Kaspar Molzberger

Kaspar Molzberger
University of Bonn | Uni Bonn · Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie

Dr. phil.

About

45
Publications
1,380
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
19
Citations
Additional affiliations
March 2017 - March 2021
Charité Universitätsmedizin Berlin
Position
  • Researcher
October 2013 - December 2016
Universität Witten/Herdecke
Position
  • Researcher
Education
October 2014 - December 2019
Universität Witten/Herdecke
Field of study
  • Sociology
October 2006 - June 2011

Publications

Publications (45)
Article
Hospital organization is characterized by an increase in intercultural treatment cases and multicultural nursing and medical teams. For Germany, only few empirical findings can be found so far on how hospitals deal with the accompanying diversity. On the basis of two studies, we take a closer look at care practices from this perspective, using the...
Poster
Full-text available
A conceptual framework for researching trigger warnings in higher education
Chapter
Full-text available
Open peer commentary on book chapter "Dokumentarische Interpretationen von Interviews mit Unternehmensleitung, Betriebsrat und Expert*innen zu Prävention als Element von Organisationskultur" by Britta Schmitt-Howe
Article
Full-text available
Der Artikel fokussiert zentrale Herausforderungen für Gleichstellungsarbeit in der deutschen Universitätsmedizin, die auf einer formalstrukturellen Ebene und mit Blick auf organisationale Praktiken erschlossen werden. Auf Grundlage eines multimethodischen empirischen Designs wird gezeigt, dass die (mehrheitlich nebenberuflich tätigen) Frauen- und G...
Chapter
Die Netzwerkperspektive scheint für die aktuelle Corona-Krise wie die Faust aufs Auge zu passen. Epidemiologen, und damit auch wir Medienbeobachter, verfolgen Übertragungswege, Ansteckungsketten und eine schließlich pandemische Verbreitung von SARS-CoV-2. Die globalisierte Welt und die damit umspannenden Vernetzungen schaffen den Nährboden für die...
Book
Full-text available
Der Strukturwandel im Gesundheitswesen wird häufig als Effizienz- und Qualitätsgewinn zugleich gepriesen. Ein soziologischer Blick indes zeigt: was sich hinter der in Rede stehenden „Ökonomisierung“ der Krankenversorgung verbirgt, ist ein höchst kontroverses Unterfangen. In Anlehnung an relationale Sozialtheorien à la Bourdieu und Latour wird eine...
Chapter
Der Strukturwandel im Gesundheitswesen wird häufig als Effizienz- und Qualitätsgewinn zugleich gepriesen. Ein soziologischer Blick indes zeigt: was sich hinter der »Ökonomisierung« der Krankenversorgung verbirgt, ist ein höchst kontroverses Unterfangen. Kaspar Molzberger nimmt in Anlehnung an relationale Sozialtheorien eine Neubestimmung vor. Seine...
Chapter
Der Strukturwandel im Gesundheitswesen wird häufig als Effizienz- und Qualitätsgewinn zugleich gepriesen. Ein soziologischer Blick indes zeigt: was sich hinter der »Ökonomisierung« der Krankenversorgung verbirgt, ist ein höchst kontroverses Unterfangen. Kaspar Molzberger nimmt in Anlehnung an relationale Sozialtheorien eine Neubestimmung vor. Seine...
Chapter
Der Strukturwandel im Gesundheitswesen wird häufig als Effizienz- und Qualitätsgewinn zugleich gepriesen. Ein soziologischer Blick indes zeigt: was sich hinter der »Ökonomisierung« der Krankenversorgung verbirgt, ist ein höchst kontroverses Unterfangen. Kaspar Molzberger nimmt in Anlehnung an relationale Sozialtheorien eine Neubestimmung vor. Seine...
Chapter
Der Strukturwandel im Gesundheitswesen wird häufig als Effizienz- und Qualitätsgewinn zugleich gepriesen. Ein soziologischer Blick indes zeigt: was sich hinter der »Ökonomisierung« der Krankenversorgung verbirgt, ist ein höchst kontroverses Unterfangen. Kaspar Molzberger nimmt in Anlehnung an relationale Sozialtheorien eine Neubestimmung vor. Seine...
Chapter
Der Strukturwandel im Gesundheitswesen wird häufig als Effizienz- und Qualitätsgewinn zugleich gepriesen. Ein soziologischer Blick indes zeigt: was sich hinter der »Ökonomisierung« der Krankenversorgung verbirgt, ist ein höchst kontroverses Unterfangen. Kaspar Molzberger nimmt in Anlehnung an relationale Sozialtheorien eine Neubestimmung vor. Seine...
Chapter
Der Strukturwandel im Gesundheitswesen wird häufig als Effizienz- und Qualitätsgewinn zugleich gepriesen. Ein soziologischer Blick indes zeigt: was sich hinter der »Ökonomisierung« der Krankenversorgung verbirgt, ist ein höchst kontroverses Unterfangen. Kaspar Molzberger nimmt in Anlehnung an relationale Sozialtheorien eine Neubestimmung vor. Seine...
Chapter
Der Strukturwandel im Gesundheitswesen wird häufig als Effizienz- und Qualitätsgewinn zugleich gepriesen. Ein soziologischer Blick indes zeigt: was sich hinter der »Ökonomisierung« der Krankenversorgung verbirgt, ist ein höchst kontroverses Unterfangen. Kaspar Molzberger nimmt in Anlehnung an relationale Sozialtheorien eine Neubestimmung vor. Seine...
Chapter
Der Strukturwandel im Gesundheitswesen wird häufig als Effizienz- und Qualitätsgewinn zugleich gepriesen. Ein soziologischer Blick indes zeigt: was sich hinter der »Ökonomisierung« der Krankenversorgung verbirgt, ist ein höchst kontroverses Unterfangen. Kaspar Molzberger nimmt in Anlehnung an relationale Sozialtheorien eine Neubestimmung vor. Seine...
Chapter
Der Strukturwandel im Gesundheitswesen wird häufig als Effizienz- und Qualitätsgewinn zugleich gepriesen. Ein soziologischer Blick indes zeigt: was sich hinter der »Ökonomisierung« der Krankenversorgung verbirgt, ist ein höchst kontroverses Unterfangen. Kaspar Molzberger nimmt in Anlehnung an relationale Sozialtheorien eine Neubestimmung vor. Seine...
Chapter
Der Strukturwandel im Gesundheitswesen wird häufig als Effizienz- und Qualitätsgewinn zugleich gepriesen. Ein soziologischer Blick indes zeigt: was sich hinter der »Ökonomisierung« der Krankenversorgung verbirgt, ist ein höchst kontroverses Unterfangen. Kaspar Molzberger nimmt in Anlehnung an relationale Sozialtheorien eine Neubestimmung vor. Seine...
Chapter
Der Strukturwandel im Gesundheitswesen wird häufig als Effizienz- und Qualitätsgewinn zugleich gepriesen. Ein soziologischer Blick indes zeigt: was sich hinter der »Ökonomisierung« der Krankenversorgung verbirgt, ist ein höchst kontroverses Unterfangen. Kaspar Molzberger nimmt in Anlehnung an relationale Sozialtheorien eine Neubestimmung vor. Seine...
Chapter
Der Strukturwandel im Gesundheitswesen wird häufig als Effizienz- und Qualitätsgewinn zugleich gepriesen. Ein soziologischer Blick indes zeigt: was sich hinter der »Ökonomisierung« der Krankenversorgung verbirgt, ist ein höchst kontroverses Unterfangen. Kaspar Molzberger nimmt in Anlehnung an relationale Sozialtheorien eine Neubestimmung vor. Seine...
Chapter
Der Strukturwandel im Gesundheitswesen wird häufig als Effizienz- und Qualitätsgewinn zugleich gepriesen. Ein soziologischer Blick indes zeigt: was sich hinter der »Ökonomisierung« der Krankenversorgung verbirgt, ist ein höchst kontroverses Unterfangen. Kaspar Molzberger nimmt in Anlehnung an relationale Sozialtheorien eine Neubestimmung vor. Seine...
Chapter
Der Strukturwandel im Gesundheitswesen wird häufig als Effizienz- und Qualitätsgewinn zugleich gepriesen. Ein soziologischer Blick indes zeigt: was sich hinter der »Ökonomisierung« der Krankenversorgung verbirgt, ist ein höchst kontroverses Unterfangen. Kaspar Molzberger nimmt in Anlehnung an relationale Sozialtheorien eine Neubestimmung vor. Seine...
Chapter
Der Strukturwandel im Gesundheitswesen wird häufig als Effizienz- und Qualitätsgewinn zugleich gepriesen. Ein soziologischer Blick indes zeigt: was sich hinter der »Ökonomisierung« der Krankenversorgung verbirgt, ist ein höchst kontroverses Unterfangen. Kaspar Molzberger nimmt in Anlehnung an relationale Sozialtheorien eine Neubestimmung vor. Seine...
Chapter
Der Strukturwandel im Gesundheitswesen wird häufig als Effizienz- und Qualitätsgewinn zugleich gepriesen. Ein soziologischer Blick indes zeigt: was sich hinter der »Ökonomisierung« der Krankenversorgung verbirgt, ist ein höchst kontroverses Unterfangen. Kaspar Molzberger nimmt in Anlehnung an relationale Sozialtheorien eine Neubestimmung vor. Seine...
Chapter
Der Strukturwandel im Gesundheitswesen wird häufig als Effizienz- und Qualitätsgewinn zugleich gepriesen. Ein soziologischer Blick indes zeigt: was sich hinter der »Ökonomisierung« der Krankenversorgung verbirgt, ist ein höchst kontroverses Unterfangen. Kaspar Molzberger nimmt in Anlehnung an relationale Sozialtheorien eine Neubestimmung vor. Seine...
Chapter
In Kapitel IV sind wir ausführlich auf die handlungsleitenden Orientierungen der Kaufleute, Ärzteschaft und Pflegekräfte eingegangen. Sowohl die jeweiligen Bezugsprobleme (Basistypik im Sinne der Dokumentarischen Methode) als auch deren unterschiedliche Formen der Bearbeitung wurden rekonstruiert und ausführlich dargestellt. In diesem zweiten große...
Chapter
In diesem ersten empirischen Kapitel wenden wir uns zunächst einzeln den im Management eines Krankenhauses vertretenen Berufsgruppen zu. Gemäß dem zuvor skizzierten methodischen Vorgehen rekonstruieren wir anhand der im Forschungssample auffindbaren Divergenzen wesentliche Handlungsorientierungen für die Funktion der ärztlichen Direktion, der Pfleg...
Chapter
Zwei Dinge sollten bei der Lektüre der vorangehenden Kapitel deutlich geworden sein. Erstens: Die bundesdeutschen Krankenhäuser stehen unter ökonomischem Druck und entsprechend ist es für das Management nicht leicht, die unterschiedlichen an das Krankenhaus gestellten gesellschaftlichen Anforderungen mit den professionellen Identitäten der Pflege u...
Chapter
Kommen wir nun zu unserer empirischen Studie, in deren Rahmen wir untersucht haben, auf welche Weisen das Krankenhausmanagement mit den oben genannten Spannungs- und Problemlagen umgehen kann. Die methodologische Umsetzung der hiermit verbundenen Fragen erfolgte im Rahmen eines wissenssoziologisch-qualitativen Forschungsdesigns, das den systematisc...
Chapter
Eine empirische Managementforschung, die der Dynamik ihres Gegenstandes gerecht werden möchte, hat zunächst methodologisch in Rechnung zu stellen, dass Management per se einen überindividuellen Prozess darstellt. Steuernde und Gesteuerte, Führende und Geführte stehen in einem Verhältnis (hinsichtlich Widerständigkeit und Nichtverstehen: ein Spannun...
Chapter
Ein Krankenhaus zu managen ist eine schwierige Aufgabe. Von unterschiedlichen Seiten wird Druck ausgeübt und es ist mit kritischer Gegenbeobachtung zu rechnen. In Folge einer kaum zu bremsenden „Anspruchsspirale“ steigen kontinuierlich die Erwartungen der Patienten und der Gesellschaft an die Leistungen der Medizin. Parallel ist der Anteil des Brut...
Book
Diese umfassende empirische Studie gibt grundlegende Einsichten in die Praxis des Krankenhausmanagements im Kontext der Ökonomisierung des Gesundheitswesens und leistet gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zur Soziologie des Managements sowie der rekonstruktiven Management- bzw. Organisationsforschung. Konkret wird aufgezeigt, mittels welcher Praxe...
Chapter
Der vorliegende Beitrag widmet sich im Rahmen einer Dokumentarischen Organisationsforschung dem Management eines Krankenhauses, welches mit multidisziplinären Managementgremien arbeitet. Anhand von Experteninterviews mit Akteuren des Krankenhausmanagements und von teilnehmenden Beobachtungen von Leitungsgremien werden Praktiken managerialen Handeln...
Research
Full-text available
Conference paper for EGOS colloquium from 7. - 9.6. 2016 at University of Naples Federico II, Italy
Chapter
In diesem Beitrag wird diskutiert, wie das Krankenhaus den vielfältigen Umwelterwartungen und Steuerungsimpulsen begegnen kann, ohne dass dabei die ebenfalls divergierenden internen Akteursperspektiven zu sehr enttäuscht werden Untersucht wird, wie bzw. durch welche Verfahren das Krankenhausmanagement die (scheinbar) inkommensurablen Ansprüche und...

Network

Cited By

Projects

Projects (3)
Project
Conducting a survey among students from different disciplines on the use of and need for trigger warnings in academic teaching
Project
In diesem Forschungsprojekt soll der Frage nach den Ursachen für die überproportional starke Unterrepräsentanz von Frauen in Leitungspositionen der Universitätsmedizin nachgegangen werden. Dazu werden an den medizinischen Hochschulen in Deutschland repräsentative quantitative Befragungen, vertiefende qualitative Interviews und Expertengespräche sowie Organisationsanalysen zu Problemen der Chancengleichheit in der Karriereentwicklung von Ärztinnen und Ärzten durchgeführt. Die Kombination quantitativer und qualitativer Erhebungs- und Auswertungsinstrumente dient letztlich einer Integration der Daten, die der multiperspektivischen Problemstellung gerecht werden soll. Ziel des Projektes ist eine ausführliche Analyse der Karrieredeterminanten von Ärztinnen und Ärzten in der Hochschulmedizin auf den drei sich wechselseitig beeinflussenden Untersuchungsebenen von Person, Organisation und Gesellschaft. Aus den Forschungsergebnissen sollen Empfehlungen zur Verbesserung der Chancengleichheit von Ärztinnen und Ärzten abgeleitet werden.
Archived project
Reconstruction of management practices within German hospitals coping with inner and outer tensions arising out of the structural drift of the German health care system towards a quasi-market.