Larissa Schindler

Larissa Schindler
University of Bayreuth · Department of Sociology

Dr.

About

38
Publications
1,899
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
187
Citations
Citations since 2016
24 Research Items
160 Citations
20162017201820192020202120220102030
20162017201820192020202120220102030
20162017201820192020202120220102030
20162017201820192020202120220102030
Additional affiliations
April 2015 - March 2016
University of Hamburg
Position
  • Visiting Chair
April 2015 - March 2016
University of Hamburg
Position
  • Visiting Chair
April 2006 - March 2015
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Position
  • Professor (Assistant)

Publications

Publications (38)
Article
Visualität beschäftigt die Soziologie zumeist entweder als Gegenstand oder als Methode. Der folgende Beitrag plädiert dafür, durch eine Erweiterung des analytischen Fokus auf visuelle Kommunikation beides zu fassen und in Verbindung zu bringen. Soziale Praktiken werden so neben der verbalen auch in einer visuellen Dimension vielseitig beobachtbar....
Article
Videoaufzeichnungen haben ohne Frage große Vorteile für die qualitative Sozial- forschung mit sich gebracht, haben aber - dahingehend herrscht Common Sense - auch empfindliche Einschränkungen. Der folgende Beitrag greift die Debatte um den Gebrauch von Videoaufnahmen in der Soziologie auf und lotet so das spezifische Potenzial dieses Erhebungs-, An...
Article
Qualitative Sozialforschung in Krisenzeiten: Fachgebiet oder Notprogramm? Diese Frage wird derzeit in verschiedenen Organen der Fachöffentlichkeit diskutiert. Während die einen die Möglichkeiten des Einsatzes digitaler Kommunikations¬tech¬no¬lo¬gien in der Forschung optimistisch einschätzen, fürchten die anderen um For¬schungs¬gelegenheiten oder ga...
Chapter
Transkribieren (von Lat. trans-scribere, wörtlich ‚hinüber schreiben‘) leistet sehr viel mehr als ein reines Verschriftlichen gesprochener Sprache, denn der ‚Transfer‘ eines sozialen (und damit auch körperlichen) Geschehens in Schrift (i. e. in Zeichen) geht mit vielschichtigen Transformation einher. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich unser Be...
Chapter
In den letzten zwanzig Jahren haben Beobachtungsverfahren stark an Bedeutung gewonnen, gerade auch im Bereich der Körpersoziologie. Dabei zeigt sich, dass neben dem Sprechen auch nonverbale, teils gänzlich schweigsame Beiträge der Körper sozial hochrelevant sein können. Anders als etwa die medizinische Beobachtung von Körpern, in der das Vermessen...
Chapter
Schreiben ist integraler Bestandteil jedes wissenschaftlichen Forschungsprozesses. In unterschiedlicher Form werden in allen Disziplinen schriftliche Verfahren der Materialgewinnung und der Darstellung von Ergebnissen angewendet, etwa das Notieren von Ideen und Beobachtungen, das Führen von Listen, das Anfertigen von Tabellen und das Verfassen von...
Article
Full-text available
The material interrelations between bodies and objects are a wide, worthwhile and absorbing field, which has not been sufficiently examined yet. Focusing on such interrelations within air travel, this article contributes to the exploration of this field. It delineates that such interrelations do not simply happen, but that they have to be accomplis...
Chapter
Full-text available
Die Erforschung von Grenzen erfährt aktuell eine enorme Aufmerksamkeit. Das erste deutschsprachige Handbuch zum hochdynamischen Forschungsfeld der Grenzforschung stellt das interdisziplinäre Sachgebiet in seiner Breite dar und liefert somit eine aktuelle Bestimmung des Feldes. In über 30 Beiträgen aus verschiedenen Disziplinen werden zunächst die h...
Article
The material interrelations between bodies and objects are a wide, worthwhile and absorbing field, which has not been sufficiently examined yet. Focusing on such interrelations within air travel, this article contributes to the exploration of this field. It delineates that such interrelations do not simply happen, but that they have to be accomplis...
Chapter
Wie prägen Materialitäten Kindheit(en), so lautet die Grundfrage des Buches. Die Einleitung entwirft dazu drei analytische Sichtachsen auf die Körper, Dinge und Räume der Kindheit, die sich aus der Auseinandersetzung mit praxistheoretischen und materialitätstheoretischen Perspektiven ergeben. Diese drei Sichtachsen verlaufen entlang denr Fragen 1)...
Chapter
Die Familie gilt als wichtige Vermittlungsinstanz von Normen und Werten. Das alltägliche Einpassen in Routinen und das dabei – oft beiläufige – Vermitteln von praktischem Wissen und von Fertigkeiten findet bislang wenig Beachtung, ist aber ein wichtiger Aspekt für Fragen nach der Materialität von Kindheiten. Vor diesem Hintergrund fragen Sophie Mer...
Article
Timing has a notable, yet often inconspicuous and tacit impact on the ordering of everyday life. Based on an ethnographic study, this paper is concerned with different time requirements that emerge in the course of air travel. It starts with the ambivalent temporality of such travel, focusing on the many delays which passengers face on their way to...
Article
Full-text available
Although the practice of writing is key to the production of ethnographic knowledge, the topic remains understudied. Using material from our own ethnographic research in the fields of air travel and cultural heritage as data, we develop a reflexive account of ethnographic writing. We examine in detail the practices of jotting down observations, wri...
Book
Der Band fasst aktuelle Theorieperspektiven und Forschungsbefunde zur Bedeutung von Körpern, Objekten und Räumen in der interdisziplinären Kindheitsforschung zusammen. Es wird gezeigt, in welchem Maße diese Materialitäten daran mitwirken, dass sich bestimmte gesellschaftliche Kindheitsmuster und -erfahrungen ausbilden und wie material die Positioni...
Chapter
Als Erving Goffman Mitte der 1960er Jahre „The Neglected Situation“ (1964) publizierte, war die Soziologie kaum an situationistischen Studien interessiert, sondern primär an der Sozialstruktur und an der Entwicklung statistischer Verfahren. Das hat sich bereits vor einigen Jahrzehnten geändert, situationistische Ansätze gehören inzwischen zum Stand...
Article
Full-text available
The article is concerned with the everyday activities of sociology, focusing on ethnography. It argues that empirical study of the ethnomethods of ethnography allows for a deeper insight into the dynamics and procedures of this research practice. Based on empirical data from two ethnographic studies (in a martial arts club and in a flamenco class),...
Chapter
schreibt die Journalistin Nataly Bleuel (2016, S. 40) im Zeit-Magazin über die Kommunikation mit ihren Kindern. Diese Beobachtung spricht Körpern – ganz im Sinne der Körpersoziologie – eine eigenständige Relevanz in sozialen Prozessen zu. Während wir im Alltag erwarten, mit Personen sprechen zu können, scheinen diese sich in Bleuels Wahrnehmung ein...
Chapter
Schreiben ist integraler Bestandteil jedes wissenschaftlichen Forschungsprozesses. In unterschiedlicher Form werden in allen Disziplinen schriftliche Verfahren der Materialgewinnung und der Darstellung von Ergebnissen angewendet, etwa das Notieren von Ideen und Beobachtungen, das Führen von Listen, das Anfertigen von Tabellen und das Verfassen von...
Chapter
Die programmatische Konstitution einer praxeologischen Theoriebewegung - der sogenannte »Practice Turn« - wurde in der deutschsprachigen Soziologie in den letzten Jahren intensiv rezipiert und weiterentwickelt. Dieser Band zieht eine Zwischenbilanz und stellt die Praxistheorie als ein Forschungsprogramm vor, das die Soziologie in theoretischer und...
Article
Seit geraumer Zeit beschäftigt sich die Soziologie mit der Thematik des „Körperwissens“: Von Marcel Mauss’ These der Körpertechniken über Schütz’ Ausführungen zu Fertigkeiten, Bourdieus Thesen zum Habitus bis hin zu einer Reihe aktueller Arbeiten reicht der Bogen. Ich beschäftige mich im Folgenden mit dem Phänomen der schweigsamen Wissensvermittlun...
Chapter
Der Beitrag systematisiert gedächtnistheoretische Überlegungen zum Körper mit Hilfe zweier Unterscheidungen. Unterschieden werden erstens die sichtbaren und unsichtbaren Merkmale des Körpers (räumlich) sowie seine Bewegungen (raum-zeitlich). Darüber hinaus wird zweitens nach der Herkunft oder Entstehung von Vergangenheitseindrücken gefragt, wobei z...
Book
Dass Gedächtnis, Erinnern und Vergessen eine körperliche Seite haben oder sogar körperliche Vorgänge sind, ist eine Einsicht, die auch von der Soziologie geteilt wird. Gesellschaftliche und gesellschaftlich geprägte individuelle Erlebnisse hinterlassen ihre Spuren im Körper, Spuren, die an Vergangenes erinnern und Verhalten wie Handeln in Gegenwart...
Article
Video recordings offer great opportunities for qualitative social science research; their epistemological status, however, has not been left unchallenged. The paper picks up on this methodological debate, sounding out the specific potential of this research medium. Yet instead of primarily participating in methodological debates, we particularly wa...
Article
Video recordings offer great advantages for qualitative social science research. They do, however, come with tricky limitations. The paper picks up on the debate about prudent use of video recordings in sociological research, sounding out the specific potential of this instrument of inquiry, analysis and presentation (of findings). Looking at resea...
Article
Julia REUTER's latest book, "Geschlecht und Körper" [Gender and Body], contains ten studies on these two central concepts in sociology, as well as lending consideration to visuality and otherness. The author focuses on theories of performance, discourse and practice, which are used both as analytical tools and, reflexively, as objects of analysis....
Article
Begibt man sich auf die Fährte der Debatten um Körperwissen, so fi nden sich weit über die Soziologie hinaus Hinweise und Spuren. Neben Konzepten wie EQ (Emotionaler Intelligenzquotient) oder Soziale Kompetenz scheint das Phänomen der Intuition besondere Konjunktur zu haben, das unerklärliche Auftauchen plötzlicher Geistesblitze (z. B. Willenbrock...
Chapter
Wie stimmen Tänzer ihre Bewegungen aufeinander ab? Wie gelingt es Kampfkünstlern, augenblicklich den gegnerischen Angriff zu kontern? Und warum kann selbst beim Umgang mit High-Tech-Anlagen in der industriellen Produktion nicht auf das verkörperte Erfahrungswissen der Arbeiter verzichtet werden? Diesen und ähnlichen Fragen gehen die Beiträge des Ba...

Network

Cited By

Projects

Projects (2)
Project
Research on employing qualitative methods, esp. ethnography, participant observations, interviewing, writing...
Project
Travelling is one of the central practices of the globalized society. Yet it is predominantly studied outside sociology as a phenomenon of mere transport without paying much attention to its embodiment and performance. In sociology, on the contrary, embodied sociality has been well researched, yet without considering technologically augmented bodies. The submitted research project aims to fill this research gap by conducting an empirical study on air travel. Movement as a technique of the body and technically augmented movement will be researched in one perspective. The aim of this project is therefore to widen mobility research in respect to embodiment and performance and at the same time to open up a new field in the sociology of the body: the embodiment of technically augmented mobility. Furthermore, different to former studies not only one form of mobility is focused, as e.g. flying, but the very practice of air travel, that is a combination of means of transportation and longer chains of actions.