Sabine Pfeiffer

Sabine Pfeiffer
Friedrich-Alexander-University of Erlangen-Nürnberg | FAU · Nuremberg Campus of Technology (NCT)

About

140
Publications
36,915
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
1,452
Citations
Citations since 2016
72 Research Items
1250 Citations
2016201720182019202020212022050100150200250
2016201720182019202020212022050100150200250
2016201720182019202020212022050100150200250
2016201720182019202020212022050100150200250

Publications

Publications (140)
Chapter
Weitere Infos: https://www.nomos-elibrary.de/10.5771/9783748930488/lexikon-der-arbeits-und-industriesoziologie +++ ‚Digitale Transformation‘ ist kein theoretisch-konzeptionell entwickelter Begriff der Arbeits- und Industriesoziologie, sondern wird dort seit einigen Jahren (wie im allgemeinen gesellschaftlichen Diskurs) als heuristischer und unpräzi...
Article
Erschienen in Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis (BWP) 51(4) Das betriebliche Ausbildungspersonal ist mit teils neuen und steigenden Herausforderungen konfrontiert: Digitalisierung, Re-Organisationen des Lehr-/Lern-Settings und Individualisierung verlangen dem oft unter schwierigen Bedingungen agierenden Ausbildungspersonal im Unternehmen im...
Book
Full-text available
Im Zuge des technischen Wandels besitzt das betriebliche Ausbildungspersonal eine wichtige Schlüsselrolle, da es für die Vermittlung des technischen Know-hows, aber auch für die sozialen Kompetenzen der Auszubilden-den verantwortlich ist. Der Bericht nutzt Daten des BIBB-Betriebspanels zu Qualifizierung und Kompetenzentwicklung von 2020, um sich mit...
Book
Full-text available
Der intelligente Arbeitshandschuh oder die smarte Brille: Mit der Digitalisierung rückt datenaufzeichnende Hardware eng an den Körper der Beschäftigten. Bewegungen, Vitalzeichen und selbst Emotionen können damit sichtbar werden. Was viele privat gerne zur Kontrolle von sportlichen Aktivitäten oder dem Monitoring der Gesundheit nutzen, eröffnet am A...
Article
Full-text available
Büroberufe sind und waren mit technischen Neuerungen konfrontiert. Viele Aufgaben in diesen Berufen gelten als „programmierbar“ und werden deshalb als ersetzbar angesehen. Dennoch gibt es kaum Forschung dazu oder zum Umgang Bürobeschäftigter mit dem technischen Wandel. Diese Lücke schließt die vorliegende Studie. Mit quantitativen und qualitativen...
Technical Report
Full-text available
Diese Studie legt eine systematische und umfassende empirische Erhebung zur Situation des Ausbildungspersonals vor. Mit Hilfe von quantitativen und qualitativen Erhebungen werden Fragen zum Stellenwert der Ausbilder*innen, zu den Bedingungen der Ausbildungstätigkeit (inklusive Mitbestimmung), zur Qualifikation und Professionalisierung der Ausbilder...
Article
Zusammenfassung Im sozialwissenschaftlichen Diskurs und den medialen Debatten wird die Covid-19-Pandemie zunehmend als disruptive Kraft in Bezug auf die Digitalisierung der Arbeitswelt wahrgenommen. Während dabei vor allem die Möglichkeit von Homeoffice thematisiert wird, steht im Zentrum unseres Artikels die situative Be-Arbeitung dieses Wandels d...
Book
Full-text available
The smart glove or smart data glasses: Digitalization of work means that technology is moving closer to the bodies of employees. It can make movements, vital signs and even emotions visible. Technologies which many people use privately to monitor their sporting activities or health opens up a new dimension of control in the workplace, but also the...
Chapter
By examining theoretical developments, this chapter shows that new concepts such as agility are necessary to revitalize the discussion concerning the participation of employees and the self-organization of teams. It seems that scholars have discussed aspects such as employee participation and self-organization in a similar way for decades. Providin...
Chapter
This introductory chapter presents the scope of the book and summarises its main theme, the role of commercial banks in supplying inside money with loans to the economy in addition to outside money. The focus is on the relevant agents that compose a monetary system along with updated data, for example on the saving ratio.
Chapter
Full-text available
Zusammenfassung Agile Projektarbeit zieht in immer mehr Branchen Interesse auf sich. Gemeint sind damit unterschiedliche Ansätze (z. B. Scrum), die auf selbstorganisiertes Arbeiten im Team setzen und Nähe zum Kunden versprechen. Agiles Arbeiten birgt für Beschäftigte neben mehr Handlungsspielräumen auch Risiken wie psychische Belastungen. Das Proje...
Book
In an ever-changing working environment, customer and workplace demands have brought new challenges to how we organize and manage work. Increasingly, this is addressed by the idea of 'agility.' From its beginning, agile work has claimed to be a radically different approach which allows organisations to react flexibly to changing environmental deman...
Article
Full-text available
Crowdwork conducted via digital platforms is a young form of work, but a growing part of the gig economy. Typical for crowdwork is low pay, volatile income streams and no social security benefits. Also, crowdworkers have few possibilities for social comparison or negotiation because they work outside of company organisations. This article examines...
Preprint
Justice expectation of crowd workers in German speaking countries are studied empirically on the basis of 36 qualitative interviews and a survey of 230 crowdworkers.
Preprint
Justice expectation of crowd workers in German speaking countries are studied empirically on the basis of 36 qualitative interviews and a survey of 230 crowdworkers.
Research
Full-text available
Zusammenfassung: Der Text beschäftigt sich mit dem im Unternehmenskontext an Bedeutung gewinnenden Begriff Mindset. Es wird einerseits den theoretischen Ursprüngen nachgegangen und andererseits der aktuelle Diskurs in wissenschaftlichen und sich an die Fachpraxis richtenden Publikationen aufgearbeitet. Verschiedene empirische Wege-mehrere Webrecher...
Chapter
About ten years ago, we were still able to justify the reservations of sociology with regard to digitisation as a healthy caution against the hype of the ‘virtual world’ and ‘cyberspace’; today, the situation looks different: beyond the usual rhetoric of media revolutions, new forms of practice, organisation and order have emerged around digital te...
Preprint
Full-text available
Dieser Bericht stellt die Ergebnisse einer Untersuchung darüber vor, wie Beschäftigte in Büroberufen mit technischen Neuerungen umgehen. Büroberufe sind in mindestens zweierlei Hinsicht sehr interessant für die Beantwortung einer solchen Frage: Sie waren und sind immer mehr und eher mit technischen Neuerungen konfrontiert als andere Berufe. Dabei z...
Article
La Industria 4.0 incorpora un grupo de tecnologías diversas. Implantarlas en las empresas requerirá una amplia participación. Las actuales formas de diseño participativo (métodos ‘Agile’, Design Thinking, innovación abierta…) suelen implicar más a los clientes pero no a los trabajadores de producción de las compañías. Los autores han investigado si...
Article
Der Beitrag versteht sich als (selbst-)kritische Reflexion über die Arbeitsforschung und ihren Beitrag zum Verständnis der aktuellen Digitalisierung. Diskutiert wird, welche Einschränkungen sich derzeit ergeben, weil 1. überwiegend mit Fallstudien in vergleichsweise interessenpolitisch gut gestellten Kontexten und zu punktuellem Digitalisierungsein...
Chapter
Der Beitrag diskutiert die Digitalisierung aus der Perspektive soziologischer Transformationsverständnisse. Den zentralen Ausgangspunkt bildet Karl Polanyis historische Analyse der Great Transformation zur selbstregulierenden Marktwirtschaft mit ihren zerstörerischen Folgen für Mensch, Natur und Gesellschaft und den Versuchen zu ihrer gesellschaftl...
Book
Full-text available
Roboter, Künstliche Intelligenz und digitale Vernetzung treiben die Automatisierung der Produktion voran. Die lebendige Arbeit werde verschwinden, der Mensch ersetzbar, warnen die einen. Die anderen sehen Wachstumspotentiale, Standortvorteile - oder sogar neue Chancen zur Überwindung des Kapitalismus. Karl Marx war zeit seines Lebens fasziniert vo...
Article
Full-text available
Über Plattformen vermittelte Crowdwork ist eine noch junge Arbeitsform. Sie ist formell nicht an ein Arbeitsverhältnis oder eine Betriebsorganisation gebunden. Der Beitrag geht der Frage nach, ob sich mit dem Auflösen dieser institutionellen Bindungen auch traditionell geprägte Ansprüche an Arbeit verschieben. Typisch für Crowdwork ist einerseits e...
Article
Zusammenfassung Wearables (beispielsweise Datenbrillen und Smartwatches) sind ein besonders sichtbares Element von Industrie-4.0-Anwendungen. Sie sollen situationsgerechte Informationen zur Verfügung stellen, können aber zugleich auch Daten über den Arbeitsprozess – und teils sogar über Bewegungsmuster und Vitalfunktionen der Beschäftigten – generi...
Book
Full-text available
The International Journal for Research in Vocational Education and Training (IJRVET) is a double blind peer-reviewed journal for VET-related research. This journal provides full open electronic access to its content on the principle that making research freely available to the science community and the public supports a greater global exchange of k...
Chapter
Im aktuellen Diskurs zur Digitalisierung oszillieren die Prognosen zwischen euphorischen Heilsversprechen und pessimistischen Verfallsthesen. Dabei dominiert eine überwiegend ökonomisch-technikzentrierte Perspektive, die wirtschaftliche Sachzwänge unterstellt, die die Gestalt der Arbeitswelt weitgehend festlegen; und zwar obwohl die arbeits- und in...
Article
Zusammenfassung In Prognosen zu Beschäftigungseffekten durch die Digitalisierung wird das Ersetzungsrisiko stark mit dem Anteil an Routinetätigkeiten verknüpft. Insbesondere maschinennahe Tätigkeiten gelten dabei als routiniert und daher als besonders bedroht. Auf Basis der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung misst der AV-Index die Nicht-Routine-Ante...
Article
Full-text available
Context: Germany is seen as one of the major players in developing what is known as Industry 4.0. Especially in the manufacturing and the automotive sector, the vocational training is seen as a precondition and consequence alike for the global success of these sectors. Current research though characterizes production work, especially machine-relate...
Chapter
Das Verbundforschungsprojekt RAKOON – Fortschritt durch aktive Kollaboration in offenen Organisationen – entwickelt ausgehend von der Definition einer offenen Organisation ein Konzept zur gezielten Öffnung von Organisationen. Es werden die Kollaboration in offenen Organisationen betrachtet und Handlungsempfehlungen zur Erreichung des idealen Offenh...
Preprint
Full-text available
Wearables (such as data glasses and smartwatches) are a particularly visible element of Industrie 4.0 applications. They aim at providing situation-specific information to workers, but at the same time they can also be used for surveillance and control because they generate data on the work process and sometimes even on movement patterns and vital...
Chapter
Der Zusammenhang von Technik und Arbeit gilt als das zentrale Thema der Industriesoziologie (Bergmann 1987: 114). Arbeit und Technik sind kaum getrennt voneinander zu denken, der Entwicklungsprozess „vom Faustkeil zur Fabrik“ (Rauter 1977) hat nicht ohne Grund einen fast sprichwörtlichen Charakter angenommen. Der jeweilige Entwicklungsstand von Tec...
Chapter
Full-text available
Industrie 4.0 umfasst ein Bündel vielfältiger Technologien. Wie sie konkret im Unternehmen zum Einsatz kommen, ist hochgradig gestaltungsbedürftig. Bei aktuellen Formen der partizipativen Gestaltung (agile Methoden, Design Thinking, Open Innovation) werden zwar Kunden stärker direkt eingebunden, kaum aber die eigenen Beschäftigten in der Produktion...
Chapter
Pfeiffer argues that the Industry 4.0 debate, as a result of developments in robotics, regards human labour as replaceable, especially in the areas of production and assembly, which are often held to consist largely of routine tasks. The author nonetheless shows how current labour market predictions concerning the replaceability of human labour are...
Book
Full-text available
Boundaries defining and shaping the field of vocational education and further training (VET). (1) Systems: Socio-culturally different VET systems have evolved along conceptual lines. The comparison of different skill formation systems and governance of VET systems are on the one hand of theoretical and on the other hand of practical importance in...
Book
Full-text available
Betrieb lernen – dieses Buch beschäftigt sich mit dem Betrieb als Lernort. Die Digitalisierung droht ihn zumindest an den Rändern aufzu­lösen, permanente Restrukturierungen verändern sein Gesicht, die Globalisierung dynamisiert Eigentums- und Rechtsverhältnisse sowie Geschäftsmodelle. Diese Studie beschäftigt sich empirisch mit dem Lernort Betrieb,...
Chapter
As Germany is considered the most powerful economy in the European Union, one would not expect food insecurity to be a German problem. However, rising social inequality means that food insecurity is an increasingly serious problem in the Global North and in otherwise stable European economies. The predominant responses to food insecurity on the par...
Article
Full-text available
Since industrial trade fair Hannover Messe 2011, the term “Industrie 4.0” has ignited a vision of a new Industrial Revolution and has been inspiring a lively, ongoing debate among the German public about the future of work, and hence society, ever since. The discourse around this vision of the future eventually spread to other countries, with publi...
Chapter
Das Konzept subjektivierenden Arbeitshandelns wurde seit den 1980er Jahren entwickelt und könnte damit schon zu den Traditionslinien arbeitsorganisatorischer Forschung gezählt werden; es ist zugleich aber für uns noch immer auch eine neue Herausforderung. Das Konzept hat sich als sowohl empirisch fruchtbar als auch theoretisch inspirierend erwiesen...
Chapter
Einen wesentlichen Aufgabenbereich in der Tätigkeit von Servicekräften stellt die Diagnose und Fehlersuche dar – entweder unmittelbar vor Ort oder durch Telefon und/oder Teleservice mediatisiert. Weitere zentrale Aufgaben sind die Durchführung von Reparaturen, die Inbetriebnahme und, in unternehmensspezifischer Ausprägung, die technische Dokumentat...
Chapter
Arbeit unter kapitalistischen Produktionsverhältnissen als an sich entfremdete, erfährt mit der Informatisierung der Arbeit eine zusätzliche und neue Qualität von Entfremdung auf der Ebene konkreten Arbeitshandelns. Zum einen prägt das Abstrahierte (die ‚virtuelle‘ Welt) sehr konkret die Bedingungen des Arbeitshandelns, zum anderen erfordert der ök...
Chapter
Nie ist alles gleich. Damit rechnen Erfahrene auch dann, wenn seit längerer Zeit die Montage ein und desselben Teils ungestört läuft. Es geht immer auch darum, nicht nur auf mögliche Veränderungen zu reagieren, sondern diese zu antizipieren: Das gilt nicht nur für innerbetrieblich vorgelagerte Prozessschritte, sondern sogar für einen Werkzeugwechse...
Chapter
Unsere empirischen Befunde in unterschiedlichen Branchen (Stahl, Chemie, Nahrungsmittel, Mineralöl, Energieversorgung) zeigen, daß bei [der Prozessautomatisierung] […] zugleich erhebliche Diskrepanzen bestehen zwischen den in Rechnermodellen erfaßten Parametern und Prozeßverläufen sowie den daraus abgeleiteten Anforderungen an menschliche Arbeit ei...
Chapter
Bei der heute üblichen Kürze der Taktzeiten in der Serienmontage ist nicht nur Präzision des Handelns gefragt, sondern auch Schnelligkeit. Schnelligkeit und Präzision, Stückzahl und Qualität verbinden sich bei Erfahrenen in Form einer spezifischen Geschicklichkeit des gesamten Handlings, nicht in der Geschwindigkeit des einzelnen Handgriffs. Diese...
Chapter
Die Welt der Bits und Bytes in Unordnung? Die Sphäre, in der alles letztendlich auf die Werte ‚0‘ und ‚1‘ reduziert ist, unvorhersagbar und unlogisch? Das mutet paradox an und um Mißverständnissen vorzubeugen sei vorausgeschickt, daß dem Computer und der Datentechnik an sich hier kein neuer Mythos angedichtet werden soll – quasi von der ‚Unfehlbark...
Chapter
Der besseren Übersichtlichkeit halber erfolgt die Darstellung der qualitativen Auswertung unterteilt nach den vier Dimensionen subjektivierenden Arbeitshandelns: ‚sinnliche Wahrnehmung‘, ‚Wissen-Denken-Gefühl‘, ‚Vorgehensweise‘ und ‚Beziehung‘ […].
Chapter
Die Serviceabteilung besetzt eine wichtige Schnittstelle zwischen betriebsinternen Abläufen und Interaktionen in bzw. mit der Unternehmensumwelt. Insbesondere die Mitarbeiter im Außendienst, die meist nur zu einem Bruchteil ihrer Arbeitszeit im Betrieb anwesend sind, klagen häufig über Schwierigkeiten bei der Integration im eigenen Unternehmen.
Chapter
In der (berufs-)bildungspolitischen Debatte rund um einfache Arbeit stehen sich derzeit „geradezu unversöhnlich[e]“ Sichtweisen gegenüber, die „einerseits die Aufhebung der Facharbeit und der beruflichen Erstausbildung und andererseits die zähe Verteidigung des Status quo postulieren“ (Lacher 2006b, S. 89). Schon die Ausgangsdiagnosen sind widerspr...
Chapter
Die nicht formalisierbaren Aspekte des Wissens und Handelns spielen gerade im Servicealltag eine erhebliche Rolle. Dies zeigt sich zum einen daran, dass bei Neurekrutierungen von Servicepersonal langjährige praktische Vorerfahrungen, möglichst bereits im Service und technischen Support, generell als Einstellungsbedingung genannt werden.
Chapter
[...] einfache Arbeit ist – auch in der Montage – aktuell ein viel diskutiertes Thema. Das erstaunt auf den ersten Blick, ging man doch lange Zeit davon aus, dass einfache Arbeit am Standort Deutschland zu den Modernisierungsverlierern zählt (vgl. Reinberg 2004, S. 61).
Article
Full-text available
German government and companies claim the beginning of a fourth industrial revolution, based on the internet of things and a new generation of flexible robots and assistance systems. Industrie 4.0 has thus far only existed in model factories. The development bears risks (job losses , devaluation of skills, increasing surveillance of employees) as w...
Article
Zusammenfassung Der digitale Wandel trifft auch Tätigkeiten, über die aktuell wenig empirisch Konkretes bekannt ist. So verändert Industrie 4.0 auf Logistik bezogene Tätigkeiten innerhalb produzierender Unternehmen. Der Artikel prüft auf Basis von Daten der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung, wie diese Beschäftigtengruppe erfasst werden kann, und st...
Chapter
Full-text available
Research & development (R&D) jobs are traditionally associated with creativity and autonomy. The characteristics of this ‘creative class’ have altered with the digital revolu-tion. R&D work has turned into a virtualised and increasingly standardised form of work: Virtual innovation work. Focusing on R&D, Pfeiffer et al. show that ICT-driven formal...
Article
Although still a powerful economy, Germany faces rising income inequality and food insecurity. Quantitative data show that nutritional poverty in Germany has become a fact, especially for social welfare recipients. This contribution gives an overview and discusses the limits of results from different data sources, such as German food surveys, and a...
Article
Full-text available
This article condenses the key findings of qualitative studies on assembly work. Grounded conceptually in considerations of the role of experiential knowledge and living labor capacity with regard to informal expertise and tacit knowledge, the empirical results challenge the dominant view of assembly work as routine tasks that could easily be repla...
Article
While the German system of vocational training is highly acknowledged outside Germany, young people and public opinion in Germany increasingly see the system as obsolete. The paper addresses these opinions and takes stock of the system based on several facts and figures. First, the paper critically assesses studies that attribute people with vocati...
Article
Während sich die meisten Untersuchungen zur Arbeitsmarktintegration von Arbeitslosen mit dem Übergang in Beschäftigung befassen, entscheidet sich eine dauerhafte Integration in den Arbeitsmarkt letztlich erst nach einem erfolgreichem Übergang, also innerhalb des Kontextes einer Erwerbsorganisation. Expertinnen und Experten aus der sozialen Arbeit b...
Article
Full-text available
German government and companies claim the beginning of a fourth industrial revolution, based on the internet of things and a new Generation of flexible robots and assistance systems. Industry 4.0 has thus far only existed in model factories. The development bears risks (job losses, devaluation of skills, increasing surveillance of employees) as wel...
Article
This article provides empirical results on food consumption patterns of German low-income households and those living under conditions of welfare as defined by Social Code II (Sozialgesetzbuch II). We focus on nutritional consumption patterns, strategies of food choices and typologies of coping with alimentary exclusion in Germany. Quantitative dat...
Article
Full-text available
Sabine Pfeiffer Industrie 4.0-Phänomen eines digitalen Despotismus? Ursprung, Akteure und Intentionen eines vermeintlich deutschen Technikdiskurses Dieser Text ist entspricht inhaltlich weitgehend dem eingereichten Manuskript, das mit geringen Änderungen erschienen ist unter dem Titel: "Warum reden wir eigentlich über Industrie 4.0? Auf dem Weg zum...
Research
Full-text available
Werden übermorgen 47 Prozent der Beschäftigten durch die neue Technik wegfallen wie Frey und Osborne sagen? Sabine Pfeiffer und Anne Suphan fragen nicht nach dem Morgen, sondern nach dem Heute: Wie fit sind unsere Beschäftigten in Deutschland für die Umsetzung von Industrie 4.0 heute? Unsere Kernbotschaft auf Basis einer Auswertung der repräsentat...
Article
Full-text available
Innovation processes in organisations are subject to profound changes: For example economisation, standardisation, and intensification of labo¬ur. It is a key challenge to conduct participatory research in this organisational setting, especially when increasing workloads of interview partners form a strict schedule for necessary interview or discus...
Article
On the face of its virtual and immaterial appearance, digital labour often is seen as a phenomenon of abstract work. Contrary to that common understanding, in Marx’ theory the abstraction of labour derives from its historical development into a commodity, splitting human work as all commodities into use-value and exchange-value. Thus the process of...
Article
Projektfönniges Arbeiten gilt als Prototyp moderner Wissensarbeit. Während Projektarbeit immer noch überwiegend mit Methoden konventionellen Projektmanagements top-down gesteuert wird, setzen sogenannte agile Methoden stärker auf eine teambasierte Selbstorganisation. Noch weitgehend unerforscht ist, was das für die Belastung der Beschäftigten bedeu...
Chapter
Potenzieller Hunger aber ist nur eine Seite der Medaille. Ernährungsarmut definiert sich schließlich nicht nur über ernährungswissenschaftlich ungenügende Nahrungsrationen. In einer Überflussgesellschaft ist – mindestens genauso relevant – zu fragen: Welchen Stellenwert haben Nahrung und Essen in der Gesellschaft – d. h. in ihren sozialen Beziehung...
Chapter
Hunger und Ernährungsarmut scheinen für die bundesdeutsche Wirklichkeit im Jahr 2013 ungewöhnliche Topoi. Wer nach Phänomenen von Hunger in unserer Überflussgesellschaft sucht, wird sofort konfrontiert mit der Frage: Wie viele sind es? „Wie viele sind es?“, so Paugam (Die elementaren Formen der Armut. Hamburg, 2008, S. 8), diese Frage habe er „imme...
Chapter
Nicht erst das jüngst ergangene Urteil des Verfassungsgerichts zu den Hartz-IV-Sätzen zeigt: Der öffentliche Diskurs um eine angemessene Höhe des Existenzminimums ist längst entbrannt. Wissenschaft und Politik scheinen sich dabei unterbieten zu wollen. Ob der Hartz-IV-Speiseplan eines Berliner Finanzsenators oder die fragwürdigen Rechenkünste Chemn...
Chapter
Eine sehr spezifische Form des Außer-Haus-Essens steht von Ernährungsarmut Betroffenen offen, nämlich die Tafeln. Ihre Existenz und ihr Erfolg sind ein weiterer trauriger Beleg meiner ersten These: Es gibt Hunger und Ernährungsarmut in Deutschland. Und sie stehen exemplarisch für meine zweite Zentralthese: Die gesellschaftliche Teilhabe über Essen...
Article
This paper challenges the dominant discourse that the Internet is changing the economy dramatically. In a context where digitised value creation is spreading, it critiques the economically- inspired diagnosis of a fundamentally changed Internet economy from a sociological perspective and establishes that the available economic data do not justify t...
Chapter
Die richtigen Partner sind entscheidend für den Erfolg von Innovationskooperationen. Der vorliegende Beitrag analysiert anhand von fünf Betriebsfallstudien aus dem Maschinen- und Anlagenbau, wie die Selektion der Innovationspartner in der Praxis verläuft. Die Ergebnisse zeigen, dass typische Innovationskooperationen historisch gewachsen sind und hä...
Article
Innovationsprozesse sind zunehmend Gegenstand von Formalisierung. Innovation soll effizient und berechenbar werden. Auf der Basis von qualitativen Analysen zeichnet der Beitrag empirisch nach, welche neu entstehenden Wechselverhältnisse des Informalen und Formalen damit entstehen und wie die Paradoxien neuer organisationaler Standards auf der Ebene...
Chapter
Neue Informationstechnologien befördern die zeitliche und örtliche Mobilität der Arbeit, sie gelten als Motor des zunehmenden Verschwimmens von Erwerbs- und Lebenswelt. Informationsflut und ständige Erreichbarkeit gelten als Stressoren, die steigende Entgrenzung zwischen Erwerbs- und Lebenswelt als Gefahr. Gleichzeitig gibt es auch Chancen für eine...
Chapter
Innovation ist als Begriff im wissenschaftlichen und öffentlichen Diskurs in den letzten Jahren zum Allerweltsbegriff ohne analytische Trennschärfe mutiert und sein Potenzial für gesellschaftliche Brisanz scheint sich abgenutzt zu haben. Wohl auch deswegen, weil ein an ökonomischem und technischem Fortschritt orientiertes Innovationsverständnis vor...
Chapter
Innovation im Maschinenbau ist zunehmend Gegenstand organisationaler Standardisierungsprozesse. Dies zeigt der Beitrag auf der Basis qualitativer Innovationsverlaufsanalysen in fünf Maschinenbauunternehmen. Der dort aktuell eingeführte Prozess des Stage-Gate wird in seinen Auswirkungen auf lebendige Innovationsarbeit dargestellt und sein Passungsve...
Chapter
„Warum haben Sie diese Info nicht einfach ins Intranet gestellt?“, so die Frage eines Entwicklungsingenieurs an den CTO seines Unternehmens auf einer Transferveranstaltung zu den Ergebnissen aus dem Projekt „Smarte Innovation“ im Sommer 2011. Auf der vom Betriebsrat initiierten Veranstaltung diskutieren über 80 Entwickler eines Unternehmens des Anl...
Chapter
Dies ist ein Buch über Innovation. Schon wieder eines?! Ja, schon wieder eines. Sicher, über kaum etwas wurde in den vergangenen Jahren und wird aktuell so viel und so intensiv geforscht und geschrieben wie über Innovation. Dennoch – so glauben wir – trägt dieses Buch eine besondere und bislang noch nicht ausreichend beleuchtete Perspektive bei, ei...