Thomas Hinz

Thomas Hinz
University of Konstanz · Department of Sociology

About

138
Publications
12,495
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
1,772
Citations
Introduction
Thomas Hinz currently works at the Department of Sociology, University of Konstanz. Thomas does research in Labor Market Research and Survey Methods.
Skills and Expertise

Publications

Publications (138)
Article
Full-text available
Childhood and adolescence are important life periods for the development of health status and physical activity (PA) behaviours. This study analyses the stability and potential changes of self-rated health status, overweight and PA behaviour over time, specifically focusing on the age and the socioeconomic status of children and adolescents. We emp...
Article
Full-text available
Background Participation in sports and physical activity (PA) is a critical resource for children’s health and social development. This study analyzes how the parental socioeconomic status (SES) of children and adolescents affects their PA in sports clubs (organized sports) and outside of sports clubs (unorganized sports) and tests whether the pote...
Article
We collect data on the careers of 189 authors who published aid effectiveness estimates during the 1970 to 2011 period, and apply meta-regression analysis to investigate the impact of authors' careers on the degree of selectivity in which results are reported. Among non-tenured researchers, publication selection bias and research inflation are incr...
Chapter
Full-text available
Article
Factorial surveys are widely used in the social sciences to measure respondents’ attitudes, beliefs, or behavioral intentions. In such surveys, respondents evaluate short descriptions of hypothetical situations, persons, or objects that vary across several dimensions. An important prerequisite of the method’s validity is that respondents are able t...
Article
Full-text available
In multifactorial survey experiments respondents are asked to evaluate short descriptions of objects, situations, or persons that are composed of different attributes (factors) which are experimentally varied in their levels. Based on these evaluations, the investigators are able to conclude on respondents' preference structures and behavioral deci...
Chapter
This chapter uses key concepts of the total survey error framework to study possible mode effects. It focuses on the effects of interviewer presence on item nonresponse, inconsistency of responses and measurement errors such as response sets, and how these issues and possible further mode effects affect the substantive results gained by the factori...
Chapter
Full-text available
Bevor James Coleman zu einem der wichtigsten Theoretiker der Soziologie des 20. Jahrhunderts wurde, veröffentlichte er in den 1960er Jahren einige hinsichtlich des Forschungsdesigns her äußerst herausfordernde und innovative empirische Untersuchungen. Dazu zählt insbesondere auch die 1961 unter Mitwirkung von John W. C. Johnstone und Kurt Jonassohn...
Chapter
Mark Granovetters empirische Untersuchung » Getting a Job « beschäftigt sich mit einem Allerweltsproblem in modernen Gesellschaften, in denen Berufstätigkeit, Erwerbsbeteiligung und Stellenwechsel selbstverständlich sind: Wie werden Informationen über offene Stellen im Arbeitsmarkt weitergegeben ? Dabei gilt die Beobachtung als Ausgangspunkt, dass...
Article
Full-text available
Discrimination is long seen as a meaningful factor for ethnic inequalities on rental housing markets. Yet empirically, the extent of discrimination is still debatable. For the first time, this article provides a quantitative meta-analysis of field experiments (in person audits and correspondence tests) that were run over the last four decades in th...
Chapter
Das Kapitel stellt hauptsächlich quantitative Methoden der Arbeitsmarktforschung dar, die das Ziel verfolgen, die generellen Mechanismen des Arbeitsmarktgeschehens zu beschreiben oder zu erklären. Zunächst diskutiert der Autor Fragen zu verschiedenen Forschungsdesigns und Datenquellen und gibt schließlich einen Überblick über die wichtigsten Auswer...
Chapter
Das Kapitel stellt die Relevanz der Arbeitsmarktsoziologie im umfassenderen Feld der Arbeitsmarktforschung heraus. Die Einbettung von Arbeitsmärkten in soziale, institutionelle und kulturelle Zusammenhänge macht eine Abweichung vom ökonomischen Modell perfekter Märkte notwendig. Hier kann die Arbeitsmarktsoziologie wichtige Dienste leisten, indem s...
Chapter
Das Kapitel bietet eine Einführung in die wichtigsten Theorien des Arbeitsmarktes. Zunächst stellen die Autoren in der ökonomischen Diskussion verbreitete Konzepte dar, die das klassische Marktmodell ergänzen: Konkurrenz, Information und Präferenzen sowie Qualifikation und Wissen. Anschließend folgen stärker soziologisch ausgerichtete Konzepte: Mac...
Chapter
Im Mittelpunkt des Kapitels steht die soziale Mobilität im Arbeitsmarkt, also die Mobilität zwischen verschiedenen sozioökonomischen Positionen oder Berufsklassen. Individuelles Einkommen und soziales Ansehen werden wesentlich durch die Position innerhalb dieser Berufsklassen bestimmt. Zunächst erläutert das Kapitel grundlegende (theoretische) Konz...
Article
Full-text available
The paper analyses the role of economic and cultural threat in exploring support for immigration control in Switzerland. A factorial survey experiment enables us to look into different migrant characteristics. Results show more support for immigration control for Eastern Europeans and low-skilled migrants. However, German migrants do not gain accep...
Book
Full-text available
Die Arbeitsmarktsoziologie beschäftigt sich mit den sozialen Determinanten bei der Erklärung von Arbeitsmarktprozessen. Dies beinhaltet u. a. den Zusammenhang zwischen Bildung und der Positionierung auf dem Arbeitsmarkt, die Risiken von Arbeitslosigkeit, die Rolle der Familie für Erwerbsentscheidungen und die Wirkung institutioneller Regelungen. Au...
Chapter
Full-text available
Der ungleiche Zugang zum Mietwohnungsmarkt, die ungleiche Versorgung mit Wohnraum sowie die starke räumliche Segregation nach ethnischer Zugehörigkeit stehen im Mittelpunkt des Beitrags. Ethnische Ungleichheiten im Wohnungsmarkt sind vielfach dokumentiert und hängen ganz offensichtlich mit weiteren ethnischen Ungleichheiten, etwa im Arbeitsmarkt, z...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Die Benachteiligung von Wissenschaftlerinnen in Berufungsverfahren wurde lange Zeit als eine wesentliche Ursache für die starke Unterrepräsentanz von Frauen auf Professuren angesehen. Aktuelle Studien zum deutschen Wissenschaftssystem finden das gegenteilige Ergebnis einer Bevorteilung von Frauen. Die Grundthese des vorliegenden Bei...
Article
Gender pay gaps likely persist in Western societies because both men and women consider somewhat lower earnings for female employees than for otherwise similar male employees to be fair. Two different theoretical approaches explain “legitimate” wage gaps: same-gender referent theory and reward expectations theory. The first approach states that wom...
Chapter
Conditions for scientific fraud can be derived fromrational choice and game theories. Ethical norms andmoral pleas seem insufficient to prevent fraudulent behavior, as these measures can only be effective if deviations are detected and sanctioned. As a first step, effective interventions require the more frequent discovery of scientific misbehavior...
Article
Full-text available
In der Benotungspraxis der Ersten juristischen Prüfung fällt ein Geschlechterunterschied auf: Obwohl die Absolventinnen ihr Jurastudium im Durchschnitt mit besseren Abiturnoten aufgenommen haben als die Absolventen, erzielen sie schlechtere Ergebnisse sowohl in der schriftlichen als auch in der mündlichen Prüfung. Der Beitrag belegt diesen Befund a...
Chapter
Der ungleiche Zugang zum Mietwohnungsmarkt, die ungleiche Versorgung mit Wohnraum sowie die starke räumliche Segregation nach ethnischer Zugehörigkeit stehen im Mittelpunkt des Beitrags. Ethnische Ungleichheiten im Wohnungsmarkt sind vielfach dokumentiert und hängen ganz offensichtlich mit weiteren ethnischen Ungleichheiten, etwa im Arbeitsmarkt, z...
Article
Full-text available
Evaluations of scientific productivity are part of the common daily business in all scientific disciplines including sociology. An extensive, but contested project to measure research quality in German sociology was the Forschungsrating of the Wissenschaftsrat (WR) that was completed in 2008. A group of 16 renowned sociologists evaluated about 250...
Article
Die statistische Signifikanz von Forschungsergebnissen wird oft fälschlicherweise als ein Indikator für deren Relevanz und Aussagekraft gehalten. Signifikante Ergebnisse werden eher veröffentlicht, obwohl nicht-signifikante Ergebnisse gleichermaßen für den Erkenntnisfortschritt bedeutsam sind. Die Folgen sind eine Überschätzung von Effektstärken un...
Article
Full-text available
How does social integration take place away from disadvantaged areas with social problems? A German-Swiss study is examining how migrants and locals in small and medium-sized towns live together.
Article
Household moves due to career options form an adequate research area to test different theory-based propositions within sociology of the family. Using an experimental design, the analysis focuses on the empirical validity of hypotheses from the new home economics, bargaining theory and approaches stressing the relevance of gender roles. Particularl...
Article
Full-text available
This paper describes the implementation of a factorial survey within the SOEP-Pretest of 2008 and investigates (1) respondents' comments about the vignettes, (2) interviewers' assessments of respondents’ comprehension and willingness to answer, and (3) response behavior regarding response time, use of the answering scale, and consistency of evaluat...
Article
Full-text available
An article on the significance of this journal to the global community of social sciences is presented. The author compares the impact factor of this journal to other scholarly publications on sociology and political science, offers charts of the most frequently accessed articles of this journal's online version, and tracks the citations of various...
Article
Full-text available
In January 2005 the Social Code Book II came into effect in Germany. It introduced the new unemployment benefit II (Arbeitslosengeld II) as a major element and final stage of a series of labour market reforms termed the Hartz reforms which aimed at flexibilization of the German labour market and granted (re)integration of persons in need into the l...
Article
Matching individuals to jobs is a fundamental problem in any labour market. This paper focuses on job characteristics, such as wages, job quality, and distance from the current place of residence, and the impact of these characteristics on the willingness of employed and unemployed individuals to accept new job offers. Using an experimental factori...
Article
Soziale Integration einmal anders: Wie gelingt die Eingliederung von Migranten fern der problembeladenen sozialen Brennpunkte? Eine deutsch-schweizerische Studie untersucht das Miteinander von Zuwanderern und Einheimischen in kleineren und mittleren Städten.
Article
Full-text available
In Welle 5 der IAB-Panelstudie 'Arbeitsmarkt und soziale Sicherung' (PASS) wurde ein Faktorielles Survey-Modul implementiert, das speziell darauf abzielt, Einflussfaktoren auf berufliche Mobilitätsentscheidungen untersuchen zu können. Knapp 5.000 Befragten wurden in dem Modul jeweils fünf hypothetische, meist überregionale Stellenangebote (Vignette...
Article
Studying at German universities with migration background is a currently debated topic for higher education politics - merely considering the demographically growing group of minority students. Until now there is little systematic research on the studying conditions of minority students, their success chances at German universities, and on explaini...
Article
Full-text available
Over the last decade, there has been a marked increase in the number of studies on attitude and decision research which use the factorial survey (FS) design. The FS integrates experimental set-ups into a survey: respondents react to hypothetical descriptions (vignettes) while the values of each attribute (dimension) of these descriptions systematic...
Article
Significance tests were originally developed to enable more objective evaluations of research results. Yet the strong orientation towards statistical significance encourages biased results, a phenomenon termed “publication bias”. Publication bias occurs whenever the likelihood or time-lag of publication, or the prominence, language, impact factor o...
Article
Significance tests were originally developed to enable more objective evaluations of research results. Yet the strong orientation towards statistical significance encourages biased results, a phenomenon termed “publication bias”. Publication bias occurs whenever the likelihood or time-lag of publication, or the prominence, language, impact factor o...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Die vorliegende Forschungsnotiz verweist auf eine bekannte, aber selten beachtete Problematik bei Vergleichen von Koeffizienten aus Regressionen mit binären abhängigen Variablen zwischen Gruppen. Damit Vergleiche von Logit- und Probit-Koeffizienten sowie Odds-Ratios (OR) über Gruppen oder Kohorten hinweg tragfähig sind, muss angenom...
Article
In the course of the "Bologna process", the German system of higher education was significantly restructured by introducing bachelor and master degrees. Although a selection of the best bachelor graduates to enter master programs was intended the transition rates are at a very high level in general. This study focuses for the first time in detail o...
Article
In the course of the "Bologna process", the German system of higher education was significantly restructured by introducing bachelor and master degrees. Although a selection of the best bachelor graduates to enter master programs was intended the transition rates are at a very high level in general. This study focuses for the first time in detail o...
Article
Although women have made substantial progress in educational achievement, they still have poorer chances than men to attain positions in high status fields. The problem of the slow pace of the integration of women into these fields needs to be addressed with the focus on the organizational context. Using the empirical example of a German research o...
Article
This article focuses on the problems faced by dual-earner partnerships arising from the regional coordination of the partners' careers. It is still unknown whether the fact that couples are less mobile than singles is caused by homogeneous preferences within couples or by a process of balancing conflicting interests. Consequently, we analyze the po...
Article
Full-text available
Zusammenfassung In den späten 1980er und frühen 1990er Jahren erreichte die soziale Bewegung der „lokalen Austauschnetzwerke“ (local exchange trading systems, kurz: LETS) Deutschland. Diese ursprünglich kanadische Tauschringbewegung greift gesellschaftliche und ökonomische Missstände der Geldwirtschaft auf und versucht, ihnen auf lokaler Ebene entg...
Article
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit – mit diesem Slogan wird die politische Forderung nach Beseitigung jeglicher Ungleichbehandlung gleich er Arbeitsleistungen propagiert. Der Slogan stammt aus den 1970er und 1980er Jahren und bezog sich in Deutschland vor allem auf die Lohnungleichheit zwischen Männern und Frauen, in den USA ebenso auf die Unterschie...
Article
In the late 1980s and early 1990s a new social movement – the local exchange trading systems (LETS) – reached Germany. This initially Canadian movement draws attention to societal and economic failures of the monetized economy and attempts to resolve them on a local level. By introducing alternative local currency systems the exchange networks move...
Article
Full-text available
Mit der verstärkten Drittmittelfinanzierung von Forschung gewinnen die Verteilungsprinzipien von Forschungsgeldern für den Erfolg einzelner Wissenschaftler sowie ganzer Forschungsinstitutionen an Bedeutung. Vorliegender Beitrag zielt auf die empirische Überprüfung von Hypothesen zum Einfluss der Größe und Reputation von Universitäten auf die Bewill...
Article
Full-text available
Whereas educational inequalities between women and men and differences in labor market participation shrinked or even diminished during the last decades, the gender pay gap remained stable over time. This is remarkable because the pay gap has attracted much more attention as the main target of anti-discrimination policies. Using data from the IAB (...
Article
In the 2008 Socio-Economic Panel Study (SOEP) Pretest, the factorial survey method was tested for the first time for use in the SOEP longitudinal study. In this paper, we describe the construction and application of the vignette module, which has its origins in the field of justice research and is used in particular in the measurement of income jus...
Article
In diesem Beitrag antworten wir auf die in dieser Zeitschrift erschienenen Kommentare von Richard Münch und der Autorengruppe Jansen, Heidler und von Goertz zu unserem Artikel „Herausbildung einer akademischen Elite? Zum Einfluss von Größe und Reputation von Universitäten auf Forschungsförderung“. Ausgehend von Stellungnahmen anderer Soziologen zu...
Article
Full-text available
Der Faktorielle Survey gilt als eine Erhebungsmethode, bei der sich die Vorteile der Umfrageforschung mit denen experimenteller Designs verbinden. Statt einzelner Items bewerten die Befragten hypothetische Objekt- oder Situationsbeschreibungen. Indem in diesen ‚Vignetten‘ einzelne Merkmalsausprägungen experimentell variiert werden, lässt sich ihr E...
Article
Vorliegender Beitrag demonstriert anhand einer familiensoziologischen Anwendung, wie sich mit einer Vignettenbefragung bereits mit wenigen Paaren theoretische Hypothesen testen und Beschränkungen der herkömmlichen Surveyforschung überwinden lassen. Inhaltlich geht es um eine Überprüfung der Verhandlungstheorie, einem theoretisch besonders gehaltvol...
Article
In the 2008 Socio-Economic Panel Study (SOEP) Pretest, the factorial survey method was tested for the first time for use in the SOEP longitudinal study. In this paper, we describe the construction and application of the vignette module, which has its origins in the field of justice research and is used in particular in the measurement of income jus...
Chapter
Die Arbeitsmarktforschung wird vor allem von zwei Disziplinen betrieben: der Ökonomik und der Soziologie. Für die Ökonomik stellt der Arbeitsmarkt neben dem Güter- und dem Geldmarkt einen von drei abstrakten Teilmärkten eines Wirtschaftssystems dar. Die Funktionsweise dieser drei Teilmärkte wird grundsätzlich als identisch betrachtet und kann daher...
Book
Der Arbeitsmarkt prägt moderne Gesellschaften maßgeblich: das System sozialer Sicherung sowie die individuellen Lebensverhältnisse hängen von der Teilnahme am Arbeitsmarkt ab. Im Rahmen einer interdisziplinären Forschung thematisiert die Arbeitsmarktsoziologie den Beitrag sozialer Determinanten für die Erklärung von Arbeitsmarktprozessen. Dies bein...
Article
Personal confidants form an important aspect of individual social capital. Given this, they are said to influence outcomes like health status and career advancement. Thus, there was a strong feedback on results based on the General Social Survey according to which the USA suffered from considerable decline in the amount of core confidants between 1...
Article
In recent years there have been persistently high rates of unemployment in Germany. For mitigating the negative consequences of unemployment, informal economic activity seems an appropriate and valuable means. However due to modernization and structural changes the skills for engaging in homework decreased continuously. Thus this article discusses...
Article
Seit Jahren kennzeichnet Deutschland ein sehr hohes Niveau an Arbeitslosigkeit. Angesichts dieser Entwicklung erscheint für bestimmte Teilgruppen der Bevölkerung eine Rückkehr zu haushaltlicher Eigenarbeit nahe liegend. Die Strukturverschiebungen im Zuge der Modernisierung führten jedoch gerade im Bereich der Selbstversorgung zu einer Dequalifizier...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Wie hat sich das Sozialprofil der Soziologieabsolventen in den letzten 20 Jahren verndert? Welche Tendenzen lassen sich fr die bergnge nach der Ausbildung in die Berufsttigkeit erkennen? Diese Fragen werden auf der Grundlage von drei Absolventenbefragungen an der LMU Mnchen fr die Abschlussjahrgnge 1978 bis 2000 beantwortet. Beim So...
Article
Full-text available
"Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern werden in der ökonomischen und sozialwissenschaftlichen Diskussion unter anderem auf die unterschiedlichen beruflichen Tätigkeiten von Männern und Frauen (Segregation) sowie die unterschiedliche Ausstattungen mit Humankapital zurückgeführt. In dem Beitrag wird unter Verwendung eines kombinierten employe...
Article
Zusammenfassung Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern werden in der ökonomischen und sozialwissenschaftlichen Diskussion unter anderem auf die unterschiedlichen beruflichen Tätigkeiten von Männern und Frauen (Segregation) sowie die unterschiedliche Ausstattungen mit Humankapital zurückgeführt. In diesem Beitrag wird unter Verwendung eines ko...
Chapter
Full-text available
Betrachtet man die Entwicklung modemer Gesellschaften, so hat sich insbesondere Ende des 19. und im Laufe des 20. Jahrhunderts die Art und Weise, wie Menschen ihren Lebensunterhalt verdienen, drastisch geändert. Noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren ca. ein Drittel der Erwerbstätigen beruflich Selbstständige, die im Rahmen eines eigenen — meist...
Article
Among other factors, gender wage differences are explained by occupational segregation and and gender-specific endowments of human capital. In this article, we use linked employer-employee data of the Institute of Labor Market Research (LIAB-dataset) and ask whether the gender wage gap evolves with the distribution of female and male workers into d...
Article
This article focuses on research grants funded by the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), i.e. the German National Science Foundation. It analyzes research grant applications in the field of sociology and their evaluations and is based on process-produced data on 761 grant applications submitted to the DFG from 1993 to 1999. While application co...
Article
Zusammenfassung Im Mittelpunkt des Beitrags steht die Drittmittelförderung. Für das Fach Soziologie wird die Antragstellung von Forschungsprojekten und deren Evaluation durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) untersucht. Datengrundlage sind dabei prozessproduzierte Angaben zu 761 Forschungsanträgen an die DFG im Zeitraum 1993–1999. Das Antr...