Mandy Schiefner Rohs

Mandy Schiefner Rohs
Technische Universität Kaiserslautern | TUK

Professor

About

109
Publications
39,342
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
651
Citations
Introduction
Mandy Schiefner-Rohs is a full professor of general education with a focus on school education at TU Kaiserslautern. Previously, she was a junior professor of education with a focus on school development and worked at various (inter) national universities in the field of digital media in research, teaching and third space. She did her PhD in Munich with a thesis on critical media literacy in teacher education. More information: https://2headz.ch/blog/about-mandy-schiefner-rohs/
Additional affiliations
April 2019 - present
Technische Universität Kaiserslautern
Position
  • Professor
Description
  • Professor of General Education
March 2013 - March 2019
Technische Universität Kaiserslautern
Position
  • Professor (Assistant)
Description
  • Research lab for Educational Science and school development
June 2012 - February 2013
University of Duisburg-Essen
Position
  • BYOD Case Study
Education
October 2000 - July 2004
Universität des Saarlandes
Field of study
  • Educational Science, Information Science, Art History

Publications

Publications (109)
Article
Full-text available
Die Erzeugung und Nutzung (digitaler) Daten gewinnt nicht nur im unterrichtlichen Kontext zunehmend an Relevanz, sondern Daten beeinflussen auch das Handeln pädagogischer Akteurinnen und Akteure und stellen diese vor (neue) Herausforderungen. Der Beitrag fokussiert hieran anknüpfend das Verständnis von Datenhandeln pädagogischen Personals in dessen...
Book
Full-text available
Digitalisierung wird weithin als allgegenwärtig betrachtet. So vergeht kaum ein Tag, an dem nicht über Digitalisierung und ihre Auswirkungen für die Gesellschaft in all ihren Bereichen gesprochen und/oder geschrieben wird. Diese Entwicklung betrifft auch die Hochschule. Eines fällt aber auf: Studierende als spezifische Gruppe werden in diesen Disku...
Book
Full-text available
Der Begriff „Digitalisierung“ ist in aller Munde und häufig werden vor allem Anforderungen formuliert, die „digitale Transformation“ in allen Bereichen der Gesellschaft mitzugestalten. In diesem Zusammenhang wird insbesondere von Hochschulen als Forschungs- und Bildungsinstitutionen erwartet, diesen Wandel aktiv mitzugestalten. Der Begriff „Digita...
Chapter
In einer zunehmend von digitalen Medien durchdrungenen Gesellschaft sehen sich Schulen einer Vielzahl von Herausforderungen gegenüber, die meist mit einem aktiven Entwicklungsanspruch an Schule einhergehen. Schulleitungen sind als Promotor*innen von Schulentwicklungsprozessen zentrale Schlüsselfiguren, jedoch gestaltet sich deren Qualifizierung res...
Article
Full-text available
This review aims to provide a concise overview of the role of (digital) data and new data practices in schools. By focusing on the impact of data on pedagogical practices, it aims to shed light on how the everyday tasks of teachers and other pedagogical staff in schools are changing, particularly as a result of the generation and use of digital dat...
Article
Full-text available
Unter medienpädagogischer Perspektive werden mit Daten diverse Forschungsperspektiven aufgeworfen sowie Gestaltungsfragen gestellt, die (nicht nur) den Bildungskontext Schule unmittelbar betreffen. Daten beschreiben nicht nur soziale und dem-nach auch pädagogische Wirklichkeiten, sie können diese infolge ihrer blossen Verfügbarkeit und Orientierung...
Book
Full-text available
Wie jede Krise, so konfrontiert uns auch die Corona Krise mit der Erfahrung, dass die liebgewonnenen Alltagsroutinen nicht mehr tragen oder zumindest auf eine harte Probe gestellt werden. Auch in der Hochschullehre. Einer der Brennpunkte der aktuellen Krise stellt die Präsenz und damit einhergehend die unmittelbare leibliche Anwesenheit dar. Was im...
Chapter
Forschendes Lernen ist an vielen Hochschulen ein Element Schulpraktischer Studien. Zu fragen ist dabei, wie sich in der Strukturierung und hochschuldidaktischer Ausgestaltung dieser Phase die Relationierung zwischen Wissenschaft und Praxis gestaltet. Der Artikel gibt einen Einblick in ein empirisches Forschungsprojekt, welches die Gestaltung forsch...
Chapter
Didaktische Fragestellungen in ihrer Breite spielen auch in der Gestaltung von wissenschaftlicher Weiterbildung eine große Rolle. Der vorliegende Beitrag führt die Diskussionen um eine Didaktik der wissenschaftlichen Weiterbildung, die in unterschiedlichen Disziplinen und Feldern geführt werden, zusammen. Es zeigt sich, dass innerhalb der Diskussio...
Book
Das Thema des forschungsnahen Lehrens und Lernens ist vor allem durch bildungspolitische Notwendigkeiten der letzten Jahre stärker in den Blick der Hochschulpraxis geraten. Die Lehrer*innenbildung kann diesbezüglich jedoch auf eine lange Tradition zurückschauen. Dieser Herausgeberband möchte die Themenbereiche schulpädagogische Forschungsperspektiv...
Article
Didaktische Fragestellungen in ihrer Breite spielen auch in der Gestaltung von wissenschaftlichen Weiterbildung eine große Rolle. Der vorliegende Beitrag möchte daher die Diskussionen um eine Didaktik der wissenschaftlichen Weiterbildung, die in unterschiedlichen Disziplinen und Feldern diskutiert werden, zusammenführen. Ebenso soll gezeigt werden,...
Article
Kaum ein Thema beschäftigt aktuell die Schule so stark wie das der Digitalisierung, und das nicht nur durch in Aussicht gestellte Förderungen im Rahmen des Digitalpakts. Spätestens die verbindlichen KMK Rahmenrichtlinien haben verdeutlicht, dass die Schule und damit jede*r Lehrer*in auch eine Aufgabe darin hat, digitale Souveränität der Schüler*inn...
Article
Heterogenität und (kulturelle) Vielfalt fordern das Bildungssystem und Lehrer*innen in ihrem professionellen Handeln heraus. Der Artikel fokussiert die Wahrnehmung von Kultur und die kulturell gebundene Interpretation von Vielfalt bei Lehramtsstudierenden. Als Teil eines größeren Forschungsprojekts, das die Deutungsmuster von Lehramtsstudierenden i...
Book
Mit diesem Sammelband wird der Erziehungswissenschaftler Rolf Arnold als produktiver Impulsgeber geehrt. Anlässlich seiner Pensionierung und des Wechsels auf die Seniorprofessur schreiben zahlreiche wissenschaftliche Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter Analysen, Erinnerungen und Essays über Schulpädagogik, berufliche Aus- und Weiterbildung, Erwachse...
Article
Full-text available
Auf Einladung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) hat sich im Sommer 2018 eine bundesweite Expertengruppe mit zentralen Herausforderungen im Bereich der Digitalisierung in der Lehrerbildung beschäftigt. Auf der Grundlage der Einschätzung von Expert*innen sowie weiterer wissenschaftlicher Befunde und Erkenntnisse wurde vor diesem...
Chapter
„Forschendes Lernen im Studieneingang – das geht doch gar nicht“ – So oder so ähnlich ist es uns im Laufe des FideS Projekts an der einen oder anderen Stelle immer wieder gesagt worden. Dass es doch geht, zeigen die Projekte, die wir in den letzten drei Jahren näher untersuchen durften – nicht nur an dieser Stelle ein herzlicher Dank an alle Beteil...
Chapter
Fragt man Dozierende nach Begründungen, weswegen sie forschungsorientierte Lehrveranstaltungen umsetzen, fällt auf, dass sie als Ziel immer wieder nennen, dass Studierende es lernen sollen, mit „Scheitern“ umzugehen. Dies überrascht erst einmal, denn eigentlich hat man das Bild Dozierender vor Augen, die Studierende fördern wollen. Hier stehen also...
Chapter
Forschendes Lernen in der Studieneingangsphase ist für alle Beteiligten herausfordernd: Lehrende und Studierende machen dabei je eigene Herausforderungen und es leuchtet ein, dass sie darauf aus verschiedenen Perspektiven blicken. Dritte, nämlich Politik, Hochschulleitungen und Förderer, dürften einen nochmals anderen Blickwinkel einnehmen. Im Gesp...
Chapter
Forschendes Lernen assoziieren wir in der Regel mit kleinen, mindestens aber überschaubaren Gruppen von Studierenden – nicht jedoch mit Großveranstaltungen wie Vorlesungen. Dass und wie man auch Vorlesungen forschungsorientiert gestalten und Studierende auf diese Weise in eine gewisse Forschungsdynamik einbeziehen bzw. diese erleben lassen kann, be...
Chapter
Der Beitrag diskutiert die Gestaltung von Raum-Zeit-Bezügen in medialen (Bildungs-)Räumen in Schulen. Ausgangspunkt ist ein relationales Raumverständnis, in dem auch die institutionelle Rahmung sowie die sozio-kulturellen Wahrnehmungseigenschaften und Nutzungsgewohnheiten der Akteure eine wichtige Rolle spielen. In Schulen werden traditionelle Lehr...
Chapter
Versteht man Praxis als schulische Praxis, so scheinen Theorie und Praxis in der LehrerInnenbildung traditionell zwischen Hochschule, Referendariat und Schule institutionell eher getrennt, obwohl gegenseitige Bezugnahmen strukturell vorgesehen sind: So ist beispielsweise in der ersten Phase an der Hochschule oftmals ein Praxisanteil integriert, der...
Chapter
Full-text available
Tablets, Handys und Smartphones sind immer häufiger im Besitz von Kindern und Jugendlichen, aber auch von Lehrerinnen und Lehrern. Schaut man sich die Geräteformen genauer an, so sind zwei Merkmale dieser für den folgenden Text relevant: Zum einen sind diese Geräte so klein und handlich, dass sie mobil und damit überall genutzt werden können, zum a...
Chapter
Full-text available
1. Prolog Vor zwei-drei Jahren wurden digitale Medien und das Internet erst erfunden, oder? Zumindest für Debatten in der Bildungslandschaft scheint das zu gelten. In nahezu allen Zeitungen und Zeitschriften ist jüngst von digitaler Bildung, Lernen 4.0 oder der digitalen Transformation der Hochschulen zu lesen. Wie bei jedem Medienwandel sind mi...
Article
Full-text available
Back to the Future. Requirements for media education in teacher training based on the example of a practical and developmental project The following article discusses how teacher training deals with digital media from a subject-oriented perspective. Open Educational Resources (OER) have enormous potential to enable effective alternative social and...
Chapter
Vor zwei-drei Jahren wurden digitale Medien und das Internet erst erfunden, oder? Zumindest für Debatten in der Bildungslandschaft scheint das zu gelten. In nahezu allen Zeitungen und Zeitschriften ist jüngst von digitaler Bildung, Lernen 4.0 oder der digitalen Transformation der Hochschulen zu lesen.
Chapter
Full-text available
Projekte, die den Einsatz von Tablets in der Lehrerbildung fokussieren und untersuchen, sind in der Minderheit gegenüber Projekten, die Kinder und Jugendliche im Blick haben. Nur vereinzelt gibt es Hinweise auf derartige Studien, in denen meistens Studierende allgemein und nicht spezifisch Lehramtsstudierende im Vordergrund stehen. Der Artikel bele...
Article
Full-text available
Smartphones im Unterricht machen noch keine neue Schule. Veränderungspotenziale von Schule durch digitale Medien kritisch reflektieren Digitalisierung als Mega-Trend trifft zur Zeit alle Bereiche von Gesellschaft, so auch die Schule. Die Frage ist, was Schule jetzt und zukünftig tun muss, um die durch die Digitalisierung neu aufkommen-den Anforderu...
Chapter
Full-text available
Forschungsorientiertes Lehren und Lernen ist nicht erst seit der Bologna-Reform in aller Munde. Nicht selten wird dabei überlegt, wie man dies auch mit digi- talen Medien unterstützen kann. Der folgende Artikel gibt einen Einblick, wie Dozierende einen Raum für Forschungsorientierung in der Lehre mit digita- len Medien schaffen. Anhand zweier Befra...
Conference Paper
Full-text available
Ausgangspunkt des vorliegenden Artikels ist die beobachtbare Renaissance von Laboren und Lernwerkstätten – auch in der Hochschul- und Mediendidaktik. Unter Rückgriff auf wissenschaftliche Artikel und Konzepte aus der Allgemeinen Didaktik, der Pädagogik und der Wissenschaftssoziologie wird hinterfragt, wie diese Renaissance zu erklären ist. Anhand e...
Conference Paper
Der Beitrag fasst ein Workshop zum Thema „Evaluation von Forschungsorientiertem Lehren und Lernen“ zusammen, der sich am 19.05.2017 an der Universität Hamburg mit der Frage beschäftigte, welches Wissen zur Evaluation Forschungsorientierter Lehre vorliegt. Wir trafen uns mit Akteur*innen unterschiedlicher Gruppen, um das Thema Evaluation in der Lehr...
Poster
Full-text available
Ziele des Projektes, geplante Produkte, Zielgruppe, konzeptioneller Hintergrund sowie Maßnahmen und Vorgehen.
Chapter
Full-text available
Der Begriff der Net-Generation, die an unsere Universitäten klopft, prägt vielerorts die Diskussion. An der Technischen Universität Graz (TU Graz) wurde eine Unter- suchung durchgeführt, wie denn die technische Ausrüstung der Erstsemestrigen aussieht. Kann man aufgrund ihres Gerätebesitzes und der Kommunikationsge- wohnheit bereits von einer Net-Ge...
Book
Full-text available
Digitale Medien gehören inzwischen zur Diskussion um eine angemessene Bildung nachfolgender Generationen, die durch eine zunehmende Mediatisierung des Alltags immer mehr Eigendynamik erhält. Schulen werden damit mehr und mehr vor Anforderungen gestellt, digitale Medien zu integrieren und sich gegenüber medialen Handlungspraxen zu öffnen. Geht es um...
Chapter
Full-text available
Ziel der Lehrer_innenbildung ist die Entwicklung professioneller Lehrpersonen. Mit diesem Ziel vor Augen mäandern Ansprüche an die Ausbildung von Lehrper- sonen allerdings zwischen verschiedenen Bereichen: zwischen Ansprüchen eines (Hochschul-)Studiums und denen einer Berufsausbildung sowie zwischen Theorie und Praxis. Die in diesen Ansprüchen enth...
Chapter
Full-text available
Die Nutzung des Internets wird zunehmend individueller und verschiebt die Koordinaten von Teilhabe an öffentlichen Prozessen. Das Subjekt gewinnt an Bedeutung und, indem es sich partizipierend verhält, gewinnen die anthropologischen Kategorien der Freiheit, der Authentizität und der Selbstbestimmung an Gewicht. Dieses Gewicht wird in aktuellen Bemü...
Chapter
Full-text available
Medienpädagogische Forschungsfragen lassen sich nicht nur mit der Methodologie empirisch-analytischer Forschung oder über normativ-reflexive Zugänge erfassen. Augenmerk des vorliegenden Beitrags liegt auf einem gestaltungsorientierten Zugang, der für die Medienpädagogik resp. die Medien-didaktik von besonderer Bedeutung ist, wenn es ihr um die Gest...
Chapter
Full-text available
Die Gestaltung von (medialen) Bildungsräumen ist abhängig von den Vorstellungen von Medien und Räumen der Lehrenden und Lernenden. Denkt man über Raum und Bildung nach, so können viele Assoziationen in den Sinn1 kommen: Von Frei- und Eigenräumen, Sozial- und Kursräumen, Überwachungsund Vertrauensräumen, über Fach- und Bilderräumen bis hin zu Spielr...
Article
Wie sehen mediale Handlungspraxen von Lehrpersonen im Institutionsgefüge Schule aus? Ausgehend vom Bloggen als spezifische Form des Medienhandelns und den in den Weblogs dokumentierten Handlungspraxen wird gezeigt, dass pädagogisches Medienhandeln auch eine verstärkte Auseinandersetzung mit der Schule als Organisation und Bildungsinstitution benöti...
Chapter
Das Interesse am forschenden Lernen und an der theoretisch-konzeptionellen wie auch empirisch basierten Weiterentwicklung dieses Konzepts ist im deutschsprachigen Raum groß. Der Bologna-Prozess könnte dieses bis dahin vor allem normativ geprägte Interesse befördert haben, da er die Verbindung von Lehre und Forschung aus unterschiedlichen Perspektiv...
Article
Full-text available
Der vorliegende Artikel diskutiert die Implikationen eines schulischen IT-Konzepts, das darauf basiert, dass die Schülerinnen und Schüler explizit von der Schule aufgefordert werden, ihre privaten Geräte mit in den Unterricht zu bringen (Bring your own devices, BYOD). In einer Fallstudie wurden schulische Akteure einer Gymnasialklasse in Deutschlan...
Article
Full-text available
Der Beitrag reflektiert die Chancen und Herausforderungen, die sich mit der Nutzung von privaten, mobilen und internetfähigen Endgeräten (wie Smartphones, Tablets oder Laptops) in der Schule ergeben. Das Projekt “School-IT-Rhein-Waal”, das im Rahmen des Interreg-IVa-Programms von der EU, der Euregio Rhein-Waal, dem Land Nordrhein-Westfalen und der...
Chapter
Full-text available
In nahezu allen Lernsettings werden heute Medien eingesetzt. Aus Sicht der Empirischen Bildungsforschung ist entscheidend, welche Kompetenzen Lernende benötigen, um diese Medien zum erfolgreichen Lernen zu nutzen. Daher werden zunächst verschiedene Lernmedien und dann die sich aus ihnen ergebenden kognitiven Anforderungen und Kompetenzen, um erfolg...
Book
Full-text available
Kritikfähigkeit erweist sich in der aktuellen Medienwelt als zunehmend notwendiger Bestandteil von Medienkompetenz. Wie müssen aber Bildungsziele der Hochschule, insbesondere der Lehrerausbildung bestimmt werden, wenn sie die durch die digitalen Medien gestellten Anforderungen an Reflexion und Kritik integrieren wollen? Hierzu wird eine Neuakzentui...
Article
Digitale Medien prägen und definieren heute als "Lernarchitekturen" das Forschen und Lehren an Hochschulen maßgeblich. Der folgende Beitrag gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Integration digitaler Medien an der Hochschule. Er betrachtet Prozesse zur Einführung digitaler Medien, die Veränderungen in der Aufbau- und Ablauforganisation...
Chapter
Full-text available
Doktorandenausbildung zwischen Selbstorganisation und Ver-netzung: zur Bedeutung digitaler sozialer Medien Zusammenfassung Der vorliegende Beitrag fokussiert auf den informellen Medieneinsatz während der dritten Stufe nach Bologna: der Doktorandenausbildung. Ausgehend von einer Be-standsaufnahme wird gezeigt, wie digitale soziale Medien im Prozess...
Article
Full-text available
Der Artikel basiert auf einer Fallstudie, die sich mit der Frage nach der Verankerung von kritischer Informations- und Medienkompetenz in der Lehrerausbildung beschäftigt. Die Ergebnisse lassen Rückschlüsse auf die Interdependenz der (Medien-)Kompetenzentwicklung mit den jeweiligen Hochschultypen zu: Zum einen zeigen sich große Unterschiede hinsich...
Chapter
Full-text available
Die Bedeutung von Medienkompetenz in einer von Medien geprägten Welt wird mittlerweile kaum mehr bestritten, auch wenn immer noch national wie international Diskussionen um das Begriffsverständnis von Medienkompetenz geführt werden (vgl. z. B. Richardson 2007; Schorb 2009). Medienkompetenz gilt seit mehreren Jahren als wichtige Kompetenz in allen B...
Chapter
Full-text available
Die Entwicklung digitaler Medien schreitet rasant voran. Für das Lernen und die lernprozessbegleitende Beratung stehen deshalb vielfältige sowohl textuelle als auch audio-visuelle Möglichkeiten zur Verfügung. Vor allem Web 2.0 Technologien werden immer häufiger zur Unterstützung individueller sowie kollaborativer Lern- und Beratungsprozesse genutzt...
Chapter
Im Mai 2008 habe ich an der Universität Hamburg im Rahmen der Ringvorlesung Medienbildung einen Vortrag zum Thema »Communities in der Hochschule« gehalten. Während im Frühling 2008 die meisten Web-2.0-Anwendungen, gerade im Bereich der Hochschule, eher neu waren, Weblogs, Wikis und Social Communities in den Hochschulen gerade in den Kinderschuhen s...
Chapter
Vielfältige Förderprojekte der vergangen Jahre haben dazu geführt, dass an vielen Universi- täten E-Learning mittlerweile zum Lehralltag gehört und von Studierenden zum Teil auch einfordert wird. Schaut man sich jedoch die Nutzung von E-Learning genauer an, so sieht man, dass die meisten Formen auf eine elektronische Dokumentablage hinauslaufen. El...
Article
Full-text available
Das Verständnis von Weiterbildung hat sich mit der Bedeutungszunahme des informellen Lernens ausgeweitet. Weiterbildung findet nicht mehr nur in Kursen statt, sondern auch in der Arbeit und der Freizeit, mit und ohne digitale Medien. Zeitliche und räumliche Grenzen der Weiterbildung werden damit zunehmend aufgehoben. Mit diesem Verständnis von Weit...
Chapter
Im Mai 2008 habe ich an der Universität Hamburg im Rahmen der Ringvorlesung Medienbildung einen Vortrag zum Thema »Communities in der Hochschule« ge-halten. Während im Frühling 2008 die meisten Web-2.0-Anwendungen, gerade im Bereich der Hochschule, eher neu waren, Weblogs, Wikis und Social Communities in den Hochschulen gerade in den Kinderschuhen...
Chapter
Full-text available
The use of microblogging applications (especially Twitter) is becoming increasingly commonplace in a variety of settings. Today, active conference participants can post messages on microblogging platforms to exchange information quickly and in real-time. Recent research work was based on quantitative analyses in terms of the number of tweets or act...
Article
Full-text available
Schiefner, M. (2010.). Didaktik universitärer Weiterbildung – Begründung eines neuen Handlungsfeldes für die Hochschuldidaktik. In: U. Strate & P.-O. Kalis (Hrsg.). Wissenschaftliche Weiterbildung: Zehn Jahre nach Bologna – alter Wein in neuen Schläuchen oder Paradigmenwechsel. (S. 143-150). DGWF Beiträge 49, Berlin: Deutsche Gesellschaft für Wisse...
Chapter
Full-text available
Die Verknüpfung von Lehre und Forschung zeigt sich auf unterschied lichen Ebenen, von der Planung der Lehre bis hin zur Auswahl von Leistungs nach- weisen. Aber auch der Einsatz von Medien ist im Rahmen forschungsorien- tierter Lehre auf mehreren Ebenen relevant. Der folgende Artikel fokussiert auf den Umgang mit Medien in einem Beispiel einer fors...
Article
Full-text available
Medienkompetenz, Selbstkompetenz, Sozialkompetenz, Fachkompetenz - die "Vorsilben" der Kompetenzdebate erlaubt eine Vielzahl unterschiedlicher Zuschreibungen von Fähigkeiten, die für die Karriere wichtig sind und schon im Studium erworben werden sollen. Was soll nun die Zuschreibung, dass eine Kompetenzen überfachlich, sei, genau bedeuten? Der Begr...
Chapter
ClassSim, an online simulation, was developed to support existing teacher education programs by providing pre-service teachers with access to additional classroom experience. This research reports on how pre-service teachers make use of the virtual learning environment to link knowledge from university coursework with field experiences and through...
Article
Rezension zu Uwe Sander, Friederike von Gross, Kai-Uwe Hugger (Hrsg.) Handbuch Medienpädagogik Wiesbaden: VS Verlag, 2008. 602 Seiten ISBN-13: 978-3531150161
Book
Full-text available
The World Wide Web is changing the way we use technology, bringing e-learning and teaching to a whole new dimension of collaboration and communication. Looking Toward the Future of Technology-Enhanced Education: Ubiquitous Learning and the Digital Native bridges the gap between technology and education by presenting innovative research on the futur...
Chapter
Ohne Zusammenfassung
Conference Paper
Full-text available
For the support of learners of tomorrow a mobile workforce is essential in our connected society. More and more social network sites are growing up. Google launches software for mobile devices; the market is growing. But the question, which rises is: is mobile learning just a future term, or does it become reality? Can these tools be useful in te...
Article
Full-text available
Weiterbildungsangebote unterstŸtzen die Professionalisierung von Lehrpersonen. Der Beitrag regt mit einigen Impulsen aus der Didaktik dazu an, Weiterbildung vor allem unter dem Begriff der Professionalisierung zu sehen, die insbesondere einen strukturierenden Rahmen entwirft und KohŠrenz sicherstellt. Diese KohŠrenz fokussiert unterschiedliche Eben...
Chapter
Full-text available
The World Wide Web is currently changing dramatically. The buzzword Web 2.0 describes how we deal with the Internet. “The user is the content” is one of the famous descriptions. Users create their own (learning) content by blogging, podcasting or producing mashups. Of course the innovations summed up with the word Web 2.0 influence the traditional...
Chapter
Full-text available
�Social Tagging� bezeichnet das gemeinsame Verwalten und Verschlagworten von Ressourcen und wird vor allem durch Dienste wie del.icio.us oder bibsonomy im- mer beliebter. Auch in Blogs wird mittlerweile getaggt. Der folgende Beitrag soll die Frage kl�ren: K�nnen Prozesse wie �wisdom of the crowd� und die Folksonomy mit strukturiert und hierarchisch...
Article
Full-text available
E-Assessment, das heisst die Einbettung von elektronischen Leistungsnachweisen in die universitäre Lehre, wird immer noch vernachlässigt. Hochschullehrende, die E-Assessment in der Lehre einsetzen, sind immer noch die Minderheit. Oft wird sowohl in Präsenz-wie auch in Online-Seminaren traditionell geprüft. Im Rahmen der Veränderungen hinsichtlich d...