René Wilke

René Wilke
Technische Universität Berlin | TUB · Institut für Soziologie

Doctor of Philosophy
aviDa - Establishment of a research data centre for audio-visual data of qualitative social research

About

26
Publications
6,439
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
115
Citations
Citations since 2016
26 Research Items
115 Citations
2016201720182019202020212022010203040
2016201720182019202020212022010203040
2016201720182019202020212022010203040
2016201720182019202020212022010203040
Introduction
Wilke is particularly interested in genre analysis and communicative constructivism. In his promotion project, he applied focused ethnography, Videography, conversation and genre analysis. Presently, he is a postdoc research associate for the DFG-funded project "Development of a research data infrastructure for audio-visual data of qualitative social research (aviDa)".

Publications

Publications (26)
Article
René Wilke. Rezension vom 21.09.2022 zu: Jörg Bergmann: Klatsch. Zur Sozialform der diskreten Indiskretion. De Gruyter Oldenburg (Berlin) 2022. 2. Auflage. ISBN 978-3-11-075805-4. Reihe: Qualitative Soziologie - Band 27. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245. Bei der 2. Auflage von Jörg Bergmanns Klatsch: Zur Sozialform der diskreten Indiskret...
Research
Im Rahmen unseres DFG-geförderten Forschungsprojekts "aviDa - Entwicklung einer Forschungsdateninfrastruktur für qualitative Daten der empirischen Sozialforschung" haben wir zwei Videovignetten produziert, mittels derer wir zur Dissemination unserer Projektergebnisse beitragen wollen. Während sich diese zweite Vignette dem Forschungsdatenmanagement...
Technical Report
Full-text available
The call for free access to research data and materials is becoming louder and louder from the political and scientific communities in Germany. More and more researchers are facing demands to open up qualitative research data for scientific purposes. They often have a general interest in sharing their data, but are unsure how to proceed. This hando...
Technical Report
Full-text available
Der Ruf nach freiem Zugang zu Forschungsdaten und -materialien wird vonseiten der Politik und Wissenschaft immer lauter. Den Forderungen nach einer Öffnung qualitativer Forschungsdaten für wissenschaftliche Zwecke stehen mehr und mehr Forschende gegenüber, die zwar ein generelles Interesse am Teilen ihrer Daten haben, sich aber unsicher sind, wie s...
Technical Report
Full-text available
Wie können qualitative Forschungsdaten geteilt werden? Welche Unterschiede existieren zwischen den verschiedenen Forschungsfeldern? Welche Herausforderungen ergeben sich durch die Heterogenität der Daten? Die nun erschienene Handreichung des Weizenbaum-Instituts bietet einen Einstieg in das Thema Open Data und beantwortet grundlegende Fragen zur Nu...
Method
Full-text available
Dies ist der erste Teil einer zweiteiligen Videovignette, die wir im Rahmen von aviDa geplant, entwickelt und mit einem professionellen Partner als Animationsclip umgesetzt haben. Gegenstand ist das audio-visuelle Datum in den Sozialwissenschaften, insbesondere das videographische Datum als Datensorte unseres im Aufbau befindlichen Forschungsdatenr...
Poster
Full-text available
Mit dem Poster stellen wir unser DFG-gefördertes Pilotprojekt "aviDa - Entwicklung einer Forschungsdateninfrastruktur für qualitative Daten der empirischen Sozialforschung" anlässlich der Netzwerkveranstaltung "Open Research Data - Open your data for research" (21.10.2019) vor. Wir beziehen uns dabei stichwortartig auf folgende Punkte: Datentyp...
Article
Full-text available
Die Idee zu diesem Artikel basiert auf einem zweitägigen Workshop zum Thema Forschungsdateninfrastrukturen (FDI) für qualitative Daten der empirischen Sozialforschung. Der Workshop fand am 7. und 8. März 2019 in Berlin statt. Ausgerichtet wurde er vom Fachgebiet Allgemeine Soziologie, insbesondere Theorie moderner Gesellschaften, der Technischen Un...
Chapter
Full-text available
Dieses kleine Essay, veröffentlicht anlässlich der Festschrift zum 60. Geburtstag von Hubert Knoblauch, widmet sich dem Begriff der Wirklichkeit im Kontext der Kommunikativen Konstruktion von Wirklichkeit.
Article
Full-text available
In this article, we focus on the communicative character of visuality and visual representations (“visuals”) in transdisciplinary science communication (science slams) and interdisciplinary communication within science (group talks). We propose a methodology for the study of visuality and the use of visuals as communicative actions. Both unfold wit...
Article
Full-text available
Wie sich in der langjährigen Forschungserfahrung bei der Videoanalyse zeigt, mangelt es einem wachsenden Kreis von Forschenden, die Video-Daten in sozialen Feldern erheben, an technisch kompetenten und fachwissenschaftlich adäquaten Möglichkeiten, ihre Daten zu sichern, zu archivieren und gegebenenfalls zur Sekundäranalyse zur Verfügung zu stellen....
Chapter
Full-text available
In diesem Kapitel widmen wir uns der Evidenzerzeugung in der wissenschaftsinternen Wissenskommunikation. Ausgehend von einer allgemeinen Begriffsbestimmung definieren wir Evidenz aus Perspektive der Wissenssoziologie (Berger und Luckmann 1980) und insbesondere des Kommunikativen Konstruktivismus (Knoblauch 2017) als Produkt eines interaktiven Proze...
Chapter
Full-text available
In der wissenssoziologischen Gattungsanalyse (Günthner und Knoblauch 1994) werden Formen und Muster natürlicher Kommunikation betrachtet. Das Verfahren zielt dabei auf die Rekonstruktion sog. Institutionen der Kommunikation, d. h. von mehr oder weniger verfestigten Formen kommunikativen Handelns (Knoblauch 2013a; 2017). Die Pointe dabei ist, dass d...
Chapter
Full-text available
Nachzeichnend überarbeitete Momentaufnahmen kommen heute in soziologischen Publikationen, die auf Forschungsergebnissen der Analyse von Video- und Filmdaten beruhen, in zunehmender Zahl zur Anwendung. Eine umfangreiche methodologische Reflektion dieser Praxis ist umso relevanter, da den LeserInnen solcher Publikationen die vorangegangen und anschli...
Book
Full-text available
Mit dem Begriff der Wissensgesellschaft betonen Zeitdiagnosen den wachsenden Stellenwert von (wissenschaftlichem) Wissen für alle gesellschaftlichen Handlungsfelder. Eine noch wenig erforschte Konsequenz dieser Entwicklung ist das Erfordernis, Wissen zu kommunizieren und für andere Handlungsfelder zu übersetzen. Der Band untersucht die Frage, wie v...
Presentation
Full-text available
Die Situation und ihr struktureller Kontext-Ethnografie, Videoanalyse, Gattungsanalyse Gattungen | Formen | Strukturebenen | 7./8.4.2017 |
Chapter
Full-text available
Der Beitrag klärt den ideengeschichtlichen Rahmen, den Entstehungskontext sowie die Grundzüge des wissenssoziologischen Sozialkonstruktivismus von Peter L. Berger und Thomas Luckmann. Dabei wird deren Konzept der Dialektik gesellschaftlicher Wirklichkeitserzeugung zusammengefasst. Vor dieser Hintergrundfolie wird die heterogene Rezeptionsgeschichte...
Article
Full-text available
This paper discusses the reception and impact of Berger and Luckmann’s The Social Construction of Reality (SCR). The article will, first, address Berger and Luckmann themselves and their approach to the book (see section 1). In the next part, we will sketch the diffusion of the basic concept of the book (see section 2a). Then we want to show that t...

Network

Cited By

Projects

Projects (5)
Project
Ziel des DFG-geförderten Projektes, das in Kooperation zwischen dem Fachgebiet Allgemeine Soziologie der TU Berlin, dem Lehrstuhl Kultur- und Religionssoziologie der Universität Bayreuth und der Universitätsbibliothek sowie dem IT-Center der TU Berlin durchgeführt wird, ist es, eine Infrastruktur für Forschungsdaten der videographischen Forschung zu entwickeln. Zum einen steht dabei die langfristige Speicherung und Publikation von Forschungsdaten im Fokus. Zum anderen wird auch die Nachnutzung audiovisueller Daten in der Qualitativen Sozialforschung anvisiert. Das Projekt und die Entwicklung des Repositoriums wird dabei in enger Zusammenarbeit mit der Forschungscommunity durchgeführt.
Project
Methods and uses of videoanalysis, videorelated ethnography and focused ethnography
Archived project
Im Forschungsprojekt "Bildkommunikation in der Wissenschaft am Beispiel der Computational Neuroscience" widmeten wir uns der Erforschung von Prozessen der Wissenskommunikation in heterogen konfigurierten Wissenschaftskontexten. Dabei interessierten wir uns, im Rahmen unseres qualitativen Forschungsdesigns, insbesondere für solche (visuellen) Formen der Kommunikation und ihre Objektivationen (Berger und Luckmann 1969), mit deren Hilfe Akteure verschiedener Fachkulturen in interdisziplinären Forschungsgruppen intersubjektiv geteiltes Verständnis erzeugen.