Chapter

Der Nutzen von Coaching

Authors:
To read the full-text of this research, you can request a copy directly from the authors.

Abstract

Um den Nutzen ermitteln zu können, den Coaching zum Vorteil für den Einzelnen und zum Vorteil für das Unternehmen generiert, ist zunächst auf die Nutzentheorie aus der Betriebswirtschaftslehre abzustellen. Danach definiert sich der Nutzen vor allem aus dem Potenzial, das im Produkt angelegt ist und inwieweit es geeignet ist, die Bedürfnisse des Nutzers zu befriedigen. Allein daraus ergibt sich die Notwendigkeit der genauen Betrachtung des Vertragsverhältnisses, in dem der Coach als Leistungsgeber, das Unternehmen als Auftraggeber und der Coachingpartizipient als Nutzer genannt sind. Die Vertragsparteien sind also nicht identisch mit den abwickelnden Protagonisten. Und somit stellt sich im Zusammenhang mit der Nutzenermittlung die Frage, wessen Bedürfnisse als Erfüllungspotenzial im Coaching angelegt sein müssen. Bezieht man dann noch ein, dass Unternehmensentwicklung durch Coaching befördert werden soll, das Unternehmen aber selbst nicht Bedürfnisträger sein kann, erkennt man schnell, dass die Frage der Nutzenermittlung nicht einfach über Zahlen, Daten und Fakten aufzuklären ist.

No full-text available

Request Full-text Paper PDF

To read the full-text of this research,
you can request a copy directly from the authors.

ResearchGate has not been able to resolve any citations for this publication.
ResearchGate has not been able to resolve any references for this publication.