Nadine Arnold

Nadine Arnold
Vrije Universiteit Amsterdam | VU

PhD

About

48
Publications
5,451
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
87
Citations
Additional affiliations
March 2011 - March 2016
Universität Luzern
Position
  • PhD Student

Publications

Publications (48)
Chapter
Full-text available
The study aims at thoroughly understanding the creation and institutionalization of what are called 'moral markets'. We examine the development of mundane commodities into morally value-laden products, which are culturally supported and demanded in the domain of mass markets. By analyzing a rich set of archival data on the history of fair trade in...
Article
Full-text available
Haben die alternativen Handelsorganisationen (ATO) der Schweiz wirtschaftliche Prinzipien auf Kosten ihrer sozialen Mission längerfristig aufgewertet? In historischer Perspektive (1974-2013) wird gezeigt, wie die Sozialunternehmen ihren sozialen Zweck aufrechterhalten und den Verlauf der organisationsbezogenen Ökonomisierung gebremst haben. Es werd...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Moralische Qualitätsansprüche von Lebensmitteln werden typischerweise über Labels kommuniziert. Die Signalisierung entsprechender Qualitäten dient der Wertsteigerung, doch sind diese genuin unsicher und im Hinblick auf Vertrauen voraussetzungsreich. Der Artikel untersucht, wie moralische Qualitäten prozedural hervorgebracht werden,...
Article
Full-text available
Voluntary standards are a ubiquitous phenomenon in modern society that has recently started to attract sociologists' profound interest. This paper concentrates on formal standardization over the long term and seeks to understand its effects on the coordination of an organizational field. Using an institutional approach we see standards as a form of...
Book
Full-text available
Aus einer organisationssoziologischen Perspektive untersucht Nadine Arnold die bewegte Geschichte des Fairen Handels in der Schweiz (1973–2014) und die exemplarische Entwicklung der Fair Trade Standards – hat sich die freiwillige Standardisierung doch zu einer zentralen Organisationsform unserer Gesellschaft entwickelt. Der graduelle Standardisieru...
Research Proposal
Full-text available
Submission Deadline: June 15, 2022 Our society is characterized by an ever-expanding number of organizations and organizational forms – a “hyper-organization” so to say (Bromley & Meyer 2015). Without doubt, organizations have a significant impact on the development of society. They have conquered nearly all areas of social life and new organizati...
Chapter
Während Klimaforschung lange als rein naturwissenschaftliches Unterfangen galt, wird sie zunehmend auch in den Sozialwissenschaften betrieben. Die Popularisierung in und außerhalb der Wissenschaft hat dabei nicht nur zu neuen Problembezügen geführt, sondern auch eine wachsende Unübersichtlichkeit produziert: Es ist ein Bedarf entstanden, disziplinä...
Chapter
This chapter focuses on the interplay between organizations and values. Whereas organizational responses to normative expectations have been a major research topic, there is comparatively little research on societal impacts of these organizational responses. Against this background, we show that organizational responses to value issues can have far...
Chapter
In einem Dreischritt erkundet dieser Beitrag die Eignung des Neo-Institutionalismus zur Untersuchung des Zusammenhangs von Moral und Organisation. Erstens wird auf klassische Fragen loser Kopplung sowie auf Diffusionsaspekte und die Transformation von Organisationen hin zu verantwortlichen Kollektivakteuren eingegangen. Zweitens werden ausgewählte...
Chapter
Full-text available
Nachhaltigkeit ist eines der gesellschaftlichen Transformationsprojekte unserer Zeit. Dennoch sind soziologische Analysen im Diskurs der damit verknüpften Grundfragen bislang wenig präsent. Die »Soziologie der Nachhaltigkeit« betrachtet daher konkrete Themen nachhaltiger Gesellschaftsentwicklung – Arbeit, Mobilität, Politik(en), Diskurse, Praktiken...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Während die Organisationssoziologie vornehmlich auf die Analyse von Organisationen und zwischenorganisatorischen Arrangements konzentriert ist, finden wir in verschiedenen anderen Teilgebieten der Soziologie die Einschätzung, dass die Rolle von Organisationen hinsichtlich ihrer gesellschaftlichen Effekte oftmals nur unzureichend ref...
Chapter
Dieser Artikel überträgt Goffmans Begriff der Störung auf Qualifizierungsprozesse und konzipiert die Arbeit von Labeling-Organisationen als Qualitätsdarstellungen. Wir zeigen, dass es Organisationen und Organisation bedarf, um Qualitätskategorien vor dem Hintergrund permanenter Störungen zu stabilisieren und so Qualitäten für die Bewertung von konk...
Article
Fairtrade International (FTI) sets forth in its theory of change a food future that consists of fair trade, small farmer and farm worker empowerment and sustainable livelihoods for producers in the Global South. The enactment of this socio-technical imaginary, what we call the Fairtrade imaginary, relies upon a suite of voluntary standards as the m...
Chapter
Full-text available
Ranks are often seen as drivers for competition. This chapter critically examines the link between ranks and competition by investigating the actors’ actual desire for the highest positions. Empirically, the author examines the role of the food waste hierarchy in establishing status competition in the food waste field. This discrete ranking creates...
Chapter
Full-text available
Nachhaltigkeit ist eines der gesellschaftlichen Transformationsprojekte unserer Zeit. Dennoch sind soziologische Analysen im Diskurs der damit verknüpften Grundfragen bislang wenig präsent. Die »Soziologie der Nachhaltigkeit« betrachtet daher konkrete Themen nachhaltiger Gesellschaftsentwicklung - Arbeit, Mobilität, Politik(en), Diskurse, Praktiken...
Book
Full-text available
Food Waste wird sichtbarer. Damit werden Forderungen nach weniger Lebensmittelabfällen und neuen Formen der Organisation und Bewertung lauter. Doch wie werden sichtbar gewordene Lebensmittelabfälle organisiert und bewertet? Die Beiträger*innen identifizieren Möglichkeiten für einen neuen gesellschaftlichen Umgang mit Food Waste und entdecken gleich...
Article
Full-text available
Transnational sustainability governance often builds upon standards. Considering that the rise of transnational governance has blurred accountability relations, this article interrogates how and with what consequences a standards development organization (SDO) mobilizes standards for the sake of accountability. Following a partial organization pers...
Article
Full-text available
Eine unklare Berufsorientierung ist kennzeichnend für die soziologische Ausbildung. Wie For- schendes Lernen in der Soziologie dennoch Berufsbezüge herstellt, ist die leitende Frage dieses Artikels. Wir bringen Erkenntnisse aus der Literatur zu Forschendem Lernen mit Studien zum Thema Soziologie als Beruf zusammen und nutzen Erkenntnisse aus einer...
Article
Full-text available
Globally, standards govern and organize the production and exchange of food. This article uses insights from science and technology studies (STS), to study the translation of multiple standards in the Ghanaian pineapple industry. The data demonstrate a translation process that is best described as nesting. Nesting is the process through which produ...
Article
Globally, standards govern and organise the production and exchange of food. This article uses insights from science and technology studies to study the translation of multiple standards in the Ghanaian pineapple industry. The data demonstrate a translation process that is best described as nesting. Nesting is the process through which producers tr...
Chapter
Full-text available
Das Ziel dieses Beitrags ist es, einen konzeptionellen Vorschlag zum Verständnis der Transformation gesellschaftlicher Werte durch Organisationen auszuarbeiten. Dazu fragen wir in einem ersten Schritt, wie der Neo-Institutionalismus gesellschaftliche Werte thematisiert. Im Anschluss und darauf aufbauend gehen wir der Frage nach, wie die institution...
Conference Paper
Full-text available
Empirische Einsichten und konzeptionelle Herausforderungen Call for Abstracts (Vorankündigung) Fragen zu den gesellschaftlichen Wirkungen von Organisationen haben in der Soziologie eine lange Tradition. Diese reicht von Beiträgen Niklas Luhmanns über die Arbeiten von Charles Perrow und James Coleman bis hin zu neueren Studien John W. Meyers. Die Or...
Article
Full-text available
Nachhaltigkeitsdiskurse und Organisationen prägen unsere Gesellschaft. Wir nutzen Einsichten des soziologischen Neo-In- stitutionalismus, um die Rolle von Organisationen in der sozial-ökologischen Transformation der Gesellschaft zu beleuchten. Im Fokus stehen Wirtschaftsorganisationen, die im Zuge der Nachhaltigkeitsdebatte mit einer Wertetrias – U...
Article
Full-text available
Zusammenfassung In Studien zu moralisierten Märkten bildet die Produktionsseite einen blinden Fleck. Dieser Artikel erforscht, wie sich eine moralisch aufgeladene Idee verändert, wenn sie an die Orte der Produktion getragen wird. Unter Bezugnahme auf die neo-institutionalistische Translationstheorie wird untersucht, wie das für moralisierte Märkte...
Chapter
Full-text available
Standards zur Förderung des wirtschaftlichen Austausches vervielfältigen sich. Drei Wellen werden identifiziert: 1) technische Standards 2) Qualitätsmanagementstandards 3) Nachhaltigkeitsstandards. Aus einer organisationssoziologischen Perspektive stellt sich die Frage, wer die Standards entwickelt und inwiefern sie eine organisationale Homogenisie...
Conference Paper
Full-text available
The purpose of this workshop is to explore the ways in which organizations realize and shape normative expectations and values. We start from the assumption that different organizations (i.e., schools, foundations, banks, hospitals, political parties etc.) are all exposed to value- laden expectations. To maintain their legitimacy, organizations c...
Article
Full-text available
In a world, in which measurements, indices and agreed-upon standards are ubiquitous, Bessy and Chateauraynaud’s work on experts and counterfeiters has gained new relevance. The French social scientists provide a rich theory on the sense of things, explaining how experts evaluate the authenticity of objects. Along with the mobilisation of a shared l...
Article
Full-text available
Have Swiss Alternative Trade Organizations (ATOs) valorized economic aspects at the expense of their social mission for the longer term? From a historical perspective (1974–2013), this article shows how these social enterprises have maintained their social purpose and inhibited the course of organizational economization. We identify three decelerat...
Chapter
Dieses einführende Kapitel liefert einen Überblick über die sozialwissenschaftliche Debatte zur Thematik der freiwilligen Standardisierung und stellt deren gesellschaftliche Relevanz unter Beweis. Zu Beginn wird in Kapitel 2.1 geschildert, wie Standards und Standardisierung trotz ihrer Omnipräsenz in der soziologischen Forschung lange Zeit vernachl...
Chapter
Dieses Kapitel widmet sich dem Aufbau der empirischen Untersuchung und präsentiert das gewählte Vorgehen. In Kapitel 4.1 wird das Interesse der Studie und das damit verbundene Forschungsziel definiert und eingegrenzt. Dabei wird auf die leitende Forschungsfrage eingegangen und es wird erläutert, weshalb zur Untersuchung eines evolutionären Standard...
Chapter
Das fünfte Kapitel beschreibt die historische Entwicklung des Fair Trade Feldes in der Schweiz sowie die Nutzung und Rolle von Standards bei der Realisierung von gerechten Nord-Süd Handelsbeziehungen. Die empirischen Ergebnisse werden entlang der identifizierten Untersuchungseinheiten vorgestellt. Im ersten Teil wird die Vorgeschichte des standardi...
Chapter
Das vorliegende Kapitel befasst sich mit Standards als zu untersuchende Artefakte und analysiert den Inhalt und die Veränderungen der Standards der Max Havelaar-Stiftung, beziehungsweise von Fairtrade International. Das Interesse liegt dabei auf der Frage, wie sich die schriftlichen Standards während des anhaltenden Standardisierungsprozesses des F...
Chapter
Einleitend in diese Studie wurde hervorgehoben, dass Standards und Standardisierungen Rationalisierungsprozesse entscheidend unterstützen können. Standardisierung scheint damit der kleine Bruder der Rationalisierung zu sein, wobei der langfristige Standardisierungsprozess des Fairen Handels aufgezeigt hat, dass dieser keineswegs zu rationalen Ergeb...
Chapter
Ein Blick in die Geschichte der formalen Standardisierung zeigt, wie sich deren Gegenstandsbereich von technischen Dingen hin zu sozialen Angelegenheiten ausgeweitet hat. In Kapitel 3.1 wird dazu aufgezeigt, wie die Idee der freiwilligen Standardisierung zwar der technischen Welt entsprungen ist, sich im Verlauf der Zeit jedoch zu einem Instrument...
Chapter
Dieses abschliessende Kapitel thematisiert die Folgen des hier untersuchten Standardisierungsprozesses und argumentiert im ersten Unterkapitel, dass sich die Konsequenzen der Standardisierung nicht nur auf ihre Zielsetzung – die Durchsetzung gerechter Nord-Süd Handelsbeziehungen – beschränken. Dazu wird in Kapitel 7.2 dargelegt, wie im Zuge des Sta...
Chapter
Full-text available
This contribution suggests examining non-technical standards as artefacts that evolve in accordance with their contextual setting. In the past, organization scholars have increasingly paid attention to standards and standardisation but they tended to ignore material aspects of the phenomenon. An analysis of the Fair Trade standardisation system sho...
Conference Paper
Research on forms of coordination emphasizes the distinction between markets, hierarchies, and networks. Recently, a new form of coordination has attracted attention: voluntary standards which often are certified by third parties. The paper focuses on the dynamic interplay between standards and other coordination modes. On the basis of an illustrat...

Network

Cited By

Projects

Projects (3)
Project
Praktiken des Bewertens sind allgegenwärtig. Dabei sind Organisationen oftmals in das Bewertungsgeschehen einbezogen: Sie geben den sozialen Rahmen ab, in dem Bewertungen vollzogen werden. Sie produzieren und kommunizieren Bewertungen und werden oft auch selbst bewertet. Trotz dieser vielfältigen empirischen Zusammenhänge findet weder in der Soziologie der Bewertung bzw. den Valuation Studies noch in der Organisationssoziologie eine systematische Auseinandersetzung mit den Schnittstellen zwischen Organisation und Bewertung statt. Ziel des Arbeitskreises ist es, zu einer stärkeren Integration von Bewertungsforschung und der Organisationssoziologie beizutragen. Dazu fokussiert der Arbeitskreis drei analytische Schnittstellen: 1) Bewertungen von Organisationen: Hier werden Bewertungen als Umweltfaktoren von Organisationen konzeptualisiert und Organisation als Objekt von gesellschaftlichen Bewertungsprozessen untersucht. 2) Bewertung durch Organisationen: Das Interesse liegt hier auf Bewertungen, die durch Organisationen produziert werden und der Frage, wie diese die Gesellschaft mitformen. 3) Bewertung in Organisationen: Diese letzte Schnittschnelle interessiert sich für Bewertungssituationen innerhalb von Organisationen und befasst sich mit der Beeinflussung von Bewertungssituationen durch organisationale Regeln und Verfahren. An dieser Stelle posten wir Neuigkeiten zu den Aktivitäten des Arbeitskreises.