Silja Graupe

Silja Graupe
Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung · Institute of Economics

Professor of Economics and Philosophy; Dr. rer. oec; Dipl.-Ing.

About

88
Publications
17,881
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
207
Citations
Citations since 2016
51 Research Items
181 Citations
201620172018201920202021202201020304050
201620172018201920202021202201020304050
201620172018201920202021202201020304050
201620172018201920202021202201020304050

Publications

Publications (88)
Preprint
Full-text available
Über Jahrhunderte pädagogischer Praxis hinweg schienen die Ziele der Bildung festgelegt. Sie wurden den Lernenden vorgegeben. In den Krisen der Gegenwart müssen Menschen jedoch lernen dürfen, individuelle und gesellschaftliche Ziele neu zu definieren und zu verwirklichen. Dafür aber braucht es ein neues, transformatives Verständnis von Lernen und d...
Chapter
Der Artikel verbindet Grundpositionen der Wissenschaftstheorie und ihrer Geschichte mit Grundpositionen der Philosophie und ihrer Geschichte, insbesondere mit ihrer Erkenntnistheorie (Teil I). Für die evolutorische Ökonomik wird dabei vor allem auf die Frage eingegangen, auf welche Weise Wissen in den Wissenschaften generiert werden und wie sich Wi...
Chapter
Die Ökonomie, so schreibt Gary S. Becker in seinem Werk Der ökonomische Ansatz zur Erklärung menschlichen Verhaltens (1990), sei heute nicht mehr über ihren spezifischen Gegenstandsbereich, sondern über ihre Methode definiert. Die Vielfalt menschlicher Erkenntnis solle nicht mehr dazu dienen, um über die Wirtschaft nachzudenken. Im Gegenteil solle...
Article
Full-text available
Die globalen Klimastreiks und die Corona-Pandemie erzeugenDruck zur Transformation der Wirtschaft. Economists4future können ihn in neue Dialogformen, kreative Vorstellungskräfte und friedlichen Gestaltungswillen wandeln.
Preprint
Full-text available
Der ökonomische Imperialismus kann als ein Programm des epistemischen Reframings aller menschlichen Lebensbereiche begriffen werden. Diese Entgrenzung erreicht er über eine vollständige Abstraktion von spezifischen gelebten Erfahrungen und die Reformulierung dieser Erfahrung durch die Denkform des Geldes. Die OECD hat sich als Wegbereiterin eben ei...
Book
Jenseits der Konventionen innerhalb der Wissenschaften zu agieren, angebliche ökonomischen Sachzwänge zu hinterfragen, die neoliberale politische Ordnung und die mit ihr einhergehenden ökonomischen sowie politischen Krisen zu durchdringen – all dies ist dringend notwendig in einer Gesellschaft, in der die derzeit herrschende ökonomische Wissenschaf...
Chapter
Full-text available
Der Beitrag zeigt, wie der Gemeinsinn vom bloßen Lückenbüßer in Krisenzeiten zum dynamischen Fundament unserer Wirtschaft und Gesellschaft avancieren kann. Dafür entwickelt und visualisiert die Autorin ein neues Erkenntnisparadigma, das verkrustete ökonomische Denk-und Handlungsweisen aufbricht und neue Formen wirklicher Tiefenpluralität möglich ma...
Chapter
Die Einführung informiert über die Intention des Buches: einen Aspekt des wirtschaftenden Menschen in den Vordergrund zu stellen, der in der zeitgemäßen Ökonomik wenig untersucht wird – nämlich seine Fähigkeit Bilder wahrzunehmen, zu deuten, zu produzieren und zu teilen und darauf seine sozialen Wahrnehmungen und sein soziales Handeln zu begründen....
Chapter
Full-text available
Der Beitrag rekonstruiert die verborgenen Selbstbilder, die in Hauptwerken und Lehrbüchern der Ökonomik seit den 1870er-Jahren enthalten sind. Die Autorin analysiert die sprachlichen Selbstbeschreibungen ökonomischer Ansätze: welche Ziele setzen sie sich, für welche Personen wird die Theorie formuliert und nach welchen Kriterien wird dabei vorgegan...
Preprint
Full-text available
The present crisis has revealed that around the globe we are often only able to react to crises when it is (almost) too late. This paper addresses and explains the mono-structure of thought that has led to this predicament and delineates a new model of cognition capable of creating a new biodiversity of thought and action, especially in the economi...
Presentation
Wussten Sie, dass die ökonomische Bildung weltweit standardisiert ist und damit die Denkweisen von Millionen von Studierenden zu prägen vermag? Und dass dabei wenige Lehrbücher eine maßgebliche Rolle spielen? In den letzten Jahren sind nun ausgerechnet diese Lehrbücher national wie international in die Kritik geraten. Sie verstellten nicht nur durc...
Article
Full-text available
Wir leben in unsicheren Zeiten. Wir können nicht mit Gewissheit sagen, wie oder auch nur ob sich das Corona-Virus bezwingen lässt. Welche Erfolge der Rechtsextremismus noch feiern wird, wissen wir auch nicht. Hingegen wissen wir viel über die Folgen wie die Ursachen der Klimakrise. Wenig wiederum darüber, wie sie die Gesellschaft verändern wird. Ei...
Chapter
Studierende, Fachwissenschaftlerinnen und Fachwissenschaftler und Fachdidaktikerinnen und Fachdidaktiker der Wirtschaftswissenschaften haben mehrfach auf den positiven Zusammenhang von „intellektueller Diversität“ (ISIPE 2014) und Handlungsfähigkeit sowie die Gefahren einer intellektuellen Monokultur in der gängigen ökonomischen Bildung hingewiesen...
Book
Der vorliegende Band stellt ein erstes Grundlagenwerk zur Imaginationsforschung in der Ökonomie dar. Er erforscht die ökonomische Theoriegeschichte (auch mit Bezug auf die Philosophiegeschichte) und fragt, welche Bilder und Selbstbilder über Menschen, über das wirtschaftliche System und über die Zukunft in ökonomischen Theorien enthalten sind. Wie...
Chapter
Full-text available
Chapter
Silja Graupe geht tiefer auf einen wesentlichen Aspekt des Werks von Brodbeck ein: seine Grundüberzeugung, weder das Denken noch das Leben an sich je verzwecklichen zu dürfen. Sie erläutert, wie diese Überzeugung eine wesentliche Stütze im Buddhismus erhalten kann und wie sie sich dort vertiefen und weiter ausführen lässt. Dabei geht sie allerdings...
Article
Full-text available
Die Klimastreiks junger Menschen zeigen, wie Theorie und Praxis gegeneinander ausgespielt zu werden drohen. Diese Kluft zu überwinden, ist Kernanliegen der jungen Cusanus Hochschule, die alle Autor*innen dieses Beitrags aufbauen und mitgestalten. Mit ihrem neuen Konzept der Gemeinsinn-Ökonomie zeigen sie, wie gerade die Befähigung zum reflektierten...
Article
Full-text available
5 Silja Graupe, Theresa Steffestun "The market deals out profits and losses"-How Standard Economic Textbooks Promote Uncritical Thinking in Metaphors-Standard economic textbooks exhibit a massive and implicit use of metaphors.-This tacit use of metaphors may deceive the student reader and encourage uncritical thinking.-Critical reflection in econom...
Book
Full-text available
Zukunft ist keine Tatsache, die sich einstellt, sie wird imaginiert, ermöglicht, durchgesetzt. Doch während das Ringen um eine lebenswerte Zukunft die visionäre Verständigung der Vielfalt der Verschiedenen, mitunter Fremden braucht, drückt eine ökonomisch beförderte Fantasielosigkeit der Gegenwart zunehmend die Luft ab. Bestimmte Wissenschaften hi...
Book
Full-text available
24 AutorInnen würdigen Karl-Heinz Brodbeck zum 70. Geburtstag mit Beiträgen aus vielen Wissenschaften, die der Breite der Schriften von Brodbeck entsprechen. Themen sind: Kreativität, Philosophie des Wissen und des Erkennens, Grundfragen der Ökonomie, Ökonomie und Wissen, Wirtschaftsethiken, Bildung, Kulturgeschichten: Geld und Kultur, Buddhismus u...
Chapter
Full-text available
„Was bringt jemanden dazu, eine neue Hochschule zu gründen? Was treibt einen an, in einem Land voller Bildungsinstitutionen etwas zu wagen, das sich stark vom Herkömmlichen unterscheidet? Silja Graupe und ihre Mitstreiter verstehen sich als Bildungsbürger der ganz anderen Art, und sie haben es einfach getan: Sie gründeten mit der Cusanus Hochschule...
Chapter
Full-text available
Book
Full-text available
Eine Neuübersetzung von Public Opinion aus dem Jahre 1922, ein Klassiker in der Theorie der Propaganda. In einem langen Vorwort (mit Silja Graupe formuliert) geben wir einen Überblick über die Lebensgeschichte von Lippmann, unsere Deutung des Werkes und gehen auf den Zusammenhang mit den Ursprüngen des Neoliberalismus ein: Das Walter Lippmann-Kollo...
Book
Ergebnisse einer wissenschaftlichen Tagung vom Mai 2017, mit Expertinnen und Experten aus den Bildwissenschaften, der Kunst, der Philosophie und der Ökonomie: Welche Rolle spielen mentale Bilder für Wahrnehmen und Erkennen, für den Zusammenhalt der Gesellschaft, für gesellschaftliche Prozesse? Erscheint unsere menschliche Sprache deutlich mehr als...
Chapter
Full-text available
Der vorliegende Beitrag skizziert, welche grundlegenden Erschütterungen eine konsequente Orientierung an der Existenz des wirtschaftenden Menschen für die ökonomische Standardlehre hervorzurufen vermag; nicht, um diese Lehre gänzlich zu negieren, sondern in ihrer eigentlichen Fragwürdigkeit wieder klar zutage treten zu lassen und zugleich grundlege...
Book
Full-text available
Der vorliegende Band stellt den ersten in der Reihe Sozioökonomische Bildung und Wissenschaft dar und greift die Debatte um die theoretische, method(olog)ische, paradigmatische und curriculare Einseitigkeit der Volkswirtschaftslehre sowie der traditionellen ökonomischen Bildung auf, um Entwicklungslinien und Perspektiven sozioökonomischer Bildung u...
Article
Full-text available
Der sogenannten Mainstream-Ökonomie wird vorgeworfen, ihren Methoden liege ein zu einfaches Menschenbild zugrunde, sie sei geschichtsvergessen, und sie habe nicht rechtzeitig vor der Finanzkrise gewarnt. Wirtschaftswissenschaftler verschiedener Richtungen debattieren hier darüber, was Pluralität oder Mainstream bedeuten, ob der Mainstream die Lehre...
Chapter
Full-text available
Was bringt jemanden dazu, eine neue Hochschule zu gründen? Was treibt einen an, in einem Land voller Bildungsinstitutionen etwas zu wagen, das sich stark vom Herkömmlichen unter-scheidet? Silja Graupe und ihre Mitstreiter verstehen sich als Bildungsbürger der ganz anderen Art, und sie haben es einfach getan: Sie gründeten mit der Cusanus Hochschule...
Article
Full-text available
Ist von der Wirtschaftswissenschaft als Bezugsdisziplin für ein Fach „Wirtschaft“ die Rede, ist damit die Orientierung an der ökonomischen Hochschulbildung gemeint. Diese aber steht seit Jahren selbst in der Kritik. Wer also einschätzen möchte, was Schülerinnen und Schülern in einem Separatfach „Wirtschaft“ bevorsteht, sollte sich mit eben dieser K...
Chapter
Full-text available
Silja Graupe und Harald Schwaetzer fragen nach Bildungsorten transformativ-reflexiver Ökonomie. Dafür untersuchen sie verschiedene Erkenntnisformen, die beeinflusste, die objektive, die sinnstiftende, die kreative und die existentielle Erkenntnis. Deren gründliche Reflexion bietet ihnen die Grundlage, die heutigen Aufgaben und Möglichkeiten ökonomi...
Book
Full-text available
Von Beginn an haben die modernen Wirtschafts-wissenschaften gesellschaftliche Prozesse nicht nur beobachtet und beschrieben, sondern diese auch selbst katalysiert und beeinflusst. Damit haben sie einer Entwicklung den Weg gebahnt, die neben unbestrittenen Erfolgen zu ökologischen Zerstörungen, sozialen Verwerfungen und immer wiederkehrenden ökonomi...
Article
Full-text available
In Zeiten erheblichen gesellschaftlichen Wandels braucht es an Hochschulen mehr, als existierendes Wissen zu vermitteln. Studierende sind zur Reflexion und Gestaltung der Gewinnung von Wissen, das heißt von Erkenntnisprozessen selbst, zu befähigen, damit sie in der Welt von morgen die richtigen Fragen stellen können. Welche Pluralität von Erkenntni...
Book
Full-text available
Standard economics teaching has been subject to increasing scholarly critique claiming it to be either one-sided, detached from reality or an instrument of indoctrination. The following study attempts to systematically address and analyze possible forms of indoctrination. Drawing from two standard textbooks –Economics by Samuelson and Nordhaus as w...
Chapter
Full-text available
Are we entirely trapped? Sind wir in der Logik des Geldes gefangen? Mit diesen Fragen brachte Richard Seaford während des Symposiums "Geld als Denkform" im Mai 2015 eine wesentliche Problematik der Gegenwart auf den Punkt. Können wir uns der alles dominierenden Logik des Geldes entziehen? Vermögen wir dem bestimmenden Einfluss, den das Geld in der...
Book
Eine begriffliche und interdisziplinäre Analyse des Geldes, die im vorliegenden Band dokumentiert ist, lässt in den traditionellen Geldtheorien einen blinden Fleck erkennen. Geld ist weder nur ein Gegenstand der Gesellschaftstheorie noch nur ein Instrument wirtschaftlichen Handelns. Seine Verwendung prägt - zumeist unbewusst - Denkformen, im Alltag...
Article
Full-text available
Von Beginn an haben die modernen Wirtschaftswissenschaften gesellschaftliche Prozesse nicht nur beobachtet und beschrie-ben, sondern diese auch selbst katalysiert und beeinflusst. Damit haben sie einer Entwicklung den Weg gebahnt, die neben unbestrittenen Erfolgen zu ökologischen Zerstörungen, sozia-len Verwerfungen und immer wiederkehrenden ökonom...
Article
Full-text available
Zunehmend wird die ökonomische Standardbildung für ihre Weltfremdheit, Einseitigkeit und Unreflektiertheit kritisiert. Die Autorin fragt nach den möglichen Wirkungen und gesellschaftlichen Bedeutungen dieses kritisierten Zustandes: Vermag er einer blinden Marktgläubigkeit Vorschub zu leisten, die selbst wiederum als wesentlich für die öffentliche M...
Article
Full-text available
Today's standard approach to economic education assumes that it can teach students how to view the world in a fixed and unchangeable way. But where does this assumption come from? Walter Lippmann, one of the founding fathers of neoliberalism, offers us an important hint: According to him, economics is capable to implant in people's heads certain pi...
Chapter
Full-text available
Der vorliegende Beitrag arbeitet zunächst das implizite Bildungsverständnis der modernen Wirtschaftswissenschaft in kritischer Absicht heraus und versucht sodann, Alternativen in ihren Grundzügen zu erarbeiten. Zunächst aber beginnen die Ausführungen mit einem kurzen Hinweis auf den immer weiter wachsenden Einfluss ökonomischer Bildung, um auf die...
Article
Full-text available
Die gegenwartigen Krisen zeigen schmerzlich auf, wie blind und naiv die Wirtschaftswissenschaft macht. Anstatt dies als bedauerlichen Betriebsunfall oder unerklarlichen Zufall abzutun, sollten wir uns eingehend mit den Ursachen beschaftigen. Dafur mussen wir auch in die Geschichte dieser Wissenschaft blicken.
Chapter
Full-text available
Chapter
Full-text available
Die vertiefte Auseinandersetzung mit raumbezogenen Forschungsthemen, die seit etwa 20 Jahren unter dem Stichwort »Spatial Turn« in den Kulturwissenschaften stattfindet, bleibt bezüglich ihrer begrifflichen und philosophischen Grundlagen defizitär. Obwohl von der Philosophie für die Herausbildung dieser Forschungsrichtung wichtige Impulse ausgegange...
Article
Full-text available
Not only do the PISA studies and their results determine how future generations are educated but one yardstick alone measures and evaluates the abilities and skills – in newspeak competencies – of students from over 30 countries. In the year 2000 the German PISA Consortium openly acknowledged that its standard of measurement does not take into acco...
Chapter
Full-text available
Seit Jahren wird die Welt von schweren Wirtschafts- und Finanzkrisen erschüttert. Überall spüren dies Menschen: Obdach- und Arbeitslosigkeit, Hunger aufgrund gestiegener Lebensmittelpreise, soziale Instabilität, Unsicherheit im Alltag. Kein Wunder, wenn viele sich angesichts dieser Lage wünschen, Wirtschaft besser zu verstehen. So studieren immer m...
Article
Full-text available
Economics as a science not only investigates what is (as a positive science) and what should be (as a normative science), but influences, through its fundamental ideas, what facts and norms are recognized as such in society. This holds especially true for economic education. My article explains this thesis and elaborates, in particular, how this fo...
Chapter
Full-text available
The economic principles of utility and rationality are among themost pervasive ideals dominating our modern everyday life.They even threaten to reduce the world’s spiritual traditions tomore or less useful ‘goods’ competing against each other in the‘market of religions’. My paper redefines this relationshipbetween economics and spirituality in a ra...
Chapter
Full-text available
The economic crisis we have been facing has been almost unprecedented in scope and scale, and, in my understanding, it possesses not only an objective but also a distinctively subjective dimension. Stated otherwise, it is a crisis of reason. We thus need to fmd ways beyond the closed chamber of economic reason, which has shrunk the scope of meaning...
Article
Full-text available
Over the last two decades, the Japanese notion of ba, introduced by Ikujiro Nonaka and his associates to the West, has come to play an important role in management theory. This notion, which has been roughly translated as ‘place’ or ‘topos,’ stresses the importance of processual spatial thinking for economics and management alike. As such, it echoe...
Book
In the parlance of modern Japanese philosophy, the term Basho denotes a field of experience underlying all conceptions of reality, while remaining itself conceptually ungraspable. The Basho of Economics, then, refers to the economy's hidden experiential ground, which has never been explicitly scrutinized, as such, by mainstream economics. We uncove...
Article
Full-text available
Im folgenden wird ausgehend vom Weltbegriff der modernen japanischen Philosophie ein neuer Ansatzpunkt zur Beschreibung der Arbeitswelt und des in ihr Handelnden vorgestellt. Hierzu werden Erkenntnisse der japanischen Philosophie Aussagen der ökonomischen Theorie, insbesondere der neoklassischen Arbeitsmarkttheorie, vergleichend gegenübergestellt....
Article
Full-text available
Als Intermedi�re zwischen Kapitalgebern und -nehmern sind Finanzinstitute nicht nur mit vielf�ltigen einzel-, sondern auch gesamtwirtschaftlichen Anspr�chen konfrontiert. Sie bezie- hen sich auf die gemeinsame Erf�llung �konomischer, sozialer und �kologischer Ziele im Sinne nachhaltigen Handelns, wobei insbesondere die Banken gefordert sind, auch a...

Network

Cited By

Projects

Projects (6)
Project
This project assembles research and best-practice examples of a new Economics Education that is characterized by a caring attitude towards the world, critical self-reflection, multiperspectivity and by enabling the learning of transformational capabilities.
Project
To gain a better understanding of imaginative, narrative, and sensemaking processes in economic systems during the COVID-19 pandemic,​ to explore their implications for sustainability transitions,​ and, ultimately, to contribute to a paradigm change towards a fundamentally dynamic understanding of human cognition in economics.​
Project
In this field of research we seek to study topographies and politics of knowledge and ignorance in Economics.