Janusch Töpler

Janusch Töpler
Universität Stuttgart · Institute of Structural Design

Master of Science

About

9
Publications
1,213
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
7
Citations
Citations since 2017
9 Research Items
7 Citations
201720182019202020212022202301234
201720182019202020212022202301234
201720182019202020212022202301234
201720182019202020212022202301234
Additional affiliations
February 2016 - December 2017
Breinlinger Ingenieure
Position
  • Structural engineer
Education
September 2011 - April 2012
The University of Calgary
Field of study
  • Civil engineering
October 2009 - October 2015
Universität Stuttgart
Field of study
  • Civil engineering

Publications

Publications (9)
Technical Report
Full-text available
Die Holztragwerke von 23 Bauvorhaben wurden mit einem Laserscanner vermessen und die Daten von 202 BSH Bindern, 38 Buchen-Furnierschichtholz Bindern und 57 Buchen FSH Stützen in Bezug auf die Montagegenauigkeit und Imperfektionen ausgewertet. Die Messungen wurden direkt nach Montage und Ausrichten der Tragwerke durchgeführt. Für alle gemessenen Imp...
Conference Paper
Full-text available
Im Rahmen des Forschungsprojekts RP7 im Exzellenzcluster Integrative Computational Design in Architecture and Construction (IntCDC) an der Universität Stuttgart wurden Biege- und Druckversuche zur Ermittlung der elastischen Materialeigenschaften von Buchen-Furnierschichtholz GL75 (BauBuche) durchgeführt. Als Messeinrichtung wurde das optische Messs...
Conference Paper
Full-text available
The verification of slender timber members at risk of lateral torsional buckling is one of the basic verifications in timber design. However, latest investigations have shown that the design formulas provided in Eurocode 5 for imperfection-sensitive members subjected to combined bending and compression tend to be conservative and more advanced veri...
Conference Paper
Full-text available
Im Rahmen des Forschungsprojekts RP7 im Exzellenzcluster Integrative Computational Design in Architecture and Construction (IntCDC) an der Universität Stuttgart werden zurzeit Regelungen für die FE-gestützte Bemessung von Holzbauteilen entwickelt. In diesem Beitrag werden der aktuelle Stand des Forschungsvorhabens und die noch geplanten Untersuchun...
Conference Paper
Due to the increasing demand for long-spanning, material-efficient timber structures, the design of slender components is getting more and more important. While short beams reach the maximum load bearing capacity due to exceeding of the maximum tensile and compressive strength (stress failure), a so-called stability failure usually occurs with slen...

Network

Projects

Projects (3)
Archived project
Mit dem zunehmenden Einsatz von Laubhölzern und innovativen Laubholzprodukten mit deutlich höheren Festigkeiten können im Holzbau schlankere Tragwerke mit größeren Spannweiten realisiert werden. Dies bedeutet allerdings auch eine höhere Imperfektionsempfindlichkeit einzelner Holzbauteile. Die aktuellen Imperfektionsansätze nach DIN EN 1995-1-1 variieren je nach Nachweis stark (z.B. L/288 bis L/1100 für BSH) und sind für Bauteilen aus Laubholz sowie biegebeanspruchte Bauteile aus Nadelholz nicht durch Messwerte belegt. Durch ein umfangreiches Messprogramm in Zusammenarbeit mit dem Institut für Photogrammetrie (IfP) der Universität Stuttgart an realen Bauteilen soll eine Datenbasis mit geometrischen Imperfektionen von Laubholzbauteilen (insbesondere FSH) und biegebeanspruchten Bauteilen (insbesondere BSH) aus Nadelholz geschaffen werden. Gleichzeitig soll durch theoretische Untersuchungen eine sichere Umsetzung in die vereinfachten Stabilitätsnachweise nach EC5 gewährleistet werden. Zusammen mit Literatur gestützten Annahmen zu strukturellen Imperfektionen dienen die gemessenen geometrischen Imperfektionen als Eingangswerte für systematische FE-Berechnungen zur Traglast imperfektionsempfindlicher Bauteile. Der Vergleich der so „numerisch“ ermittelten Ersatzimperfektionen mit den Ansätzen der Norm erlaubt eine Bewertung der vorhandenen Stabilitätsnachweise und die Herleitung von Empfehlungen für verbesserte differenzierte Ansätze. Schlussendlich sollen Empfehlungen für die Ersatzimperfektionen imperfektionsempfindlicher Holzbauteile, insbesondere auch aus Laubholz, gegeben werden, die bei einheitlichem Sicherheitsniveau eine wirtschaftliche Bemessung mit den Nachweisen nach EC5 erlauben.
Project
Für weitspannende Tragwerke kommen im Holzbau in der Regel stabförmige Bauteile zum Einsatz, wobei der Schlüssel zur Wirtschaftlichkeit der Konstruktionen oft in der Schlankheit dieser Holzbauteile liegt. Aufgrund von Biegeknicken und Biegedrillknicken tritt bei diesen schlanken, stabförmigen Holzbauteilen häufig ein sogenanntes Stabilitätsversagen auf. Für eine kombinierte Belastungen aus Moment und Normalkraft, wie sie z.B. bei unterspannten Träger oder Rahmentragwerken auftritt, liegt das Ersatzstabverfahren nach DIN EN 1995-1-1 nach aktuellen Untersuchungen teils weit auf der sicheren Seite, was eine wirtschaftliche und konkurrenzfähige Bemessung solcher Holzbauteile deutlich erschwert. Für diesen kombinierten Ersatzstabnachweis liegen zudem keine Messergebnisse von Versuchen mit baupraktischen Querschnittsabmessungen vor, anhand derer das Bemessungsverfahren verifiziert werden könnte. Ziel des Forschungsvorhabens ist es deshalb durch Versuche die Datenbasis für analytische und numerische Untersuchungen zu schaffen, anhand derer das kombinierte Ersatzstabverfahren Biegedrillknicken wirtschaftlich optimiert und die Momenten-Normalkraft-Interaktionsbeziehung für stabilitätsgefährdete Bauteile überarbeitet werden kann. Im Rahmen des Versuchsprogramms sollen sowohl der Einfluss der Schlankheit, als auch des Verhältnisses von Moment zu Normalkraft, auf das Tragverhalten stabilitätsgefährdeter Bauteile untersucht werden. Darauf aufbauend werden geeignete analytische und numerische Modelle entwickelt, die anhand der Versuchsergebnisse verifiziert werden können. Mit diesen können zusätzliche Parameter untersucht und Streuungen berücksichtigt werden und somit eine umfassende Datenbasis für die Überarbeitung des Ersatzstabnachweises geschaffen werden. Mit dem überarbeiteten Nachweis soll es sowohl Planern, als auch kleinen und mittelständisches Holzbaubetrieben, ermöglicht werden wirtschaftlichere und konkurrenzfähigere Holzbauten zu planen und zu errichten.
Archived project
Development of an integrated approach for the design verification of new construction products and processes on the basis of experimental and numerical investigations. The focus lies on the development of rules that allow for non-linear numerical verification of innovative timber structures within the accepted safety concepts of the Eurocodes.