Project

Rekursive Normenbildung in der Energiewende. Zum Wandel der Energieversorgung (ReNEW)

Goal: Der Energiewende wird das Potential zugeschrieben, den etablierten Pfad der Energieproduktion zu brechen und gleichzeitig einen neuen soziotechnischen Pfad zu kreieren. Doch ob dieser Transformationsprozess tatsächlich zu einer neuen stabilen Form der Energieversorgung führen wird, ist noch offen. Ein Gelingen der Energiewende setzt die Entwicklung einer neuen normativen Ordnung voraus, in der Normen und Werte immer wieder erneut herausgebildet, gewichtet und miteinander kombiniert werden.
Aus rechtswissenschaftlicher und soziologischer Perspektive untersucht das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanzierte Forschungsprojekt die dynamische Entwicklung der normativen Ordnung der Energiewende als einen durch Gesetzgeber, Energieversorger und Felder von Akteuren geprägten gesellschaftlichen Prozess.
Im Mittelpunkt stehen Analysen, erstens, der Entwicklung der Erneuerbaren Energiegesetze (EEG), zweitens, der Auseinandersetzungen um die Atomkraft im Nachgang der Katastrophe von Fukushima sowie, drittens, der Nutzung digitaler Technologien.

Geleitet wird das Projekt von Prof. Dr. Cristina Besio (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg), Prof. Dr. Margrit Seckelmann (Leibniz Universität Hannover) und Prof. Dr. Arnold Windeler (Technische Universität Berlin).

Ausführlichere Informationen finden sich unter: https://www.project-renew.org/

Updates
0 new
0
Recommendations
0 new
0
Followers
0 new
6
Reads
0 new
31

Project log

Jana Albrecht
added a project goal
Der Energiewende wird das Potential zugeschrieben, den etablierten Pfad der Energieproduktion zu brechen und gleichzeitig einen neuen soziotechnischen Pfad zu kreieren. Doch ob dieser Transformationsprozess tatsächlich zu einer neuen stabilen Form der Energieversorgung führen wird, ist noch offen. Ein Gelingen der Energiewende setzt die Entwicklung einer neuen normativen Ordnung voraus, in der Normen und Werte immer wieder erneut herausgebildet, gewichtet und miteinander kombiniert werden.
Aus rechtswissenschaftlicher und soziologischer Perspektive untersucht das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanzierte Forschungsprojekt die dynamische Entwicklung der normativen Ordnung der Energiewende als einen durch Gesetzgeber, Energieversorger und Felder von Akteuren geprägten gesellschaftlichen Prozess.
Im Mittelpunkt stehen Analysen, erstens, der Entwicklung der Erneuerbaren Energiegesetze (EEG), zweitens, der Auseinandersetzungen um die Atomkraft im Nachgang der Katastrophe von Fukushima sowie, drittens, der Nutzung digitaler Technologien.
Geleitet wird das Projekt von Prof. Dr. Cristina Besio (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg), Prof. Dr. Margrit Seckelmann (Leibniz Universität Hannover) und Prof. Dr. Arnold Windeler (Technische Universität Berlin).
Ausführlichere Informationen finden sich unter: https://www.project-renew.org/