Simone Breit

Simone Breit
University College of Teacher Education in Lower Austria | PH-NOE · Elementarpädagogik

Master (Education)

About

80
Publications
15,615
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
264
Citations
Introduction
Simone Breit is the head of the Department of Early Childhood Education at the University College of Teacher Education in Lower Austria. From 2008 to 2017 she was working at the Federal Institute of Educational Research (BIFIE). There she was instrumental in the development of the Austrian concept of assessing educational standards and the implementation of the first assessment cycle (2012 to 2016), including the baseline (2009/2010) and the self assessment tool IKM. Main areas of work and research interests: national and international student achievement studies, educational standards, school and teaching development, system monitoring, language assessment, leadership in early childhood education, transition.

Publications

Publications (80)
Article
It is generally assumed that institutional early childhood education and care (ECEC) has compensating effects and reduces social differences in cognitive skills of children. Such a compensatory effect of high-quality ECEC has already been empirically proven. However, for Austria, Bruneforth, Weber, and Bacher (2012) and Herzog-Punzenberger (2016) h...
Chapter
Der Beitrag beschreibt im ersten Teil die Rahmenbedingungen der fachpraktischen Ausbildung für angehende Elementarpädagog*innen in Österreich, ehe im zweiten Teil eine explorative Bestandsaufnahme des Mentorings anhand empirischer Daten aus Interviews vorgenommen wird. Abschließend werden Entwicklungsoptionen formuliert, um den Lernort Praxis im Ra...
Chapter
Das Kapitel beleuchtet das Medium Bilderbuch und zeigt, wie Nachhaltigkeit exemplarisch am Thema Lebensmittel mit Kindern im Alter von 2 bis 6 Jahren bearbeitet werden kann.
Chapter
Full-text available
Der Beitrag diskutiert die Begleitung des pädagogischen Geschehens durch Führungs-kräfte in elementarpädagogischen Einrichtungen. Im Rahmen einer qualitativ-rekonst-ruktiven Studie wurden zehn Inspektorinnen zum Führungshandeln von Leitungen ele-mentarer Bildungseinrichtungen in Österreich befragt. Neben dem Führen über Ziele und Werte-wesentliche...
Chapter
Im Zeitalter des Menschen erhält Verantwortung eine neue Dimension, die nicht auf das Hier und Jetzt, sondern sogar auf nachfolgende Generationen bezogen ist. Der Beitrag skizziert nach einer allgemeinen Klärung des Verantwortungsbegriffs, was Verantwortung lernen in der frühen Kindheit bedeutet und wie diese Lernprozesse vonstattengehen. Neben bio...
Article
KiTa aktuell - Fachzeitschrift für Leitungen, Fachkräfte und Träger der Kindertagesbetreuung. Schwerpunktthema (ISSN 1867-5263): Werthaltungen entstehen durch In‐Beziehung‐Sein, sie entwickeln sich in und durch Werterfahrungen. Wertebildung ist ein lebenslanger Prozess, wobei der frühkindlichen Entwicklungsphase hohe Bedeutung zukommt. Vor diesem H...
Presentation
The concept of a reflective/proflective (Fischer, 2007; Wiesner et al., 2020) developmental orientation as paradigm corresponds with the “function of quality development in schools and teaching” (Wurster, Richter, Schliesing, & Pant, 2013, p. 24). It requires a systematic and systemic approach to quality development in each school drawing on extern...
Article
Institutionalisierte, frühkindliche Betreuung, Bildung und Erziehung sowie deren Bedeutung (für das Kind, Familien, die Gesellschaft) wird medial diskutiert, aber zu wenig beforscht. Diese Studie untersuchte, ob und warum österreichische Kindergärten während des Shutdowns (COVID-19) elementare Bildung in physischer Distanz aufrecht erhielten. Eleme...
Chapter
Der Beitrag untersucht die Einführung von BIldungsstandards auf Prozessfaktoren. Dazu wird der Lese-Unterricht vor und nach Einführung der Bildungsstandards (2009) untersucht. Für die Beantwortung der Forschungsfragen werden die Lehrer-Fragebögen der PIRLS-Studie aus 2006 im Vergleich zu 2016 ausgewertet. Im Mittelpunkt steht die Frage, ob sich Ver...
Chapter
Sprache und Sprachförderung sind seit fast zwei Jahrzehnten hochbri-sante Themen in Bildungspolitik und Bildungspraxis in Österreich. Überall dort, wo Maßnahmen geplant und umgesetzt werden, bedarf es entsprechender Werkzeuge, um die Sprachförderung systematisch und absichtsvoll zu gestalten. Auf diese Werkzeuge, die Sprachstands-feststellungsverfa...
Article
Dieser Beitrag widmet sich den Spannungsfeldern, mit denen Leitungspersonen in elementaren Bildungseinrichtungen täglich konfrontiert sind. Anhand von Gruppen-diskussionen werden die vielfältigen Aufgaben und Bedingungen von Führungskräften induktiv rekonstruiert und dargestellt, wobei das TZI-Modell der Strukturierung dient. Die Ergebnisse zeigen,...
Book
Full-text available
Eltern spielen eine große Rolle bei der Bildungs- und Berufswahl ihrer Kinder. Dennoch ist über die Einbindung der Eltern in den Prozess der Bildungs- und Berufswahl ihrer Kinder in Österreich wenig bekannt. Im Mittelpunkt des Forschungsprojekts steht daher erstmals die Sicht der Eltern auf den Bildungs- und Berufswahlprozess ihrer Kinder, die Dars...
Article
Full-text available
Der Beitrag beleuchtet eingangs die Tatsache, dass Diagnostik vor dem Hintergrund des Leitgedankens Inklusion und des professionellen Umgangs mit Heterogenität als zentrales Handlungsfeld der elementaren Bildungspraxis gilt. Dennoch existiert kein einheitlicher Begriff der Pädagogischen Diagnostik in der Elementarpädagogik, weil die Diskussion über...
Chapter
Full-text available
Systematische Schul- und Unterrichtsentwicklung stellen in vielerlei Hinsicht ein Generationenprojekt dar. Ein Blick in die Vergangenheit hilft dabei, gegenwärtige Entwicklungen und Bemühungen aus den historischen und politischen Entwicklungen sowie der kulturellen Tradition heraus zu verorten sowie dabei, künftige beurteilen zu können. Im Sinne vo...
Chapter
Full-text available
Die Implementation und formative Integration von Bildungsstandards benötigt systematisierende, visuell abbildbare Modelle als Rahmen und Orientierungsentwürfe, welche wiederum auf systemischen Denkansätzen aufbauen sollten, v. a. um heuristische und prognostische Funktionen organisiert und vorausdenkend aufzuzeigen sowie Zusammenhänge zu klären. Al...
Chapter
Full-text available
Die Informelle Kompetenzmessung (IKM) ist in Österreich ein Instrument zur Selbstevaluierung des Unterrichts für Lehrkräfte. Nach der Durchführung mit den Schülerinnen und Schülern erhalten die Lehrpersonen über die IKM-Plattform eine Rückmeldung über den Lernstand der Klasse und der einzelnen Schüler/innen. Das automatisch generierte Feedback kann...
Chapter
Full-text available
Um dem Anspruch der Qualitätsentwicklung durch Feedback an die Akteurinnen und Akteure der Schule gerecht zu werden, dass also die Ergebnisse von externen Überprüfungen „von den jeweiligen Adressaten und Adressatinnen (Lehrkräft en, Schulleitung, Schulaufsicht) angenommen und genutzt werden“ (Rundschreiben, BMUKK, 2012) und Rückmeldungen einen prod...
Chapter
Full-text available
Schülerinnen und Schüler geben sehr diff erenzierte und aus ihrer Perspektive fundierte Antworten auf die Frage, was denn „guter Unterricht“ ist, sowohl in Bezug auf professionelles Lehrerverhalten als auch hinsichtlich der Organisation von Unterricht (Buhren, 2015). Befragungsstudien im Zusammenhang mit Leistungserhebungen und Kompetenzmessungen k...
Chapter
Der vorliegende Beitrag hat zum Ziel, aktuelle Forschungsleistungen der Pädagogischen Hochschulen im Bereich der Elementarpädagogik darzustellen. Dazu führt der Beitrag in Abschnitt 1 in die Rahmenbedingungen ein, unter denen an Pädagogischen Hochschulen Forschung stattfi ndet. Neben begünstigenden Faktoren wie dem gesetzlichen Auft rag zu wissensc...
Chapter
Full-text available
„Reformen benötigen lebendige Schulen und Behörden mit einem neuen Führungsverständnis.“ (Schratz et al., 2010, S. 29). Der vorliegende Beitrag begreift Schulautonomie als wesentlichen Einflussfaktor in der schulischen Führungsarbeit und soll im Besonderen das Modell Central 5 (Schratz et al., 2013) als Grundlage für Professionalisierungsmaßnahmen...
Article
Der Beitrag behandelt das Thema Führen und Leiten im österr. System der Elementarbildung und hat zum Ziel, das Aufgabenspektrum von Führungskräften sowohl theoriegeleitet darstezustellen als auch auf Basis einer empirischen Studie mit der gegenwärtigen Situation in Österreich abzugleichen.
Article
Der Beitrag beleuchtet die gemeinsamer Weiterbildung von Elementar- und Primarstufenpädagoginnen und -pädagogen am Beispiel einschlägiger Hochschullehrgänge an der PH NÖ und reflektiert über Erfahrungen und Gelingensbedingungen.
Chapter
Der Beitrag von Dominik Freunberger und Simone Breit zu "Lexikalische[n] Kompetenzen von Kindern der Grundstufe I" behandelt lexikalische Fähigkeiten in der 1. und 2. Schulstufe und Unterschiede zwischen Kindern mit Deutsch als Erst- und Zweitsprache sowie Geschlechtsunterschiede. Ein Ergebnis zeigt, dass Kinder mit Deutsch als Zweitsprache in der...
Chapter
Full-text available
Im vorliegenden Artikel werden verschiedene Konzepte von Lesekompetenz aus fachwissenschaftlichen Annahmen, die der PIRLS-Studie zugrunde liegen, abgeleitet und anhand der PIRLS-2016-Daten von Österreich empirisch verglichen. Die betrachteten Konzepte unterscheiden sich durch die Anzahl und Anordnung der die Lesekompetenz beschreibenden Subkompeten...
Chapter
Full-text available
Ziel von Schule und Unterricht ist die Förderung der Kompetenzentwicklung bei Kindern und Jugendlichen, wobei die grundgelegte Defintion von Kompetenz sowohl kognitive Komponenten als auch volitionale, motivationale und soziale umfasst. Der vorliegende Beitrag widmet sich dem Unterricht als Kern des schulischen Geschehens und analysiert wesentliche...
Chapter
Full-text available
Das Kapitel zeigt, dass der Anteil der mehrsprachigen Jugendlichen an Österreichs Schulen im Zeitraum 2012 bis 2016 zugenommen hat und die demografische Entwicklung auch Schulen zu Orten der sprachlichen Vielfalt macht. Betrachtet man die fachlichen Kompetenzen der mehrsprachigen Schüler/innen in Mathematik, Englisch und Deutsch, so schneiden mehrs...
Book
Full-text available
Das Netzwerk „Empiriegestützte Schulentwicklung (EMSE)“ besteht seit 2004, um die Diskussion und den Austausch über schulische Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung zu ermöglichen. Das Netzwerk spricht vor allem die in den 16 deutschen Bundesländern mit empirischen Verfahren der Schulentwicklung und Bildungsplanung befassten Mitarbeiterinnen...
Chapter
Evidenzorientierte Qualitätsentwicklung benötigt Transfer und Transformation zwischen Wissenschaft und Praxis. Diese Prozesse sind zunächst weder linear planbar, noch kausal vorhersehbar und erfordern neben bestimmten Haltungen vor allem professionelle Reflexions- und Proflexionsarbeit als Preflectioning. Um Wandlungsprozessen an Schulen adäquat mi...
Article
Full-text available
Die Informelle Kompetenzmessung (IKM) ist ein Selbstevaluierungstool für Lehrpersonen in Österreich, mit dem der Kompetenzstand der Schüler/innen eigenverantwortlich ermittelt werden kann. Nach der Durchführung der IKM erhalten die Lehrpersonen ein Feedback auf Klassen- und Schülerebene. In der vorliegenden Studie wurde mit einem Online-Fragebogen...
Article
Full-text available
Die Informelle Kompetenzmessung (IKM) befördert unter der Voraussetzung einer professionellen Reflexionsarbeit mit den Ergebnissen die Professionalisierung der Unterrichtsentwicklung. Der Beitrag führt in die Kompetenzorientierung im Unterricht sowie in Gelingensbedingungen für professionelle Reflexionsarbeit ein und zeigt, wie mithilfe der IKM-Erg...
Presentation
Full-text available
Die Schulaufsicht hat nach Dubs (2008) eine tragende Rolle in der Entwicklungsbegleitung und Metaevaluation der Schulen, indem sie prüft und darauf einwirkt, ob an den einzelnen Schulen ein internes Qualitätsmanagement vorhanden ist bzw. etabliert wurde, ob dieses zweckmäßig ist, ob adäquate Maßnahmen durchgeführt und kontinuierlich Prozesse eingel...
Article
Full-text available
Von der „statischen Kultur des Lehrens und Lernens“ (Altrichter & Posch, 2007, S. 665) hin zu einer schüler-, kompetenz- und evidenzorientierten Schul- und Unterrichtsentwicklung: Dieser bemerkenswerte Perspektivenwechsel wurde in Österreich mit der Einführung der Kompetenzorientierung und den damit verbundenen Bildungsstandards eingeleitet. Im Mit...
Article
Full-text available
An Österreichs Pflichtschulen vollzieht sich durch die Einführung der Kompetenzorientierung in Verbindung mit Bildungsstandards und den validen Rückmeldungen aus Standardüberprüfungen mittels kriterialer, sozialer und faierer Bezugswerte ein bemerkswerter Wandel in der Bedeutsamkeit professioneller Reflektionsarbeit und gemeinsamer Feedbackkultur (...
Book
Full-text available
Dieser Band des Nationalen Bildungsberichts für Österreich (NBB) 2015 bietet eine umfassende und differenzierte quantitative Darstellung wichtiger Aspekte des Schulwesens und gibt damit einen Überblick über den Status quo des österreichischen Bildungssystems in seinem gesellschaftlichen Umfeld. Beim vorliegenden Band 1 handelt es sich um ein Nachsc...
Book
Full-text available
Large-scale Assessment mit R ist ein Handbuch der grundlegenden Methodik, die bei der Überprüfung der Bildungsstandards in Österreich zur Anwendung kommt. Angefangen bei der Testkonstruktion bis zu Aspekten der Rückmeldung werden die dabei eingesetzten methodischen Verfahren dargestellt und diskutiert sowie deren Anwendung in der Statistik-Software...
Research Proposal
Rahmenmodell zur pädagogischen Nutzung der Kompetenzorientierung durch die Bildungsstandardüberprüfung. Bildungsstandards in Österreich. Entwurf.
Book
Full-text available
Die Einführung der Bildungsstandards ist vom Leitgedanken getragen, im österreichischen Schulsystem mehr Verbindlichkeit anzustreben und grundlegende Kompetenzen bei allen Schülerinnen und Schülern sicherzustellen. Die Befunde aus internationalen Schülerleistungsstudien wie PISA haben belegt, dass mehr als 20 % der Schüler/innen nach neun Jahren Sc...

Network

Cited By

Projects

Projects (6)
Project
Das Projekt gibt einen (historischen) Einblick in die Genese der Bildungsstandards in Österreich und beschreibt die konzeptionellen Grundlagen und Rahmenbedingungen der Bildungsstandards und deren Überprüfung und Rückmeldung aus österreichischer Perspektive. Darüber hinaus finden sich im folgenden Projekt grundlegende Informationen zur Durchführung der Standardüberprüfungen in Österreich von 2012–2019.