Michael Schratz

Michael Schratz
University of Innsbruck | UIBK · Department of Teacher Education and School Research

Prof. Dr.

About

864
Publications
73,741
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
2,198
Citations
Introduction
In my research I want to connect leadership (from student leadership to systems leadership) with learning comprising the different professions involved. Trying to bridge this gap means looking at both organisational development and personal development in their co-responding character. Since ony facets of both leadership and learning can be grasped in the complexity of educational life a phenomenological approach is mainly used to grasp phenomena in research approaches.
Additional affiliations
March 2017 - September 2017
University of Innsbruck
Position
  • Professor
March 1978 - present
University of Innsbruck
Position
  • Professor (Full)
Description
  • Das ILS steht für Innovativ sein - Lernen verstehen - Systemisch denken.

Publications

Publications (864)
Book
Full-text available
Dieses Manual soll es angehenden Lehrer*innen in der ersten Phase der Lehrkräfteausbildung ermöglichen, mit dem Thema ‚Ethos‘ in Kontakt zu treten und es als ein wichtiges Feld der professionellen Entwicklung kennen zu lernen. Das Manual ist für den Einsatz in der Lehrer*innenbildung an Hochschulen konzipiert und richtet sich vornehmlich an Doziere...
Preprint
Full-text available
Das pädagogische Ethos nimmt im Lehrer*innenberuf als Haltung eine wichtige Rolle ein, führt in der Ausbildung aber ein Schattendasein. Dieser Beitrag stellt Ergebnisse einer länderübergreifenden Forschungsgruppe vor und versucht, einen ethisch und pädagogisch orientierten Neuzugang zum Lehrer*innenethos zu konzeptionieren und diesen in gängigen Th...
Article
Full-text available
Bericht über die Entwicklungsbegleitung des Schulreformprojekts "Neue Mittelschule" in Österreich
Chapter
Der Beitrag erkundet die lernseitige Haltung im Mentoring. Die Auseinandersetzung mit den Grundphänomenen des lernseitigen Ansatzes mag das gewohnte Verständnis von Lehren und Lernen irritieren, da dieses nicht im Vordergrund steht, sondern das Antwortgeschehen dazwischen. In der Mentoring-Beziehung wird im Beitrag lernseits im Modus des Lernens ge...
Article
Full-text available
Krisen wirken als Entwicklungsbeschleuniger und Problemverstärker. Letzteres hat sich in den Defiziten technischer Ausstattung mit neuen Medien sowie den fehlenden Konzepten und Erfahrungen der Lehrkräfte für eine digitale Unterrichtskultur gezeigt. Es wurde aber auch eindrücklich sichtbar, dass die Schülerinnen und Schüler mit geringem Bildungskap...
Article
Full-text available
Die Corona-Krise samt all ihren Erschwernissen kann auch zur Chance für Schulentwicklung genutzt werden. Zahlreiche deutsche Schulen haben die Gelegenheit ergriffen – der Deutsche Schulpreis SPE­ZI­AL stellt ihr pädagogisches Tun vor den Vorhang und bezeugt, wie kreativ und diszipliniert man aus der (gesundheitlichen) Notsituation eine pädagogische...
Article
Full-text available
The present paper aims at presenting the main features of the vignette, a research approach devised and advanced by the research team of the Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung at Innsbruck University. The focus of this research methodology is to study learning as a fundamental human experience and in order to accomplish this goal, r...
Preprint
Full-text available
Chapter
Die Einführung und Umsetzung eines Unterrichtsfachs „Digitale Grundbildung“ als verbindliche Übung in der Sekundarstufe I im Herbst 2018 in Österreich war ein Meilenstein, der ein mögliches Transformationspotential für das Schulsystem impliziert. Doch was braucht es, damit ein solcher Lehrplan in der Schule tatsächlich be- und gelebt wird? Der vorl...
Article
Full-text available
SchulVerwaltung 2(23)/2021: Die Autoren resümieren grundlegende Erfahrungen vieler reformerischer Veränderungen im Spannungsfeld zwischen Policy und Praxis mit Blick auf das Mehrebenensystem von Schule. Dabei greifen sie auf relevante Beiträge zurück, welche die hier vorliegenden Gedanken und Ideen noch weiter und differenzierter ausführen und als...
Chapter
Im Hinblick auf schulischen Erfolg wird immer wieder auf die Bedeutung von pädagogischer Haltung geprochen. Was ist damit gemeint? Der Haltungsbegriff hat viele Facetten, weshalb er sich schwer fassen lässt. In diesem Beitrag wird versucht, die Bedeutung von Haltungen für Erziehung und Bildung zu beleuchten und deren Stellenwert in Schule und Unter...
Book
Die Autorinnen und Autoren in Menschen machen Schule greifen Themen auf, die eine Brücke schlagen zwischen aktuellen gesellschaftlichen Strömungen und deren Auswirkungen auf Schule und Unterricht. Sie schreiben über anspruchsvolle Aufgaben unserer Zeit, mit denen Schulen jetzt und in Zukunft befasst sein werden. Dazu gehören zum Beispiel ganztätige...
Chapter
Full-text available
Der Autor gibt mit diesem Beitrag einen Überblick über Bildung und ihre wissenschaftliche Grundlegung im internationalen, globalen Kontext. Die Entwicklung der Erziehungswissenschaft wird dabei ebenso herausgearbeitet wie ihre aktuelle Situation und die anzustrebenden Perspektiven. Es folgt ein Überblick über die Steuerung von Bildung im Spannungsf...
Chapter
Das übergreifende Ziel des QPR- Projektes war die Entwicklung eines gemeinsamen Verständnisses für die Instrumente und Methoden der Evaluation, die auf den Ebenen der Schule und der Regionen verwendet werden. Diese Indikatoren für „eine gute Schulentwicklung“, gegründet auf Evaluation und professionelle Reflektion, sollten eine ausgewogene, ganzhei...
Book
Die Schlagworte Qualitätssicherung udn Evaluation bestimmen die bildungspolitischen Diskussioen. Finanzknappheit, Strukturveränderungen und zunehmender Konkurrenzdruck bestimmen zusehends die Sitzungen der Leitungsgremien Was bringt eigentlich die Evaluation für die Entwicklung von Universitäten und Fachhochschule? Kann die Qualitätssicherung zur E...
Book
Schulen entwickeln sich, aber wohn? Wie finden sie ihren Weg zwischen Krise, Tradition und Chance? Gerade die Autonomisierung unseres Schulwesens schafft neue Herausforderungen für alle Beteiligten: Sie sollen Enwicklungen selbst in die Hand nehmen, im Unterricht die Schule als Ganzes mitdenken, die Instrumente der Steuerung beherrschen und Rechens...
Chapter
Full-text available
Anspruchsvolle Erziehungs- und Bildungsziele werden über Lehrpläne vielfach auf isolierte Stoffverteilungen reduziert. Der Beitrag lotet aus, wie unter derartigen Bedingungen Möglichkeitsräume eröffnet werden können, um jungen Menschen (neue) Perspektiven für ihre Zukunft zu eröffnen. Auf Ebene der Tiefenstrukturen von Unterricht wird aufgezeigt, w...
Article
Full-text available
Der Autor fasst zusammen, vor welche Herausforderungen schulische Akteur*innen durch die Schulschließungen und den Fernunterricht infolge der Coronapandemie 2020 gestellt wurden, mit welchen Konzepten darauf reagiert wurde und welche Chancen sich hieraus ergeben könnten.
Chapter
Full-text available
Schülerinnen und Schüler sind in ihrer Rolle als Lernende in der Schule in einer sehr eingeschränkten und abhängigen Rolle. Daher läuft der Unterricht meist nach einem stereotypen Muster ab (Lehrerfrage – Schülerantwort – Lehrer-Evaluation). Auch in den neuen Evaluationsbemühungen scheinen die Schülerinnen und Schüler eher als passive Rezipienten a...
Article
Full-text available
R&E-SOURCE 14/2020: Der Beitrag sondiert auf Grundlage des Perspektivenwechsels vom Lehren zum Lernen wie auch vom Angebotsparadigma zur Entwicklungsorientierung zwei Konzepte, die sich in der Positionierung des didaktischen Diskurses für das Lernen der Schülerinnen und Schüler stark machen: einerseits über die Betonung des Lernens durch Erfahrung...
Article
Full-text available
Die Frage nach der Haltung von Lehrer*innen ist keine neue, aber der Diskurs darüber, was das Handeln von Lehrpersonen ausmacht, welche Aspekte neben Professionswissen bedeutsam werden, wenn von Professionalität die Rede ist, wird auch wieder in der Schulforschung relevant. Was sind pädagogische Haltungen? Wie können sie in Studienplänen des Lehram...
Article
Schulverwaltung 4/2020 (8. Jg.): Schulentwicklung braucht Evidenz. Tagtäglich müssen Schulleitungen sowie Lehrpersonen eine Vielzahl an Entscheidungen treffen. Häufig erfolgen diese jedoch übereilt und stützen sich zunächst (nur) auf Annahmen bzw. Intuition anstatt auf Evidenz. Damit Schule und Unterricht systematisch und kontinuierlich verbessert...
Chapter
Full-text available
Die pädagogische Führung von eigenständigen, autonomen Schulen braucht eine ausgeprägte Schul- und Unterrichtskultur, die aus einer wertorientierten Haltung und durch eine innere Verantwortlichkeit und Verpflichtung entsteht. Der Beitrag weist unter Einbeziehung des Paradigmas der Entwicklung und des Innovationsparadigmas darauf hin, dass sowohl ei...
Chapter
Full-text available
Die Qualitätsinitiative Schulqualität Allgemeinbildung (SQA) und die Bilanz- und Zielvereinbarungsgespräche (BZG) zwischen Schulleiterin oder Schulleiter und zuständiger Schulaufsicht als ein Instrument dieser, zählen in Österreich zu zentralen und gesetzlich verankerten Elementen des periodischen Planungs- und Berichtswesens. Basis der jährlich st...
Chapter
Full-text available
In Zeiten der Neuausrichtung von Schulgovernance finden sich heute zahlreiche Bemühungen, Schulleitung stärker in die Führungsverantwortung zu nehmen und zur Verbesserung der Schülerleistungen beizutragen. Diese Entwicklung spiegelt sich auch im gegenwärtigen Diskurs der evidenzbasierten Schulentwicklung im Hinblick auf outputorientiertes Führungsh...
Article
Full-text available
Der Beruf der Schulleiterin oder des Schulleiters kann als Tätigkeitsfeld skizziert werden welches mit unzähligen Ansprüchen und Anforderungen versehen ist. Dies alles zu bewältigen erfordert ein hohes Maß an Hingabe an den Beruf, welche mit Rückschlägen ebenso klar kommen muss wie auch mit Arbeitsbelastungen, die weit über das übliche Maß hinausge...
Article
Full-text available
https://www.qualitaetsoffensive-lehrerbildung.de/de/european-doctorate-in-teacher-education-transnationale-forschung-in-der-europaeischen-2280.html
Chapter
Full-text available
Systematische Schul- und Unterrichtsentwicklung stellen in vielerlei Hinsicht ein Generationenprojekt dar. Ein Blick in die Vergangenheit hilft dabei, gegenwärtige Entwicklungen und Bemühungen aus den historischen und politischen Entwicklungen sowie der kulturellen Tradition heraus zu verorten sowie dabei, künftige beurteilen zu können. Im Sinne vo...
Chapter
Full-text available
„Reformen benötigen lebendige Schulen und Behörden mit einem neuen Führungsverständnis.“ (Schratz et al., 2010, S. 29). Der vorliegende Beitrag begreift Schulautonomie als wesentlichen Einflussfaktor in der schulischen Führungsarbeit und soll im Besonderen das Modell Central 5 (Schratz et al., 2013) als Grundlage für Professionalisierungsmaßnahmen...
Chapter
Full-text available
Im Lehramtsstudium an der Universität Innsbruck hat das ‚forschende Lernen‘ eine lange Tradition, die in den 1970er Jahren vom Konzept des teacher as researcher ausging und später von der Erstellung von Lernendenporträts und das Verfassen von Vignetten über bildende Erfahrungen abgelöst wurde. Der Beitrag geht der Frage nach, wie es gelingen kann,...
Chapter
Full-text available
Schulen sind gesellschaftliche Systeme mit eigenen Kulturen und Identitäten, die sich bei ihren Akteuren in Ethos und innerlich wie äußerlich beobachtbaren Haltungen (Habitusformationen) zeigen. In der Entwicklung mischen sich historisch kirchliche, militärische und bürokratische Traditionen mit reformpädagogischen Ansätzen. Die Führung von Schulen...
Chapter
Full-text available
The Austrian school system has historically been characterized as highly bureaucratic and strongly regulated. Several policy approaches have been made to counteract the numerous parallel structures and too little congruence in task-orientation and responsibility. A shift towards more school-based innovation has initiated a slow movement towards mor...
Chapter
Full-text available
Evaluation (er-)schafft unter diesen Perspektiven unterschiedliche Gestalten von Evidenz – ein Begriff, der auch im Zeitalter der sogenannten Evidenzbasierung immer noch „hochgradig problematisch bzw. missverständlich“ (Heinrich/Klewin 2019, S. 63) erscheint. Es existieren vielschichtige Interpretationen dessen, was als Evidenz gilt, die maßgeblich...
Chapter
Full-text available
In diesem Beitrag wird die Reform der „PädagogInnenbildung NEU“ vor dem Hintergrund der europäischen Entwicklungen analysiert, insbesondere die Kompetenzorientierung und das Kontinuum der Lehrer*innenbildung. Die Ergebnisse dieses Beitrags stammen aus einer Vergleichsstudie zur Europäisierung in der Lehrer*innenbildung, in der untersucht wurde, inw...
Chapter
Full-text available
Article
Full-text available
Die Autonomisierung im Schulwesen hat die Aufgaben und das Handlungsfeld von Schulleitungen in den letzten Jahren verändert. Einerseits ist für sie das gezielte Wahrnehmen von Führung notwendig geworden, andererseits erfordert die Qualitätssorge über die Rechenschaftspflicht verstärkte Aufmerksamkeit. Im Zuge dieser Entwicklung setzt sich die Schul...
Chapter
Phänomenologisch fundierte Vignetten als erfahrungsträchtige, prägnante Erzählungen, fokussieren ausgewählte Erfahrungsvollzüge beim schulischen Lernen. Durch eine Bevorzugung der leiblichen Wahrnehmung werden vielfältige Tätigkeitsmodi im Feld sozialer und kultureller Praxis jenseits didaktischer Anleitung und pädagogischer Intervention ersichtlic...
Chapter
Full-text available
Teacher leaders have a wide range of tasks: they translate new policies into the prevailing practice, they create an environment for participation, they mediate between school leaders and staff, they establish relationships for professional learning. In doing so, they are mediators for change and innovation. The chapter discusses the theoretical un...
Article
Full-text available
Schulentwicklung wird durch verschiedene Faktoren gefördert bzw. gehemmt, durch äußere oder innere Anlässe (Bedarf bzw. Bedürfnis), durch eine Top-down- oder eine Bottom-up-Bewegung (wer hat jeweils die Macht, Einfluß zu nehmen?) und schließlich durch Druck oder Zug (Dynamik der Kräfte "Weg von" oder "Hin zu"). Obwohl alle diese Dimensionen im Schu...
Article
Full-text available
Dass es Personen mit Charisma gibt und dass man es im Führungsleben leichter hat, wenn man Charisma besitzt, ist nicht zu bestreiten. Doch Charisma ist ambivalent. Der Charisma-Begriff verweist stark auf Persönlichkeit und Führung setzt Persönlichkeit voraus. Kann man Charisma lehren und lernen?
Chapter
Full-text available
In the Anglo-American world education is the object of research for other disciplines – traditionally history, psychology, philosophy, sociology and, more recently, the neurosciences. Further, these “outside” disciplines have determined the organizational logic and paradigms of the field. This is also true in Continental Europe, but there is also a...
Chapter
Full-text available
Problemanalyse Ähnlich wie in anderen Ländern wird in Österreich seit einem halben Jahrhundert mit un-terschiedlicher Intensität über die Qualität von Schule und über die Effektivität, die Effizienz sowie den Output des österreichischen Bildungssystems, der österreichischen Schule, des Unterrichts und der Verwaltung debattiert. Im Zentrum aller Deb...
Article
Welchen Bezug haben die Mädchen und Jungen zum Schulleiter oder zur Schullleiterin? Wie sehen und erleben sie „ihre“ Schulleitung? Welche Auswirkungen messen sie dem Wirken der Leitung auf ihr eigenes Lernen zu? Die in einem Forschungsprojekt erhobenen Daten von Schülerinnen und Schülern an Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises zeigen einen...
Article
Full-text available
Dieser Beitrag basiert auf den Erfahrungen der Herausgeber bei der Entstehung eines Themenheftes. Die Anzahl mündlicher abschlägiger Antworten von Schulfürhungskräften eigenverantwortlicher Schulen sowie Schulaufsichtspersonen und Führungsppersonen in Schulbehörden und Ministerien auf die Bitte, sich zum Thema "Verantwortung zwischen Loyaltät und V...
Article
Full-text available
Über das Begriffspaar „lehrseits“ und „lernseits“ wird der pädagogische Bezug in den Blick genommen, um für den bildenden Charakter von Lernerfahrungen zu sensibilisieren. Lernseitige Orientierung meint, taktvoll und responsiv handeln und in Beziehung zur Sache und zueinander sein. Sie baut auf die vorhandenen Ressourcen und Potentiale, ist in der...
Chapter
Bildung zielt auf die Unverfügbarkeit und Einmaligkeit der Person ab; zugleich ist die Beachtung dieses Ziels die Voraussetzung jedes unterrichtlichen Handelns. Lehren und Lernen sind unzertrennlich miteinander verbunden – und das Ergebnis ist nicht planbar. Damit sind Lehrerinnen und Lehrer tagtäglich konfrontiert und werden daran gemessen, wie es...
Chapter
Über das Begriffspaar „lehrseits“ und „lernseits“ wird der pädagogische Bezug in den Blick genommen, um für den bildenden Charakter von Lernerfahrungen zu sensibilisieren. Lernseitige Orientierung zeigt sich im Einlassen der Lehrpersonen auf das Lernen der Schülerinnen und Schüler, zugleich aber auch im damit verbundenen eigenen Lernen. Lehren im M...
Chapter
Regionaler Schulentwicklung wurde in den vergangenen zehn bis fünfzehn Jahren zunehmend mehr Bedeutung zugemessen. Unterschiedliche Herangehensweisen und diff erenzierte Schwerpunktsetzungen haben Schulentwicklungsansätze dahin gehend erweitert, dass nicht mehr nur die Einzelschule als bildungspolitisch relevante Handlungseinheit betrachtet wird, s...
Article
Full-text available
This paper introduces the innovative model fieldTransFormation360 and its aim to help educational leaders in assessing their personal mastery. Moreover, it presents empirical findings from its first exploratory application in an Austrian leadership framework. In a first conceptual part, the theoretical underpinnings and the context of the origin of...
Book
Lehrseits dominiert didaktische Planung, lernseits tobt das leben! Dieser Spannung stellt sich das AutorInnenteam: Lehren und Lernen sind unzertrennbar miteinander verbunden - und das Ergebnis ist nicht planbar. Damit sind Lehrkräfte täglich konfrontiert und werden daran gemessen, wie es ihnen gelingt vorgegebene Ziele zu erreichen. Der Lernseitige...
Article
Full-text available
Was lernen Schülerinnen und Schüler wirklich, auch abseits der curricularen bzw. schulischen Leis- tungserfordernisse, die sich in Noten ausdrücken? Was beeinfusst und verändert sie in ihrer Schul- zeit? Dieser Beitrag zeigt anhand von zwei Beispielen das Potenzial von Anekdoten, Erfahrungen von Kindern und Jugendlichen zugänglich zu machen und dav...
Book
Dieser Band bringt jenes Potenzial ans Licht, das die phänomenologisch orientierte Innsbrucker Vignetten- und Anekdotenforschung in zwei geförderten Projekten auf der Suche nach bildenden Erfahrungen in Schule, Unterricht und Lehrerbildung simulierte. Mit dieser innovativen, erfahrungsorientierten Forschungsmethodologie kann in vielseitiger Form ge...
Chapter
Full-text available
Welche Relevanz hat die phänomenologisch orientierte Vignettenforschung als Beispiel empirischer Unterrichtsforschung für pädagogische Theorie und Praxis? In diesem Beitrag wird Grundlegendes zur lernseitigen Perspektivierung und intersubjektiven Verortung der Forschung mittels Verdichtung phänomenologischer Wahrnehmung in Vignetten vorgestellt. Au...
Chapter
This chapter examines leadership in education within a broad transnational policy context, but it does so by reference to the recontextualization and retranslation of policy in differing European national contexts revealing and reflecting upon the diversity of leadership models in this continent. To examine similarities and differences across natio...
Chapter
Was spielt sich an der Organisation Schule im Aufeinanderprallen von Ansprüchen schulischen Lernens und den Erwartungen der Eltern ab? Um dieser Frage nachzugehen, wählten Autorin und Autor einen Forschungszugang der nahe ans Geschehen führt: »Vignetten« als Form der szenischen Darstellung aus der Schul- und Unterrichtsforschung. Sie pointieren das...
Article
Full-text available
Es gibt in allen Ländern hervorragende Schulen, die mit ihren pädagogischen Leistungen richtungweisend sind. Der Schulpreis sucht jene herausragenden Schulen, um sowohl ihre besonderen Leistungen auszuzeichnen, als auch gleichzeitig die professionelle Diskussion an den Schulen anzuregen und zu beleben.
Article
Full-text available
"ICSEI ist eine globale Bewegung, die Schulwirksamkeit und Schulentwicklung nationaler Bildungssysteme und lokaler pädagogischer Praxis in Beziehung zu internationalen Diskursen und Forschungsergebnissen von Bildungsgerechtigkeit, Schulqualität und Lernen setzt." Was hat diese Bewegung in der globalen Entwicklung von Schule und Unterricht erreicht?...
Data
Full-text available
Article
Die Schule gehört für Schülerinnen und Schüler zu den prägendsten Lebensräumen ihrer Kindheit und Jugend. Diese Erfahrungen zeigen, dass Schule für junge Menschen ein Ort des Überlebens ist.
Chapter
Der Individualisierungsdiskurs ist vielfältig und weist in unterschiedliche Richtungen, wie Unterricht stärker an die Voraussetzungen und Bedürfnisse der einzelnen Schülerinnen und Schüler angepasst werden könnte. Da Individualisierung als solche nicht über partikuläre Praktiken wirksam werden kann, setzt sie grundsätzlich Veränderungen auf der Ebe...
Chapter
Full-text available
Wenn ich aus meiner mehrere Jahrzehnte umfassenden Erfahrung in Theorie und Praxis von Schulentwicklung jene zentralen Erkenntnisse zusammentrage, die für mich von besonderer Bedeutung sind, stellen sich mir drei zentrale Fragen, die jedem Veränderungsprozess in der Institution Schule zugrunde liegen: • Wie lassen sich Schulen in der dynamischen K...
Chapter
https://www.muenchen.de/rathaus/dam/jcr:924465db-c6b7-4937-8860-fb527c2034a8/Lernhaus_Brosch%C3%BCre_web.pdf
Article
Lernen ist eine Erfahrung, ein Widerfahrnis, etwas, das mir geschieht. Es ist dieser Augenblick, dieser Ort, an dem das Alte nicht mehr trägt, und das Neue noch nicht wirkt (vgl. Meyer-Drawe, 2008). Lernen ist etwas sehr persönliches, ja geradezu intimes, und sehr, sehr individuell (vgl. Foerster, 1999). Lernen vollzieht sich je nach Kontext, Aufga...

Network

Cited By

Projects

Projects (12)
Project
Die Frage nach dem Ethos angehender und bereits praktizierender Lehrkräfte ist zentral für Aus- und Weiterbildung, wird jedoch in gängigen Kompetenzmodellen der Lehrer*innenbildung kaum abgebildet. In diesem von der Bosch-Stiftung finanzierten Projekt wird versucht, angehenden Lehrkräften die Reflexion des eigenen Ethos als jeweils domänenbezogene Entwicklungsaufgabe näher zu bringen, die quer zu anderen Professionalitätsdomänen von Lehrkräften liegt. Es möchte einen Beitrag leisten zur Erforschung der Rolle des Ethos für angehende Lehrkräfte sowie zur Implementierung von spezifischen Seminareinheiten und Reflexionsangeboten in das Lehramtsstudium an den Standorten (Humboldt-Universität zu Berlin, Universität Innsbruck, Universität Wien), die auf die Herausbildung des professionellen Ethos zielen. Dazu wird ein Manuals zum Einsatz in Seminaren der universitären Lehrer*innenbildung entwickelt. Das Manual umfasst Anregungen zur Reflexion von konkreten Beispielen und praktischen Handlungsproblemen, worüber eine Ausbildung des professionellen Leher*innenethos begünstigt werden soll.
Project
Die Strukturdynamik entwickelte sich aus der Idee der Feldtransformation und ermöglicht die Modellierung und Konzeptualisierung von Strukturen und Dynamiken in theoretischen Gestalten, Systemen und Gebilden. Das Modell der Feldtransformation (Wiesner et al., 2015; Gregorzewski, Schratz & Wiesner, 2016; Wiesner, Schratz & Pasch, 2018) stellte zunächst eine (Weiter-)Entwicklung vom Riemann-Modell der Feldqualitäten (Riemann, 1975; Lewin, 1936) für die Leadership Academy (in Österreich) dar. Das Projekt zeigt die Chancen und Möglichkeiten des Modells der Feldtransformation wie auch der Strukturdynamik - indem die Ideen mit vielfältigen Ansätzen und Theorien verbunden werden, wie z. B. die ergebnisorientierte Unternehmensführung (Ulrich, Zenger, & Smallwood, 2000) oder das Lernen durch Erfahrung von Kolb (2015). Das Modell der Feldtransformation wurde ab der 13. Generation in die Leadership Academy (LEA) in Österreich durch Schratz, Schley & Wiesner eingeführt (Wiesner, Schreiner, Paasch, Gregorzewski & Schratz, 2018). Die Strukturdynamik integriert das Modell der Feldtransformation und ermöglicht neue theoretische und praktische Konzeptualisierungen.