Peter Elsner

Peter Elsner
Private Dermatology Practice SRH Hospital Gera · Dermatology

Prof. Dr. med.
Dermatology, Allergology, Dermatopathology, Department of Dermatology, SRH Hospital Gera

About

1,531
Publications
186,872
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
22,824
Citations
Citations since 2017
434 Research Items
9109 Citations
201720182019202020212022202305001,0001,500
201720182019202020212022202305001,0001,500
201720182019202020212022202305001,0001,500
201720182019202020212022202305001,0001,500
Introduction
Having chosen dermatology as a way of life more than 30 years ago, I love seeing and helping patients, interacting with colleagues and nurses, teaching and guiding students and residents, performing research in clinical dermatology, allergology, occupational dermatology, skin bioengineering and dermatoepidemiology, and discussing it with peers. Dermatology is a wonderful medical specialty relieving the burden of disease for many people all over the world.
Additional affiliations
August 1997 - present
Universitätsklinikum Jena
Position
  • Professor (Full)
August 1997 - present
Friedrich Schiller University Jena
Position
  • Professor (Full)
August 1997 - May 2020
University Hospital Jena
Position
  • Professor (Full)
Description
  • Professor and Chairman
Education
October 1974 - May 1981
University of Wuerzburg
Field of study
  • Medicine

Publications

Publications (1,531)
Article
Programmable materials are a novel development, in which specialized production processes are used to introduce a framework of information capabilities into the inner structure of materials. Since the design and fabrication of Programmable Materials are still challenging, this paper aims to introduce a design and fabrication concept to pave the way...
Article
ZUSAMMENFASSUNG Bei einer Patientin erfolgte unter der klinischen Diagnose „Venektasien Oberschenkel- und Unterschenkelbereich“ eine Schaumsklerosierungsbehandlung mittels Äthoxysklerolschaum. 5 Tage später stellte sich die Patientin mit starken Schmerzen im Wadenbereich und starker Behinderung beim Auftreten wieder vor, wobei nach klinischer Befun...
Article
Treating the signs of skin ageing or acne scars by chemical peels or ablative lasers is increasingly used worldwide. Due to their reduced invasiveness, these methods are often favored over aesthetic surgical interventions. Both procedures rely on the principle of controlled damage to the skin. The subsequent regeneration may lead to the development...
Chapter
Dyschromia is a change in the color of the skin due to the incorporation of pigments other than melanin. These may be the body’s own or foreign pigments, which can enter the skin systemically or percutaneously. Pigmentations caused by melanin are covered in the chapter “Disorders of Melanin Pigmentation.” The term “tattoo” is derived from the Tahit...
Preprint
Full-text available
Background and Objective: Self-assessment of general health status includes a variety of verifiable objective and subjective criteria and shows a significant influence on patient-related outcomes such as quality of life. The objective of this study was to investigate how patients assess the severity of their chronic hand eczema compared to physicia...
Preprint
Full-text available
Background and Objective: Self-assessment of general health status includes a variety of verifiable objective and subjective criteria and shows a significant influence on patient-related outcomes such as quality of life. The objective of this study was to investigate how patients assess the severity of their chronic hand eczema compared to physicia...
Chapter
Full-text available
Successful treatment of recalcitrant common hand and foot warts in a prospective randomized controlled blind trial using wIRA and PDT has been reported. In addition, in wound healing wIRA is mostly investigated in vitro based on the resolution of mechanical damage to confluent cell layers using the “scratch wound assay.” The latter enables the dire...
Article
Background: Hand eczema is a common inflammatory skin disorder. Health care providers need continuously updated information about the management of hand eczema to ensure best treatment for their patients. Objectives: To update the European Society of Contact Dermatitis guideline on the diagnosis, prevention, and treatment on of hand eczema. Met...
Article
Zusammenfassung Behandlungsfehler oder „Patienten schadende Vorkommnisse, die eher auf der Behandlung als auf der Erkrankung selbst beruhen und die durch einen Fehler verursacht sind“, kommen auch im Fachgebiet der Dermatologie vor, wenn auch vermutlich seltener als in anderen, noch mehr operativ ausgerichteten Disziplinen. Patientensicherheit ist...
Article
Full-text available
It is a general goal to improve wound healing, especially of chronic wounds. As light therapy has gained increasing attention, the positive influence on healing progression of water-filtered infrared A (wIRA), a special form of thermal radiation, has been investigated and compared to the detrimental effects of UV-B irradiation on wound closure in v...
Article
Background The T. indotineae population shows a high amount of terbinafine resistant isolates based on different point mutations of squalene epoxidase erg1 (ergosterol) gene. A significant proportion of these isolates also show azole resistance. Objectives Elucidation of the molecular mechanism for azole resistance, especially the identification o...
Article
Decreased levels of Brain-Derived Neurotrophic Factor (BDNF) are a common finding in schizophrenia. Another well-documented protein linked to schizophrenia is intracellular Ca²⁺-independent Phospholipase (PLA2). However, the potential association between PLA2 and BDNF with regard to schizophrenia has yet to be examined. In the present study, male a...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Aktuell publizierte Literatur weist auf Missverhältnisse der medizinischen Versorgung in Abhängigkeit von der Hautfarbe in angloamerikanischen Ländern hin. Ein Teil dieses Phänomens wird darauf zurückgeführt, dass sich über 90 % der Fallbeispiele und Abbildungen in Lehrbüchern und Publikationen auf helle Hauttypen (Hauttypen I–III n...
Chapter
Adverse reactions to sunscreens are uncommon in relation to their widespread use [Loden et al. Br J Dermatol. 2011;165(2):255-62; Jansen et al. J Am Acad Dermatol. 2013;69(6):867 e861-814; quiz 881-862] and can be related to both active and inactive ingredients in sunscreen products [DiNardo et al. J Cosmet Dermatol. 2018;17(1):15-19; Barrientos et...
Article
Full-text available
Background The objective of the study was to characterize the performance of German dermatology hospitals. Methods A structured survey questionnaire was sent out to all dermatology hospitals in October 2019 as part of a cross-sectional analysis based on health care research. Results Of the 115 hospitals, 95 (82.6 %) responded, including 34 (35.8...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Hintergrund Hautkrankheiten werden in Deutschland stationär vorwiegend in den 115 Hautkliniken versorgt. Methoden Versorgungswissenschaftliche und gesundheitsökonomische Analyse der dermatologischen stationären Versorgung und Prädiktion des zukünftigen Versorgungsbedarfes auf der Basis von Primär- und Sekundärdaten. Ergebnisse Di...
Article
Full-text available
Background In Germany, skin diseases are mainly treated in the 115 dermatological hospitals. Methods Health care and health economic analysis of dermatological inpatient care and prediction of future care needs based on primary and secondary data. Results Outpatient and inpatient care for dermatologic treatment indications is predominantly provid...
Article
Full-text available
Background Inpatient care in Germany has been subject to change since the introduction of the DRG-based payment system. There have been no publications on important differentiating factors such as the spectrum of care and the staffing situation in dermatology. Methods Health care analysis of 115 dermatology hospitals in October 2019 using a struct...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Hintergrund Zielsetzung der Studie war die Charakterisierung der Leistungsdaten der deutschen Hautkliniken. Methoden Im Zuge einer versorgungswissenschaftlichen Querschnittsanalyse wurde im Oktober 2019 ein strukturierter Erhebungsbogen an alle Hautkliniken ausgesendet. Ergebnisse Von den 115 Kliniken antworteten 95 (82,6 %), dav...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Hintergrund Die stationäre Versorgung in Deutschland ist seit Einführung des DRG-gestützten Entgeltsystems einem Wandel unterworfen. Über wichtige Differenzierungsfaktoren wie das Versorgungsspektrum und die personelle Situation in den Hautkliniken lagen bislang keine Publikationen vor. Methoden Versorgungswissenschaftliche Analys...
Article
Full-text available
Recently published research has detected discrepancies in medical care as a result of skin color in Anglo-American countries. This was partly attributed to the fact that medical and dermatological specialist training textbooks were found to consist of examples and material that could be classified as more than 90 % white and fair skin (Fitzpatrick’...
Article
Full-text available
D ie COVID-19-Pandemie hat dermatolo-gische Praxen und Kliniken erheblich betroffen, wie sich immer mehr zeigt: Die Zahl der Patientinnen und Patienten, die sich bei den niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen zum Hautkrebsscreening vorstellten, nahm signifikant ab, mit der Folge verzöger-ter Diagnosestellung kutaner Malignome und voraussichtlich...
Article
Full-text available
Purpose Uveal melanoma (UM) is an orphan cancer of high unmet medical need. Current patterns of care and surveillance remain unclear as they are situated in an interdisciplinary setting. Methods A questionnaire addressing the patterns of care and surveillance in the management of patients with uveal melanoma was distributed to 70 skin cancer cente...
Article
Full-text available
Background The contact allergy prevalences in patch tested patients are usually higher than those in the population, owing to morbidity-driven selection. Objectives To examine the differences between two samples, one from the population, one from the patch test clinic, in one area of Germany (Jena, Thuringia). Methods Between August 2008 and Octo...
Article
Full-text available
Occupational dermatoses are among the most common occupational diseases, with BK 5101 accounting for the largest proportion. Historically, the latter was also the most frequently reported group of occupational diseases within the working age population. More than 80,000 suspected cases of occupational diseases were notified in 2019, of which 19,883...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Die Berufskrankheit (BK) Haut Nr. 5101 („schwere oder wiederholt rückfällige Hauterkrankungen, die zur Unterlassung aller Tätigkeiten gezwungen haben, die für die Entstehung, die Verschlimmerung oder das Wiederaufleben der Krankheit ursächlich waren oder sein können“) ist die am häufigsten angezeigte Berufskrankheit in Deutschland....
Article
Full-text available
Zusammenfassung Berufsdermatosen gehören zu den häufigsten Berufskrankheiten (BK), wobei die BK 5101 den größten Anteil ausmacht und in der Vergangenheit die am häufigsten gemeldete Berufskrankheit bei Erwerbstätigen war. Im Jahr 2019 wurden mehr als 80 000 Verdachtsmeldungen auf Berufskrankheiten gestellt, von denen 19 883 auf die BK 5101 entfiele...
Article
Zusammenfassung Bei einer Patientin erfolgte als Selbstzahlerleistung bei einem Hautarzt die Therapie eines Spider-Naevus elektrokaustisch sowie dermaler Naevuszellnaevi mittels Erbiumlaser. Die Patientin war mit dem Behandlungsergebnis unzufrieden und bemängelte bei der zuständigen Schlichtungsstelle die Behandlung; die Laserbehandlung im Gesicht...
Article
Zusammenfassung Um die Patientensicherheit in der Dermatologie zu verbessern, gilt es, „vermeidbare unerwünschte medizinische Ereignisse“, definiert als „Patienten schadende Vorkommnisse, die eher auf der Behandlung als auf der Erkrankung selbst beruhen und die durch einen Fehler verursacht sind“, zu minimieren. Bereits die Problemwahrnehmung von m...
Article
Zusammenfassung Eine Patientin stellte sich in der Sprechstunde einer dermatologischen Klinik wegen zweier Hautveränderungen im Bereich der Nase vor. Der behandelnde Dermatologe entfernte diese in Form tangentialer Abtragungen; die histologische Untersuchung ergab das Vorliegen eines Angiofibroms sowie eines Basalzellkarzinoms, welches nicht im Ges...
Article
Zusammenfassung Bei einer Patientin erfolgte unter der klinischen Diagnose „Venektasien Oberschenkel- und Unterschenkelbereich“ eine Schaumsklerosierungsbehandlung mittels Äthoxysklerolschaum. 5 Tage später stellte sich die Patientin mit starken Schmerzen im Wadenbereich und starker Behinderung beim Auftreten wieder vor, wobei nach klinischer Befun...
Article
Zusammenfassung Eine 21-jährige Patientin hatte seit Jahren ein pigmentiertes „Muttermal“ an der Schulter, das sie von einem Dermatologen mit einem Laser entfernen ließ. Ein Jahr später bildete sich erneut eine Pigmentierung an der gelaserten Stelle. Unter dem Verdacht auf ein malignes Melanom wurde die Läsion exzidiert; die Dermatohistologie bestä...
Article
Zusammenfassung Bei einer pflegebedürftigen Patientin mit chronischer Niereninsuffizienz und Psoriasis vulgaris wurde durch ihre Hautärztin eine Therapie mit Methotrexat verordnet. Die Laborkontrollen sollten über die Hausärztin erfolgen; diese wurden jedoch erst für einen Monat später vereinbart. In der Zwischenzeit hatte der Pflegedienst bereits...
Article
Zusammenfassung Eine Patientin stellte sich in einer Hautarztpraxis zur Entfernung einer „Aknezyste“ im Bereich der Wange rechts vor. Die Exzision erfolgte in Lokalanästhesie; die histologische Befundung bestätigte die klinische Diagnose. Bei der Nachkontrolle der Exzisionsstelle wurde von der Patientin eine „Zipfelbildung“ an der Narbe bemängelt....
Article
Zusammenfassung Medizinethisch ist der Arzt nach dem „Nil nocere“-Prinzip verpflichtet, einem Patienten durch eine Behandlung zu nutzen und nicht zu schaden, auch wenn die Behandlung erfolglos sein mag. Das ärztliche Haftungs- und Berufsrecht fordert, dass eine Behandlung nach dem Standard eines sorgfältigen Facharztes zu erfolgen hat. Gleichwohl k...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Hintergrund In der Primär‐ und Sekundärprävention von Berufsdermatosen werden Hautschutzprodukte eingesetzt, die eine präexpositionelle Schutzwirkung aufweisen sollen. Insbesondere finden sich auf dem Markt zahlreiche Produkte, die zum Einsatz bei Feuchtarbeit ausgelobt werden. Eine objektive Qualitätsbeurteilung dieser Produkte fü...
Article
Full-text available
Background In a European study on contact allergy in the general population, it has been hypothesized that the combination of contact allergy to a fragrance together with a history indicating dermatitis at exposure and thereafter subsequent avoidance of scented products implied a diagnosis of allergic contact dermatitis. Objectives The primary aim...
Article
Full-text available
The occupational disease skin No. 5101 (“severe or recurrent skin diseases that have forced the patient to refrain from all activities that were or could be the cause of the development, aggravation or resurgence of the disease”) is the most frequently notified occupational disease in Germany. Since 1936, the medical‐objective obligation to refrain...
Article
Full-text available
Background Skin protection products, formerly named as barrier creams, are being used as primary and secondary prevention measures against occupational dermatoses. Many of these cosmetic products are claimed by manufacturers to be efficacious against wet work‐induced skin barrier impairment if applied prior to exposure. However, results of validate...
Article
Treating the signs of skin ageing or acne scars by chemical peels or ablative lasers is increasingly used worldwide. Due to their reduced invasiveness, these methods are often favored over aesthetic surgical interventions. Both procedures rely on the principle of controlled damage to the skin. The subsequent regeneration may lead to the development...
Article
Full-text available
Background Irritant contact dermatitis (ICD) is caused by the acute locally toxic effect of a strong irritant, or the cumulative exposure to various weaker physical and/or chemical irritants. Objectives To describe characteristics of patients with ICD in the population patch tested in the European Surveillance System on Contact Allergies (ESSCA; w...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Die Berufskrankheit (BK) Haut Nr. 5101 war bisher definiert als „schwere oder wiederholt rückfällige Hauterkrankungen, die zur Unterlassung aller Tätigkeiten gezwungen haben, die für die Entstehung, die Verschlimmerung oder das Wiederaufleben der Krankheit ursächlich waren oder sein können“. In einer weitreichenden Reform des Berufs...
Article
Full-text available
Background Fragrances are widely used in scented products used in daily life with the potential to induce skin sensitization. Objective To evaluate exposure to scented products and to explore associations between exposure and fragrance contact allergy. Methods A cross‐sectional study on individuals from 18 to 74 years randomly selected from the g...
Article
Zusammenfassung Zum 01. 01. 2021 tritt eine weitreichende Reform des Berufskrankheitenrechts in Kraft, wonach der sog. „Unterlassungszwang“ als Voraussetzung für die Anerkennung einer Berufskrankheit abgeschafft wird. Die Berufskrankheit (BK) Haut Nr. 5101 wird daher neu definiert als „schwere oder wiederholt rückfällige Hauterkrankungen“; ob die H...
Article
Full-text available
Basalzellkarzinom: Neue Berufskrankheit im Werden B erufliche Hautkrankheiten waren früher ein Thema vorwiegend für allergologisch aktive Dermatolo-gen: Die Berufskrankheit (BK) 5101 ("schwere und/oder wiederholt rückfäl-lige Hautkrankheiten") betrifft ja vor-wiegend Patienten mit beruflichen Hand-ekzemen, die im Hautarztverfahren all-ergologisch a...
Article
Zusammenfassung Ein Hautarzt führte bei einem Patienten 2 Sitzungen einer photodynamischen Therapie zur Behandlung eines Basalzellkarzinoms an der rechten Wange durch. 3 Jahre später wurde der Kläger wegen des Verdachts eines Rezidivs an der rechten Wange ambulant operiert; es waren Nachoperationen erforderlich. Der Patient machte zivilgerichtlich...
Article
Background: Mercaptobenzothiazole compounds are associated with allergic contact dermatitis caused by rubber products. Several screening substances have been used for patch testing. Objective: To compare the frequency of positive test reactions to a mercapto mix containing a higher concentration of 2-mercaptobenzothiazole with reactions to the c...
Article
Background: In the early 1980s, a preservative containing a mixture of methylchloroisothiazolinone (MCI) and methylisothiazolinone (MI) in a ratio of 3:1 was introduced. This mixture (mix) has been patch tested at 100 ppm (0.01%) worldwide and at 200 ppm (0.02%) in Sweden since 1986 and also in the European baseline series since 2014. Objective:...
Article
ZUSAMMENFASSUNG Zum 01. 01. 2021 tritt eine weitreichende Reform des Be-rufskrankheitenrechts in Kraft, wonach der sog. "Unterlas-sungszwang" als Voraussetzung für die Anerkennung einer Berufskrankheit abgeschafft wird. Die Berufskrankheit (BK) Haut Nr. 5101 wird daher neu definiert als "schwere oder wiederholt rückfällige Hauterkrankungen"; ob die...
Article
Zusammenfassung Anamnese Bei einer 57-jährigen Patientin traten nach wiederholter Gartenarbeit schmerzhafte Hautveränderungen auf. Bei der Vorstellung in der zentralen Notaufnahme zeigten sich Bullae, Striae und Erytheme an den lichtexponierten Arealen. Untersuchungen und Diagnose Laborchemisch zeigten sich leicht erhöhte Entzündungswerte. Die körp...
Article
In 1801, ultraviolet (UV) radiation was first described in Jena (Germany). Over the course of the last 200 years, the city has developed into a university and industry center for glass production, optics and spectroscopy. How this development influenced dermatotherapy in Jena is the subject of this article. In the late 19th century, the developing...
Article
Full-text available
Article
Background The use of alcoholic‐based hand rubs (ABHRs) is an important tool for hand hygiene, especially in times of the COVID‐19 pandemic. Possible irritant effects of ABHR may prevent their use by persons at risk of infection. Methods This systematic review is based on a PubMed search of articles published between January 2000 and September 201...
Chapter
The treatment of and rehabilitation methods in contact dermatitis and the evidence supporting them are presented, following the “rule of the four Rs”: recognize (the causative allergic/irritant agent), remove (the irritant/allergen), reduce inflammation, and restore the skin barrier. Avoidance of the inducing allergen(s) and/or irritant(s) is the m...
Article
Full-text available
Schlüsselwörter epidermale Barriere-Regeneration-Medizin-produkt-Wirksamkeits-nachweis Key words epidermal barrier-re-generation-medical device proof of efficacy Dieser Beitrag beinhal-tet eine Studie an Men-schen, für die ein gül-tiges zustimmendes Votum der zuständigen Ethikkommission vorlag. Wirksamkeit eines topischen Medizin-produkts in der Be...
Article
Full-text available
Background: A two-fold risk increase to develop basal cell carcinoma was seen in outdoor workers exposed to high solar UV radiation compared to controls. However, there is an ongoing discussion whether histopathological subtype, tumor localization and Fitzpatrick phototype may influence the risk estimates. Objectives: To evaluate the influence o...
Article
Zusammenfassung Ein Hautarzt führte bei einem Patienten wegen suspekter Hautveränderungen an der rechten Schulter und im Bereich des Nackens Biopsien durch. Der Pathologie-Befund ergab für die Hautveränderung an der rechten Schulter ein fortgeschrittenes und ulzeriertes invasives superfiziell spreitendes malignes Melanom (SSM) und für die im Bereic...
Article
Zusammenfassung Eine 41-jährige Patientin konsultierte eine Hautärztin wiederholt wegen einer nach einer Schwangerschaft aufgetretenen Melanom-verdächtigen Pigmentläsion im Bereich der Schulter; die Hautärztin vermerkte die Differenzialdiagnose eines malignen Melanoms, führte aber erst nach 2 Jahren eine Biopsie durch, die ein Melanom ergab (3,3 ×...
Article
Zusammenfassung Bei einer 34-jährigen Patientin wurde von einem Hautarzt eine klinisch als Compound-Naevus diagnostizierte Hautveränderung im Gesichtsbereich auf Wunsch der Patientin aus kosmetischen Gründen mittels Elektrokoagulation operativ entfernt. Im Nachgang kam es zur Entwicklung einer Narbe und Pigmentierung im Exzisionsbereich, sodass dur...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Die COVID‐19‐Pandemie schränkt die Versorgung dermatologischer Patienten vielfach ein. Teledermatologische Leistungen wie die Videokonsultation oder die „Store‐and‐Forward“‐Teledermatologie könnten dies zumindest teilweise kompensieren. Diese systematische Übersicht fasst alle publizierten Studien zur Teledermatologie unter den Bedi...
Article
Zusammenfassung Eine Patientin wurde vom Hausarzt aufgrund einer Rhinitis allergica mittels einer Injektion mit Triamcinolon intramuskulär im Bereich des Oberarms behandelt. Im Injektionsbereich wurde 9 Monate später eine 5 cm im Durchmesser große Lipathrophie nachgewiesen. Die Schlichtungsstelle bejahte einen ärztlichen Behandlungsfehler. Die pare...

Network

Cited By

Projects

Projects (35)