Lucas Marco Gisi

Lucas Marco Gisi
Université de Neuchâtel | UniNE · Institut de langue et littérature allemandes (ILLAL)

About

60
Publications
633
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
39
Citations
Citations since 2017
23 Research Items
27 Citations
2017201820192020202120222023024681012
2017201820192020202120222023024681012
2017201820192020202120222023024681012
2017201820192020202120222023024681012
Introduction

Publications

Publications (60)
Chapter
Friedrich Dürrenmatts Wirken als Autor fällt in eine Zeit, in der Autorschaft als theoretisches Konzept wie selten zuvor infrage gestellt wurde. Gleichzeitig verhalf ihm die Schriftstellerei als praktische Tätigkeit zu öffentlicher Anerkennung und einem guten Auskommen. Ist von Autorschaft die Rede, dann ist zu unterscheiden zwischen dem realen Aut...
Chapter
Kleine Dichtungen ist die erste Buchpublikation, die vorwiegend in Biel entstandene Texte versammelt und diese Umgebung, in die der Autor aus Berlin und nach drei Monaten in Bellelay im April 1913 zurückgekehrt war, und Walsers Neuanfang als Schriftsteller inhaltlich spiegelt (vgl. Greven, Nachwort in SW 4, 175).
Chapter
Der Journalist, Schriftsteller, Verleger und Mäzen Carl Seelig (1894–1962) hat Robert Walsers Werk »vor dem ziemlich sicheren Untergang gerettet« (Greven 2003, 33 f.). Im Sommer 1935 nahm er Kontakt mit dem in Herisau internierten ›Kollegen‹ auf, besuchte diesen ab dem folgenden Sommer regelmäßig und übernahm laufend weitere Aufgaben und Funktionen...
Chapter
Robert Walsers Werk ist ein zerstreutes, dessen Grenzen sich in mindestens zweifacher Hinsicht nur schwer festlegen lassen: Erstens ist der Status des einzelnen Textes, der von einer autorisierten Publikation bis zum nachgelassenen Entwurf reicht, oft nicht eindeutig gegeben, zweitens ›wächst‹ das Werk durch Editionen nachgelassener Texte sowie dur...
Chapter
In Robert Walsers Werk finden sich verteilt über alle Schaffensphasen und in allen von ihm verwendeten Gattungen (Prosastücke, Gedichte, dramatische Szenen) Texte über Tiere. Aber erst wenn die ›verstreuten‹ Tiergeschichten nebeneinander betrachtet werden, tritt die Bedeutung zutage, die Tieren – als Gegenstand, literarische Figur oder Übertragungs...
Chapter
Robert Walser hatte ein ambivalentes Verhältnis zur Sammlung und Aufbewahrung von Zeugnissen seiner literarischen Arbeit. Durch seine Internierung wurde die Überlieferung seines Nachlasses erschwert. Dessen Aufbewahrung, Erschließung und Erforschung im Robert Walser-Archiv – seit 1973 in Zürich und seit 2009 in Bern – ist selbst mit einer wechselha...
Chapter
Zu Beginn seiner Berner Zeit verfasste Robert Walser einen weiteren Roman, den er allerdings nicht veröffentlichen konnte; publiziert wurde 1923 unter dem Titel Theodor. Aus einem kleinen Roman lediglich ein Auszug in Max Rychners Zeitschrift Wissen und Leben. Das Manuskript ist bis heute verschollen.
Chapter
Der Literaturkritiker Eduard Korrodi beklagte 1924, dass die »jüngere[] Schweizerdichtung«, zu der er auch Robert Walser rechnete, noch kaum Eingang in die deutschen Literaturgeschichten gefunden habe; dies sei deshalb bedauerlich, weil Literaturgeschichten der »konventionelle Registrierapparat« seien, von dem Rezeption und Kanonisierung im gesamte...
Chapter
Rezeptionsgeschichtlich bildet die Psychiatrie in Robert Walsers Leben und Werk das phantomatische Zentrum, das ebenso augenfällig ist wie unzugänglich bleibt. Obwohl es sich um die biographisch bestdokumentierte Lebensphase handelt, sind zu keinem Thema mehr Spekulationen formuliert worden. Während auf der einen Seite kaum überschätzt werden kann,...
Chapter
Robert Walser ist in seinem Werk in geradezu paradoxer Weise gleichzeitig äußerst präsent und vollkommen verborgen. Dass Leben und Werk in seinem Fall derart ineinander zu greifen scheinen, ist nicht bloß die Folge einer Rezeptionshaltung, die Texte und Biographie kurzschließt, sondern selbst Effekt eines spezifischen Darstellungsverfahrens. Dies ä...
Chapter
»Walser is firmly established as an author’s author, loved by Kafka, Musil, Sebald, and Jelinek among others.« – Mit diesen Worten wurde im März 2003 für ein Symposium an der New York University geworben, in dessen Zentrum die Übersetzungen von Robert Walsers Texten in Amerika standen.
Book
Robert Walser gilt heute als einer der wichtigsten Prosa-Autoren des 20. Jahrhunderts. Obwohl er mit seinen Romanen »Geschwister Tanner«, »Der Gehülfe« und »Jakob von Gunten« in Literatenkreisen früh eine gewisse Bekanntheit erwarb, bewegte sich Walser Zeit seines Lebens an den Rändern der Gesellschaft und gelangte erst postum zu internationalem Ru...
Article
Robert Walser conceals and reveals himself in his work, in an intricate way that offers parallels to play. Simultaneous presence and absence becomes tangible in the motif of disappearance, which also marks the reception history of Walser's work. This paper analyzes Walser's « disappearance » by way of the legendary photographs of Walser's death and...
Article
Robert Walser conceals and reveals himself in his work, in an intricate way that offers parallels to play. Simultaneous presence and absence becomes tangible in the motif of disappearance, which also marks the reception history of Walser's work. This paper analyzes Walser's disappearance by way of the legendary photographs of Walser's death and Enr...
Article
L’écrivain suisse Robert Walser (1878-1956) est l’auteur de toute une série de récits animaliers. La présente étude analyse pour la première fois sous la forme d’un corpus cohérent ces textes qui parviennent continuellement à supprimer la frontière entre l’animal et l’humain. À noter que ce n’est pas vraiment l’aspect ‘sauvage’ de l’animal qui fasc...
Chapter
Josef Viktor Widmann (1842–1911), Feuilletonredakteur der Berner Tageszeitung Der Bund von 1880 bis zu seinem Tod, gilt als Entdecker Robert Walsers. Widmann publizierte im Mai 1898 im Sonntagsblatt seiner Zeitung sechs Gedichte Walsers. Er begleitet diese Auswahl mit einer Vorbemerkung der Redaktion, in der er seinen Leserinnen und Lesern den »zwa...
Chapter
Martin Walser bemerkte über seinen Namensvetter einmal, er habe »fast nur über sich geschrieben« (zit. n. Kerr 1, 14). Dass dies einen biographischen Zugang zur Folge haben musste, schien lange Zeit ausgemacht und lässt sich bis in die Edition verfolgen: Ein bekanntes Mikrogramm aus dem Jahr 1926 wurde trotz der offensichtlichen Ironie des hochvert...
Chapter
Robert Walser hatte ein ambivalentes Verhältnis zur Sammlung und Aufbewahrung von Zeugnissen seiner literarischen Arbeit. Durch seine Internierung wurde die Überlieferung seines Nachlasses erschwert. Dessen Aufbewahrung, Erschließung und Erforschung im Robert Walser-Archiv – seit 1973 in Zürich und seit 2009 in Bern – ist selbst mit einer wechselha...
Chapter
Robert Walsers Werk ist ein zerstreutes, dessen Grenzen sich in mindestens zweifacher Hinsicht nur schwer festlegen lassen: Erstens ist der Status des einzelnen Textes, der von einer autorisierten Publikation bis zum nachgelassenen Entwurf reicht, oft nicht eindeutig gegeben, zweitens ›wächst‹ das Werk durch Editionen nachgelassener Texte sowie dur...
Chapter
Robert Walser ist in seinem Werk in geradezu paradoxer Weise gleichzeitig äußerst präsent und vollkommen verborgen. Dass Leben und Werk in seinem Fall derart ineinander zu greifen scheinen, ist nicht bloß die Folge einer Rezeptionshaltung, die Texte und Biographie kurzschließt, sondern selbst Effekt eines spezifischen Darstellungsverfahrens. Dies ä...
Chapter
Robert Walsers Werke werden zitiert nach den abgeschlossen vorliegenden Ausgaben SW und AdB, unter Angabe von Bandnummer und Seitenzahl, sowie nach der Briefausgabe (Br), unter Angabe der Nummer des Briefes. Werke bzw. Texte von Walser, von denen lediglich der Titel genannt wird, sind in den Artikeln nicht nachgewiesen, können aber über das Werkreg...
Book
Robert Walser gilt heute als einer der wichtigsten Prosa-Autoren des 20. Jahrhunderts. Obwohl er mit seinen Romanen »Geschwister Tanner«, »Der Gehülfe« und »Jakob von Gunten« in Literatenkreisen früh eine gewisse Bekanntheit erwarb, bewegte sich Walser Zeit seines Lebens an den Rändern der Gesellschaft und gelangte erst postum zu internationalem Ru...
Chapter
Um 1900 befindet sich die Psychiatrie in einer Phase des Umbruchs. Klinische, biologisch-anatomische und psychologische Forschungsrichtungen tragen zu einer Diversifikation der Disziplin, aber auch zu verschiedenen Auffassungen über die Rolle von Patient und Arzt bei. Dieser Band thematisiert das zeitgenössische Wissen und Nicht-Wissen über Psychia...
Book
Mit seiner erstmals 1764 erschienenen «Geschichte der Menschheit» gehört der Basler Philosoph, Jurist, Publizist und Ratsschreiber Isaak Iselin (1728-1782) zu den Begründern der modernen Geschichtsphilosophie. Positive zeitgenössische Kritiken (etwa von Moses Mendelssohn), die Verwendung des Werks für die universitäre Lehre, aber auch ein allgemein...
Chapter
Schwärme haben Konjunktur. Ihr Versprechen liegt in einer Organisation, die eine radikale Alternative zu den traditionellen Formen des Politischen, des Denkens und Rechnens darstellt. Sie sind Modelle alternativer Steuerungslogiken. Als Kollektive ohne Zentrum sind sie freier, kreativer und effizienter - aber auch bedrohlich und unkontrollierbar. D...
Chapter
Schwärme haben Konjunktur. Ihr Versprechen liegt in einer Organisation, die eine radikale Alternative zu den traditionellen Formen des Politischen, des Denkens und Rechnens darstellt. Sie sind Modelle alternativer Steuerungslogiken. Als Kollektive ohne Zentrum sind sie freier, kreativer und effizienter - aber auch bedrohlich und unkontrollierbar. D...
Chapter
Schwärme haben Konjunktur. Ihr Versprechen liegt in einer Organisation, die eine radikale Alternative zu den traditionellen Formen des Politischen, des Denkens und Rechnens darstellt. Sie sind Modelle alternativer Steuerungslogiken. Als Kollektive ohne Zentrum sind sie freier, kreativer und effizienter - aber auch bedrohlich und unkontrollierbar. D...
Chapter
Schwärme haben Konjunktur. Ihr Versprechen liegt in einer Organisation, die eine radikale Alternative zu den traditionellen Formen des Politischen, des Denkens und Rechnens darstellt. Sie sind Modelle alternativer Steuerungslogiken. Als Kollektive ohne Zentrum sind sie freier, kreativer und effizienter - aber auch bedrohlich und unkontrollierbar. D...
Chapter
Schwärme haben Konjunktur. Ihr Versprechen liegt in einer Organisation, die eine radikale Alternative zu den traditionellen Formen des Politischen, des Denkens und Rechnens darstellt. Sie sind Modelle alternativer Steuerungslogiken. Als Kollektive ohne Zentrum sind sie freier, kreativer und effizienter - aber auch bedrohlich und unkontrollierbar. D...
Article
Die Erkundung der Alpen im 18. Jahrhundert ist eine Geschichte des Sehens, wie sich anhand von Reiseberichten über die Schweiz (Saussure, Meiners, Hirschfeld, Hegel u.a.) zeigen läfst. Geht es zunächst um die Erkundung und Erschliefsung eines neuen Gebiets für den naturwissenschaftlichen und ästhetischen 'Blick', so verlagert sich gegen Ende des 18...

Network

Cited By