DataPDF Available

Abstract

Gewächshäuser ähneln mit ihrer strahlungsdurchlässigen Konstruktion den Solarkollektoren. Daher bietet sich eine parallele Nutzung als gärtnerische Produktionsstätte und thermischer Solarkollektor an. Hierzu wurde an der HU Berlin eine moderne Versuchsanlage errichtet.
ZINEG ZUKUNFTSINITIATIVENIEDRIGENERGIEGEWÄCHSHAUS
Gewächshäuser ähneln mit ihrer strahlungsdurchlässigen Konstruktion den
Solarkollektoren. Daher bietet sich eine parallele Nutzung als gärtnerische
Produktionsstätte und thermischer Solarkollektor an. Hierzu wurde an der HU Berlin eine
moderne Versuchsanlage errichtet. Die Anlage umfasst ein Solarkollektor- und
Projektförderung:
Förderung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
sowie der Landwirtschaftlichen Rentenbank unter Federführung des Bundesministeriums für
Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz mit Unterstützung der Bundesanstalt für
Landwirtschaft und Ernährung.
Kontakt:
Ingo.Schuch@agrar.hu-
berlin.de
www.plantputer.com
Das Solarkollektorgewächshaus
Energetische und pflanzenbauliche Erträge
I. Schuch, D. Dannehl, T. Rocksch und U. Schmidt
Humboldt-Universität zu Berlin, FG Biosystemtechnik, Albrecht-Thaer-Weg 3, 14195 Berlin
Während des Tomatenanbaus 2011
wurden mit dem meist geschlossenen
Kollektorhaus ca. 475 kWh/m²
Wärmeenergie gewonnen. Dafür wurden
140 kWh/m² Elektroenergie aufgewendet.
Im Sommer bietet sich ein Wärmeexport
für zusätzliche Abnehmer an. Alternativ
könnte mit semi-geschlossenen Betrieb die
Gewächshauskühlung verringert werden,
um Elektroenergie einzusparen.
ein Referenzgewächshaus als
Venlobauten mit je 300 m2und 6.7 m
Höhe:
Wärmepumpe für Kühlung / Heizung
Kühlrohre im Kollektorhaus
Schlauchgebläse unter Kulturrinnen
Energie-Hüllschirm im Kollektorhaus
Wärmespeicher mit 300 m³ Wasser
1
2
3
4
5
Der Gesamtertrag im Kollektorgewächs-
haus wurde 2011 gegenüber dem
Referenzhaus um 15 % gesteigert. Der für
Produzenten vermarktungsfähige Anteil
der Tomaten (A und B-Früchte) konnte
durch das veränderte Mikroklima im
Kollektorhaus sogar um 32 % erhöht
werden, wobei die Größe der Früchte
anstieg und der Anteil mit Blütenendfäule
befallender Früchte reduziert wurde.
100.0
53.3
26.3
7.6
0.2
12.7
100.0
115.3
70.0
21.1
6.2
0.0 2.7
131.9
0.0
20.0
40.0
60.0
80.0
100.0
120.0
140.0
Rel.
Gesamtertrag
[A+B+C+P+K]
A [> 70 g] B [50 - 70 g] C [< 50 g] Platzer Kranke Rel.
Gesamtertrag
[A+B]
Relativer Ertrag [%]
Qualitätsabstufungen
Referenzhaus Kollektorhaus
-10
0
10
20
30
40
-25
0
25
50
75
100
Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt
Wassertemperatur [
o
C ]
Wärme
-
und Elektroenergie [ kwh / m ² ]
Ladung Wärmespeicher rmepumpe (ELT) Entladung Wärmespeicher Zusatzwärme mittl. Speichertemp.
Wärmezufuhr ins Kollektorhaus
Wärmeentzug aus Kollektorhaus

File (1)

Content uploaded by Ingo Schuch
Author content
ResearchGate has not been able to resolve any citations for this publication.
ResearchGate has not been able to resolve any references for this publication.