Valerie Dahl

Valerie Dahl
University of Münster | WWU · Institute of Sociology

Doctor of Philosophy

About

13
Publications
1,397
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
1
Citation
Introduction
Valerie Dahl currently works at the Institute of Sociology, University of Münster. Their most recent publication is 'Women in Physics - The Situation in Germany and How to Assess the Field'.

Publications

Publications (13)
Book
Hat die Täter-Betroffenen-Dyade in der Diskriminierungsforschung ausgedient? Die Studie zeichnet anhand einer umfassenden Betrachtung des „Bystander-Experience“ nach, dass nicht nur die Verursachenden und die Betroffenen von Diskriminierung und Belästigung am Arbeitsplatz betrachtet werden sollten, sondern auch die umstehenden Zuschauenden: Auch si...
Chapter
Im Zentrum der vorliegenden Untersuchung steht das sogenannte Bystander-Experience, eine konzeptionelle Weiterentwicklung des Bystander-Effekts („bystander effect“). Letzterer wurde vor allem von Latané und Darley (1970) untersucht und zu einem Modell entwickelt, mit der sich Interventionen und Nicht-Interventionen Umstehender in einer Notfallsitua...
Chapter
Norbert Elias vereint in seinen Arbeiten drei wesentliche Forschungsschwerpunkte: Zivilisations- und Staatsbildungstheorie, Figurations- und Prozesssoziologie, sowie Theorien von Wissen und Wissenschaften. Im Fokus seines Soziologieverständnisses steht dabei die Frage, warum Menschen voneinander abhängig bzw. aufeinander angewiesen sind. Dabei zieh...
Chapter
Nachfolgend werden nun zunächst die Beschreibungen der einzelnen Fälle aufgeführt, die die Befragten separat voneinander betrachten. Dabei werden zunächst die Frauen, absteigend in der beruflichen Hierarchie, und anschließend die Männer im Sample dargestellt. Anschließend folgt der gruppenspezifische Vergleich zwischen den einzelnen Analysedimensio...
Chapter
Nachdem die theoretische Basis und der Forschungsstand zum Thema Bystander-Experience von Frauen und Männern in physikalischen Berufen dargestellt wurden, widmet sich dieses Kapitel dem Forschungsdesign der Untersuchung. Dazu werden zunächst methodische Vorüberlegungen angestellt, dann die verwendete Erhebungsmethode – das episodische Interview – u...
Chapter
In der vorliegenden Arbeit wurde – wie es bereits der Titel ankündigt – das Bystander-Experience aus einer figurations- und prozesssoziologischen Perspektive betrachtet. Vor allem die Vorarbeiten von Miner-Rubino und Cortina (2004, 2007) zeigen, dass sich nicht nur das Erleben von Diskriminierung und Belästigung am eigenen Leib, sondern auch das Be...
Chapter
Wie im vorangegangenen Kapitel bereits erwähnt, sind Frauen schon immer Teil des Arbeitsmarktes gewesen und können daher nicht per se als „Außenseiterinnen“ klassifiziert werden. Zur Einbettung der Studie in einen arbeitssoziologischen Zusammenhang soll daher nach einem knappen Blick auf die Definition des Arbeitsbegriffs auf die geschlechtsspezifi...
Chapter
Die Geschichte der Physik beginnt – je nach Quelle – um 600–650 v.u.Z. und ist geprägt von zahlreichen bedeutsamen Entdeckungen und ihren Urhebern. Urheberinnen hingegen sucht man beinahe ohne Erfolg: Im Eintrag zur „Geschichte der Physik“ aus dem Lexikon der Physik von Spektrum.de (1998) wartet man während des Überblicks über die ersten knapp 1200...
Presentation
A brief introduction to the formal and informal aspects of working in research in Germany as well as some facts and figures on German women in physics. This leads to the question of social and gendered inequality and possible ways on how to assess this field. In conclusion, the author's own approach using the “Established and Outsiders” modell by N...
Conference Paper
"Digital Me" is an innovative webpage that we are developing to address young women to interest them for IT-Jobs using a game-based approach. In addition, it will show them an undisguised view on the diversified possibilities of these job opportunities. At the same time we have chosen a completely gender sensitive approach. The target group consist...

Network

Cited By