Article

„Ladet endlich die Gewehre durch, oder müssen wir alles selber machen, ich bin dabei“. Analytische Zugriffe auf Internet und soziale Medien als Orte extremistischer Straftatenaufrufe

Authors:
If you want to read the PDF, try requesting it from the authors.

Abstract and Figures

Aufrufen zu extremistischen Gewalthandlungen und Straftaten kommt angesichts ihrer Zunahme im Internet und insbesondere in sozialen Medien wachsende Relevanz zu. Derartige Aufrufe bilden einen elementaren Baustein extremistischer Propaganda. Die Art und Weise, wie diese kommuniziert werden, ist äußerst heterogen. Im vorliegenden Beitrag wird eine Typologie vorgestellt, die Aufrufe zu rechtsextremen Gewalthandlungen anhand des Grades der Bestimmtheit der Handlung, zu der aufgerufen werden soll, sowie anhand der Nutzung oder Nichtnutzung imperativischer Formen systematisiert; die resultierenden Typen werden anhand von Beispielen verdeutlicht.
Content may be subject to copyright.

No full-text available

Request Full-text Paper PDF

To read the full-text of this research,
you can request a copy directly from the authors.

... The individual inclination to use violence is a legitimate tool for changing the status quo while also violating the democratic order (Leader Maynard and Benesch, 2016). Compared to offline violence, expressions of support for violence are more prevalent in online environments (Struck et al., 2017). Furthermore, violent events offline can be linked to the support of violence online (Oltenau et al., 2018). ...
... Violence. This category indicated support for or rejection of violence based on Gerstenfeld et al. (2003) and Struck et al. (2017). We distinguished six affirmations of violence, indicating support for violent actions: approval of violence, propensity for violence, personal use of violence, call for armament, and explicit and implicit calls for violence. ...
Article
Societal crises, such as the COVID-19 pandemic, produce societal instability and create a fertile ground for radicalization. Extremists exploit such crises by distributing disinformation to amplify uncertainty and distrust among the public. Based on these developments, this study presents a longitudinal analysis of far-right communication on fringe platforms, demonstrating radicalization dynamics. Public Telegram communication of three movements active in Germany (QAnon, Identitarian Movement, Querdenken) was analyzed through a quantitative content analysis of 4500 messages posted to nine channels between March 2020 and February 2021. We study the movements' discourse using several indicators of radicalization dynamics. The increasing prevalence of conspiracy narratives, anti-elitism, political activism, and support for violence indicate radicalization dynamics in these movements’ online communication. However, these dynamics varied within the movements. It can be concluded that, when studying radicalization dynamics online, it is crucial to not just focus on one single indicator, but consider longitudinal changes across several indicators, ideally comparing different movements.
... 15 Die Aussagen unterscheiden sich in Bezug auf Inhalt und Textattribute (vgl. hierzu auch Struck et al., 2017). In manchen Fällen haben sie einen sprachlichen Imperativ ("knallt das Gesindel ab"), in anderen Fällen nicht ("da hilft nur maschinengewehr auf dauerfeuer"). ...
Article
Die öffentliche und wissenschaftliche Auseinandersetzung nimmt seit einer Weile zunehmend Phänomene, die als Terrorismus, Radikalisierung und Extremismus bezeichnet werden, in den Fokus. Dabei wird insbesondere der Frage nachgegangen, wie diese Phänomene besser verstanden und wie schädliche Entwicklungen verhindert oder unterbrochen werden können. Ein besonderes Thema ist (Online-)Hate Speech und ihre mögliche Rolle als zu gewalttätigem Verhalten beitragender Faktor. Darüber hinaus wird oftmals das schädliche Potenzial abwertender Äußerungen und deren Auswirkungen auf Betroffene erörtert. Dieser Beitrag konzentriert sich auf (öffentliche) rechtsextremistische Online-Kommunikation, d.h. auf Sprechakte, die affirmative Elemente einer Ideologie der Ungleichwertigkeit enthalten oder zumindest auf Überzeugungen auf Seiten der sich Äußernden hindeuten. Die in diesem Beitrag vorgestellte Analyse konzentriert sich auf motivationsleitende Strukturen von Online-Hate Speech. Zentrales Ergebnis des qualitativen Ansatzes ist die Identifikation von drei Typen rechtsextremistischer Sprechakte in Online-Medien, die als ‚Propaganda‘, ‚Affektgeleitete Rede‘ und ‚Transgression‘ bezeichnet werden und jeweils durch spezifische Eigenheiten gekennzeichnet sind.
Chapter
Full-text available
The article uses methods and techniques from the approach of the objective hermeneutics by Oevermann to decode online statements on facebook as incitement to violent extremist acts. Difficulties and advantages of this procedure are discussed, while variant readings of a casy study (right-wing post on facebook) are played through.
Technical Report
Full-text available
This paper seeks to answer the question: How does social psychology contribute to our understanding of the link between the Internet and violent extremism?
Das Erstellen und Weitergeben von Kopien dieses PDFs ist nicht zulässig
Das Erstellen und Weitergeben von Kopien dieses PDFs ist nicht zulässig. https://doi.org/10.5771/0934-9200-2017-4-398
Diese Schritte können unter anderem darin bestehen, die Argumentationsmuster, welche jeweils der Legitimation von Gewalt dienen
notwendig sind. Diese Schritte können unter anderem darin bestehen, die Argumentationsmuster, welche jeweils der Legitimation von Gewalt dienen, nachzuzeichnen. Literatur Bundeskriminalamt (2015) Grundtabelle für Straftaten mit Tatmittel "Internet" -excel. Verfügbar unter: https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen /PolizeilicheKriminalstatistik/2014/Standardtabellen/Faelle/tb05_FaelleInternet_excel. xlsx?__blob=publicationFile&v=2 [12.9.2017]
Grundtabelle für Straftaten mit Tatmittel "Internet" -excel
  • Bundeskriminalamt
Bundeskriminalamt (2017) Grundtabelle für Straftaten mit Tatmittel "Internet" -excel. Verfügbar unter: https://www.bka.de/SharedDocs/Downloads/DE/Publikationen /PolizeilicheKriminalstatistik/2016/Standardtabellen/Faelle/STD-F-04-T05TM-Intern et_excel.xlsx?__blob=publicationFile&v=3 [12.9.2017]
Bekanntmachung eines Vereinsverbots gegen "linksunten.indymedia
  • Bundesministerium Des Innern
Bundesministerium des Innern (2017) Bekanntmachung eines Vereinsverbots gegen "linksunten.indymedia". Verfügbar unter: https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww /wexsservlet?session.sessionid=973de8e2db6737098a622cca3625b204&page.navid=det ailsearchlisttodetailsearchdetail&fts_search_list.selected=9d9175e1a0d2a6df&fts_searc h_list.destHistoryId=91569 [12.9.2017]
  • Falter
Falter (2011) Critical Thinking Beyond Hufeisen. »Extremismus« und seine politische Funktionalität, in: Forum für kritische Rechtsextremismusforschung (Hrsg.), Ordnung. Macht. Extremismus. Effekte und Alternativen des Extremismus-Modells Gerraerts Digital radicalisation of youth, in: Social Cosmos, 3(1) (2012), 25-32
Köhler The Radical Online: Individual Radicalization Processes and the Role of the Internet
Köhler The Radical Online: Individual Radicalization Processes and the Role of the Internet, in: Journal for Deradicalization 1 (2014), 116-134
Strafbarkeit im Vorfeld und im Umfeld der Teilnahme § § 88a, 110, 111, 130a und 140 StGB: Reformdiskussion und Gesetzgebung seit dem 19
  • Kolbe
Kolbe (2011) Strafbarkeit im Vorfeld und im Umfeld der Teilnahme § § 88a, 110, 111, 130a und 140 StGB: Reformdiskussion und Gesetzgebung seit dem 19. Jahrhundert https://doi.org/10.5771/0934-9200-2017-4-398
Kritik der Kritik der Extremismustheorie. Eine Auseinandersetzung mit einschlägigen Vorwürfen, in: ders
  • Pfahl-Traughber
Pfahl-Traughber (2013) Kritik der Kritik der Extremismustheorie. Eine Auseinandersetzung mit einschlägigen Vorwürfen, in: ders. (Hrsg.), Jahrbuch für Extremismusund Terrorismusforschung 2013, 31-55
Radikalisierung im digitalen Zeitalter -Risiken, Verläufe und Strategien der Prävention
  • Radigz
RadigZ (2017) Radikalisierung im digitalen Zeitalter -Risiken, Verläufe und Strategien der Prävention. Verfügbar unter: http://radigz.de/ [12.9.2017]