M. Daud Rafiqpoor

M. Daud Rafiqpoor
University of Bonn | Uni Bonn · Nees Institute for Biodiversity of Plants

Dr.

About

125
Publications
35,744
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
1,055
Citations
Introduction
M. Daud Rafiqpoor currently works at the Nees Institute for Biodiversity of Plants, University of Bonn. Rafiqpoor does research in Botany, Ecology and Biogeography. Their most recent publication is 'Biodiversity of Afghanistan' and "Ecology of Climate and Vegetation Zones of the Earth'.

Publications

Publications (125)
Book
Full-text available
Because of the many requests, including via ResearchGate, the authors have decided to publish the “Vascular Plants of Afghanistan - an Augmented Checklist” as a kind of e-book in 8 separate parts. This is mainly because uploading and downloading the book as a single large file would overwhelm the computer systems. This way of publication also allow...
Book
Because of the many requests, including via ResearchGate, the authors have decided to publish the “Field Guide Afghanistan - Flora and Vegetation” as a kind of e-book in 16 separate parts as PDF files. This is mainly because uploading and downloading the book as a single large file would overwhelm some of the computer systems. This way of publicati...
Book
Full-text available
مانیفست انسانگرائی اکولوژیک به تمامی مشکلاتِ حادِ امروزی که بشریت و سیارهٔ یکتا و آسیب‌پذیر ما از آن متأثر می گردند، انگشت می گذارد. اما در عین زمان راه‌‌های حل ممکنه را نیز در چهارچوب ده فرضیه نشان می‌دهد که اگر ما این فرضیه‌ها را از آنِ خود کنیم، می‌تواند به ما کمک کند تا از این معضله نجات پیدا کنیم. مخصوصاً در کشورهای «تکامل نیافته»، اگر به زبان...
Book
Full-text available
کتاب "بیولوژی لیندر" یک اثر زیربنائی است که از جانب بنیانگذار آن پروفیسور داکتر هرمن لیندر برای تدریس در مکاتب عالی در آلمان در نظر گرفته شده. چاپ اول آن در سال 1948 منتشر گردیده. از آن زمان تا امروز این کتاب 21 بار تجدید چاپ دیده است. کتاب حاضر که مطابق با چاپ بیست و یکم این اثر معتبر می باشد، به دلیل کمبود کتابهای مدرن درستی ترجمه شده و در خدمت د...
Book
Full-text available
Flora and Vegetation of Shâh Fulâdi – Kohe Bâbâ In this comprehensive bilingual (English and Dari) book, Afghan and German scientists have provided a wealth of information on flora and vegetation from the Northern slopes of the Kohe Bâbâ moun-tain with the Shâh Fulâdi, the highest peak (5,049 m asl) in the Province of Bâmyân. This mountain range, w...
Chapter
Afghanistan is a mountainous country in C Asia with connections to S Asia. The main mountain ranges are the Hindu Kush with several partly isolated ranges, which diverge from NE to the W and SW. Deep valleys, basins and very high mountains form a complex mosaic of sites with contrasting climatic conditions. The Hindu Kush has significantly higher e...
Chapter
Dieses kontinentale Zonobiom VII erstreckt sich in Eurasien von der Donaumündung durch Osteuropa und Asien bis fast zum Gelben Meer. In Nordamerika nimmt es den ganzen Mittleren Westen von S-Kanada bis zum Golf von Mexiko ein. Die Aridität ist in den einzelnen Teilen verschieden stark ausgeprägt.
Chapter
Eine gemäßigte Klimazone, das Zonobiom VI, mit einer deutlichen, aber nicht zu langen kalten Jahreszeit (◘ Abb. I-1) ist nur auf der Nordhemisphäre deutlich ausgebildet. Sie fehlt der südlichen Halbkugel mit Ausnahme von bestimmten Gebirgslagen der südlichsten Anden und Neuseelands. Wir hatten fakultativ laubabwerfende Baumarten schon in den Tropen...
Chapter
Die gesamten Tropen sind generell Strahlungsüberschuss-Gebiete der Erde wegen der gleich günstigen Einstrahlungsverhältnisse im Gebiet zwischen den Wendekreisen. Sie geben durch die atmosphärische Zirkulation Energie in die hohen Breiten ab. Gleichwohl gibt es strahlungsklimatische Unterschiede zwischen den feuchten und trockenen Tropen. Letztere w...
Chapter
Das Konzept der Landschaftsgliederung in Zonobiome verlangt klare ökologische Kriterien, die die Wechselbeziehungen von ökologischen Faktoren berücksichtigen. Die ökologischen Faktoren bestimmen für die Organismen ihre Umwelt, in der sie eine ihrer grundlegenden Daseinsfunktionen, nämlich die Fortpflanzung, verwirklichen. Der Fortbestand von Organi...
Chapter
Die Ökologie ist eine biologische Wissenschaft und damit ebenso wie das Leben (nach unseren heutigen Kenntnissen) in unserem Sonnensystem auf die Erde beschränkt. Leben als Ganzes ist mit offenen Kreisläufen und Energiedurchfluss verbunden - also einem Aufbau von Stoffen mit Bindung der Sonnenenergie sowie einem Abbau mit Freisetzen der gebundenen...
Chapter
Das durch 12 Monate lange thermische Vegetationszeit gekennzeichnete tropische Zonobiom II ist wie ZB I im Tiefland frostfrei, aber weist bereits einen merklichen Jahresgang der Temperatur auf. In der warmen, meist perhumiden Jahreszeit fallen starke zenitale Regen, die kühlere Jahreszeit ist arid. Das hygrische Klima des ZB II ist durch eine ausge...
Chapter
Die Geo-Biosphäre überzieht als dünne Hülle, als dünnstes Häutchen, die Erdoberfläche; sie umfasst die oberste durchwurzelte Bodenschicht und die bodennahe Luftschicht, soweit die Organismen in diese hineinragen, sowie alle Gewässer. In ihr vollzieht sich somit auch der gesamte biologische Stoffkreislauf.
Chapter
Das Zonobiom IX umfasst zwei sehr weit voneinander getrennte Teilgebiete, die sich aufgrund der sehr unterschiedlichen Verteilung der Land- und Ozeanflächen im Norden und Süden und in den entsprechenden Breitenlagen stark voneinander unterscheiden. Jeweils von Süd nach Nord nimmt die Kontinentalität stark ab.
Chapter
Es ist zweckmäßig, das Zonobiom IV nach den Florenreichen, die starke floristische Unterschiede bedingen, in fünf floristische Biomgruppen zu gliedern, die jeweils typische, oft ähnlich aussehende Vegetationseinheiten bilden (◘ Abb. G-1). Von diesen ist das mediterrane das größte, denn die Winterregen reichen vom Atlantischen Ozean bis nach Afghani...
Chapter
Die eigentliche boreale Zone (► Abb. J-49), das Zonobiom VIII beginnt dort, wo das Klima für die Hartholz-Laubholzarten zu ungünstig wird, das heißt, wo die Sommer zu kurz und die Winter zu lang werden. Im Klimadiagramm erkennt man es daran, dass die Dauer der Zeit mit Tagesmitteln über 10 °C unter 120 Tage sinkt und die kalte Jahreszeit über sechs...
Chapter
Auf die Wüsten entfallen zusammen mehr als 35% der festen Erdoberfläche. In der subtropischen Wüstenzone, im Zonobiom III, fehlt eine kalte Winterzeit, die für die ariden Gebiete der gemäßigten Zone so bezeichnend ist.
Chapter
Das Zonobiom V lässt sich nicht scharf abgrenzen, es ist eine Übergangszone zwischen den tropisch-subtropischen (ZB I – III) und den typisch gemäßigten Gebieten (ZB IV, VI, VII). Aber es nimmt doch insgesamt eine zu große Fläche ein, um nur als Ökoton behandelt zu werden.
Chapter
Das Klima eines Standorts bedingt dessen Vegetation. Aber die häufig gemachte Annahme, dass die Verbreitung der Pflanzenarten direkt durch die Standortsverhältnisse verursacht wird, ist fast nie richtig. Diese sind nur von indirekter Bedeutung, indem sie die Wettbewerbsfähigkeit der Arten verändern. Nur an den absoluten Verbreitungsgrenzen in der T...
Chapter
Die Biosphäre umfasst die dünne Schicht an der Erdoberfläche, in der sich alle Lebenserscheinungen abspielen, also auf dem Lande die unterste Schicht der Atmosphäre, soweit sich die lebenden Organismen in ihr dauernd aufhalten und die Pflanzen hineinragen, sowie die durchwurzelte Schicht der Lithosphäre, die als Boden bezeichnet wird. Daneben finde...
Article
Full-text available
Ghorband valley, including its surrounding side valleys, is a rather remote mountainous area in the province of Parwan, north of Kabul, Afghanistan. Field research was conducted by collecting ethnobotanical data via interviews with knowledgeable local people using structured questionnaires. Herbarium specimens were archived in the herbarium of the...
Book
Full-text available
Das erste moderne Ökologie-Lehrbuch für Afghanistan in der Landessprache Dari für Studierende und Hochschullehrer Vegetation, Boden und Klima sind die wichtigsten Komponenten ökologischer Systeme. Das Buch stellt eine kompakte Synthese unseres aktuellen Wissens dar über die Ökologie der Erde und ist damit die Basis für das Verständnis der großen Z...
Book
Vegetation, Boden und Klima sind die wichtigsten Komponenten ökologischer Systeme. Das Buch stellt eine kompakte Synthese unseres aktuellen Wissens über die Ökologie der Erde dar und ist damit die Basis für das Verständnis der großen Zusammenhänge in globaler Sicht. Das gut eingeführte Buch behandelt im ersten Teil mit einer reichen Ausstattung an...
Chapter
https://www.klima-warnsignale.uni-hamburg.de/wp-content/uploads/pdf/de/biodiversitaet/warnsignal_klima-die_biodiversitaet-kapitel-1_5.pdf
Book
https://www.bfn.de/fileadmin/BfN/service/Dokumente/skripten/Skript448.pdf
Poster
Field Guide Afghanistan - Flora and Vegetation. Published 2010.
Chapter
Rethinking the relationship between Homo sapiens and Planet Earth in the Anthropocene is fundamental for a sustainable future for humankind. The complex Earth system and planetary boundaries demand new approaches to addressing our current challenges. Bionics, namely learning from the diversity of life for nature-based technical solutions, is an inc...
Article
Full-text available
The Cactaceae with c. 1,435 species are the most important plant family of the arid regions of the Americas. Recent revisions and molecular studies resulted in an improved knowledge of the phylogeny and taxonomy of this group. Due to their high value as ornamental plants, countless publications with data on ecological preferences and geographic occ...
Article
Afghanistan is a mountain country. Snowy peaks (7,000 m) of the Hindu Kush, other high mountains, deeply eroded valleys, high plateaus, inter-montane basins and wide pediments characterize the general topography. Actual morphodynamic processes, the motor for land forms, soils and climate are the basis for human settlement and land use. Unfavorable...
Article
From the hot lowland deserts to the cold snow belt of the Hindu Kush, this beautiful mountainous country harbours more than 4,400 species of vascular plants, many endemic and unique. The physical nature of the country with its high geodiversity is a precondition for the diverse flora and vegetation. Representative plants, the phyto-geographical reg...
Article
Full-text available
Documenting and understanding patterns of biodiversity is a central issue in biogeography and macroecology. Knowledge about the distribution of biodiversity is also a central prerequisite for its sustainable use and conservation. Due to a greater availability of distribution data, methodological advances, and software tools, important progress has...
Article
Full-text available
The diversity of vascular plants is very unevenly distributed across the globe. The five centres that reach species richness of more than 5,000 spp./10,000 km2 (Costa Rica-Chocó, Atlantic Brazil, Tropical Eastern Andes, Northern Borneo, New Guinea) cover only 0.2 % of the terrestrial surface. On the other hand approximately 18,500 spp. are endemic...
Article
Full-text available
The diversity of vascular plants is very unevenly distributed across the globe. The five centres that reach species rich-ness of more than 5,000 spp./10,000 km 2 (Costa Rica-Chocó, Atlantic Brazil, Tropical Eastern Andes, Northern Bor-neo, New Guinea) cover only 0.2 % of the terrestrial surface. On the other hand approximately 18,500 spp. are en-de...

Questions

Question (1)
Question
Lieber Holger,
ein tolles Projekt. Es gibt sehr viele klimatologische Studien aus dem ehemaligen Mexico-Projekt der DFG zu diesem Fragenkomplex. Alles im Geographischen Institut in Bonn vorhanden, z.T. auch bei mir im Institut.
Liebe Grüße
Daud

Network

Cited By

Projects

Projects (2)
Project
An neu Book with Portraits of more than 200 Medicinal plants of Afghanistan, all documented with pictures and general descriptions and pharmaceutical details.