Lars Breuer

Lars Breuer

PhD

About

22
Publications
277
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
56
Citations
Citations since 2016
10 Research Items
40 Citations
201620172018201920202021202202468101214
201620172018201920202021202202468101214
201620172018201920202021202202468101214
201620172018201920202021202202468101214
Additional affiliations
January 2008 - December 2013
Leibniz Universität Hannover
Position
  • PhD Student
April 2004 - September 2009
Institute for Advanced Study in the Humanities
Position
  • Research Assistant

Publications

Publications (22)
Article
This article is part of the special section titled The Genealogies of Memory, guest edited by Ferenc Laczó and Joanna Wawrzyniak In our contribution, we examine the vernacular memory of the end of Communism and the year 1989 in Europe. Analyzing sixteen focus groups conducted in Germany, Poland, Spain, and the United Kingdom, we concentrate on the...
Chapter
Haben sich im Zuge der zunehmenden europäischen und globalen Vernetzung der Nationalstaaten die Vergangenheitsdeutungen der Menschen verändert und sich für transnationale und europäische Erinnerungen geöffnet? Diese Forschungsfrage steht im Zentrum der Monografie, zu deren Beantwortung wir Gruppeninterviews in Großbritannien, Deutschland, Polen und...
Chapter
Auf der Grundlage der in Polen durchgeführten Gruppeninterviews analysieren wir in diesem Kapitel die kollektiven Erinnerungen der polnischen Bürger. Wie im vorangegangenen Kapitel unterscheiden wir auch hier zwischen verschiedenen Dimensionen der Erinnerung. Wir beschreiben zuerst, welche historischen Ereignisse von den Bürgern genannt werden, wel...
Chapter
Im Mittelpunkt des Kapitels steht eine Rekonstruktion der Erinnerungen der Bürger in Spanien auf der Grundlage der dort durchgeführten Gruppeninterviews. Wie in den vorangegangenen Kapiteln beschreiben wir zuerst, welche historischen Ereignisse von den Bürgern genannt, welche dieser Ereignisse als besonders wichtig angesehen und wie diese räumlich...
Chapter
Wir haben die kollektiven Erinnerungen der Bürger nicht nur durch eine offen gestellte Frage nach den wichtigsten historischen Ereignissen rekonstruiert, sondern auch durch eine Erhebung der Deutungen von drei von uns vorgegebenen Ereignissen – des Holocaust, des Kommunismus und der europäischen Integration, die in der Literatur als potenzielle Bez...
Chapter
Was bedeutet die Tatsache, dass die Menschen in ihren kollektiven Erinnerungen in erster Linie auf ihren Nationalstaat bezogen bleiben für die Zukunft Europas angesichts der gegenwärtigen Krisen in der Europäischen Union? Wir argumentieren in diesem Kapitel, dass Transnationalisierungs- und Europäisierungsprozesse auf der systemischen Ebene in viel...
Chapter
Im Mittelpunkt des Kapitels steht eine Rekonstruktion der Erinnerungen der Bürger in Deutschland auf der Grundlage der dort durchgeführten Interviews. Wir beschreiben zuerst, welche historischen Ereignisse von den Bürgern auf die offen gestellte Frage nach bedeutsamen historischen Ereignissen genannt, welche dieser Ereignisse als besonders wichtig...
Chapter
Auf der Grundlage der in Großbritannien durchgeführten Interviews analysieren wir in diesem Kapitel die kollektiven Erinnerungen der britischen Bürger. Wie in den anderen Länderkapiteln beschreiben wir zuerst, welche historischen Ereignisse von den Bürgern genannt, welche dieser Ereignisse als besonders wichtig angesehen und wie diese räumlich gera...
Chapter
In diesem Kapitel fassen wir die Befunde aus den vier Länderanalysen zusammen und vergleichen sie miteinander. Für all diejenigen, die davon ausgehen, dass sich im Kontext einer zunehmenden Globalisierung und Europäisierung auch die kollektiven Erinnerungen der Bürger transnationalisiert haben, fallen die Ergebnisse unserer Studie sehr ernüchternd...
Chapter
In diesem Abschnitt behandle ich die 15% aller Rollenzuschreibungen, die keine Täter- oder Opferzuschreibungen sind (vgl. Tabelle 4.4 auf S. 141). Dazu gehören zum einen ambivalente Zuschreibungen (7.1), die dadurch charakterisiert sind, dass Attribute von Täter- und Opferzuschreibungen miteinander verbunden werden, darunter die Zuschreibungen schu...
Chapter
Dieses Kapitel behandelt die Täterzuschreibungen in den Gruppendiskussionen. Unter einer Täterzuschreibung wird eine Aussage verstanden, die bestimmte Personen oder Gruppen für (meist negativ konnotierte) Handlungen verantwortlich macht. Das Spektrum an Handlungen und Taten, auf die sich solche Täterzuschreibungen beziehen können, ist in den Gruppe...
Chapter
Die folgenden Kapitel widmen sich der Auswertung der Gruppendiskussionen. Dieses Kapitel soll einen Überblick über das empirische Material geben. Dabei will ich die folgenden Fragen beantworten: Worüber sprechen die Befragten in den Gruppendiskussionen vorwiegend? Welche historischen Ereignisse und Akteure sind dabei besonders wichtig? Wie werden b...
Chapter
In diesem Kapitel soll die öffentliche Erinnerung an die Zeit des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkriegs in beiden Ländern skizziert werden. Dies geschieht auf der Basis bereits vorhandener Forschungsliteratur, ergänzt durch eigene Interpretationen ausgewählter Quellen. Allerdings kann dabei schon aufgrund der enorm hohen Anzahl von Veröffe...
Chapter
In diesem Kapitel erläutere ich das methodische Vorgehen, das der Auswertung in den folgenden Kapiteln zugrunde liegt. Dazu gehe ich zunächst auf die methodologische Verortung des empirischen Verfahrens der Gruppendiskussion ein (3.1). Da die genaue Explikation des jeweiligen Vorgehens zu den Qualitätsmerkmalen qualitativer Verfahren gehört, folgt...
Chapter
Das Anliegen dieses Buches ist ein doppelter Vergleich – zum einen zwischen den beiden Ebenen der öffentlichen und der kommunikativen Erinnerung – und zum anderen zwischen den beiden Ländern Deutschland und Polen. In Kapitel 2 habe ich die Ebene der öffentlichen Erinnerungen in beiden Ländern untersucht und dabei auch die Unterschiede und Gemeinsam...
Book
Vernacular Memory in Germany and Poland – Images of Victimhood and Perpetratorship in discussions about World War II Recent discussions about the television miniseries Generation War (2013) have again shown how crucial memories of National Socialism and World War II still are, and how different the perspectives are in Germany and Poland. This book...
Chapter
In diesem Kapitel sollen die Opferzuschreibungen in den Gruppendiskussionen untersucht werden. Unter einer Opferzuschreibung ist zu verstehen, dass bestimmten Personen oder Gruppen ein Opferstatus zugeschrieben wird. Dies kann geschehen, indem Personen oder Gruppen als Betroffene oder Leidtragende von Ereignissen oder Entwicklungen dargestellt werd...
Chapter
This article explores the relationship between European and national memory tropes in Germany and Poland in an empirical bottom-up approach. In current memory studies, Europeanization is interpreted as being paradigmatic for transcultural memory in general. The idea of a common European memory has become a prominent figure in academia as well as in...
Article
In this article we examine the cosmopolitanization of national memory cultures as a matter of reflexive particularism, referring to negotiations over ‘the national’ driven by the endogenization of European norms and discourses. Reflexive particularism emerges from a historically specific memory imperative that issues two demands – first, that natio...

Network

Cited By