Ralf K. Himmelreicher

Ralf K. Himmelreicher
Freie Universität Berlin | FUB · Institute of Sociolgy

PhD
Since 2015 I am Senior Scientist in the Federal Institut for Occupational Safety and Health (BAuA) in Berlin

About

84
Publications
7,715
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
392
Citations
Introduction
Ralf K. Himmelreicher currently works at the Institute of Sociolgy, Freie Universität Berlin. Ralf does research in Economic Sociology, Quantitative Social Research and Social Stratification. His current projects are 'Minimum wage research' and the distribution of old-age income in Europe.
Additional affiliations
October 2015 - present
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Position
  • Senior Researcher
April 2013 - March 2014
Technische Universität Dortmund
Position
  • Currently Professor for Social Structure and Sociology of Ageing Societies
July 2010 - present
Freie Universität Berlin
Position
  • Privat Lecturer

Publications

Publications (84)
Article
Wir untersuchen anhand von repräsentativen Daten für die Privatwirtschaft Anteile und Höhe von umgewandeltem Entgelt nach individuellen und betrieblichen Merkmalen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Deutschland für die Jahre 2010 bis 2018. Die Auswertungen weisen auf eine selektive Teilnahmebereitschaft zur Umwandlung und eine mit steigende...
Preprint
Full-text available
Wie Geringverdienende den Mindestlohn wahrnehmen, diese Frage steht im Zentrum des Beitrags. Auf Grundlage einer qualitativen Erhebung, bei der 31 Befragte im Rahmen von sechs Fokusgruppengesprächen, die im Sommer 2015 durchgeführt wurden, konnten vertiefte Einsichten gewonnen werden. Dabei wurde die Einführung des Mindestlohns als Schritt in die r...
Article
In this paper we use various datasets to examine gender gaps regarding wages, working hours, work histories and pensions, as well as care work. Additionally, we look at entitlements in different German pension systems and individual old age incomes. Applying a life course perspective, our main focus is the gendered distribution of financial resourc...
Preprint
Full-text available
Wir untersuchen anhand von repräsentativen Daten für die Privatwirtschaft (Ver-dienststrukturerhebung 2018) Anteile und Höhe von umgewandelten Entgelten nach ver-schiedenen individuellen und betrieblichen Merkmalen von Arbeitnehmerinnen und Arbeit-nehmern in Deutschland für das Jahr 2018. Deskriptive wie multivariate Regressionsanalysen weisen sowo...
Chapter
Full-text available
Wie sich der Mindestlohn auf die Löhne und die Beschäftigungsentwicklung auswirkt, steht im Mittelpunkt der Mindestlohnforschung. In der internationalen Forschung werden zunehmend auch die Auswirkungen des Mindestlohns auf Arbeitszeiten, Produktivität, Verbraucherpreise oder die Ertragslage von Unternehmen untersucht. Aus theoretischer Perspektive...
Article
Full-text available
Seit dem Jahr 2002 haben sozialversicherungspflichtig Beschäftigte einen Rechtsanspruch darauf, einen Teil ihres Arbeitsentgelts direkt steuer- und sozialabgabenfrei in eine betrieb liche Altersvorsorge umzuwandeln (Entgeltumwandlung). Im Jahr 2014 haben etwa 19 Prozent der Beschäftigten in der Privatwirtschaft diese Möglichkeit genutzt und im Schn...
Research
Full-text available
Wir untersuchen erstmals anhand von repräsentativen Daten für die Privatwirtschaft (Verdienststrukturerhebung 2014) Anteile und Höhe von umgewandelten Entgelten nach verschiedenen individuellen und betrieblichen Merkmalen der Beschäftigten in Deutschland. Deskriptive wie multivariate Regressionsanalysen weisen sowohl auf eine selektive Teilnahmeber...
Article
Full-text available
Wir untersuchen erstmals anhand von repräsentativen Daten für die Privatwirtschaft (Verdienststrukturerhebung 2014) Anteile und Höhe von umgewandelten Entgelten nach verschiedenen individuellen und betrieblichen Merkmalen der Beschäftigten in Deutschland. Deskriptive wie multivariate Regressionsanalysen weisen sowohl auf eine selektive Teilnahmeber...
Article
In den politischen Debatten, die der Einführung des gesetzlichen Mindestlohnes im Jahr 2015 vorausgingen, wurde – neben anderen vermuteten negativen Folgen der Reform – auch eine Erhöhung der Arbeitsintensität im betroffenen Lohnsegment antizipiert. Diese These beruhte auf einer sporadischen internationalen Evidenz sowie auf theoretischen Annahmen....
Article
Full-text available
Wir untersuchen anhand von repräsentativen Daten für die Privatwirtschaft (Verdienststrukturerhebung 2018) Anteile und Höhe von umgewandelten Entgelten nach verschiedenen individuellen und betrieblichen Merkmalen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Deutschland für das Jahr 2018. Deskriptive wie multivariate Regressionsanalysen weisen sowohl...
Article
Full-text available
Vergleichsweise unerforscht sind die Effekte des Mindestlohnes auf die beitragspflichtigen Arbeitsentgelte in der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV). Beitragspflichtige Arbeitsentgelte bei der GRV stehen in einem lediglich indirekten Zusammenhang mit möglichen Mindestlohneffekten, weil Mindestlöhne in Deutschland als Bruttostundenlöhne definiert...
Chapter
Der Beitrag untersucht auf Basis von aggregierten Daten der Deutschen Rentenversicherung die Veränderungen des Erwerbsminderungsrentengeschehens seit den 1990er Jahren, auch im Hinblick auf die zunehmende Bedeutung von psychischen Erkrankungen beim Zugang in die Erwerbsminderungsrente. Zudem werden auf Basis von durch das Forschungsdatenzentrum der...
Poster
Full-text available
Ziel unseres Posters ist es zu zeigen, in welchem Zusammenhang der Gender Pay Gap und der Gender Pension Gap stehen, mit einem Fokus auf die verschiedenen Schichten der Alterseinkünfte. Hierfür stehen drei Perspektiven im Zentrum der Analyse: Zunächst geht es in einer individuellen Perspektive um die Höhe, Verteilung und Entwicklung der stündlichen...
Chapter
Full-text available
Abstiegsängste, Furcht vor Zuwanderung und Klimawandel: Glaubt man populären Zeitdiagnosen, leben wir in einer Gesellschaft der Angst. Dieser Band trägt aktuelle Forschungsergebnisse zur Gefühlslage der Menschen in Deutschland zusammen und unterzieht damit die Diagnose »Angstgesellschaft« einer kritischen Überprüfung: Kennen die Sorgen und Ängste d...
Article
Full-text available
This special issue titled Effects of the Introduction of the Statutory Minimum Wage in Germany provides a comprehensive look at the short-term effects of the introduction of the national minimum wage; it comprises seven articles which empirically evaluate the effects of the national minimum wage on a broad range of topics.
Chapter
Full-text available
Der gesetzliche Mindestlohn trat in Deutschland am 1. Januar 2015 in Kraft. Wesentliches Ziel war der Schutz von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern vor niedrigen Löhnen durch eine Lohnuntergrenze von 8,50 Euro pro Stunde. Nach der Einführung des Mindestlohns sind die Stundenlöhne im unteren Einkommensbereich angestiegen; zudem kam zu keinen nennen...
Article
Full-text available
In this article we examine the correlation between characteristics of individuals, companies, and industries involved in low-wage labour in Germany and the risks workers face of earning hourly wages that are below the minimum-wage or low-wage thresholds. To identify these characteristics, we use the Structure of Earnings Survey (SES) 2014. The SES...
Article
The statutory minimum wage in Germany was set as an hourly wage. Thus, valid information on gross hourly wages must be calculated from monthly wages and weekly working hours. This paper compares the German Socio-Economic Panel (GSOEP) and the (Structure of) Earnings Survey (SES/ ES). The sampling and collection of data on employees in the household...
Poster
Full-text available
The poster shows the development of different sources of old age income and gender pension gaps in Germany, with a focus on occupational pension scheme.
Chapter
Ziel des vorliegenden Aufsatzes ist es zu untersuchen, wie sich die letzten Reformen in der Alterssicherung und die Entwicklungen am Arbeitsmarkt sowie veränderte Lebensformen auf die Entwicklung der Anwartschaften und der Alterseinkünfte bei Personen zum Zeitpunkt ihrer Verrentung ausgewirkt haben, um dem Thema Ungleichheit näher zu kommen. Hierfü...
Preprint
Full-text available
Wie nehmen Geringverdiener den Mindestlohn war? Führt er in ihren Augen zu mehr Lohngerechtigkeit? Zur Beantwortung dieser Fragen wurden im Auftrag des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) des DIW Berlin von Infratest Sozialforschung Fokusgruppengespräche durchgeführt. An diesen Gesprächen haben 31 Personen teilgenommen. Unter Berücksichtigung der Arb...
Preprint
Full-text available
In this article we examine the characteristics of individuals, companies, and industries involved in low-wage labour in Germany to understand their impact on the risks workers face of earning hourly wages that are below the minimum-wage and low-wage thresholds. To identify these characteristics, we use the Structure of Earnings Survey 2014 (SES). T...
Chapter
Full-text available
Die gesetzliche Rentenversicherung ist die zentrale Einkommenskomponente der Altersvorsorge in Deutschland. Der Studie Alterssicherung in Deutschland von 2015 zufolge bezogen insgesamt 91 % der Personen über 65 Jahren eine Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung. Bei Westdeutschen Frauen lag der Anteil bei 91 %, bei westdeutschen Männern bei...
Chapter
Full-text available
Wie sich der Mindestlohn auf Löhne und Beschäftigungszahlen auswirkt, steht im Mittelpunkt der Mindestlohnforschung. In der internationalen Forschung werden aber zunehmend auch die Auswirkungen des Mindestlohns auf Arbeitszeiten, Produktivität, Verbraucherpreise oder die Ertragslage beziehungsweise Gewinne von Unternehmen untersucht. Aus theoretisc...
Article
Since January 1st 2015 a general statutory minimum wage has been in force in Germany. An analysis of the impacts of the minimum wage is methodologically demanding due to the practically nationwide applicability of the minimum wage. Classic control group approaches that have been used in the United States or for the analysis of German industry-speci...
Article
Im Beitrag werden die Alterseinkünfte von in Deutschland lebenden Personen im Alter von 60 bis einschließlich 69 Jahren untersucht. Die dargestellten Befunde basieren auf drei derzeit verfügbaren Erhebungen der Studie „Alterssicherung in Deutschland“ (ASID) aus den Jahren 2003, 2007 und 2011. Auf Grundlage dieser Datenquelle ist es möglich, untersc...
Article
Vor Einführung des gesetzlichen Mindestlohns wurde vielfach über dessen Auswirkungen auf die Beschäftigung diskutiert. Zudem gab es unterschiedliche Schätzungen zur Zahl der potenziellen Mindestlohnempfängerinnen und -empfänger. Inzwischen liegen erste gesicherte Daten zum Kreis derjenigen vor, die vor Einführung der neuen Lohnuntergrenze weniger a...
Working Paper
Full-text available
The statutory minimum wage in Germany was set as an hourly wage rate. Thus, valid information on gross hourly wages must be calculated from monthly wages and weekly working hours. This paper compares the German Socio-Economic Panel (GSOEP) and the Structure of Earnings Survey. There are conceptual differences regarding sampling and collection of da...
Article
Full-text available
Aufgrund der Festlegung des gesetzlichen Mindestlohns als Stundenlohn müssen valide Informationen zu Bruttostundenlöhnen aus den Angaben zu Monatsentgelten und wöchentlichen Arbeitszeiten berechnet werden. Dieser Beitrag vergleicht methodisch sowie empirisch das Sozio-oekonomische Panel und die Verdienst(struktur)erhebung. Demnach bestehen grundleg...
Article
Der Beitrag untersucht im Zeitraum zwischen 1993 und 2014, wie sich die Anwartschaften der Versicherten in der gesetzlichen Rentenversicherung beim Rentenzugang entwickelt haben, und wie sich diese auf Dezile verteilen.
Article
Full-text available
Das Erwerbsminderungsrisiko (EM-Risiko) und dessen Absicherung sind dauerhaft aktuelle Themen. So hat beispielsweise der Bund der Versicherten und die Verbraucherzentrale NRW in einem kürzlich erschienenen Positionspapier die Rückkehr zum gesetzlichen Berufsunfähigkeitsschutz gefordert, der von der rot-grünen Koalition mit der Rentenreform im Jahr...
Article
This paper analyzes the impact of marital status and spousal employment on the timing of retirement in Germany and Spain. Retirement behavior is examined by means of event-history models, with a competing-risks framework being used to distinguish between voluntary and involuntary work-exit transitions. To take account of the role of social policies...
Article
Full-text available
Der Bezug von Erwerbsminderungsrente ist ein unterschätztes Risiko – es trifft in Deutschland mit mehr als jedem fünften Arbeitnehmer mehr Menschen als man denkt. Die empirischen Befunde, die auf verschiedenen Analyseebenen ansetzen, verdeutlichen: Im sechsten Lebensjahrzehnt ist das Risiko wegen chronischer Erkrankungen den Arbeitsmarkt vorzeitig...
Article
Full-text available
Die Ursachen für den Bezug einer Erwerbsminderungsrente haben sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Obgleich auch heute noch das Risiko dominiert, aufgrund von chronischen körperlichen Erkrankungen den Arbeitsmarkt vorzeitig zu verlassen, haben die psychischen Erkrankungen als Grund für den Bezug von Erwerbsminderungsrente absolut sowie...
Chapter
Globalisierung und vor allem der Prozess der europäischen Integration haben, so die verbreitete Annahme, die Nationalstaatsgrenzen auch für Erwerbstätige durchlässiger gemacht. Diese Entwicklungen haben zu einem Interesse an transnational mobilen Arbeitskräften auch zwischen wohlhabenden Ländern geführt. Allerdings fehlen bisher verlässliche Daten...
Article
Das Jahr 2012 ist für die Länder der Europäischen Union und insbesondere für Deutschland ein besonderes Jahr: Damit in Verbindung stehen das ‚European Year for Active Ageing and Solidarity between Generations 2012‘ (European Union 2012) und mehr als zwanzig Jahre sind seit der Deutschen Einheit vergangen; zudem liegt die Einführung einer stärkeren...
Article
Full-text available
Am 30. Januar 2013 hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge den Migrationsbericht 2011 vorgelegt. Danach stieg von 2010 bis 2011 die Zahl der Zuzüge nach Deutschland um 20 Prozent auf 958 000 und damit auf den höchsten Stand seit 2000. Die Einführung der vollständigen Arbeitnehmerfreizügigkeit zum 1. Mai 2011, die Europäische Richtlinie zur...
Article
Descriptions and analyses of citizens' or households' income have a long tradition in economics. A large body of research has recognized that levels of income and how income is distributed are important contributors to the wealth of nations. Within the broader context of income and its distribution, there has also been a considerable amount of rese...
Article
Using survey and administrative micro data, we describe the wealth distribution in Germany between 1978 and 2003, focusing on the birth cohort 1939 to 1953 resident in West Germany. Estimates are provided for three types of wealth, financial wealth, real wealth and social security wealth, i.e. the number of accumulated earning points in Germany's p...
Article
Full-text available
Der erwerbsstrukturelle und demografische Wandel wurde in der Alterssicherungspolitik als Anlass genommen, das Sicherungssystem grundlegenden Veränderungen zu unterziehen. Hierzu gehört auch der mit den politischen Entscheidungen insbesondere der Jahre 2001 und 2004 eingeschlagene neue Kurs in der Alterssicherungspolitik: Das Primat der Beitragssat...
Article
Full-text available
Sozialepidemiologische Forschung und Gesundheitsberichterstattung liefern inzwischen zahlreiche empirische Hinweise darauf, dass zwischen der sozialen und gesundheitlichen Lage der Bevölkerung ein enger Zusammenhang besteht. Die Analyse der Zugänge in Erwerbsminderungsrenten leistet hier zweierlei: Sie bestätigt die bisherigen Befunde auf einer b...
Article
Full-text available
Sozialepidemiologische Forschung und Gesundheitsberichterstattung liefern inzwischen zahlreiche empirische Hinweise darauf, dass zwischen der sozialen und gesundheitlichen Lage der Bevölkerung ein enger Zusammenhang besteht. Die Analyse der Zugänge in Erwerbsminderungsrenten leistet hier zweierlei: Sie bestätigt die bisherigen Befunde auf einer bre...
Article
Die Analyse der Statik und Dynamik sozialer Phänomene anhand von empirischen Daten hat in den Sozialwissenschaften eine lange Tradition. Freilich hat sich die Zahl und die Qualität der Datenquellen enorm gesteigert. Am Anfang des 21. Jahrhunderts können Forschende auf eine Vielzahl qualitativ hochwertiger Daten zurückgreifen, weshalb zum einen zahl...
Article
Full-text available
Der Beitrag benennt die wesentlichen Datenquellen der gesetzlichen Rentenversicherung, die Informationen über Alterseinkünfte enthalten. In Bezug auf Alterseinkünfte repräsentieren die Rentenversicherungsdaten ausschließlich jene Einkünfte, die als Renten ausgezahlt werden. Diese Informationen sind sehr valide und ermöglichen Analysen für die gesam...
Article
Full-text available
Der Beitrag skizziert die wesentlichen Ergebnisse, die der Workshop "Alterssicherung im 21. Jahrhundert und deren Erforschung mit Mikrodaten-Zwischen individuellem Vorsorgeverhalten und gesetzlichen Rahmenbedingungen" hervorgebracht hat. Ziel ist, das Mosaik Altersvorsorge, Alterseinkünfte und deren Dynamisierung, unter Berücksichtigung verschieden...
Article
Full-text available
Mit prozessproduzierten Daten des Forschungsdatenzentrums der Rentenversicherung (FDZ-RV) werden soziale Unterschiede beim Zugang in die Erwerbsminderungsrente (EM-Rente) untersucht, wobei auch die zugrunde liegenden und f�r die Rentenbewilligung ma�geblichen Krankheitsdiagnosen ber�cksichtigt werden. Die Datenbasis wird durch die Scientific Use Fi...
Article
On the basis of administrative data from the Research Data Centre (FDZ-RV) of the German Federal Pension Insurance, we examine the effects education has on the timing of retirement for employees in East and West Germany in 2007. The large sample size of the Scientific Use File of the pension inflow statistics (n = 29933) allows a differentiated ana...
Article
The four publicly funded research data centres (FDZ) in Germany - the Research Data Centre of the Federal Employment Agency at the Institute for Employment Research, the Research Data Centre of the German Pension Insurance (FDZ-RV), the Research Data Centre of the Statistical Offices of the Länder and the Research Data Centre of the German Federal...
Article
Full-text available
The four publicly funded research data centres in Germany - the Research Data Centre (FDZ) of the Federal Employment Agency of Institute for Employment Research, the FDZ of the German Pension Insurance, the FDZ of the Statistical Offices of the Länder and the FDZ of the German Federal Statistical Office - have made a significant improvement to the...
Article
Der vorliegende Beitrag untersucht, inwieweit die höchste schulische und berufliche Qualifikation der Versicherten das Rentenzugangsgeschehen beeinflusst. Informationen darüber sind aktuell insofern von Interesse, als die im Mai 2007 in Kraft getretene Initiative 50plus des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) die Beschäftigungsfähigke...
Article
Based on data provided by the Research Data Centre of the German Pension Insurance we analyzed the influence of school and occupational qualification, the individual employment records, and lifetime earnings on the timing of retirement. The study shows different results for men and women in East and West Germany. Furthermore the results indicate th...
Article
Auf Basis von Daten des Forschungsdatenzentrums der Rentenversicherung wird untersucht, welche Rolle die höchste schulische und berufliche Qualifikation für den Erwerbsverlauf, den Austritt aus dem Erwerbsleben und die Höhe der Rentenanwartschaften von Frauen und Männer in den alten und neuen Bundesländern spielt. Hinsichtlich des Einstiegs ins Erw...
Article
Full-text available
Jenseits von Eck- bzw. Standardrentnern und durchschnittlichen Rentenzahlbeträgen beleuchtet dieser Beitrag, wie sich die Renten in Deutschland entwickelt haben. Untersucht wird, wie sich die dimensionslose Größe Summe der persönlichen Entgeltpunkte von Rentenzugängen zwischen 1993 und 2007 entwickelt und auf verschiedene Personengruppen verteilt h...
Article
Full-text available
The abstract for this document is available on CSA Illumina.To view the Abstract, click the Abstract button above the document title.
Article
Full-text available
Für Deutschland liegen bislang nur wenige Untersuchungen über soziale Unterschiede in der ferneren Lebenserwartung vor. Dieser Beitrag analysiert, erstmals vergleichend, die Lebenserwartung männlicher Rentner und Pensionäre im Alter ab 65 Jahren in Deutschland. Die Kernfrage der Analyse lautet: Gibt es zwischen verschiedenen Einkommens- und Laufbah...
Article
Der vorliegende Beitrag untersucht, inwieweit das Ausbildungsniveau der Versicherten das Rentenzugangsgeschehen beeinflusst. Informationen darüber sind aktuell insofern von Interesse, als die im Mai 2007 in Kraft getretene Initiative 50plus des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales die Beschäftigungsfähigkeit und die Beschäftigungschancen älte...
Article
Full-text available
Das Analysepotenzial des Scientific Use Files (SUFs) 'Versichertenrentenzugang 2004' zu skizzieren und auf wichtige methodische Aspekte einzugehen, dies sind die zentralen Aufgaben dieses Beitrags. Methodische Hinweise zur Rentenzugangsstatistik werden gegeben, und vor allem die dem Datensatz zugrunde liegende Untersuchungseinheit spezifiziert. Zud...
Article
Full-text available
This paper presents preparatory steps that we carried out in order to prepare two longitudinal micro datasets for a statistical matching procedure, namely the Scientific Use File "Completed Insurance Biographies 2004" (SUF Vollendete Versichertenleben 2004 - SUF VVL2004) provided by the Research Data Centre of the Federal German Pension Insurance,...
Article
Full-text available
Der Aufsatz umreißt den Nutzen des Längsschnittdatensatzes Scientific Use File Vollendete Versichertenleben 2004 (SUFVVL2004) für Forschungsvorhaben insbesondere im Bereich ökonomischer Fragestellungen. Dabei wird vergleichend auf andere Datensätze, wie das Sozio-oekonomische Panel (SOEP), die IAB-Beschäftigtenstichprobe und die aus den Einkommens-...
Article
Full-text available
Eine der wichtigsten Aufgaben des früheren Verbandes Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR) war, in vielfacher Hinsicht eine Ebene zwischen dem Gesetzgeber und den Ministerien einerseits und den Versicherungsträgern sowie der Verwaltung auf der anderen Seite zu bilden. Neben der Rechtsumsetzung in die Praxis und praktischen Fach- und Abstimmungs...
Article
Full-text available
Dieser Beitrag beschreibt an Hand des Projektes ‚Differentielle Sterblichkeit’, in welcher Form die Daten der Rentenversicherung über das Forschungsdatenzentrum der Rentenversicherung (FDZ-RV) genutzt werden können: Zunächst wurde der Scientific Use File (SUF) Demografie genutzt. An Hand dieses kommentierten Datensatzes aus dem Datenangebot des FDZ...
Article
Full-text available
Die Rentenansprüche von selbstständigen Künstlern und Publizisten sind weitgehend unbekannt, über die der abhängig Beschäftigten in diesen Berufsgruppen sind ebenfalls nur wenige Informationen verfügbar. Empirische Untersuchungen über die wirtschaftliche und soziale Situation bildender Künstler und Künstlerinnen in Deutschland weisen auf den Tatbes...
Article
Full-text available
This article deals with different dimensions of inequality in the life course. It examines retrospectively how individual possibilities to participate in the labour market have developed. An analysis of the individual wages hints at wage inequalities and possible effects of discrimination. Family biographies constitute an additional dimension. It w...
Article
Full-text available
Der Beitrag behandelt verschiedene Dimensionen der Ungleichheit im Lebensverlauf. Es wird untersucht, wie sich die Teilhabemöglichkeiten am Arbeitsmarkt in retrospektiver Betrachtung entwickelt haben. Weitere Analysen der jeweiligen Entlohnung geben Hinweise auf die Lohnspreizung und mögliche Diskriminierungseffekte. Eine zusätzliche Dimension bild...
Article
Full-text available
Mit der vorliegenden Arbeit werden ausgewählte Befunde einer Analyse vorgestellt, deren Ziel es ist zu zeigen, wie sich die jüngste Rentenreform 2000/2001 (Riester-Rente) gegenüber der Ausgangssituation (vor der Reform) für bestimmte Personengruppen auf zukünftige Alterseinkünfte auswirkt. Die Resultate basieren auf Simulationsstudien, denen wieder...
Article
Full-text available
Die Neuregelungen im Rahmen der Rentenreform im Jahre 2000 bzw. in der ersten Hälfte des Jahres 2001 haben die Rahmenbedingungen der Altersvorsorge in Deutschland grundsätzlich verändert. Bildeten in den letzten Jahrzehnten gesetzlich verankerte Systeme für abhängig Beschäftigte und einen Teil der Selbstständigen - ergänzt um betriebliche und priva...
Research Proposal
Full-text available
Transnationalisierung und Europäisierung gehen mit einer zunehmenden Bedeutung von grenzüberschreitenden Arbeitsmigrationsprozessen einher. Diese These wird auf Basis von Scientific Use Files der Rentenzugangsstatistik (1993-2009), die vom Forschungsdatenzentrum der Rentenversicherung (FDZ-RV) zur Verfügung gestellt werden, überprüft. Im Ergebnis z...
Article
Full-text available
The description and explanation of the income of people, households, and families has a long tradition in economics as income and its distribution are seen as a main aspect of the wealth of nations. In this context the distribution and its changes over time are of great interest from a theoretical as well as from an empirical point of view and a lo...
Article
"Das Forschungsdatenzentrum der Rentenversicherung (FDZ-RV) verfolgt vier Kernziele: 1. die Bereitstellung von Mikrodaten der Rentenversicherung und 2. die Betreuung der Wissenschaft bei methodischen Fragen sowie 3. die Bereitstellung von Informationen und 4. die Diskussion zwischen Wissenschaft und Datenproduzent anzuregen. Dieser Beitrag beschrei...
Article
"In der politischen Diskussion wird seit einiger Zeit eine Angleichung des Rentenrechts in den alten und neuen Bundesländern thematisiert. Momentan werden Arbeitnehmer in den ostdeutschen Bundesländern anders behandelt als Arbeitnehmer im Westen, um das unterschiedliche Lohnniveau in Ost und West bei der Berechnung der Renten auszugleichen. Eine au...

Network

Cited By

Projects

Projects (3)
Archived project
Project
From a theoretical perspective, the effect of minimum wages is not clear-cut. Depending on the underlying model or, rather, the assumptions the model makes, minimum wages can have negative, positive or neutral effects. Given this theoretical ambiguity, the question as to what the effects of a minimum wage are can therefore only be answered empirically. Existing (international) research paints a mixed picture in this regard. Negative, positive and neutral effects are observed. The international results, as well as the results of the evaluation of Germany’s industry-specific minimum wages, have only very limited applicability to the newly introduced statutory minimum wage in Germany.