Chapter

Italien zwischen Restauration, Risorgimento und nationaler Einheit

Authors:
Chapter

Italien zwischen Restauration, Risorgimento und nationaler Einheit

If you want to read the PDF, try requesting it from the authors.

Abstract

Die italienische Geschichte war seit dem Mittelalter ebenso wie die deutsche eine Geschichte verschiedener Einzelstaaten, von denen einige namentlich in der Renaissance Vorbildfunktion erlangten: Der Seehandel der Republiken Venedig und Genua, das Bankwesen der Toskana, die Leistungen in Kunst, Architektur und Wissenschaft etwa in Florenz oder Rom strahlten auf das gesamte Abendland aus. Durch die Zugehörigkeit von Teilen Italiens zum Heiligen Römischen Reich sowie durch die Sonderstellung Roms als Zentrum der katholischen Kirche waren die Geschicke der Halbinsel traditionell stärker mit der gesamteuropäischen Geschichte verknüpft als die anderer Länder, was darin mündete, daß Italien seit der Frühen Neuzeit direkt unter dem Einfluß der Großmächte Frankreich, Spanien und Österreich stand, deren Macht sich nicht zuletzt in ihrer jeweiligen Präsenz auf der Halbinsel manifestierte. Im 18. Jahrhundert erschienen die italienischen Einzelstaaten mehr denn je als Figuren auf dem Schachbrett der europäischen Monarchen.

No full-text available

Request Full-text Paper PDF

To read the full-text of this research,
you can request a copy directly from the author.

Storia linguistica dell’Italia unita (Biblioteca di cultura moderna, 585)
  • De Mauro
Die Geschichte eines Abenteurers, der Italien zur Einheit verhalf (Wagenbachs Taschenbücherei, 122)
  • Friederike Hausmann
  • Garibaldi
Geschichte Italiens vom 16
  • Rudolf Lill