Julia Friedrich

Julia Friedrich
University of Leipzig · Institute of Computer Science

Magister

About

37
Publications
3,999
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
151
Citations
Citations since 2016
37 Research Items
150 Citations
2016201720182019202020212022010203040
2016201720182019202020212022010203040
2016201720182019202020212022010203040
2016201720182019202020212022010203040

Publications

Publications (37)
Chapter
A holistic design of person-related services, like care work, requires a combined vision, that takes into consideration the customer’s, as well as the care-giver’s, and the organizational perspective. This is especially important when agile and collaborative work-systems are being implemented in person-related service systems, as different perspect...
Chapter
The next level of digitalization in (smart) manufacturing will be the broad implementation of Artificial Intelligence (AI). As in every evolutionary step, AI will not only affect the processes it is implemented in but will also have an impact on the way employees and organizations work. The paper underpins the importance of changing the collaborati...
Conference Paper
Purpose: Human factors play a central part in the design and management of services and service systems. This paper asks the conceptual question of the role of human factors in service science, speaking about the dimensions of human interactions in service design. Design/methodology/approach: Our research is deeply embedded in the approach of desig...
Chapter
Collaborative networks are becoming increasingly important in production and product-service-systems. By linking cooperation partners along the value chain, they offer the opportunity to make the product-related value creation process efficient and transparent. In addition, collaborative networks facilitate the work of employees by improving social...
Chapter
Zu Beginn des Transformationsprozesses zum Social Business stehen Unternehmen vor der Herausforderung, sich für am Markt zur Verfügung stehende Enterprise Social Software (ESS) Anwendungen oder die Entwicklung einer eigenen Lösung zu entscheiden. Um die für den eigenen Unternehmenskontext passende Anwendung(en) zu finden, müssen sich Unternehmen da...
Chapter
Basierend auf den Erkenntnissen aus den zuvor präsentierten Praxisanwendungen werden im Folgenden Leitlinien für Unternehmen formuliert, welche eine Neuausrichtung ihrer Unternehmensstrategie im Sinne von Social Business anstreben. Dabei wird insbesondere auch auf Herausforderungen und Hindernisse im Transformationsprozess eingegangen. Daran anschl...
Chapter
Die Neuausrichtung der eigenen Unternehmensstrategie im Sinne einer digitalen Transformation hin zum Social Business bedarf einer systemischen Herangehensweise. Im folgenden Kapitel wird erörtert, wie der Transformationsprozess eines Unternehmens mit Blick auf die digitale Kollaboration systematisch gestaltet werden kann, welche Anpassungen auf den...
Chapter
Technische Innovationen, Gesetzesnovellen, sich ändernde Rahmenbedingungen für Arbeitsprozesse; all dem begegnen Unternehmen in ihrem Arbeitsalltag und müssen darauf reagieren, um wirtschaftlichen Erfolg haben zu können. Die Menge an neuen Informationen, mit denen sich die Mitarbeitenden konfrontiert sehen, führt zu einem kontinuierlichen Weiterbil...
Chapter
Das strukturierte Erfassen und Ablegen von Wissen ist ein entscheidender Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Digitale Lösungen, insbesondere kollaborative Technologien und Social Software, spielen in diesem Kontext eine zentrale Rolle. Sie bieten die technische Grundlage dafür, alle Aspekte des Wissensmanagements, also Maßnahmen wi...
Chapter
Social Business ist ein vielfältiges Konzept, das zwar einerseits immer mehr an Relevanz gewinnt, andererseits jedoch wenig konkret für die Praxisanwendung beschrieben ist. Vielen Unternehmen fehlt es schlichtweg an Zeit oder Know-how, um sich in dem komplexen Geflecht aus technischen Innovationen, Marketingtrends und wissenschaftlichen Studien ein...
Chapter
Die Geschäftsführung eines Unternehmens bzw. einer Organisation steht in der Verantwortung, Rahmenbedingungen für eine gute und effiziente Unternehmenskommunikation sowie Zusammenarbeit zu schaffen, um den Unternehmenserfolg zu sichern. Hierfür eignet sich der Social Business-Ansatz. Am Beispiel eines mittelständischen Systemhauses werden in diesem...
Chapter
Um Social Business und eine erfolgreiche digitale Transformation anzugehen, bedarf es einer fundierten Ausgangsbasis: dazu gehört eine umfangreiche Analyse des Status-Quo auf den Ebenen Mensch, Technik und Organisation. Innerhalb dieses Exkurses wird ein wissenschaftlich erprobtes Analyse-Werkzeug zur Ermittlung der digitalen Reife eines Unternehme...
Chapter
Die Stärke des Social Business-Ansatzes liegt darin, dass hierdurch nicht nur unternehmerische Mehrwerte erzielt werden können, sondern sich auch für andere gesellschaftlich relevante Aspekte Chancen ergeben. So können basierend auf dem Social Business Gedanken neue innovative Geschäftsmodelle entwickelt werden. Am exemplarischen Beispiel des Unter...
Book
Ziel des Whitepapers ist es, die Notwendigkeit und die Grundlagen einer systematischen Verknüpfung von Arbeitswissenschaften und Dienstleistungswissenschaften im Sinne der Gestaltung nachhaltig humaner Arbeit in Zeiten der Digitalisierung darzustellen. Zu diesem Zweck schaffen Wissenschaftspartner:innen der Arbeitsgruppe Wissen-Denken-Handeln der T...
Chapter
Full-text available
Zusammenfassung Das Ziel des Verbundprojektes SB:Digital war es, die Potenziale sozialer Netzwerke, Medien und Technologien zur Gestaltung guter digitaler Arbeit innerhalb von Unternehmen und Wertschöpfungspartnerschaften zu untersuchen. Neben wissenschaftlich konzeptuellen Arbeiten, stand dabei die Realisierung von vier Pilotanwendungen im Fokus....
Book
Die Zukunft der Arbeit verlagert sich zunehmend in den digitalen Raum. Deutsche Unternehmen positionieren sich in der Gestaltung dieses Raumes bislang häufig in der Rolle der Nachzügler, weil sie die Bedeutung des Einsatzes sozialer Technologien (z.B. Enterprise Social Networks) für das Unternehmen unterschätzen. Das resultierende Risiko im globale...
Book
Full-text available
This open access book examines the implications of internal crowdsourcing (IC) in companies. Presenting an employee-oriented, cross-sector reference model for good IC practice, it discusses the core theoretical foundations, and offers guidelines for process-management and blueprints for the implementation of IC. Furthermore, it examines solutions f...
Chapter
Full-text available
The concept of IC puts the employee, in its potential role as crowdsource, Campaign Owner or initiator into focus. This reflects the emancipatory and participatory principle that goes hand in hand with the concept of Social Business. The basic idea of Social Business is not to link the business success of a company exclusively to its management cap...
Chapter
Full-text available
Unternehmen haben das Potenzial von Social Media im Hinblick auf Marketing und Kundenbindung lange erkannt. Zunehmend werden soziale Netzwerke und Technologien inzwischen auch unternehmensintern sowie in der überbetrieblichen Kommunikation eingesetzt. Diese sind elementare Bestandteile des Konzeptes Social Business. Social Business ist als Strategi...
Chapter
The paper discusses the potential of collaborative networks (CN) to support eco-friendly commuting and create ecological benefits. It therefore develops framework conditions within the concept of social business. The objective is to show up solutions to reduce air pollution, frustration, stress caused by rush hour traffic related to the inflexible...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Die Etablierung von Enterprise Social Networks (ESN) ermöglicht es Unternehmen, Kollaborationsarbeit plattformgestützt zu gestalten. Neben wertvollen Funktionen wie Wissensmanagement, Projektmanagement und Unternehmenskommunikation bieten ESN auch Ansatzpunkte zur Neugestaltung der betrieblichen Weiterbildung. Der vorliegende Beitra...
Article
Knowledge is one of the most important resources for businesses. Knowledge management systems (KMS) are implemented to guarantee an adequate handling of this resource. While innovations in Knowledge Management often focus on technical approaches or structural aspects of knowledge storing, less attention is paid to the different aspects of human mot...
Presentation
Full-text available
Novel technological possibilities enable a better communication and knowledge exchange within collaborative networks. The paper indicates that the potential of enterprise social network is by far not exploited yet. Although systems are connected to each other, and the conditions for frictionless data exchange are created, there is a lack of flexibl...
Conference Paper
Social Media have changed the way people communicate. Digital technologies of social network application building the technical backbone of social media. In the corporate sectors, the used social network applications are called Enterprise Social Networks (ESN). While ESNs functions have a significant impact on work organization (communication and a...
Book
Full-text available
Der durch die Digitalisierung induzierte Wandel stellt die Musikindustrie vor zahlreiche Herausforderungen. Neue Vertriebsstrukturen, Geschäftsmodelle und Branchenakteure stellen traditionelle Herangehensweisen immer wieder in Frage, die Unterstützung durch IT verspricht großes Potential, was jedoch selten genutzt werden kann. Als Basis für ein bes...
Article
Full-text available
The commercialisation of synchronisation rights has become an area of growing importance for music publishers and labels, since wideranging exploitation of musical works is needed nowadays to achieve a profitable level of business activity. The developments in the synchronisation rights area are closely linked to increased digitalisation. On the on...
Conference Paper
Virtual organizations and enterprises are prominent examples for collaborative networks (CN). Trends like Web 2.0 and Social Media refine the technological base of CN, namely through enterprise social networks (ESN). To strengthen knowledge management and through it the innovation capabilities of CN, further research on supporting knowledge exchang...
Conference Paper
Knowledge is one of the most important resources today and, thus, companies in general and SMEs in particular need effective and efficient knowledge management solutions. In this paper, activities in the project MACKMA, which aims at implementing a knowledge management system tailored to the needs of SMEs, are introduced. Central findings include m...
Article
To optimize the process of base fertilisation in the context of Precision Farming, IT support for the corresponding service processes was developed as part of a research project. Applying the methods of service engineering, a software system that supports an efficient and transparent service provision was developed in the IPS project (Information P...

Network

Cited By

Projects

Projects (5)
Project
The project focuses on developing a concept for holistic support of companies in technical (e.g., consideration of data governance), structural (empowerment of employees) and process-related change (ensuring flexible work concepts) in order to implement AI-based approaches in work design as well as in production processes. This will provide a new focus for maintaining the future viability of the regional economy.
Project
Das Ziel des geplanten Projektes ist es, einen innovativen Ansatz für die Vermittlung sensibler Lerninhalte mittels einer psychologisch gestützten adaptiven Lernumgebung zu entwickeln, die nicht nur Fach- sondern auch Sozialkompetenzen bei den Lernenden stärken.
Project
Ziel von SO-SERVE ist es, unter Berücksichtigung technologischer Entwicklungen, den effizienzorientierten Ansatz von Service Engineering mit arbeitswissenschaftlichen Gestaltungslösungen anzureichern, um somit auf die Besonderheiten von interaktiver Arbeit einzugehen. Das Service Engineering wird so zum Social Service Engineering. Weitere Informationen unter: www.so-serve.de