Project

Beeinflussung und Manipulation in ökonomischen Lehrbüchern

Goal: Dieses Forschungsprojekt überprüft ökonomische Lehrbücher mit Hilfe quantitativer und qualitativer Methoden aus der kognitiven Linguistik, Anthropologie, Diskursanalyse und Psychologie auf die Verwendung von manipulativen Elementen. Als manipulativ gelten sprachliche, bildliche und numerische Darstellungen, die implizit das Denken und Handeln von Leserinnen und Lesern verändern können. Diese Darstellungen weisen meist einen impliziten aber direkten Bezug zum Unbewussten, Affektiven und zu den Emotionen der Leserinnen und Leser. Ziel dieser Forschung ist es, eine Grundlage zur kritischen Reflexion bestehender Lehrbücher in der Volkswirtschaftslehre an Universitäten, sowie zu einer Neugestaltung der ökonomischen Lehre zu schaffen. An diesen neuen Formen der Lehre einschließlich eines Ethikkodex für die Pädaogik ökonomischer Bildung an Universitäten wird ebenfalls in diesem Projekt gearbeitet.

Updates
0 new
0
Recommendations
0 new
0
Followers
0 new
5
Reads
0 new
15

Project log

Theresa Steffestun
added a research item
5 Silja Graupe, Theresa Steffestun "The market deals out profits and losses"-How Standard Economic Textbooks Promote Uncritical Thinking in Metaphors-Standard economic textbooks exhibit a massive and implicit use of metaphors.-This tacit use of metaphors may deceive the student reader and encourage uncritical thinking.-Critical reflection in economic education can encourage and enable a responsible use of metaphors. Purpose: Cognitive Linguistics has repeatedly pointed out the major significance of metaphors. In particular, metaphors are highly effective in the context of political and economic discourse. We analyze the as yet ignored use of metaphors in standard economic textbooks as exemplified by Paul A. Samuelson and N. Gregory Mankiw. The following will focus on the metaphorical semantic context surrounding the abstract concept of "the market". Design: Using textual analysis and drawing from Conceptual Metaphor Theory the authors examine how the concept of "the market" is introduced as an abstract and primarily empty concept, (re-)interpreted with the help of entity metaphors, personifications and orientational metaphors, and linked to ideological and political value judgments. In addition the analysis illustrates how the use of metaphors in textbooks is not made transparent, nor is a critical reflection of the metaphorical rhetoric encouraged. Findings: In conclusion, based on their own teaching experience, the authors, addressing both teachers and students, outline possibilities of promoting the critical and conscious use of metaphors, not only in textbooks but also in public discourse.
Theresa Steffestun
added a project goal
Dieses Forschungsprojekt überprüft ökonomische Lehrbücher mit Hilfe quantitativer und qualitativer Methoden aus der kognitiven Linguistik, Anthropologie, Diskursanalyse und Psychologie auf die Verwendung von manipulativen Elementen. Als manipulativ gelten sprachliche, bildliche und numerische Darstellungen, die implizit das Denken und Handeln von Leserinnen und Lesern verändern können. Diese Darstellungen weisen meist einen impliziten aber direkten Bezug zum Unbewussten, Affektiven und zu den Emotionen der Leserinnen und Leser. Ziel dieser Forschung ist es, eine Grundlage zur kritischen Reflexion bestehender Lehrbücher in der Volkswirtschaftslehre an Universitäten, sowie zu einer Neugestaltung der ökonomischen Lehre zu schaffen. An diesen neuen Formen der Lehre einschließlich eines Ethikkodex für die Pädaogik ökonomischer Bildung an Universitäten wird ebenfalls in diesem Projekt gearbeitet.