Oliver Weber

Oliver Weber
Universität Regensburg | UR · Lehrstuhl für Politische Philosophie und Ideengeschichte

Bachelor of Arts

About

14
Publications
1,837
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
1
Citation
Introduction
Long-term Project: The Money of the Republic - An analysis of the relationship between political freedom and monied society from the 18th to the 19th century (Rousseau, Sieyès, Madison, Kant, Müller, Gentz, Fichte, Hegel). Master Thesis: The Deflation of Power: Spinozas Theory of Money.
Additional affiliations
April 2020 - June 2020
Technische Universität München
Position
  • Research Assistant
Description
  • https://coronanet-project.org/
December 2018 - February 2019
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Position
  • Hospitant
Description
  • List of Publications: https://oliverbweber.wordpress.com/zeitung-zeitschriften-artikel-oliver-weber/
May 2018 - June 2018
Mannheim Centre for European Social Research, University of Mannheim
Position
  • Research Assistant
Education
October 2019 - July 2021
Universität Regensburg
Field of study
  • Democracy Studies / Political Science
September 2016 - July 2019
Universität Mannheim
Field of study
  • Political Science and Economics

Publications

Publications (14)
Article
Full-text available
Ist Populismus demokratiekompatibel? Diese Arbeit zeigt auf, dass die zwei prominenten, aber gegensätzliche Antworten auf diese Frage von Müller (2016) und Mudde/Kaltwasser (2017) aufgrund begrifflicher Vorentscheidungen zustande kommen, die dem Populismus implizit eine von außen kommende pluralistische Norm anlegen bzw. seine Gefahr für die Demokr...
Presentation
Vortrag vor der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (https://badw.de/fileadmin/events/2021/773/Flyer_Tagung_Werte_im_Wahlkampf_Druck.pdf)
Article
In den letzten Jahren ist mit Konzepten wie der »property-owning democracy« die Frage nach dem Verhältnis von Eigentumsstruktur und Demokratie neu aufgeworfen worden. Um das Problem, wie eine freie ökonomische Sphäre mit einem Modus der Selbstregierung vereinigt werden kann, in seiner ganzen Radikalität zu begreifen, leistet diese Arbeit eine Rekon...
Preprint
Full-text available
Noch immer sind die methodischen Aspekte des Werkes von Jürgen Habermas unterbeleuchtet. Insbesondere die vertikale rationale Rekonstruktion in ‚Faktizität und Geltung' harrt einer detaillierten Verknüpfung mit den Einzelerkenntnissen seiner Diskurstheorie des Rechts. Anhand des Verhältnisses von Liberalismus und Republikanismus in FuG argumentiert...
Presentation
Eine Blickweitung der Rational-Choice-Perspektive über strategisch-motiviertes Handeln hinaus mithilfe einer operational-aufmerksamen Blickrichtung am Beispiel des Populismus.
Preprint
Full-text available
Ist Populismus demokratiekompatibel? Diese Frage wurde in der bisherigen Diskussion oftmals gegensätzlich beantwortet. Diese Arbeit möchte zur Aufklärung der Kontroverse beitragen, indem sie auf die kantsche Demokratiekritik zurückgreift. Mithilfe eines vernunftlogischen Gewaltenteilungsarguments lassen sich populistische Demokratiekonzeptionen als...
Article
Full-text available
Am Ende des Sophistes findet sich eine Spur, die direkt zum Timaios führt: Der Fremde aus Elea weist auf eine göttliche Hervorbringungskunst hin, die stark an den Kosmos-Vortrag des Timaios erinnert. Dieser Spur geht diese Arbeit nach, indem sie mithilfe der reflexionslogischen Lektürehinsicht von Zorn (2016) die Figuren "Heteron" und "Chora" im je...
Article
https://volltext.merkur-zeitschrift.de/article/mr_2020_05_0083-0091_0083_01
Presentation
Das Seminar unternimmt den Versuch, den typischen Sozialkundeunterricht vom Kopf auf die Füße zu stellen: Statt Fakten über das politische System der Bundesrepublik zu lernen oder politische Ereignisse historisch zu verstehen, soll den Teilnehmern die Fähigkeit vermittelt werden, die sie zu mündigen Bürgern macht – sie sollen ihre politische Urteil...
Book
Die politische Debattenkultur ist in einer Sackgasse gefangen. Die Talkshow ist das anschaulichste Beispiel einer fehlerhaften Entwicklung, die sich sowohl im Alltag als auch im medialen Diskurs durchsetzt. Die Talkshowmaster behaupten, sowohl zu informieren als auch zu unterhalten, drehen sich jedoch in einer endlosen Dauerschleife um die gleichen...
Preprint
Full-text available
Warum entscheiden sich Parteianhänger bei Bundestagswahlen dafür, nicht wählen zu gehen? Diese Arbeit argumentiert, dass das Ausmaß der Mobilisierungstätigkeit einer Partei nicht alleinige Ursache von Nichtwahl-oder Wahl-Entscheidungen in ihrer Anhängerschaft ist. Das Wahlkampfverhalten des politischen Konkurrenten übt ebenso signifikanten Einfluss...

Projects

Projects (2)
Project
Ziel ist es, eine Didaktik politischer Urteilskraft zu entwickeln, die nicht nur inhaltlich, sondern auch operativ imstande ist, Schüler, Studenten und Erwachsene so zu bilden, dass sie ein eigenes Können zur Prüfung, zum Vergleich und zur Entwicklung politischer Urteile ausbilden. Dieses Projekt wird einerseits theoretisch durchgeführt, indem polit-philosophische Paper zur Kategorie und Problematik eines 'politischen Urteils' ausgearbeitet werden, andererseits praktisch, indem der jeweilige theoretische Stand in Zusammenarbeit mit der Konrad-Adenauer Stiftung an Schulen verschiedener Art verwirklicht und überprüft werden soll. Durch dieses Projekt soll eine Grundlage geschaffen werden, um Bürger einer Republik mit dem zu deren Erhaltung notwendigen Können auszustatten.