Juergen Kriz

Juergen Kriz
Universität Osnabrück | UOS · Institute of Psychology

Prof. (em.) Dr. phil

About

265
Publications
151,945
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
1,188
Citations
Citations since 2016
52 Research Items
396 Citations
20162017201820192020202120220102030405060
20162017201820192020202120220102030405060
20162017201820192020202120220102030405060
20162017201820192020202120220102030405060
Introduction
I accept and value the necessary reductions and constraints of the linear-causal model of experimental psychology, producing many important results. However, the complexity of real life or psychotherapy is not well described by this methodology. Life is full of feedback circles in a network of influences; being but non-linear, disjointed, governed by fits and starts. To investigate these phenomena is the aim of the Person-Centered Systems Theory. RG found 1150, google scholar >5130 citations
Additional affiliations
January 1980 - April 2010
Universität Osnabrück
Position
  • Professor (full) for psychotherapy and clinical psychology
January 1974 - March 1999
Universität Osnabrück
Position
  • Professor (full) for research methods, statistics and philosophy of science
March 1972 - March 1974
Bielefeld University
Position
  • Professor for Statistics
Education
October 1967 - April 1970
Institute for advanced Studies, Vienna
Field of study
  • Computer-Center
April 1966 - January 1969
University of Vienna
Field of study
  • astronomy / astrophysics
September 1965 - January 1969
University of Vienna
Field of study
  • psychology, paedagogics, philosophy

Publications

Publications (265)
Article
Full-text available
Der Beitrag – in Dialogform – klärt zunächst, warum und wie sich der ganzheitliche Ansatz „Personzentrierte Systemtheorie“ entwickelt hat: Sie ermöglicht notwendige Antworten auf zentrale Fragen, die sich aus nicht linearen Wechselwirkungen vieler Einflüsse in Beratungs- und Psychotherapie-Prozessen ergeben. Betont wird sodann der Unterschied zwisc...
Article
Full-text available
Die Integration unterschiedlicher therapeutischer Ansatze ist wichtig, um von einem Eklektizismus, der ggf. nur jeweils aktuellen Schwierigkeiten ausweicht, zu theoretisch-klinisch begrundeten Ubergangen zwischen den Schulen zu gelangen. Dafur ist eine Metatheorie notig, welche schulenubergreifend zentrale Phanomene im Zusammenhang zu beschreiben u...
Chapter
Full-text available
Entfaltung der Personzentrierten Systemtheorie auf Fragen und Probleme der Beratung
Chapter
Full-text available
One of the most challenging questions for psychological and sociological researchers concerns the discrepancy between two images of our world:On the one hand, our modern scientific view of the world converges with the philosophies of various cultures and times (and with those of our own culture), in the awareness that the world is above all to be s...
Chapter
Unter Kultur können nicht nur besondere Institutionen, Objekte und spezielle Handlungen, sondern auch soziale Praktiken verstanden werden. Für theoretische Erklärungen bedeutet dies eine doppelte Herausforderung: Neben den Erkenntnissen unterschiedlicher Wissenschaftsdisziplinen muss immer auch die kulturelle Bestimmtheit der eigenen Untersuchungsp...
Article
In diesem autobiografischen Beitrag werden einige Szenen, Entscheidungen und Gegebenheiten dargestellt, die für meinen Lebensweg als Psychotherapeut, Wissenschaftler und Hochschullehrer essenziell waren. Statt einer linearen Abfolge von Begebenheiten entlang einer historischen Zeitachse wird die Metapher eines Spiegel-Kaleidoskops gewählt. Damit is...
Chapter
Full-text available
In diesem Beitrag wird anhand schlichter und praxisbezogener Fragen der Beitrag des Autopoiese-Konzepts von Luhmann für das Verständnis von Familie im Rahmen von Familientherapie und Systemischer Therapie kritisch analysiert. I Probleme systemischer Theoriebildung Es gibt offensichtlich unterschiedliche Beweggründe dafür, an einer theoretischen K...
Article
Full-text available
In diesem Beitrag wird zunächst hervorgehoben, dass «Evidenzbasierung» ein gutes und nützliches Konzept ist, aber durch eine Reduktion auf RCTs inzwischen oft missbräuchlich verwendet wird. Zwar ist das RCT-Design durchaus ein hervorragendes Modell zur Untersuchung experimenteller Forschungsfragen. Dies gilt aber nur dann, wenn klar definierbare Ur...
Book
Full-text available
Jeden Tag aufs Neue sind Coachs, Organisationsberater und Psychotherapeuten mit den immer gleichen, aber nicht weniger drängenden Fragen konfrontiert: Mit welchen Systemen habe ich es zu tun? Woher kommt mein Auftrag? Worauf richten wir unsere Aufmerksamkeit? Wo gibt es Chancen, dass Interventionen wirklich greifen? Was tun, wenn sich nichts tut? D...
Article
Full-text available
Im Coaching kommt es vor, dass Klienten eine Veränderung anstreben, es ihnen jedoch schwerfällt, „bewährte“ Muster zu überwinden. Um hier anzusetzen, ist es wichtig, zu verstehen, wo diese Muster herrühren. Sie gehen auf das dynamische Zusammenwirken häufig unbewusst ablaufender Prozesse zurück – psychischer, interpersoneller, kultureller und körpe...
Article
Full-text available
Im Januar 2018 hat der Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie (WBP) nach sechsjährigen Beratungen sein Gutachten zur Humanis-tischen Psychotherapie (HPT) veröffentlicht. Er kommt darin zu dem Ergebnis, dass er die HPT nicht als »wissenschaft lich anerkanntes Psychotherapieverfahren« ansieht und nicht als Verfahren für die vertiefte Ausbildung zum...
Chapter
Full-text available
Summary und Praxistipps Die Personzentrierte Systemtheorie stellt eine kognitive Matrix bzw. „Landkarte“ bereit, um einen strukturierten Einblick in die komplexen Prozesse in Beratung und Coaching zu ermög-lichen. Dazu werden einerseits vier zentrale Prozessebenen unterschieden: die somatische, psychische, interpersonelle und kulturelle. Mit Hilfe...
Article
Full-text available
Dieser Beitrag ist eine Replik auf einen kürzlich von Claus Nowak publizierten Artikel „Systemisch – was denn sonst!“. Trotz großer Sympathie für Nowaks Plädoyer, stärker die klassischen Ansätze in der Beratung wertschätzend zu nutzen – allen voran die der Humanistischen Psychologie –, zeigt unsere Analyse, dass Begriffe wie „systemisch“ und „Syste...
Article
Full-text available
Zunächst werden einige Schwerpunkte in den Perspektiven der unterschiedlichen Ansätze der Grundorientierung „Humanistische Psychotherapie“ aufgezeigt – insbesondere, was deren Verständnis von „Wachstum“ betrifft. Sodann wird ein übergreifendes Konzept vorgestellt, das die unterschiedlichen Prozessebenen in ihren Wechselwirkungen zum Gegenstand hat....
Article
Full-text available
In 1915 the Danish psychologist Edgar Rubin describes in his famous work on figure-ground perception, the phenomenon that when you look attentively at a picture, a second, virtual ego arises, breaking away from the viewer-ego to wander around in the picture along the contours of the depicted. In 1982, German Gestalt psychologist Edwin Rausch expand...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Der vorliegende Beitrag skizziert zunächst das Eingebettetsein psychischer und interpersoneller Prozesse in einflussreiche Wirkungen aus der somatischen und der kulturellen Prozessebene. Aus der lebhaften Wechselwirkung dieser Prozesse lässt sich die Bedeutsamkeit des Unbewussten in der Systemischen Therapie nachvollziehen. Es spric...
Chapter
Full-text available
Systemtheorien, auf die in den Diskursen zum Coaching (meist implizit) Bezug genommen wird, erstrecken sich von klassischen Konzepten in der Familientherapie und anderen Disziplinen über narrative Beschreibungen von Systemen bis hin zu zwei Gruppen modernerer Systemtheorien: Die eine Gruppe verwendet das Autopoiese-Konzept, das jedoch in biologisch...
Article
Full-text available
In einem tendenziösen und mit vielen fachlichen Mängeln behafteten "Gutachten" hat sich der "Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie"(WBP), der ausschließlich mit Vertretern von Konkurrenten zum zu beurteilten Verfahren "Humanistische Psychoherapie" (HPT') besetzt ist, zur "wissenschaftlichen Anerkennung" der HPT geäußert. Wie auch in einem von üb...
Article
Full-text available
Nach 6-jährigen Beratungen hat der "Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie (WBP)" am 19.1.2018 ein Gutachten 1 veröf-fentlicht, wonach er "Humanistische Psychotherapie" nicht als "wissenschaftlich anerkanntes Psychotherapieverfahren" ansieht. Er meint, sie könne daher nicht "als Verfahren für die vertiefte Ausbildung zum Psychologischen Psychother...
Article
Full-text available
Die Entwicklung von Empathie kann als komplexer, vernetzter Prozess gesehen werden, dessen Hauptaspekte sich unterschiedlichen Prozessebenen zuordnen lassen. Die Personzentrierte Systemtheorie unterscheidet hier vor allem vier Ebenen: eine organismische, psychische, interpersonelle und kulturelle Prozessebene. Während nun psychische und interperson...
Article
Full-text available
Buchbesprechung Kriz J (2017) Subjekt und Lebenswelt. Personzentrierte Systemtheorie für Psychotherapie, Beratung und Coaching. durch Arist v. Schlippe
Article
Full-text available
Allzu oft wird Leben, Psychotherapie und Beratung sowie die Aktualisierungstendenz als statische Phänomene beschrieben. Gezeigt wird, dass unter einer prozessorientierten Perspektive keine Berge oder Hindernisse auf dem Lebensweg stehen, sondern eher von Strudeln im Lebensfluss gesprochen werden muss. Die unterschiedlichen Metaphern geben unterschi...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Zunächst wird herausgearbeitet, dass der Begriff »Familiendynamik« drei unterschiedliche, aber miteinander verwobene Konzepte über die zeitlichen Fenster enthält, in denen sich diese Dynamik abspielt. Bei allen drei Konzepten sind Sinnprozesse für das Verständnis der Familiendynamik(en) zentral. Gezeigt wird, wie hierbei nicht nur p...
Article
Full-text available
Anlässlich seines 90. Geburtstages im Juli dieses Jahres 2017 scheint es angebracht, ein kurzes Portrait von Hermann Haken zu zeichnen, um die Leser der Familiendynamik auf das Werk dieses Systemtheoretikers von Weltrang und auf seine Relevanz auch für unser Feld, die systemische Praxis und Forschung, hinzuweisen. (...)
Article
Full-text available
KONTEXT 48, 3, S. 234 – 242, ISSN (Printausgabe): 0720-1079, ISSN (online): 2196-7997 © Vandenhoeck & Ruprecht GmbH & Co. KG, Göttingen 2017 »Angemessene Verstörung« als Schlüsselkonzept für Beratungsprozesse Jürgen Kriz Zusammenfassung Zunächst wird der Unterschied zwischen zwei Perspektiven betont: »Die Welt« (von außen) zu beschreiben und sie (...
Book
Full-text available
Diese Sammlung von Texten zur Wirkung der Synergetik, der interdisziplinären "Lehre des Zusammenwirkens", ist eine Festschrift anlässlich des neunzigsten Geburtstags von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hermann Haken. Die internationalen Autoren dieser Festschrift waren gebeten, eine persönliche Darstellung zu geben, wie sich Hakens Synergetik als ordnende...
Chapter
Full-text available
This chapter describes how Hermann Haken´s Synergetics influenced the thinking of the author (J. Kriz). The importance of Synergetics for dealing with main questions in the field of psychotherapy, counselling, and coaching is discussed.
Article
Full-text available
Rezension des Buches "Subjekt und Lebenswelt. Personzentrierte Systemtheorie..." (Jürgen Kriz, 2017) in dem umfassend 4 Prozessebenen (körperlich, psychisch, interpersonell, kulturell/gesellschaftlich) und deren Zusammenwirken in der Komplementarität von subjektiven und objektiven Perspektiven dargestellt wird
Book
Full-text available
4 Prozessebenen (körperlich, psychisch, interpersonell, kulturell/gesellschaftlich) und deren Zusammenwirken in der Komplementarität von subjektiven und objektiven Perspektiven werden dargestellt. Es ist eine Verbindung von interdisziplinärer Systemteorie (Synergetik) mit klinischen, beraterischen Prozessen vor dem Hintergrund einer biosemiotischen...
Chapter
Full-text available
Überzeugungen, Erfahrungen, Ideen, Schwierigkeiten
Chapter
Dargestellt wird das„Trivialisierungs-Konzept“ von Heinz von Foerster, das sich gut eignet, die für das Verständnis von Systemtheorie bedeutsamen Rückkopplungen zu verstehen: Das Kernkonzept der Trivialisierung zeigt dass und wie aufeinander bezogenen „Operationen“ eine Ordnung etablieren, welche Komplexität reduziert.
Chapter
Die weit über fünfzig Jahre bewährten Konzepte und Vorgehensweisen der systemischen Familientherapie stellen auch heute für Coaches praxeologisch fundiertes Handwerkszeug zur Verfügung. Daher werden in diesem Kapitel die vier klassischen Grundorientierungen (psychoanalytisch, strukturell, entwicklungsorientiert und strategisch) kurz vorgestellt. Re...
Chapter
In diesem Kapitel werden die Essentials der Systemtheorien (im engeren Sinne) zu vier (miteinander verbundenen) Prinzipien zusammengefasst dargestellt – auch wenn deren genauere Bedeutung erst in den folgenden Kapiteln entfaltet wird. Sodann werden klassische systemtheoretische Ansätze aus naturwissenschaftlichen Disziplinen referiert. Letztlich wi...
Chapter
In den vorangegangenen Kapitel wurde gezeigt, dass Probleme der Coachees auf individueller wie auch interaktiver Ebene mit einem zu reduzierten, zu festgefahrenen und zu wenig adaptiven Verständnis der komplexen Gegebenheiten und Handlungsoptionen zu tun haben. Dafür wurde das Konzept „Sinn-Attraktor“ erläutert, bei dem sowohl kognitiv wie interakt...
Chapter
Der Kunstbegriff „Autopoiese“ (von griech. autos = selbst und poiein = machen) wurde zunächst Anfang der 1970er-Jahre von den Neurobiologen H. Maturana und F. Varela eingeführt, um die Prozesse dessen, was biologisch „Leben“ genannt werden kann, auf der Ebene einer einzelnen Zelle zu erfassen und zu definieren. Rund ein Jahrzehnt später übernahm au...
Chapter
Dieses zentrale Kapitel vermittelt in Kürze wesentlich Grundlagen dafür, wie aus Sicht der Systemtheorie die Entstehung, Stabilität und Veränderung von Problemstrukturen verstanden werden kann. Es wird gezeigt, dass und wie solche Problemstrukturen mit der verkrustenden Reduktion komplexer Situationen auf zu enge, zu starre und zu eingefahrene „Bes...
Chapter
Systemtheorien, auf die in den Diskursen zum Coaching (meist implizit) Bezug genommen wird, erstrecken sich von klassischen Konzepten in der Familientherapie und anderen Disziplinen über narrative Beschreibungen von Systemen bis hin zu zwei Gruppen modernerer Systemtheorien: Die eine Gruppe verwendet das Autopoiese-Konzept, das jedoch in biologisch...
Article
Das essential bietet eine prägnante Übersicht über zentrale Konzepte und Begrifflichkeiten, die häufig im Kontext systemischen Coachings vorkommen. Den Ausführungen liegt ein Ansatz zugrunde, der auf dem Boden interdisziplinärer Systemtheorie („Synergetik“) als „Personzentrierte Systemtheorie“ bekannt ist. Die dort entwickelten Konzepte und Prinzip...
Article
Full-text available
Zusammenfassung: Das Ausüben von Psychotherapie einerseits und Psychotherapie-forschung andererseits gehören unterschiedlichen Handlungsbereichen an – mit jeweils unterschiedlichen Regeln und Kompetenzen. Eine Vermengung beider Bereiche wäre ebenso problematisch wie der Versuch, die Regeln eines Bereiches zur Strukturierung des anderen heranzuziehe...
Article
Full-text available
The Evolutionary Perspective on the Interactions Between Body, Mind and Expression Summary In Gestalt psychology, the holistic organization of the phenomenal world (and its underlying, correlated neural dynamic) is crucial. Following Arnheim´s (1949) analysis, we have to say that expression could be defined as the psychological counterpart of the d...
Chapter
Full-text available
Wichtigste Vertreter/innen Die Personzentrierte Systemtheorie (PZS) ist ein integrativer, schulenübergrei-fender Ansatz, in dem interdisziplinäre Systemtheorie (Synergetik) zum Verständ-nis von psychotherapeutischen, beraterischen und coachenden Prozessen herangezogen wird. Mit der Bezugnahme auf die " Synergetik " von Hermann Haken verwendet Kriz...
Chapter
Full-text available
zum Buch: Anfang der 1970er gründete sich am Fachbereich Psychologie der Uni Hamburg das selbst organisierte Seminar 'Menschenbilder in der Psychologie' als studentische Initiative gegen die weitgehend auf den Behaviorismus reduzierte Lehrsituation. Im Seminar werden von Studie renden für Studierende diverse Menschenbilder vorgestellt, dazu psychoa...
Chapter
Full-text available
Zum Anliegen der Personzentrierten Systemtheorie Die in diesem Band dargestellten Ansätze der Humanistischen Psychotherapie zeigen ein breites Spektrum an spezifischen Konzepten und Vorgehensweisen. Trotz eines gemeinsamen Menschenbildes und Grund-verständnisses darüber, was als essenziell in der psychotherapeutischen Arbeit anzusehen ist, haben di...
Chapter
Full-text available
Kurzdarstellung der Personzentrierten Systemtheorie
Article
Full-text available
Originaldatei vom Verlag, nicht vom SfBS bearbeitet. Nach einem einleitenden Überblick über die Geschichte der Psychotherapie werden in den nachfolgenden Kapiteln die einzelnen Richtungen der Tiefenpsychologie, Verhaltenstherapie sowie humanistische und schließlich systemische Ansätze eingehend dargestellt und ihre Schlüsselbegriffe systematisch er...
Article
Full-text available
Angeregt durch die Säuglingsforschung wird in den Diskursen über menschliche Entwicklungsprozesse – besonders frühkindliche und therapeutische – zunehmend eine evolutionäre Perspektive als wichtige Bereicherung gesehen: Unter dem Begriff „social brain“ werden die genetisch vorstrukturierten sozialen Potenziale des Menschen thematisiert, die notwend...
Article
Full-text available
Morenos Kernkonzept, die Szene, bezieht sich auf eine ganzheitliche, dynamische Interaktion von Einflüssen aus unterschiedlichen Bereichen auf den Prozess menschlicher Bedeutungsgestaltung. Es geht um Einflüsse aus der persönlichen Biografie, die sowohl im autobiographischen Gedächtnis wie im Körper repräsentiert sind; ferner um solche, die in sozi...
Book
Full-text available
Inzwischen in 7. Auflage verfügbar. Gegenüber der 6. Auflage sind 5 neue Kapitel enthalten (mit neueren Entwicklungen). Abstract: Nach einem einleitenden Überblick über die Geschichte der Psychotherapie werden in den nachfolgenden Kapiteln die einzelnen Richtungen der Tiefenpsychologie, Verhaltenstherapie sowie humanistische und schließlich systemi...
Article
Full-text available
Abstract Anhand von 3 ausführlich diskutierten Beispielen - Hochschulrankings, "Vermessung" des Menschen im Dienste der Rassenidelogie des 19. Jahrhunderts, und der aktuellen als "wissenschaftlich" verbrämten Berufspolitik im Bereich Psychotherapie in der BRD - wird gezeigt, das "Faktengläubigkeit" nicht nur dem wissenschaftstheoretisch begründeten...
Article
Full-text available
Article
Full-text available
Der Titel klingt zunächst wie zwei Themen. Jedoch sind diese Themenbereich in der BRD auf fatale Weise miteinander verknüpft. Dies soll in drei Schritten entwickelt werden. Zunächst wird gezeigt, dass international eine Konvergenz therapeutischer Konzepte zu verzeichnen ist, in welcher auch die Huma-nistische Psychotherapie einen guten Stand hat: D...
Article
Full-text available
1. Aufregung um das DSM 5 Wohl kaum jemals hat ein Fachbuch klinischer Diagnostik weltweit in breiten Bevölkerungskreisen so viel Aufmerksamkeit erfahren und Diskussion ausgelöst wie das DSM-5, das im Mai 2013 erschien. Bei diesem Werk handelt es sich um die fünfte Auflage des von der American Psychiatric Association herausgegebenen Klassifikations...
Chapter
Full-text available
Resümee Resümierend lässt sich sagen, dass EbM im Ansatz und in der Intention zwar prinzipiell positiv zu sehen ist, in der Praxis hierzulande aber durch Gremien wie z.B. den G-BA zunehmend entstellt und zweckentfremdet eingesetzt wird. Aus dem guten Anliegen, für Praktiker einen informativen Überblick über von ihnen schwer zu bewältige Flut an For...
Chapter
Full-text available
The person-centered approach (PCA) is strongly related to systems theory: The core theoretical and explanatory principle—actualizing tendency—was coined by the Gestalt psychologist Kurt Goldstein. Moreover, in some of his late papers, Rogers stressed the relationship of PCA and interdisciplinary systems theory. Starting from this historical perspec...
Chapter
Full-text available
Book: Was stößt kreative Prozesse in Personen, in den Wissenschaften oder Gesellschaften an? Wie spielen Phantasie und Vernunft bei der Erzeugung des Neuen zusammen? Was treibt Entwicklungen, Innovationen und Denkrevolu tionen an? Lässt sich Kr e- ativität herstellen oder bedarf es eines »göttlichen Funkens«, eines Geniestreiches oder Geistesblitze...
Chapter
Full-text available
Entfaltung der Personzentrierten Systemtheorie auf Fragen und Probleme der Psychomotorik
Data
Abstract. The Actualizing Tendency is a core concept in person-centered and experiential psychotherapy (PCEP). It is neither a belief nor an assumption in Rogers’ theory, but a simple description of the consequences of seriously taking interconnectedness and relationships into account. This paper discusses some (sub)concepts of the actualizing t...
Article
Full-text available
Human overt attention under natural conditions is guided by stimulus features as well as by higher cognitive components, such as task and emotional context. In contrast to the considerable progress regarding the former, insight into the interaction of emotions and attention is limited. Here we investigate the influence of the current emotional cont...
Article
Full-text available
Der Ansatz der Synergetik ist geeignet, komplexe klinische und therapeutische Prozesse verstehbar zu machen: „Nichts ist praktischer als eine gute Theorie“ (Kurt Lewin). Damit diese Theorie allerdings „praktisch“ wird, muss der Praktiker bedenken: • Synergetische Systemtheorie ist keine Naturwissenschaft, sondern eine Strukturwissenschaft. Angewand...
Article
Full-text available
In the contest that exists between systems-theoretical approaches to clinical and psychotherapeutic work, both in research or practice, the synergetic approach is often referred to as «natural science», not infrequently with a pejorative undertone suggesting that it is then less suitable for dealing with social and psychological issues. The authors...
Article
Full-text available
In Europe, humanistic psychotherapy is becoming increasingly widespread. Not only are the explicitly "humanistic" psychotherapies being robustly used, they are increasingly being integrated into approaches not traditionally viewed as humanistic. One can therefore observe a progression in the personalization of methodology within European modes of p...
Article
Our comments begin with a short review of some of the differences in narratives concerning the history and the origin of humanistic psychology (HP) between the United States-portrayed in several of the position papers-and Europe. Second, we discuss the effectiveness and conceptual understanding of HP and its implication for training. Third, we make...
Article
Der Beitrag ist der Antragstext der Arbeitsgemeinschaft Humanistische Psychotherapie, der an den Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie gerichtet wurde mit dem Ziel, dass die Humanistische Psychotherapie als Verfahren neben der psychodynamischen Therapie, der Verhaltenstherapie und der systemischen Therapie als vierte Säule im deutschen Psychothe...

Questions

Question (1)
Question
That´s my main topic - and I am looking for ideas, hints, etc. from other perspectives and colleagues.

Network

Cited By

Projects

Project (1)
Project
Die erste Gesamtdarstellung zur Personzentrierten Systemtheorie erschien 2017: Kriz: Subjekt und Lebenswelt. Personzentrierte Systemtheorie für Psychotherapie, Beratung und Coaching. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. http://www.jkriz.de/KrizVR.pdf