Gesa Maschkowski

Gesa Maschkowski
University of Bonn | Uni Bonn · Institute for Food and Resource Economics (ILR)

Dr. troph.

About

26
Publications
13,830
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
168
Citations
Introduction
My research interests are Transition Research, Foodsystems Transformation, Food Policy and Grassroots Innovations. I am currently working on models and approaches for Foodsystems Transformation based on the theory of Salutogenesis. A case study deals with the contribution of grassrootsinnovation such as CSAs to Foodsystems Transformation. I use to apply qualitative and quantitive methods as well as transdisplinary approaches.

Publications

Publications (26)
Poster
Full-text available
Zusammenfassung Die Zahl der Betriebe, die in Deutschland nach dem Prinzip der solidarischen Landwirtschaft wirtschaften, wächst. Über die Motive von Menschen, die ihre Mitgliedschaft wieder beenden ist jedoch nichts bekannt. Die Studie basiert auf einer Fallstudie (n = 108) und einer bundesweiten Abbrecherbefragung (n = 150). Als theoretische Grun...
Book
Full-text available
ZUSAMMENFASSUNG Ernährungsempfehlungen leben von Droh- und Verheißungsszenarien. Wer sich „richtig“ ernährt, wird gesund, schlank und schön, gleich ob durch Low Carb, Paläodiät oder die 10 Regeln der Ernährung. Wer dies nicht tut, dem droht Übergewicht oder Krankheit. Diese Drohkulisse trifft ganz besonders Eltern. Die Rolle der guten Mutter und d...
Article
Full-text available
Ernährungskommunikation ist wirkungslos, sagen Kritiker. Doch was ist Ernährungskommunikation? Und woran erkannt man Erfolg oder Scheitern? Der Artikel schlägt eine verbraucherzentrierte Definition vor und diskutiert mögliche Risiken und Anforderungen an die Ernährungskommunikation
Article
Full-text available
Die Transition-Town-Bewegung versteht sich als eine BürgerInnenbewegung, die den Wandel hin zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft »von unten« vorantreibt. Sie setzt auf das Veränderungspotential von gemeinschaftlichem Handeln und verfolgt einen ganzheitlichen Bildungsansatz, der psychologische Aspekte des Wandels integriert. Die AutorInnen geben ei...
Article
Full-text available
Das 4. BZfE-Forum "Essen wird anders - Ernährung in Planetaren Grenzen" war die erste transformative Großveranstaltung des Bundeszentrum für Ernährung, die als digitales Format konzipiert wurde. Die Autor:innen haben das methodische Konzept verantwortet und beschreiben hier die Faktoren, die dazu führten, dass die Veranstaltung von den Teilnehmende...
Article
Full-text available
Planetary Health Diet - der planetarische Speiseplan soll Menschen und Erde retten. Die Zusammenstellung der empfohlenen Lebensmittelgruppen ist allerdings erst einmal wenig überraschend. Sie gleicht weitestgehend den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Die Herausforderung ist vielmehr, unser Ernährungssystem so zu verändern, das...
Chapter
Full-text available
Transition initiatives are part of a network of active movements that are present on the ground. They pursue real change through their projects and activities. Their strength lies in an extensive array of approaches and many encouraging practical examples. Transition Initiatives go beyond information and education. They supports self-empowerment fo...
Article
Full-text available
Die Planetary Health Diet ist mehr als eine neue Ernährungsempfehlung. Sie zeigt Möglichkeiten auf, wie wir unser Ernährungssystem so ändern können, dass wir und unser Planet gesund bleiben. Das ist Herausforderung und Chance zugleich, denn alle Akteure müssen an einem Strang ziehen. Zu den Beispielen, die zeigen, dass ein solch tiefgreifender Wand...
Chapter
Full-text available
Zusammenfassung Die Zahl der Betriebe, die in Deutschland nach dem Prinzip der solidarischen Landwirtschaft wirtschaften, wächst. Über die Motive von Menschen, die ihre Mitgliedschaft wieder beenden ist jedoch nichts bekannt. Diese Analyse basiert auf einer Fallstudie der SoLaWi Bonn Rhein- Sieg e.V. (n = 108) und einer bundesweiten Abbrecherbefrag...
Book
Full-text available
Resilience, Community Action and Societal Transformation is a unique collection bridging research, theory and practical action to create more resilient societies. It includes accounts from people and organisations at the front line of efforts to build community resilience, cutting edge theory and analysis from engaged scholar-activists, and commen...
Article
Objective To assess the impact of the European School Fruit Scheme (SFS) in North Rhine-Westphalia, Germany, on children’s fruit and vegetable (F&V) consumption, in particular frequency. Design The study consisted of a pre-test/post-test design with an intervention (eight primary schools) and a control group (two primary schools). Children’s F&V c...
Article
Full-text available
Rund zwei Drittel der Verbraucher würden für regionale Lebensmittel einen höheren Preis bezahlen. Doch wie sieht es mit dem Angebot an regionalen Lebensmitteln aus? Können Verbraucher die Empfehlung „Kaufen Sie regional!“ ohne Weiteres umsetzen? Der Praxistest zeigt: Regional zu kaufen ist nur sehr eingeschränkt möglich. Empfehlungen, die an der Le...
Research
Full-text available
Verzehrserhebungen zeigen, dass es unter den Kindern und Jugendlichen bestimmte Gruppen gibt, die durch Energydrinks zu viel Koffein aufnehmen. In 14 qualitativen Interviews haben wir untersucht, was die Zielgruppe selbst über gesundheitliche Risiken von Energydrinks denkt. Unsere Interviewpartner/innen konnten über einschlägige Erfahrungen mit „En...
Article
In order to achieve sustainable societies, we need models of behavior that go beyond individuals equating wellbeing and material consumption levels. Lowering individual footprints might be more acceptable once we include social relations, adopting responsibilities for other human and non-human life as well as civic engagement as complementary sourc...
Chapter
Full-text available
Im Jahr 2010 identifizierte der Wissenschaftliche Beirat Verbraucher- und Ernährungspolitik beim damaligen Verbraucherschutzministerium (BMELV) eine "kleine, aber wachsende Gruppe" verantwortungsvoller Verbraucher: Diese übernehmen "Verantwortung für sich selbst, für die Umwelt und für andere. Doch wie übernimmt man Verantwortung? Welche Möglichkei...
Chapter
Full-text available
Leitthema der Transition-Town-Bewegung ist nicht der Konsumverzicht, sondern die Begeisterung für einen Gesellschaftswandel, den man selbst gestaltet. Ein transformativer Impuls der Bewegung liegt in der Übersetzung globaler Herausforderungen in lokale und regionale Fragestellungen. Ein zentraler Erfolgsfaktor ist das gemeinschaftliche Handeln. Wen...
Article
Full-text available
There is an ongoing debate regarding health-related on-pack information appearing on products with low nutritional quality. The purpose of the study was to contribute to this discussion by examining the relationship between health-related on-pack information and the overall nutritional value of highly processed ready-to-eat breakfast cereals (RTECs...
Conference Paper
Full-text available
Most parents are aware of fruits and vegetables being healthy for children, but children's and adolescents's dietary intake of F&V is still below the recommendations. The question to be investigated is: what fills the gap between parents' nutritional knowledge and children's diet? A mixed methods research was conducted to study parental perspective...
Article
Full-text available
Most parents are aware of fruits and vegetables being healthy for children, but children's and adolescents's dietary intake of F&V is still below the recommendations. The question to be investigated is: what fills the gap between parents' nutritional knowledge and children's diet? A mixed methods research was conducted to study parental perspective...
Article
Scientific evidence shows that a diet rich in fruit and vegetables (F&V) is one of the essentials for lowering the risks of chronic diseases including obesity. Nevertheless, children and adolescents in particular fail to meet public health guidelines with regard to an adequate intake of these food items. Based on the Motivation-Ability-Opportunity...
Chapter
Seit der Erkenntnis, daß Beziehungen in natürlichen Systemen und ebenso im Ernährungssystem nicht nur linear und monokausal, sondern vielmehr vernetzt und multikausal bestehen, reichen die Methoden der reduktionistischen Naturwissenschaft zur Beschreibung und Beurteilung des Gesamtphänomens „Ernährung” nicht mehr aus. In der Diskussion über „richti...

Network

Cited By

Projects

Projects (2)
Project
'How can we understand movement of people in the direction of the health end of the continuum?` (Aaron Antonovsky 1996) In meiner Forschungsarbeit beleuchte ich die innere Haltung von Kommunikations-, Bildungs und Transformationsansätzen. Ich verbinde Salutogenese mit Ansätzen aus den Transformationswissenschaften, um herauszufinden, wie wir besser mit uns selbst, miteinander und mit dieser Erde umgehen können und welche Rolle eine salutogene einfühlsame Kommunikation dabei spielen kann. Dabei folge ich der Annahme, dass die Gesundheit der Menschen untrennbar verbunden ist mit der Gesundheit unseres Planeten.