Nina Baur

Nina Baur
Technische Universität Berlin | TUB · Institut für Soziologie

Prof. Dr.

About

275
Publications
167,648
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
1,779
Citations
Citations since 2017
69 Research Items
1193 Citations
2017201820192020202120222023050100150200250
2017201820192020202120222023050100150200250
2017201820192020202120222023050100150200250
2017201820192020202120222023050100150200250
Introduction
Research and Teaching Interests: - Mixed Methods Research - Sociology of Processes, Innovations and Risks - Sociology of Space - Market Sociology (especially Consumer Goods and Labour Markets)
Additional affiliations
October 2009 - present
Technische Universität Berlin
Position
  • Chair for Methods of Social Research
October 2006 - September 2009
Technische Universität Berlin
Position
  • Junior Professor (W1) for Methods of Social Research
October 2004 - September 2006
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU)
Position
  • Research Associate and Lecturer for Sociology and Methods of Social Research (Sigfried Lamnek)

Publications

Publications (275)
Article
Full-text available
In most reflections on cross-cultural comparison, scholars assume that "cultures" can be relatively clearly demarcated spatially and that "space" itself is a given entity. However, theories such as the theory of refiguration of spaces have stressed both that it is important to deconstruct the category "space" itself and that social processes have b...
Article
Full-text available
The second FQS thematic issue on "The Refiguration of Spaces and Cross-Cultural Comparison" differs from the first as follows: 1. it covers a wider range of disciplines, 2. authors emphasize more strongly the spatial instead of the temporal aspects of the refiguration of spaces, and 3. focus is placed on researchers' practices of comparison rather...
Article
Full-text available
Both Norbert Elias and Pierre Bourdieu argue that both the research question and social theory should guide methodology and methods. Both theorists reason that any social theory should keep in mind the importance of macro-level structures; micro-level interactions and social change. In order to fully grasp patterns of social change, social scientis...
Book
This book examines a variety of subjective spatial experiences and knowledge production practices in order to shed new light on the specifics of contemporary socio-spatial change, driven as it is by inter alia, digitalization, transnationalization, and migration. Considering the ways in which emerging spatial phenomena are conditioned by an increas...
Article
Full-text available
Reactions to global crises vary locally, and the specific reaction to a particular crisis does not only depend on structural aspects (such as city’s placement in the world system) but also on local economic practices. Based on concepts from ‘Economics of Convention’, we argue that people handle complexity and contingency in everyday life by drawing...
Technical Report
Full-text available
Die Entwicklung der Urbanen Landwirtschaft bzw. des „Urban Gardening“ ist eine der großen Chancen in Städten des Globalen Südens, die Versorgungslage und Ernährungssituation der städtischen Bevölkerung zu verbessern. Urbane Landwirtschaft umfasst dabei die Produktion, die Verarbeitung, den Transport, den Vertrieb sowie den Konsum landwirtschaftlich...
Conference Paper
Full-text available
Programm und Anmeldemodalitäten zum Workshop "Methodologien der quantitativen Sozialwissenschaft - Wechselverhältnisse von Theorie, Methodologie und Quantifizierung" am 17./18. Februar 2022 (via Zoom).
Chapter
In the wake of both post-colonial critiques of urban studies and the emerging realities of “planetary urbanization,” there is a need to revisit theories of urban politics. As urban forms across the globe are becoming fragmented and often extend across vast areas, earlier theoretical analyses of urban politics that focused closely on the municipal i...
Chapter
Full-text available
The economy transforms much more slowly and much more path-dependently than suggested by economic theories and Löw and Knoblauch’s concept of the refiguration of spaces. This chapter provides an alternative to other prevailing explanations for this sluggishness of spatial transformations: the spatial and temporal coupling of institutions. Using the...
Chapter
Methodologisch gesehen sind innovationsbezogene Studien meist prozessorientierte Einzelfallstudien. Um konkrete Fragestellungen empirisch überhaupt bearbeiten, Forschungsdesigns aufstellen sowie die richtigen Methoden auswählen zu können, müssen Fragestellungen in Hinblick auf unterschiedliche, innovationsspezifische Dimensionen präzisiert und foku...
Conference Paper
Beim betrieblichen Return-to-Work (RTW) stellt die Unterstützung durch das kollegiale Umfeld im Arbeitsalltag von Rückkehrer*innen eine zentrale Gelingensbedingung dar. Im Integrationsprozess können informelle Beziehungen im täglichen Arbeitsumfeld sowohl eine unterstützende Ressource – etwa in Form von praktischer oder emotionaler Solidarität –, a...
Book
Driven by digitalization, transnationalization and migration, contemporary spatial arrangements seem to be currently re-figured. In order to grasp the specifics of this current socio-spatial change, the book examines a variety of subjective spatial experiences and knowledge production practices: How are emerging spatial structures conditioned by an...
Chapter
Full-text available
In this introduction, we lay the groundwork and make a case for an interdisciplinary scholarship as it pertains to spatial research that deals head-on with labyrinthine processes of spatiality and supersedes Euclidean, jigsaw-like spatial conceptualizations. To put it another way, not only is it necessary to “‘turn to” space, but also, and perhaps...
Chapter
The economy transforms much more slowly and much more path-dependently than suggested by economic theories and Löw and Knoblauch’s concept of the refiguration of spaces. This paper provides an alternative to other prevailing explanations for this sluggishness of spatial transformations: the spatial and temporal coupling of institutions. Using the e...
Book
Full-text available
SVRV (2021). Gutachten zur Lage der Verbraucherinnen und Verbraucher 2021. Gutachten des Sachverständigenrats für Verbraucherfragen. Berlin: Sachverständigenrat für Verbraucherfragen.
Chapter
In seinem 2008 mit dem „Karl-Polanyi-Preis“ der Sektion Wirtschaftssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie ausgezeichneten Aufsatz Wissen und Bewertung auf Märkten geht Patrik Aspers davon aus, dass Märkte nur funktionieren können, wenn sich Käufer und Verkäufer aufeinander und auf das auf dem Markt gehandelte Gut hin orientieren und i...
Chapter
Full-text available
Ausgehend von der Beobachtung, dass ein wesentliches Ziel sozialwissenschaftlicher Modellbildung das Aufklären von Kausalbeziehungen ist, zeigt der Beitrag, dass sich die Geschichte der quantitativen Auswertungsverfahren teilweise durch den Versuch erklären lässt, durch methodologische Weiterentwicklungen von Auswertungsverfahren sukzessive Problem...
Book
Full-text available
Der Band betrachtet am Beispiel des Lebensmittelmarkts die drei Teilkontexte Produktion, Marktentnahme und Konsum in ihren wechselseitigen Handlungsbezügen sowie die Rolle von Macht und Wissen für die Koordination von Warenketten. Die Autorinnen und Autoren aus Geographie, Soziologie, Wirtschaftswissenschaften sowie der Stadt- und Regionalplanung w...
Chapter
In der Wirtschaftsgeographie und der Wirtschaftssoziologie sind Lebensmittel ein wichtiger Gegenstand wissenschaftlicher Analysen. Während die Wirtschaftsgeographie dabei eher die Wertschöpfungsketten und den Einzelhandel betrachtet, stellen in der Wirtschaftssoziologie Untersuchungen zu Ernährung und Konsum einen Arbeitsschwerpunkt dar. Durch zahl...
Chapter
Full-text available
Mixed methods research (MMR) combines at least one qualitative and one quantitative research component within a single study or a series of studies. After embedding MMR in the history of social science methodology and epistemology, this entry reviews the current state of research concerning key decisions researchers have to make in mixed methods st...
Chapter
Full-text available
process: What is the process under consideration? Where does it start and end? In which context is the process embedded? All these questions need theoretical foundations. Some methodological traditions address processes directly—for example, methods of historical social research. Qualitative research tries to grasp social processes (e.g., by ground...
Preprint
Time series analysis is a statistical method of longitudinal analysis which is suitable for researchers who have only few cases (maybe even only one) and only few (maybe even only one) variables.
Chapter
Full-text available
Time series analysis is a statistical method of longitudinal analysis which is suitable for researchers who have only few cases (maybe even only one) and only few (maybe even only one) variables.
Article
Full-text available
In den letzten Monaten vor Ausbruch der Corona-Pandemie hatte die Diskussion der Frage, wie eine nachhaltige Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland ermöglicht werden kann, erheblich an Dynamik gewonnen. Diese Frage ist in der Krise zwar kurz in den Hintergrund getreten; die aktuelle Diskussion u.a. zu den Bedingungen, unter denen unsere Lebensm...
Book
Full-text available
While big data are one of the oldest social-science data types, their use in research practice has resurged in recent decades due to IT innovations and the emergence of Web 2.0. However, research practice and the methodological discourse on big data fall apart within the scientific community: 1) Social science methodology focusses primarily on da...
Article
Full-text available
The paper introduces the HSR Forum on digital data by discussing what big data are. The authors show that big data are not a new type of social science data but actually one of the oldest forms of social science data. In addition, big data are not necessarily digital data. Regardless, current methodological debates often assume that “big data” are...
Article
Full-text available
In the digital age, new data types have become available that can, potentially, be used in social science research. Besides data that were originally created for scientific purposes (research-elicited data), administrative mass data (traditional-type big data) and data from digital devices (new-type big data) have become more and more relevant for...
Article
Full-text available
en Using the concepts of “duration” and “temporal patterns,” this paper discusses how key steps during sampling change, if researchers take temporality seriously: When defining cases, scholars have to select a suitable temporal scale and reflect on possible changes of boundaries and properties of cases. When defining the population or field, resear...
Technical Report
Full-text available
Im Rahmen des Workshops diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus verschiedenen theoretischen Perspektiven – darunter die Frame-Selektions-, Feld-, Netzwerk-, Diskurs-, System-, Prozesstheorie, dem Neoinstitutionalismus, der Ökonomie der Konventionen und dem Kommunikativen Konstruktivismus – die Wechsel- und Passungsverhältnisse zwischen den jew...
Article
This themed section aims at initiating a debate about the methodological underpinnings of process‐oriented analysis. Guided by an interest in how social scientists can conduct process-oriented analysis, we intend to provoke reflections on methodological issues connected to process‐oriented analyses, on the empirical realization of process‐oriented...
Preprint
Methodologisch gesehen sind innovationsbezogene Studien prozessorientierte Einzelfallstudien. Um konkrete Fragestellungen empirisch überhaupt bearbeiten zu können, Forschungsdesigns aufstellen sowie die richtigen Methoden auswählen zu können, müssen Fragestellungen in Hinblick auf unterschiedliche, innovationsspezifische Dimensionen präzisiert und...
Preprint
Die Bildungsforschung hat eine sehr lange Tradition der quantitativen Analyse von Bildungsfragen. Dieser Beitrag soll einen Überblick geben, welches statistische Auswertungsverfahren sich in diesem Rahmen für welche Art von bildungssoziologischer Fragestellung eignet. Es existieren dabei verschiedene Auswertungsziele, die quantitativ bearbeitet wer...
Preprint
Wenn Forschende Stadt- oder Metropolenvergleiche durchführen, müssen sie vier methodologische Probleme lösen: Zunächst müssen sie klären, ob und warum sie überhaupt einen Stadtvergleich durchführen und welche Variante des Stadtvergleichs sie durchführen möchten. Dann ist zu klären, was sie vergleichen wollen (Falldefinition) und welche Städte sie v...
Chapter
Full-text available
Das Handbuch bietet erstmals einen Überblick über aktuelle und historische städtische Entwicklungen unter fünf zentralen Kategorien: Stadtentwicklung in intermediären Aushandlungsprozessen; Urbanität im Spannungsfeld von Heterogenisierung und Integration; Identitätskonstrukte und kulturelle Praktiken in Stadtkulturen; Städte als Akteure von Zukunft...
Chapter
Full-text available
Verschiedene gesellschaftliche Transformationsprozesse – etwa die der Arbeit, der Wirtschaft, des Konsums, der sozialen Ungleichheit und der Familie – werden meist aufgrund der innerdisziplinären Arbeitsteilung und Spezialisierung der Soziologie getrennt voneinander behandelt und erscheinen entsprechend in den jeweiligen Darstellungen als getrennte...
Chapter
Full-text available
Norbert Elias (1897–1990) is well known for his process or figurational sociology, which focuses on the dynamic development of social structures and the interactions between individuals and society. In contrast, his methods are rarely discussed, although social research was in fact very important to him because in Elias’s opinion sociological theor...
Preprint
Norkus, Maria/Besio, Cristina/Baur, Nina (2019): Projektifizierung und Intersektionalität: Ungleiche Folgen von temporären Organisationsstrukturen in der Wissenschaft. In: Seeliger, Martina/Gruhlich, Julia (Hg.): Intersektionalität, Arbeit und Organisation. Weinheim/München: Beltz Juventa
Chapter
Full-text available
Die Organisation der Märkte für Lebensmittel steht je nach Kontext mit verschiedenen relevanten Intermediären im Zusammenhang, die sich wiederum auf eigene Interaktionslogiken berufen (Konventionen). Als Konsequenz lassen sich unterschiedliche Raumwirkungen in Bezug auf lokale und globale bzw. translokale Warenketten begründen. Der exemplarische Ve...
Conference Paper
Full-text available
Knowledge is a crucial factor in state-of-the-art product development. It is often provided by stakeholders from divers disciplinary and individual backgrounds and has to be integrated to create competitive products. Still, it is not fully understood, how knowledge is generated, transformed, transferred and integrated in complex product development...
Article
Full-text available
Methodological discussions often oversimplify by distinguishing between "the" quantitative and "the" qualitative paradigm and by arguing that quantitative research processes are organized in a linear, deductive way while qualitative research processes are organized in a circular and inductive way. When comparing two selected quantitative traditions...
Chapter
Full-text available
Das 2017 erschienene Buch von Hubert Knoblauch »Die kommunikative Konstruktion der Wirklichkeit« enthält den Entwurf einer eigenen, über den bisherigen sozialen Konstruktivismus hinausgehenden soziologischen Theorie. Der vorliegende Band erhebt den Anspruch einer systematischen Auseinandersetzung mit diesem Opus ausdrücklich nicht. Gleichwohl ist »...
Chapter
The chapter discusses Hubert Knoblauch's methodology. Hubert Knoblauch is a German social theorist who developped a new social theory called "communicative consructivism". The paper shows that - in order to further social theory - Hubert Knoblauch has (amongst others) contributed to the development of focussed ethnography, video analysis and episte...
Chapter
Der Beitrag gibt einen Überblick darüber, was Netzwerkdaten sind und wie sie ausgewertet werden können.
Chapter
Ausgehend von der Beobachtung, dass sich Epistemologie, Theorie und Methoden nicht trennen lassen, zeigt der Beitrag, welche Auswirkungen historisch gewachsene feministische theoretische und politische Debatten – namentlich die Frage nach Geschlecht als Ungleichheitskategorie, die Frage der Konstruktion und Dekonstruktion von Geschlecht sowie die F...
Book
Full-text available
Das Handbuch wurde für die 2. Auflage vollständig überarbeitete und um zahlreiche Kapitel erweitert. Hervorzuheben ist insbesondere ein neuer, umfangreicher Teil zu digitalen Methoden enthält u.a. Kapitel zu Big Data, Logfiles, Websites, Blogs, Chats, Twitter, Facebook, YouTube, digitaler Selbstvermessung, digitalen Spielen und Text Mining. Aus de...
Chapter
The paper gives an overview on statistical procedures of multivariate data analysis.
Chapter
Ausgehend von der Beobachtung, dass sich Epistemologie, Theorie und Methoden nicht trennen lassen, zeigt der Beitrag, welche Auswirkungen historisch gewachsene feministische theoretische und politische Debatten – namentlich die Frage nach Geschlecht als Ungleichheitskategorie; der Frage der Konstruktion und Dekonstruktion von Geschlecht sowie der F...
Book
Full-text available
Die interpretative Sozialforschung ist in der deutschsprachigen Forschungslandschaft fest etabliert. In den letzten zwei Jahrzehnten haben sich neue theoretische Perspektiven und methodische Ansätze herausgebildet, die auf gesellschaftliche und wissenschaftliche Entwicklungen reagieren: Globalisierung, Wissensgesellschaft, Verdatung, Visualisierung...
Chapter
Full-text available
Der Beitrag leitet in das Thema des Handbuchs „Interpretativ forschen“ ein, indem er mit Hilfe einer historischen Rekonstruktion von sozialtheoretischen und methodologischen Debatten die Grundprinzipien des interpretativen Paradigmas erläutert. Damit wird deutlich gemacht, dass die Bezeichnung der interpretativen Methoden keineswegs identisch ist m...
Chapter
Anhand einer Rekonstruktion historischer Debatten zeigt der Beitrag, dass „interpretative“ und „qualitative“ Sozialforschung nicht dasselbe sind, aber in der Nachkriegszeit gleichgesetzt und scharf von quantitativer Sozialforschung abgegrenzt wurden. Weiterhin argumentiert der Beitrag, dass die Frage, wie „interpretativ“ Sozialforschung (unabhängig...
Article
In der deutschen Soziologie verschärft sich derzeit der Konflikt zwischen qualitativer und quantitativer Sozialforschung. Dabei überziehen die ‚Lager‘ nicht nur vermeintliche Diffe-renzen, sondern übergehen auch sich seit langem abzeichnenden Konvergenzen zwischen den Forschungstraditionen, die vor allem in der Anerkennung der Interpretativität jeg...
Chapter
Ausgehend von der Beobachtung, dass ein wesentliches Ziel sozialwissenschaftlicher Modellbildung das Aufklären von Kausalbeziehungen ist, zeigt der Beitrag, dass es nicht nur eine Reihe von qualitativen Verfahren gibt, die sich zur Aufklärung von Kausalbeziehungen eignen, sondern auch, dass sich die Geschichte der quantitativen Auswertungsverfahren...
Article
Full-text available
This article offers a conceptual framework for researching the interrelation of gender constructs and lifestyles and suggests categories for empirical research. We argue that gender practices and lifestyles are intertwined, vary according to social milieu, and are negotiated on a relationship level. Thus, researchers have to consider behaviour and...
Chapter
Full-text available
A central question of innovation research is how innovation processes occur at the macro, meso and micro levels. In this contribution, we use figurational sociology to make sense of this dynamic interaction and, in doing so, illustrate the usefulness of figurational sociology for innovation research. We focus on one action sphere: science. On the o...
Book
Full-text available
Während in der deutschen Methodendebatte auch heute noch methodologische Probleme getrennt für qualitative und quantitative Verfahren behandelt werden, wird in der Forschungspraxis der Methoden-Mix aus qualitativen und quantitativen Methoden immer mehr zu Regel – allerdings mangels Methodenliteratur oft ohne entsprechende methodologische Anleitung,...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Die Diskussion um Mixed-Methods-Ansätze im deutschsprachigen Raum hinkt immer noch dem Stand der internationalen Debatte hinterher, welche ihren Ausdruck in einer Reihe von Lehrbüchern, Handbüchern und einem eigenen Journal findet. In diesem einleitenden Beitrag stellen wir zunächst die Entwicklung und Kernpunkte von Mixed-Methods-A...
Article
Full-text available
Mixed methods researchers usually discuss how to combine qualitative and quantitative data of the same data type (typically interviews). However, mixed methods research becomes vastly more complicated, when not only standardized data are combined with more open-ended data but simultaneously different data types are mixed (e. g. ethnographical data...
Chapter
The authors first discuss how the research trias of the research field “organization”, the research question and social theory influence data analysis and how data analysis is embedded in the whole research process. Two important questions to be considered during data analysis are how the definition of cases and the field/population and how data co...
Chapter
Die Einzelfallanalyse will eine Fallgeschichte in ihrer Ganzheitlichkeit realitätsgerecht und detailliert erfassen. Fälle können Personen, soziale Kollektive, Situationen, Prozesse und Entscheidungsverfahren sein. Fokussiert man auf die Erfassung eines einzelnen Falles (statt vieler Fälle), ist sie ein Sammelbegriff für qualitative im Gegensatz zu...
Chapter
Full-text available
„Economics of Conventions“ assume that capitalism always has to be normatively regulated and morally embedded, as for economic actors, it is typically unclear what is economically “rational”, i.e.: What are the goals of economic action? What are the best ways to achieve these goals? How can economic success be assessed? In order solve this so-calle...
Chapter
Die Globalisierung der Wirtschaft ist ein zentrales Forschungsfeld von Gert Schmidt. Zu diesem Thema hat er zahlreiche Projekte initiiert, ein Sonderheft der „Sozialen Welt“ herausgegeben (Schmidt/Trinczek 1999) und das DFG-Schwerpunktprogramm 197 zum Thema „Globalisierung. Regulierung und Restrukturierung der Arbeit in den Spannungsfeldern von Glo...
Chapter
Full-text available
Fotografien repräsentieren nie „objektive Wirklichkeit“, sondern diese wird durch den Fotografen subjektiv überformt. Der Beitrag zeigt am Beispiel der professionellen sozialdokumentarischen Fotografie, wie das fotografische Handeln und die technischen Möglichkeiten der Fotografie den Bildeindruck des einzelnen Bildes sowohl während des Aufnahmepro...
Article
This article focuses on the career chances and working conditions of early-stage researchers as an important category of knowledge workers within the academic system in Germany. We analyse the consequences of a crucial element of this system: the trend to work on externally-funded short-term research projects. Temporary employment in projects opens...
Chapter
Full-text available
Städte, Regionen und Nationen unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich ihrer wirtschaftlichen Performanz, sondern auch hinsichtlich ihrer Fähigkeit, Wirtschaftskrisen erfolgreich zu bewältigen bzw. sich über diese hinweg neu zu definieren. Um zu analysieren, welchen Beitrag Konventionen zur Erklärung dieses lokal unterschiedlichen Krisenbewältigun...
Book
Full-text available
Der Band fragt nach Mikro-, Meso- und Makroprozessen in der Wissenschaft sowie nach ihren Verflechtungen, Wechselwirkungen und Unvereinbarkeiten. Auf der Makroebene fokussieren wir Phänomene wie etwa Globalisierung und Ökonomisierung der Wissenschaft sowie ihre interne Differenzierung in Disziplinen und Wissenskulturen. Auf der Mesoebene untersuche...
Chapter
Full-text available
Fragen, wie Wissenschaft funktioniert, werden von so unterschiedlichen Feldern wie den Science and Technology Studies (STS), der Innovations- und Technik-, der Organisations-, der Wissenschafts-, der Bildungs- und Geschlechtersoziologie, der Hochschul-, Ungleichheits- und Prekarisierungsforschung adressiert, diese Forschungsfelder nehmen sich aber...
Chapter
Full-text available
1 Wissenschaft als komplexes gesellschaftliches Feld 2 Wissenschaft und Forschung als Mehrebenen-Phänomen 2.1 Die Makroebene der Wissenschaft: Besonderheiten der Wissenschaft als Ganzes 2.2 Die Mesoebene der Wissenschaft: Organisation von Forschung 2.3 Die Mikroebene der Wissenschaft: Der Arbeitsalltag von Forschenden 3 Wissenschaft und Forschende:...
Chapter
Full-text available
Betrachtet man das Verhältnis von Medien und Wissenschaft, so lässt sich zeigen, dass Bürger Wissenschaft und Medien nach wie vor vertrauen, was sich in einem eher passiven Informationsverhalten niederschlägt. Innerhalb des öffentlichen Diskurses sind der Mediendiskurs und der Verbraucherdiskurs inhaltlich sehr eng miteinander verwoben. Insofern ka...
Chapter
Full-text available
Der Beitrag gibt einen Überblick über den Stand zur Forschung zum Verhältnis von Wissenschaft und Migration und zeigt am Vergleich von Migranten aus den USA, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Rumänien, der Türkei, China, Syrien, Marokko und Eritrea, dass die Position von Herkunfts- und Gastländern im globalen Wissenschaftssystem (Makroebene), di...
Chapter
Full-text available
Projekte unterscheiden sich vor anderen organisationalen Strukturen dadurch, dass es sich bei ihnen um temporäre Arrangements handelt, die fest umrissene Aufgaben, einen klar definierten Anfang und ein bereits von vornherein feststehendes Ende aufweisen, d.h. die einmalig und für einen begrenzten Zeitraum ein je spezifisches Set von Personal, Techn...
Chapter
In seinem 2008 mit dem „Karl-Polanyi-Preis“ der Sektion Wirtschaftssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie ausgezeichneten Aufsatz Wissen und Bewertung auf Märkten geht Patrik Aspers davon aus, dass Märkte nur funktionieren können, wenn sich Käufer und Verkäufer aufeinander und auf das auf dem Markt gehandelte Gut hin orientieren und i...
Chapter
Full-text available
Der Beitrag untersucht anhand figurationssoziologischer Konzepte, welche Wirkung die Innovation „Projekt“ auf die Wissenschaft hat. Dabei beschränken wir uns auf einige Wirkungen und auf zwei Handlungsebenen: die Organisation Universität (Mesoebene) und Wissenschaftlerkarrieren (Mikroebene). Wir zeigen, dass das klassische deutsche Universitätssyst...
Book
Full-text available
A partially closed water cycle may exist in urban areas, whereby treated municipal wastewater is discharged into surface waters used as a source for the drinking water supply. A number of organic micro-pollutants (OMP) can be found in the different water compartments. In the near future, climatic and demographic changes probably contribute to an in...
Article
Full-text available
Over time, social expectations of fathers in Germany have changed, from biological siring to protection, to providing, and lately to nurturing of children (including childcare, emotional support, and education). We empirically model the contemporary German ideal of fathering using a sample of 691 German citizens from ages 18 to 92, selected from re...
Technical Report
Full-text available
Geschlechterforschung zur Physik steht seit Langem vor der Aufgabe, den Widerspruch zwischen der konstatierten Geschlechtsneutralität der physikalischen Forschungsinhalte und -methoden einerseits und der manifesten Unterrepräsentanz von Frauen auf allen Statusebenen andererseits zu verstehen. Inzwischen liegen zwar zahlreiche Beiträge zu dieser Fra...