Article

Mechanism of Osazone Formation

Nature (Impact Factor: 41.46). 02/1955; 175(4448):220. DOI: 10.1038/175220a0
Source: PubMed

ABSTRACT

A FACT which seems to have escaped attention in formulating a mechanism for osazone formation is that beta-alkayl substituted phenylhydrazines are oxidized very readily in air to form phenylhydrazones1:

25 Followers
 · 
200 Reads
  • [Show abstract] [Hide abstract]
    ABSTRACT: Die Phenylosazonbildung aus Glucose-[1-T] und Glucose-[1-D,T] wurde untersucht. Auf Grund des Isotopieeffektes, der bei der Osazonbildung aus 1-Desoxy-1-p-toluidino-fructose-[1-T]bestimmt wurde, ergibt sich, daß aus dem Nichtauftreten eines Verlustes an Radioaktivität bei der Osazonbildung aus Glucose-[1-T] nicht auf die Abwesenheit einer Amadori-Umlagerung geschlossen werden kann. Bei der Osazonbildung aus Glucose-[1-D,T] ist der Isotopieeffekt wesentlich kleiner. In diesem Falle ist daher bei der Osazonbildung ein Verlust an Radioaktivität zu erwarten, wenn eine Amadori-Umlagerung stattfindet. Ein solcher Verlust wurde gefunden. — Wurde die Osazonbildung mit nichtmarkierter Glucose in tritiummarkiertem Wasser ausgeführt, so trat ein starker Einbau von Tritium auf. Dies ist ebenfalls nur durch eine Amadori-Umlagerung zu erklären. Aus Messungen der Tritiumaktivität im Osazon nach dessen fraktionierter Abtrennung bei der Osazonbildung ergibt sich, daß Weg B von Weygand neben einem konkurrierenden Mechanismus gültig ist.
    No preview · Article · Aug 1958 · Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft
  • [Show abstract] [Hide abstract]
    ABSTRACT: Mit Hilfe von 14C-Phenylhydrazin wird gezeigt, daβ die Dehydrierung von 1-Desoxy-1-phenylamino-4.6-benzal-D-fructose-phenylhydrazon (V) nicht über eine intramolekulare Oxydoreduktion verläuft2). Das Phenylhydrazon des Amadori-Produktes (V) wird durch chemisch nicht gebundenes Phenylhydrazin dehydriert. Unter geeigneten Bedingungen findet Osazonbildung statt, bevor vollständiger Austausch zwischen radioaktiv markiertem und nicht-markiertem Phenylhydrazin eingetreten ist. Der Arylhydrazin-Austausch erfolgt bevorzugt dann, wenn die Ausbildung einer En-diamin-Struktur möglich ist.
    No preview · Article · May 1965 · European Journal of Organic Chemistry
  • [Show abstract] [Hide abstract]
    ABSTRACT: Zu den verschiedenen in letzter Zeit postulierten Mechanismen der Osazonbildung wird Stellung genommen. Die Geschwindigkeit der Osazonbildung von Glykolaldehyd und sechs Derivaten sowie von Glucose, Mannose und Derivaten wird verglichen. Es wird gezeigt, daß eine intermolekulare Oxydoreduktion unter Beteiligung von Phenylhydrazin höchstwahrscheinlich auszuschließen ist und daß das Anilin keine entscheidende Rolle bei der Osazon-bildung spielt. Die sogenannte intramolekulare Oxydoreduktion wird an verschiedenen Phenylhydrazonen studiert und in Analogie zum Mechanismus bei der Reduktonbildung von Zuckern mit Aminen als Anilin-Eliminierung aus einem„Azaallylsystem” gedeutet. Diese Eliminierung ist auch basisch katalysierbar. Der reaktionsgeschwindigkeitsbestimmende Schritt der Osazonbildung ist sehr wahrscheinlich intramolekular. Phenylhydrazino-acet-aldehyd-phenylhydrazon (8a) bildet auch in wasserfreiem Medium mit Essigsäure ohne Phenylhydrazin rasch Osazon in hoher Ausbeute. Daneben reagiert es vermutlich zu Benzol-azoäthylen. Aus den acetylierten Formen von Mannose- und Glucose-phenylhydrazon bildet ersteres ca. zweimal rascher 1-Benzolazo-tetraacetoxy-trans-hexen-(1). Dieses läßt sich mit weiterem Phenylhydrazin zum Osazon umsetzen.
    No preview · Article · Sep 1967 · Berichte der deutschen chemischen Gesellschaft
Show more