ArticlePDF Available

Kelly Starret mit Juliet Starret und Glen Cordoza: Sitzen ist das neue Rauchen. Das Trainingsprogramm, um Haltungsschäden vorzubeugen und unsere natürliche Mobilität zurückzugewinnen. Riva Verlag: München 2016.

Authors:
Mitteilungen der VÖB 70 (2017) Nr. 1
134
R E Z E N S I O N E N
Kelly Starret mit Juliet Starret und Glen Cordoza: Sitzen ist das
neue Rauchen. Das Trainingsprogramm, um Haltungsschäden
vorzubeugen und unsere natürliche Mobilität zurückzugewinnen.
Riva Verlag: München 2016. ISBN: 978-3-86883-800-8
Im Rahmen der CSR-Arbeitsgruppe an
der UB Wien werden in regelmäßigen
Abständen Bücher ausgewählt und vor-
gestellt, die thematisch zu unseren Ar-
beitsschwerpunkten passen und allen
Leserinnen und Lesern Lust darauf ma-
chen sollen, sich mit spannenden, aktu-
ellen Themen auseinanderzusetzen. Alle
präsentierten Bücher sind an der Uni-
versitätsbibliothek verfügbar.
„Sitzen ist das neue Rauchen“, das ist
ein Buchtitel, der sicherlich Reaktionen
und möglicherweise auch Emotionen
weckt, auf jeden Fall macht er neugie-
rig und ist eine gute Einstimmung auf
das, was einen in diesem Buch erwartet. Das sanfte „schön reden“ von
unangenehmen Tatsachen ist nicht die Sache des Autors Kelly Starret
vor den negativen Auswirkungen unseres sitzenden Lebensstils wird in sehr
eindringlicher Form gewarnt. Wir sitzen beim Frühstück, am Weg in die
Arbeit, in der Arbeit, zu Hause vor dem Computer und vor dem Fernseher.
Dabei schalten die Muskeln der unteren Körperzonen ab und wir nehmen
Haltungen ein, bei denen die Muskeln, die zum Stützen von Wirbelsäule
und Rumpf wichtig sind, nicht aktiviert werden. Daraus ergeben sich ge-
schwächte Körperfunktionen, die viele orthopädische Probleme mit sich
ziehen und die auch durch sportliches Freizeitprogramm nicht ausgegli-
chen werden können. Nur sehr wenige Menschen, die einer überwiegend
sitzenden Tätigkeit nachgehen, sind komplett schmerzfrei.
Der Autor und sein Team liefern aber nicht nur unangenehme Fakten,
sondern sie bieten auch konkrete Lösungsansätze dafür an, wie man mehr
Bewegung in den Alltag bringen kann. Die wenigsten LeserInnen werden
Mitteilungen der VÖB 70 (2017) Nr. 1 135
die Möglichkeit haben, sich im Büro einen Steharbeitsplatz einzurichten,
wie es im Buch empfohlen wird, aber vielleicht ist es möglich, die eine oder
andere Besprechung im Stehen abzuhalten, stehend zu telefonieren oder
immer wieder aufzustehen und kleine Bewegungseinheiten einzulegen. So
tut man nicht nur etwas Gutes für seinen Körper, sondern es profitieren
auch die Konzentrationsfähigkeit und die Produktivität davon. Das Buch
bietet außerdem Mobilisationspläne für alle Körperregionen und man
kann, lernen wie man mit Grundlagen-Körperarbeit Schmerzen beseitigen
und die Beweglichkeit steigern kann.
Wem es zu viel ist, sich durch das mit 362 Seiten doch sehr umfang-
reiche Werk zu lesen, dem sei zumindest das Kapitel „Überlebensstrategien
im Sitzen“ ans Herz gelegt, das mit vielen praktischen Tipps gefüllt ist, die
sich in den Büroalltag übernehmen lassen.
Wer sich auf dieses Buch einlässt, den wird es möglicherweise im
wahrsten Sinne des Wortes vom Hocker reißen, denn es ist eigentlich un-
möglich, dieses Buch im Sitzen zu lesen.
Mag.a Anna Krenn
Universität Wien, Bibliotheks- und Archivwesen
Universitätsring 1, A-1010 Wien
E-Mail: anna.krenn@univie.ac.at
Dieses Werk ist lizenziert unter einer
Creative-Commons-Lizenz Namensnennung 4.0 International
ResearchGate has not been able to resolve any citations for this publication.
ResearchGate has not been able to resolve any references for this publication.