomia,
M. diamina, E. aurinia
Crepis tectorum Ast Dach-Pippau,
Mauer-Pippau L. phlaeas, A. agestis
Crocus spec.
(G/A) Iri Krokus (kultiviert) G. rhamni, A. io, A. urticae
Cucumis sativus
(G/A) Cuc Gurke P. rapae, G. rhamni
Cyanus segetum (Cen-
taurea cyanus) Ast Korn-
Flockenblume,
Kornblume
O. sylvanus, T. lineola, P. machaon, P.
edusa, P. rapae, A. crataegi, L. dispar,
P. icarus, B. dia, B. ino, I. lathonia, V.
cardui, M. cinxia, C. pamphilus, M.
jurtina
Cynoglossum officinale Bor Echte Hund-
szunge P. rapae, P. napi, P. icarus
Cytisus scoparius
[Sarothamnus sco-
parius ]
Fab Gewöhnlicher
Besenginster C. rubi C. rubi, P. idas
Dactylis glomerata Poa Gewöhnliches
Knäuelgras M. jurtina
Dactylorhiza incarnata Orc Steifblätttrige
Fingerwurz
(Fleischfarbenes
Knabenkraut)
E. aurinia
Märkische Ent. Nachr., Band 20, Heft 2 175
Dactylorhiza majalis
Orc Breitblättrige Fin-
gerwurz (Breitblät-
triges
Knabenkraut)
A. urticae, E. aurinia
Dahlia pinnata
(G/A)
Ast Großfiedrige
Dahlie P. brassicae, P. rapae, G. rhamni, P.
coridon, A. io, A. urticae, V. atalanta, V.
cardui, M. jurtina
Daucus carota Api Gewöhnliche
Möhre
(Wilde Möhre)
P. edusa, P. rapae, P. napi, L. phlaeas,
L. virgaureae, L. tityrus, P. icarus, I.
lathonia, A. levana, V. atalanta, V. car-
dui, M. athalia, C. pamphilus, M. jurti-
na, A. hyperantus
P. machaon
Deschampsia flexuosa Poa Draht-Schmiele T. lineola
Descurainia sophia Bra Gewöhnliche Be-
senrauke, Sophien-
rauke
P. edusa
Dianthus barbatus
(G/A) Car Bart-Nelke G. rhamni, V. cardui, V. atalanta
Dianthus carthu-
sianorum Car Karthäuser-Nelke
E. tages, O. sylvanus, H. comma, T.
linola, T. sylvestris, P. machaon, P.
edusa, P. brassicae, P. rapae, C. hyale,
G. rhamni, L. phlaeas, L. dispar, L.
virgaureae, L. tityrus, P. coridon, M.
arion, I. lathonia, A. paphia, A. adippe,
A. levana, A. io, A. urticae, V. atalanta,
E. aurinia, C. glycerion, C. pamphilus,
A. hyperantus, M. jurtina, M. galathea
Dianthus caryophyllus
(G/A) Car Garten-Nelke A. crataegi
Dianthus deltoides Car Heide-Nelke H. morpheus, O. sylvanus, T. linola, T.
sylvestris P. edusa, P. rapae, P. napi,
C. hyale, G. rhamni, L. dispar, L. alci-
phron, L. hippothoe, P. icarus, I. latho-
nia, P. c-album, M. galathea
Dianthus plumarius
(G/A) Car Feder-Nelke L. alciphron
Dianthus superbus Car Pracht-Nelke G. rhamni
Diasiphora fruticosa
[Potentilla fruticosa]
(G/A)
Ros Strauchfingerkraut
(Fingerstrauch) A. levana
Dictamnus albus
(G/A) Rut Gewöhnlicher
Diptam P. machaon
Diplotaxis muralis Bra Mauer-
Doppelsame P. edusa
Diplotaxis tenuifolia Bra Schmalblättriger
Doppelsame [Ge-
würzrauke]
P. edusa, P. brassicae, P. rapae, P.
napi, P. icarus, M. jurtina P. edusa, P. brassi-
cae, P. rapae
Dipsacus fullonum Dip Wilde Karde G. rhamni, A. io, V. atalanta
Doronicum parda-
lianches
(G/A)
Ast Kriechende
Gämswurz P. brassicae, G. rhamni, L. alciphron
Echinacea purpurea
[Rudbeckia purpurea]
(G/A)
Ast Roter Scheinson-
nenhut A. io, A. urticae, V. atalanta
Echinocystis lobata Cuc Stachelgurke A. io, A. urticae
Echinops banaticus
(G/A) Ast Bannater Kugel-
distel M. jurtina
Echinops spec. Ast Kugeldistel I. podalirius V. cardui
176 Richert, A. & O. Brauner: Nektarpflanzen der Tagfalter von Brandenburg und Berlin
Artname Fa-
mi-
lie
deutscher Name Nektarpflanze für: Eiablage- bzw.
Raupen-Nahrungs-
pflanze für:
Echium vulgare Bor Gewöhnlicher
Natternkopf E. tages, H. morpheus, O. sylvanus, H.
comma, T. linola, T. sylvestris, T. ac-
teon, P. machaon, I. podalirius, L.
sinapis, P. edusa, P. brassicae, P. ra-
pae, P. napi, A. crataegi, C. hyale, G.
rhamni, L. alciphron, P. icarus, P. semi-
argus, P. argus, P. idas, C. argiolus, I.
lathonia, A. aglaja, A. adippe, P. c-
album, A. io, A. urticae, V. atalanta, V.
cardui, M. cinxia, L. maera, C. gly-
cerion, C. pamphilus, M. jurtina, M.
galathea, H. semele, H. alcyone
V. cardui
Epilobium angusti-
folium Ona Schmalblättriges
Weidenröschen T. lineola, C. hyale, L. phlaeas, L. ti-
tyrus, P. idas, A. adippe, M. athalia
Epilobium hirsutum Ona Behaartes Weiden-
röschen O. sylvanus, T. lineola, P. rapae, P. napi
Epilobium obscurum Ona Dunkelgrünes
Weidenröschen T. sylvestris
Epilobium palustre Ona Sumpf- Weidenrö-
schen P. rapae
Epilobium parviflorum Ona Kleinblütiges
Weidenröschen L. juvernica
Epilobium tetragonum Ona Vierkantiges Wei-
denröschen P. rapae
Eranthis hyemalis Ran Winterling A. urticae
Erigeron acris Ast Scharfes Berufs-
kraut A. io
Erigeron annuus Ast Feinstrahl-
Berufskraut (Ge-
wöhnlicher Fein-
strahl)
L. sinapis-juvernica-Komplex, L.
phlaeas, L. virgaureae, L. tityrus, P.
icarus, C. argiolus, I. lathonia, M. atha-
lia, M. jurtina, A. hyperantus, P. ti-
thonus
[Erigeron canadensis ] siehe Conyza canadensis
Eriophorum spec. Cyp Wollgras C. tullia
Erodium cicutarium Ger Gewöhnlicher
Reiherschnabel A. agestis, C. pamphilus A. agestis
Eryngium spec. Api Mannstreu S. w-album, V. cardui
Erysimum cheiri
(G/A) Bra Goldlack A. io
Erysimum cheiran-
thoides Bra Acker-Schöterich P. edusa P. edusa, P. rapae
Eupatorium cannabium Ast Gewöhnlicher
Wasserdost
H. morpheus, O. sylvanus, H. comma, P.
machaon, I. podalirius, P. brassicae, P.
rapae, P. napi, G. rhamni, L. phlaeas, L.
dispar, L. virgaureae, L. tityrus, T. betu-
lae, S. w-album, P. icarus, C. argiolus,
B. selene, B. ino, I. lathonia, A. paphia,
A. adippe, A. aglaja, A. levana, P. c-
album, A. io, A. urticae, V. atalanta, V.
cardui, M. athalia, P. aegeria, C. pam-
philus, M. jurtina, A. hyperantus, P.
tithonus, H. semele, H. alcyone, M.
dryas
Euphorbia cyparissias Eup Zypressen-
Wolfsmilch L. phlaeas, L. tityrus, C. rubi, A. levana
Euphorbia esula Eup Esels-Wolfsmilch L. phlaeas, L. alciphron, L. icarus
Euphorbia lucida Eup Glanz-Wolfsmilch I. podalirius
Euphorbia spec. Eup C. argiolus
Märkische Ent. Nachr., Band 20, Heft 2 177
Falcaria vulgaris Api. Gewöhnliche Si-
chelmöhre A. levana, M. jurtina
Festuca ovina Poa Schaf-Schwingel H. alcyone
Festuca spec. Poa Schwingel H. semele
Filago arvensis Ast Acker-Filzkraut V. cardui
Filipendula ulmaria Ros Echtes Mädesüß,
Große Spierstaude L. dispar B. ino
F
oeniculum vulgare
(G/A) Api Echter Fenchel P. machaon
Fragaria x ananassa
(G/A) Ros Garten-Erdbeere C. hyale, L. dispar
Fragaria vesca Ros Wald-Erdbeere P. malvae, B. dia
Frangula alnus
[Rhamnus frangula] Rha Echter Faulbaum C. argiolus G. rhamni, C. rubi,
C. argiolus
Gagea pratensis Lil Wiesen-Goldstern A. urticae
Galanthus nivalis
(G/A) Ama Kleines Schnee-
glöckchen A. urticae
Galatella linosyris
(Aster linosyris) Ast Gold-Steppenaster
(Gold-Aster) P. napi, C. hyale, L. phlaeas, L. virgau-
reae, L. tityrus, P. icarus, P. coridon, A.
agestis, I. lathonia, A. io
Galeopsis bifida Lam Kleinblütiger
Hohlzahn P. edusa
Galium mollugo Rub Wiesen-Labkraut P. amandus
Galium palustre Rub Sumpf-Labkraut M. athalia
Galium verum Rub Echtes Labkraut T. lineola , L. phlaeas, P. argus, A. io
Gentiana cruciata Gen Kreuz-Enzian T. lineola
Gentiana pneumo-
nanthe Gen Lungen-Enzian M. alcon
Geranium molle Ger Weicher Storch-
schnabel C. silvicola, P. napi A. agestis
Geranium palustre Ger Sumpf-
Storchschnabel H. morpheus, O. sylvanus, T. lineola, P.
rapae, P. napi, L. dispar, B. ino
Geranium pusillum Ger Zwerg-
Storchschnabel A. agestis A. agestis
Geranium robertianum Ger Stinkender Storch-
schnabel, Ru-
prechtskraut
C. silvicola, O. sylvanus, P. napi
Glebionis segetum
(G/A)
[Chrysanthemum
segetum]
Ast Saat-Wucherblume L. alciphron
Glechoma hederacea Lam Gewöhnlicher
Gundermann C. alceae, L. juvernica, A. cardamines,
P. rapae, P. napi, A. urticae
Hedera helix Ara Gewöhnlicher
Efeu A. io, A. urticae, V. atalanta
Helianthus annuus
(G/A) Ast Einjährige
(Gewöhnliche)
Sonnenblume
A. paphia, A. io, A. urticae, V. atalanta,
V. cardui, M. jurtina
Helianthus tuberosus
(G/A) Ast Topinambur P. rapae
Helichrysum arenarium Ast Sand-Strohblume H. comma, T. linola, P. brassicae, C.
hyale, L. phlaeas, L. dispar, L. virgau-
reae, L. tityrus, L. alciphron, P. icarus,
P. coridon, A. agestis, I. lathonia, A. io,
A. urticae, V. cardui, C. pamphilus, M.
jurtina, A. hyperantus, P. tithonus
Heliopsis helianthoides
(G/A) Ast Garten-
Sonnenauge
(Sonnenauge)
P. brassicae, C. hyale, G. rhamni, L.
virgaureae, S. w-album, A. io, A. urti-
cae, V. atalanta, V. cardui, M. jurtina,
A. hyperantus
178 Richert, A. & O. Brauner: Nektarpflanzen der Tagfalter von Brandenburg und Berlin
Artname Fa-
mi-
lie
deutscher Name Nektarpflanze für: Eiablage- bzw.
Raupen-Nahrungs-
pflanze für:
Helminthotheka echi-
oides
(Picris echioides)
Ast Wurmlattich P. rapae, P. icarus, I. lathonia, C. pam-
philus, M. jurtina
Heracleum spondylium Api Wiesen-Bärenklau A. levana
Hesperis matronalis Bra Gewöhnliche
Nachtviole O. sylvanus, T. lineola, P. napi, A. cra-
taegi, G. rhamni A. cardamines
(Hieracium echioides) siehe Pilosella echioides
Hieracium lachenalii Ast Gewöhnliches
Habichtskraut L. virgaureae, C. pamphilus, A. hyper-
antus
Hieracium laevigatum Ast Glattes Ha-
bichtskraut P. napi
(Hieracium pilosella) siehe Pilosella officinarum
Hieracium spec. Ast Habichtskraut P. rapae, I. lathonia, M. didyma, P.
maera, P. tithonus
Hieracium umbellatum Ast Dolden-
Habichtskraut P. brassicae, I. lathonia, A. urticae
Holcus mollis Poa Weiches Honig-
gras T. sylvestris
Humulus lupulinus Can Gewöhnlicher
Hopfen, C. argiolus, P. c-
album, A. io
H
yacinthus orientalis
(G/A) Hya Garten-Hyazinthe G. rhamni
Hydrangea macro-
phylla
(G/A)
Hyd Garten- (Bauern-)
Hortensie C. alceae
Hypericum perforatum Hyp Tüpfel-Hartheu H. comma, P. rapae, P. napi, L. phlaeas,
L. tityrus, L. alciphron, B. dia, I. latho-
nia, A. paphia, P. c-album
Hypericum tetrapterum Hyp Flügel-Hartheu P. rapae
Hypochaeris radicata Ast Gewöhnliches
Ferkelkraut C. palaemon, O. sylvanus, T. sylvestris,
P. rapae, C. croceus, C. hyale, G. rham-
ni, P. icarus, I. lathonia, A. urticae, M.
athalia, E. aurinia, M jurtina
Hyssopus officinalis
(G/A) Lam Echter Ysop G. rhamni
Iberis umbellata
(G/A)
Bra Doldige
Schleifenblume O. sylvanus, P. brassicae, P. rapae, P.
napi, G. rhamni, L. phlaeas, I. lathonia,
A. io, A. urticae, V. atalanta, V. cardui,
A. levana, M. athalia, M. jurtina
Impatiens glandulifera Bal Drüsiges Spring-
kraut I. podalirius
Impatiens parviflora Bal Kleinblütiges
Springkraut P. brassicae
Inula britannica Ast Wiesen-Alant P. napi, L. phlaeas, L. dispar, I. latho-
nia, A. aglaja, E. aurinia, C. pamphilus,
M. jurtina
Iris pseudacorus Iri Wasser- Schwert-
lilie O. sylvanus, L. dispar L. dispar
I
satis tinctoria
(G/A) Bal Färber-Waid P. rapae
Jasione montana Cam Berg-
Sandknöpfchen
(Berg-
Sandglöckchen)
H. morpheus, H. comma, T. sylvestris, T.
linola, P. edusa, P. brassicae, P. rapae,
P. napi, C. hyale, G. rhamni, L. phlaeas,
L. virgaureae, L. tityrus, L. alciphron, L.
hippothoe, S. pruni, S. spini, P. icarus,
P. coridon, P. semiargus, A. agestis, P.
argus, P. idas, C. argiades, B. dia, B.
aquilonaris, I. lathonia, A. paphia, A.
Märkische Ent. Nachr., Band 20, Heft 2 179
adippe, A. levana, A. io, A. urticae, V.
cardui, M. athalia, C. glycerion, C.
pamphilus, H. lycaon, M. jurtina, A.
hyperantus, P. tithonus, M. galathea, H.
semele, H. alcyone
Jasminum nudiflorum Ole Winterjasmin G. rhamni
Knautia arvensis Dip Wiesen- oder Ack-
er-Witwenblume E. tages, C. palaemon, H. morpheus, H.
comma, O. sylvanus, T. linola, T. sylves-
tris, P. machaon, I. podalirius, P. edusa,
P. brassicae, P. rapae, P. napi, A.
crataegi, C. hyale, G. rhamni, L.
phlaeas, L. virgaureae, L. tityrus, L.
alciphron, L. hippothoe, S. spini, C.
rubi, P. amandus, P. coridon, P. icarus,
A. agestis, M. arion, B. dia, B. aquilon-
aris, B. ino, I. lathonia, A. paphia, A.
aglaja, A. adippe, A. levana,
P. c-album, A. io, A. urticae, V. ata-
lanta, V. cardui, M. athalia, E. aurinia,
L. megera, L. maera, C. glycerion, C.
pamphilus, M. jurtina, A. hyperantus, M.
galathea
Lamium maculatum Lam Gefleckte Taub-
nessel G. rhamni
Lamium purpureum Lam Purpurrote Taub-
nessel P. rapae, G. rhamni
Lamium spec. Lam Taubnessel P. brassicae, P. rapae
Lapsana communis Ast Rainkohl P. rapae
Lathyrus latifolius Fab Breitblättrige Plat-
terbse T. linola, L. sinapis-juvernica-Komplex,
G. rhamni, P. coridon
Lathyrus palustris Fab Sumpf-Platterbse G. rhamni, E. aurinia
Lathyrus pratensis Fab Wiesen-Platterbse O. sylvanus, L. sinapis-juvernica-
Komplex, P. rapae, L. dispar, C. mini-
mus, C. argiades, P. amandus,
P. icarus, P. semiargus, E. aurinia, P.
aegeria
L. juvernica, C.
argiades
Lathyrus sativus Fab Saat-Platterbse P. napi, C. argiolus
Lathyrus spec. Fab Platterbse C. argiolus
Lathyrus sylvestris Fab Wald-Platterbse G. rhamni
Lathyrus tuberosus Fab Knollen- oder
Erdnuss-Platterbse C. palaemon, G. rhamni, P. icarus
Lavandula angustifolia
(G/A)
Lam Echter Lavendel
C. alceae, O. sylvanus, T. lineola, T.
sylvestris, P. machaon, I. podalirius, P.
brassicae, P. rapae, P. napi, G. rhamni,
L. phlaeas, P. icarus, C. argiolus, I.
lathonia, P. c-album, A. urticae, M.
jurtina, M. galathea
(Ledum palustre) siehe Rhododendron tomentosum
(Leontodon autumnalis) siehe Scorzoneroides autumnalis
Leontodon hispidus Ast Steifhaariger oder
Wiesen-
Löwenzahn
P. icarus
Leontodon saxatilis Ast Nickender Löwen-
zahn, Hundslattich C. croceus, C. hyale, P. icarus, M. jurti-
na
Leontodon spec. Ast Löwenzahn L. dispar, C. argiades, I. lathonia, A.
urticae
Leonurus cardiaca Lam Echtes
Herzgespann P. napi
Lepidium campestre Bra Feld-Kresse A. cardamines
Lepidium ruderale Bra Schutt-Kresse P. edusa
180 Richert, A. & O. Brauner: Nektarpflanzen der Tagfalter von Brandenburg und Berlin
Artname Fa-
mi-
lie
deutscher Name Nektarpflanze für: Eiablage- bzw.
Raupen-Nahrungs-
pflanze für:
Leucanthemum vulgare
s. l.
(Chrysanthemum leu-
canthemum)
Ast Artengruppe Wie-
sen- Margerite O. sylvanus, T. sylvestris, L. phlaeas, L.
dispar, L. tityrus, L. alciphron, S. w-
album, S. pruni, P. icarus, V. cardui, M.
cinxia, M. athalia, E. aurinia, C. pam-
philus, M. jurtina
Liatris spicata
(G/A) Ast Ährige Pracht-
scharte I. podalirius, A. io
Ligustrum vulgare Ole. Gewöhnlicher
Liguster,
Rainweide
P. rapae, P. napi, F. quercus, S. w-
album, S. pruni, I. lathonia, A. adippe,
P. c-album, A. urticae, V. cardiu, M.
athalia, C. glycerion, M. jurtina
Linaria vulgaris Pla
(Scr) Gewöhnliches
Leinkraut G. rhamni, L. tityrus, A. agestis M. didyma
Lobelia erinus (G/A) Cam Blaue Lobelie H. comma, A. io
Lonicera periclymenum Cap Deutsches
Geißblatt L. camilla
Lonicera tatarica Cap Tataren-
Heckenkirsche I. podalirius L. camilla
Lonicera xylosteum Cap Rote Heckenkir-
sche L. camilla
Lotus corniculatus Fab Gewöhnlicher
Hornklee C. alceae, E. tages, T. lineola, T. acteon,
L. juvernica, L. sinapis-juvernica-
Komplex, P. rapae, C. croceus, C. hy-
ale, G. rhamni, L. phlaeas, L. dispar, L.
alciphron, P. amandus, P. icarus, P.
coridon, A. agestis, C. argiolus, C. min-
imus, C. argiades, B. dia, I. lathonia, M.
cinxia, M. jurtina
E. tages, L. sinapis-
juvernica –
Komplex, C. hyale,
P. icarus, C. ar-
giades
Lotus pedunculatus
(Lotus uliginosus) Fab Sumpf-Hornklee H. morpheus, O. sylvanus, T. lineola, L.
sinapis-junvernica-Komplex, L. phlae-
as, L. dispar, L. hippothoe, P. icarus, P.
coridon, P. semiargus, P. idas, C. argi-
ades, V. cardui
C. argiades
Lunaria annua
(G/A) Bra Einjähriges Silber-
blatt
L. sinapis-juvernica-Komplex, A. car-
damines, P. brassicae, P. napi, G.
rhamni
A. cardamines, P.
brassicae
Lunaria rediviva Bra Ausdauerndes
Silberblatt A. cardamines
Lupinus polyphyllus Fab Stauden- oder
Vielblättrige Lupi-
ne
P. semiargus, C. glycerion
Lychnis flos-cuculi Car Kuckucks-
Lichtnelke C. palaemon, C. silvicola, O. sylvanus,
A. cardamines, P. rapae, P. napi, A.
crataegi, C. hyale, G. rhamni, L.
phlaeas, L. dispar, L. tityrus, P. aman-
dus, P. icarus, P. semiargus, B. selene,
B. ino, V. cardui, M. athalia, E. aurinia,
L. megera, C. tullia, C. pamphilus
Lycium barbarum Sol Gewöhnlicher
Bocksdorn O. sylvanus, T. linola, T. sylvestris, P.
brassicae, P. rapae, P. napi, G. rhamni,
C. glycerion, M. jurtina
Lycopus europaeus Lam Ufer-Wolfstrapp C. argiolus
Lythrum salicaria Lyt Gewöhnlicher
Blutweiderich
H. morpheus, O. sylvanus, H. comma, T.
linola, T. sylvestris, P. machaon, P.
brassicae, P. rapae, P. napi, G. rhamni,
L. phlaeas, L. dispar, P. amandus,,P.
icarus, P. coridon, P. semiargus, M.
teleius, C. argiolus, B. selene, B. ino, I.
C. rubi
Märkische Ent. Nachr., Band 20, Heft 2 181
lathonia, A. levana, P. c-album, A. io, A.
urticae, V. cardui, P. aegeria, C. pam-
philus, M. jurtina, A. hyperantus
Magnolia stellata
(G/A) Mag Stern-Magnolie Aglais io
M
ahonia aquifolium
(G/A) Ber Mahonie G. rhamni, A. io
Malus domestica Ros Kultur-Apfel. I. podalirius, P. napi A. crataegi
Malva alcea Mal Siegmarswurz T. lineola, P. brassicae C. alceae
Malva moschata Mal Moschus-Malve Aglais io C. alceae
Malva neglecta Mal Weg-Malve.
Kleine Käsepappel C. alceae, P. rapae C. alceae
Malva spec. Mal Malve P. rapae V. cardui
Malva sylvestris Mal Wilde Malve,
Große Käsepappel C. alceae, P. brassicae C. alceae, V. cardui
Matricaria discoidea Ast Strahlenlose Ka-
mille C. pamphilus
Matricaria spec. Ast Kamille T. linola, T. sylvestris, P. rapae, P. napi,
G. rhamni, L. phlaeas, L. dispar, L.
tityrus, S. w-album, S. pruni,, P. icarus,
A. agestis, C. argiolus, B. dia, I. latho-
nia, A. levana, A. io, A. urticae, A. pa-
phia, V. cardui, C. pamphilus, M.
jurtina, A. hyperantus
Matthiola incana
(G/A) Bra Garten-Levkoje
P. brassicae
Medicago lupulina Fab Hopfen-Luzerne,
Hopfenklee L. sinapis-juvernica-Komplex, L. tity-
rus, P. icarus, A. agestis, C. pamphilus C. hyale, P. icarus
Medicago minima Fab Zwerg-
Schneckenklee P. icarus
Medicago x varia
(Anm.: M. falcata in
BB sehr selten insb. im
Odergebiet; zumeist M.
falcata x M. sativa)
Fab Bastard-Luzerne H. morpheus, O. sylvanus, T. linola, T.
sylvestris, I. podalirius, L. sinapis-
juvernica-Komplex, P. edusa, P. brassi-
cae, P. rapae, P. napi, C. croceus, C.
hyale, G. rhamni, L. phlaeas, L. dispar,
L. tityrus, C. rubi, P. amandus, P.
icarus, P. coridon, A. agestis, C. argio-
lus, C. minimus, C. argiades, B. dia, I.
lathonia, A. paphia, A. levana, A. io, A.
urticae, V. atalanta, V. cardui, C. pam-
philus, M. jurtina, A. hyperantus, M.
galathea
L. sinapis-
juvernica-Komplex,
C. croceus, C. hy-
ale, C. argiades, C.
rubi, P. icarus
Melampyrum arvense Oro
(Scr) Acker-
Wachtelweizen O. sylvanus, T. linola, P. coridon, A.
agestis, A. hyperantus
Melampyrum nemoro-
sum Oro
(Scr) Hain-
Wachtelweizen M. athalia
Melampyrum pratense Oro
(Scr) Gewöhnlicher oder
Wiesen-
Wachtelweizen
M. athalia
Melilotus albus Fab Weißer Steinklee T. lineola, P. edusa, L. phlaeas, L. vir-
gaureae, S. w-album, S. spini, P. icarus,
C. argiolus, C. argiades, A. levana, M.
athalia, C. arcania
C. argiolus,
C. argiades
Melilotus officinalis Fab Echter Steinklee P. icarus, C. argiolus, C. minimus, M.
jurtina, A. hyperantus
Melilotus spec. Fab Steinklee P. semiargus
Melissa officinalis
(G/A) Lam Zitronen-Melisse P. rapae, P. napi
182 Richert, A. & O. Brauner: Nektarpflanzen der Tagfalter von Brandenburg und Berlin
Artname Fa-
mi-
lie
deutscher Name Nektarpflanze für: Eiablage- bzw.
Raupen-Nahrungs-
pflanze für:
Mentha aquatica Lam Wasser-Minze T. lineola, P. rapae, P. napi, L. phlaeas,
L. dispar, L. virgaureae, L. tityrus, C.
argiolus, I. lathonia, A. levana, A. io, A.
urticae, V. cardui, C. pamphilus, M.
jurtina, A. hyperantus
Mentha arvensis Lam Acker-Minze T. lineola, A. hyperantus
Mentha longifolia Lam Ross-Minze C. pamphilus
Mentha x piperita
(G/A) Lam Pfeffer-Minze L. phlaeas, L. tityrus, P. icarus, C. ar-
giades, A. paphia, A. levana, V. cardui
Mentha spec. Lam Minze P. icarus, B. selene, A. adippe, A. urti-
cae
Milium effusum Poa Wald-Flattergras C. silvicola
Molinia caerulea
Poa. Pfeifengras
C. silvicola, H.
statilinus
Monarda didyma-Hybr.
(G/A) Lam Scharlach-
Monarde P. machaon, G. rhamni
M
uscari armeniacum
(G/A) Hya Armenische
Traubenhyazinthe A. cardamines
Mycelis muralis Ast Mauerlattich P. rapae
Myosotis arvensis Bor Acker-
Vergissmeinnicht P. icarus, B. dia, A. urticae
Myosotis scorpioides Bor Sumpf-
Vergissmeinnicht P. napi, A. crataegi, A. hyperantus
Myosotis spec. Bor Vergissmeinnicht C. palaemon
Myosotis sylvatica
(G/A) Bor Wald- Vergiss-
meinnicht P. rapae, P. napi, A. agestis
(Myosoton aquaticum) siehe Stellaria aquatica
Narcissus pseudonar-
cissus Ama Gelbe Narzisse,
Osterglocke G. rhamni
Nasturtium microphyl-
lum Bra Kleinblättrige
Brunnenkresse P. napi
Nepeta x faassenii
(G/A) Lam Hybrid-
Katzenminze T. sylvestris, I. podalirius, V. cardui, H.
semele, H. alcyone
Odontites luteus Oro Gelber Zahntrost P. coridon
Oenanthe aquatica Api Wasserfenchel,
Wasser-Pferdesaat T. lineola, P. icarus, A. levana, A. io, M.
athalia P. machaon
Onobrychis viciifolia Fab Saat-Esparsette P. icarus, P. semiargus P. icarus
Ononis repens Fab Kriechende Hau-
hechel P. icarus
Ononis spinosa Fab Dornige Hauhe-
chel B. dia P. icarus
Onopordum acanthium Ast Gewöhnliche
Eselsdistel T. lineola, A. paphia, A. io V. cardui
Origanum vulgare Lam Gewöhnlicher
Dost, Wilder Dost
E. tages, H. morpheus, H. comma, T.
linola, P. machaon, I. podalirius, P.
edusa, P. brassicae, P. rapae, P. napi,
C. hyale, G. rhamni, L. phlaeas, L.
dispar, L. virgaureae, L. tityrus, L. al-
ciphron, L. hippothoe, S. w-album, S.
spini, C. rubi, P. icarus, P. coridon, A.
agestis, C. argiolus, C. argiades, B. dia,
I. lathonia, A. paphia, A. adippe, A.
levana, P. c-album, A. io, A. urticae, V.
atalanta, V. cardui, M. athalia, P. aege-
ria, C. arcania, C. glycerion, C. pamphi-
lus, M. jurtina, A. hyperantus, P.
tithonus, M. galathea, H. alcyone
Ornithopus sativa Fab Seradella C. croceus
Märkische Ent. Nachr., Band 20, Heft 2 183
Oxalis acetosella Oxa Wald-Sauerklee P. napi
[Oxycoccus palustris] siehe Vaccinium oxycoccus
Paeonia officinalis
(G/A) Pae Garten-Pfingstrose G. rhamni
Pelargonium zonale-
Hybr.
(G/A)
Ger Zonal-Pelargonie P. napi, G. rhamni
Persicaria amphibia
(Polygonum am-
phibium)
Pog Wasser-Knöterich O. sylvanus
Persicaria lapathifolia
(Polygonum lapathi-
folium)
Pog Ampfer-Knöterich L. dispar
Persicaria maculosa
(Polygonum persicaria) Pog Floh-Knöterich P. napi
Petasites hybridus Ast Gewöhnliche
Pestwurz P. napi
Petrorhagia prolifera Car Sprossendes
Nelkenköpfchen, T. sylvestris, T. linola, P. icarus, A.
agestis, M. athalia, C. pamphilus
Petroselinum crispum
(G/A) Api Garten-Petersilie P. machaon
(Peucedanum cervaria) siehe Cervaria rivini
Peucedanum oreo-
selinum Api Berg-Haarstrang A. levana, M. jurtina P. machaon
Peucedanum palustre Api Sumpf-Haarstrang S. w-album P. machaon
Phacelia tanacetifolia Bor
Rainfarn-Phacelie
(Büschelschön) P. icarus
Phalaris arundinacea Poa Rohrglanzgras H. morpheus, O.
sylvanus
Phlox paniculata
(G/A) Pol Stauden-Phlox P. machaon, P. brassicae, P. rapae, P.
napi, G. rhamni, T. betulae, A. io, V.
atalanta, A. ilia, M. jurtina, M. galathea
(Picris echioides) siehe Helminthotheka echioides
Picris hieracioides Ast Gewöhnliches
Bitterkraut P. brassicae, P. rapae, P. napi, C. hyale,
G. rhamni, P. icarus, P. coridon, P.
semiargus, B. dia, I. lathonia, M. jurtina
Pilosella caespitosa
(Hieracium caespito-
sum)
Ast Wiesen-
Mausohrhabichts-
kraut
L. tityrus, P. icarus
Pilosella echioides
(Hieracium echioides) Ast Natternkopf-
Mausohrhabichts-
kraut
L. phlaeas, L. virgaureae, P. coridon, B.
dia, I. lathonia
Pilosella officinarum
(Hieracium pilosella) Ast Kleines oder Ge-
wöhnliches Maus-
ohrhabichts-kraut
P. malvae, O. sylvanus, H. comma, P.
edusa, P. brassicae, P. rapae, P. napi,
C. croceus, C. hyale, G. rhamni,
L. phlaeas, L. virgaureae, L. tityrus, L.
alciphron, P. icarus, P. coridon, A.
agestis, M. arion, B. dia, I. lathonia, V.
cardui, M. cinxia, M. athalia, E. aurinia,
L. megera, C. pamphilus, A. hyperantus
P. malvae
Pimpinella major Api Große Pimpinelle,
Große Bibernelle A. levana, C. pamphilus
Pimpinella nigra
(Anm: Von manchen Autoren
als ssp. von saxifraga ange-
sehen!)
Api Schwarze Pimpi-
nelle
L. phlaeas P. machaon
Pimpinella saxifraga Api Kleine Pimpinelle
L. virgaureae, A. levana, A. paphia P. machaon
Plantago lanceolata Pla Spitz-Wegerich M. cinxia, M. di-
dyma, M. britomar-
tis, M. athalia
184 Richert, A. & O. Brauner: Nektarpflanzen der Tagfalter von Brandenburg und Berlin
Artname Fa-
mi-
lie
deutscher Name Nektarpflanze für: Eiablage- bzw.
Raupen-Nahrungs-
pflanze für:
Poa pratensis Poa. Wiesen-
Rispengras O. sylvanus
Poa nemoralis Poa. Hain-Rispengras P. aegeria
Polygala comosa Poy Schopf- Kreuz-
blume, E. tages, A. agestis, P. icarus, P. cori-
don, B. dia
Polygala vulgaris Poy Gewöhnliche
Kreuzblume L. sinapis-juvernica-Komplex, P. napi,
L. phlaeas
(Polygonum bistorta ) siehe Bistorta officinalis
(Polygonum lapathifolium) siehe Persicaria lapathifolia
Populus tremula Sal Zitter-Pappel,
Espe, Aspe A. ilia, L. populi
Potentilla anserina Ros Gänse-Fingerkraut L. alciphron, A. urticae, M. athalia, M.
jurtina
Potentilla argentea Ros Silber-Fingerkraut L. phlaeas, L. virgaureae, L. tityrus, L.
alciphron, P. icarus, A. agestis, C. pam-
philus, M. jurtina
Potentilla erecta
Ros Blutwurz, Tormen-
till C. palaemon, L. helle
[Potentilla fruticosa] siehe Diasiphora fruticosa
Potentilla neumanniana Ros Frühlings-
Fingerkraut P. malvae, P. napi, G. rhamni, L. tityrus,
C. rubi, C. argiolus, C. argiades
[Potentilla palustris] siehe Comarum palustre
Potentilla reptans Ros Kriechendes Fin-
gerkraut P. malvae, P. rapae, L. phlaeas, P. ica-
rus, I. lathonia, C. pamphilus, M. jurtina P. malvae
Potentilla spec. Ros Fingerkraut C. argiolus P. carthami
Primula veris L. Pri Wiesen-Primel,
Wiesen-
Schlüsselblume,
C. palaemon, G. rhamni
Primula vulgaris (G/A) Pri Schaftlose Primel,
(Stengellose
Schlüsselblume)
P. brassicae, G. rhamni
Primula spp. Pri Primel H. lucina (vermut-
lich)
Prunella vulgaris Lam Gewöhnliche
Braunelle E. tages, H. morpheus, T. linola, L.
sinapis-juvernica-Komplex, P. brassi-
cae, P. rapae, P. napi, L. phlaeas, P.
icarus, P. coridon, A. agestis, B. selene,
I. lathonia, A. urticae, V. cardui, M.
athalia, M. jurtina, M. galathea
Prunus avium Ros Vogel-Kirsche,
Süß-Kirsche I. podalirius, P. c-album, A. io I. podalirius
Prunus cerasifera Ros Kirschpflaume P. c-album, A. io I. podalirius, T.
betulae
Prunus cerasus
(G/A) Ros Sauer-Kirsche,
Weichsel P. rapae, A. io N. polychloros
Prunus domestica
(G/A) Ros Pflaume, Zwetsche G. rhamni, C. rubi, C. argiolus, P. c-
album, A. io, A. urticae I. podalirius, A.
crataegi, T. betulae,
S. pruni
Prunus mahaleb Ros Felsenkirsche,
Steinweichsel I. podalirius, C. argiolus, A. levana, P.
aegeria I. podalirius, S.
pruni
Prunus padus Ros Gewöhnliche
Traubenkrische A. crataegi, T. betu-
lae, S. pruni
Prunus persica
(G/A) Ros Pfirsich I. podalirius, T.
betulae
Prunus serotina Ros Späte Traubenkir-
sche V. atalanta I. podalirius, G.
rhamni
Märkische Ent. Nachr., Band 20, Heft 2 185
Prunus serratula
(G/A) Ros Japanische Blüt-
enkirsche T. betulae
Prunus spinosa Ros Schlehe, Schwarz-
dorn C. rubi, C. argiolus, N. antiopa, P. c-
album, A. io, A. urticae I. podalirius, A.
crataegi, T. betulae,
S. pruni
Prunus spec. Ros Kirsche P. machaon, N. xanthomelas A. crataegi
Prunus triloba Ros Mandelröschen T. betulae, S. pruni
[Pseudolysimachion spicatum] siehe Veronia spicata
Pseudoturritis turrita
(Arabis turrita) Bra Turmgänsekresse
P. edusa A. cardamines, P.
edusa
Pulmonaria officinalis Bor Geflecktes oder
Echtes Lungen-
kraut
P. napi, G. rhamni, P. c-album
Pyrus communis Ros Kultur-Birne A. crataegi,
N. polychloros
Quercus petraea Fag Trauben-Eiche S. ilicis
Quercus robur Fag Stiel-Eiche F. quercus, S. ilicis
Quercus spec. Fag Eiche F. quercus
Ranunculus acris Ran Scharfer Hahnen-
fuß C. palaemon, G. rhamni, L. phlaeas, L.
helle, A. levana, E. aurinia
Ranunculus aquatilis
agg. Ran Gewöhnlicher
Wasserhahnenfuß
(Artengruppe)
A. levana
Ranunculus auricomus
agg. Ran Gold-Hahnenfuß
(Artengruppe) E. aurinia
Ranunculus bulbosus Ran Knolliger Hahnen-
fuß P. napi, L. helle, L. tityrus, P. icarus, A.
agestis, E. aurinia, C. pamphilus
Ranunculus flammula Ran Brennender Hah-
nenfuß T. lineola, L. dispar, B. selene, B. dia, E.
aurinia, M. jurtina
Ranunculus repens Ran Kriechender Hah-
nenfuß C. palaemon, P. rapae, C. hyale, L.
phlaeas, L. dispar, L. tityrus, P. icarus,
A. urticae, E. aurinia, C. pamphilus
Ranunculus sardous Ran Sardischer oder
Rauer Hahnenfuß L. tityrus, I. lathonia
Ranunculus spec. Ran Hahnenfuß P. rapae, P. napi, L. helle, L. phlaeas, L.
tityrus, P. icarus, A. agestis, B. selene,
A. hyperantus
Raphanus raphanistrum Bra Hederich O. sylvanus, P. rapae, P. napi,
V. cardui P. edusa
Reseda lutea Res Gelbe Resede P. edusa, P. rapae
Reseda luteola Res Färber-Resede P. edusa
Rhamnus cathartica Rha Echter Kreuzdorn
(Purgier-
Kreuzdorn)
G. rhamni, S. spini
[Rhamnus frangula ] siehe Frangula alnus
Rhinanthus angusti-
folius Oro
(Scr) Großer Klapper-
topf O. sylvanus, A. crataegi
Rhododendron tomen-
tosum
(Ledum palustre)
Eri Sumpf-Porst C. palaemon, O. sylvanus, T. linola, P.
rapae, P. napi, G. rhamni, L. tityrus, C.
rubi, A. levana, A. io
C. rubi
Rhynchospora alba Cyp Weißes Schnabel-
ried P. napi
Ribes rubrum Gro Rote Johannis-
beere C. argiolus P. c-album
Ribes uva-crispa Gro Stachelbeere C. argiolus, A. Io P. c-album
Robinia pseudoacacia Fab Gewöhnliche Ro-
binie, Falsche
Akazie
P. machon, I. podalirius
Rorippa amphibia Bra Wasser-
Sumpfkresse,
Wasserkresse
A. levana, C. pamphilus P. rapae
186 Richert, A. & O. Brauner: Nektarpflanzen der Tagfalter von Brandenburg und Berlin
Artname Fa-