Gerd Mutz

Gerd Mutz
Munich University of Applied Sciences | HM · Department of Applied Social Sciences

About

43
Publications
2,232
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
197
Citations
Citations since 2017
3 Research Items
43 Citations
201720182019202020212022202302468101214
201720182019202020212022202302468101214
201720182019202020212022202302468101214
201720182019202020212022202302468101214

Publications

Publications (43)
Article
This article focuses on feminist analyses and concepts of care, highlighting their potential for the development of a radical reconceptualization of “the economy” as opposed to traditional economic thought. It illustrates how feminist economic concepts of care correspond to feminist sociological and philosophical concepts. We begin by identifying s...
Conference Paper
Full-text available
https://isaconf.confex.com/isaconf/forum2016/webprogram/Paper74228.html
Article
Full-text available
Nicht nur in der Erwerbsarbeit, auch jenseits der Erwerbsarbeit in den Tätigkeitsfeldern des Bürgeren-gagements und in der Eigenarbeit haben sich Prozesse der Pluralisierung und Entgrenzung durchgesetzt. Dieser Wandel verlangt in der Praxis der Individuen nicht nur eine aktive Tätigkeitsgestaltung, sondern auch eine individualisierte Sinnbildung: I...
Article
Der Beitrag zeichnet die aktuellen Debatten zum bürgerschaftlichen Engagement in Deuschland nach. Anhand ausgewählter Beispiele (Freiwilligendienste, Seniorenbetruung, Integrationsprojekte usw. ) werden die gemeinwohl- und demokratieförderlichen Potenziale herausgearbeitet. Es wird aber auch gezeigt, dass mit dem grundlegenden Paradigmenwechsel in...
Article
Seit mehr als einer Dekade gibt es viele Unternehmen, in denen sich Corporate-Social-Responsibility- und Corporate-Citizenship-Strategien in unterschiedlichen Formen durchgesetzt haben: Fair Trade, Arbeitsbedingungen sowie umweltschonende Produktion sind zu zentralen Corporate-Social-Responsibility-Themen (CSR) geworden, und im Rahmen von Corporate...
Chapter
Das sozialwissenschaftliche Interesse an zivilgesellschaftlichen Strukturen in Südostasien hat sich bisher auf Fragen der Demokratisierung konzentriert. Damit ist in der Regel die Vorentscheidung verbunden, dass die Zivilgesellschaft primär aus einer modernisierungstheoretischen, nationale politische Systeme vergleichenden Perspektive betrachtet wi...
Chapter
Bisherige wissenschaftliche Beiträge zu Corporate Social Responsibility (CSR) und Corporate Citizenship (CC) wurden überwiegend aus einer unternehmensgerichteten Perspektive geschrieben; üblicherweise werden Rezeption und Nutzen von CSR und CC sowie Übertragungs-/ Strategiefragen und Managementkonzepte diskutiert (etwa: Backhaus-Maul 2004a, Mutz/Ko...
Chapter
Corporate Volunteering ist ein bedeutsames Element von Corporate Citizensphip-Programmen. Wesentlich für diese Form des unternehmerischen Bürgerengagements ist, dass nicht das Unternehmen selbst im eigenen Namen aktiv wird, sondern die Mitarbeiter bei ihrem Engagement im sozialen oder kulturellen Umfeld von der Unternehmensleitung unterstützt werde...
Chapter
Die internationalen Debatten über den Dritten Sektor kreisen um die grundlegende Frage, wie moderne Gesellschaften soziales Handeln, insbesondere in seiner wirtschaftlich relevanten Form, organisieren. Vor diesem Hintergrund ist der Dritte Sektor im Gefüge zwischen Markt und Staat als dritte produktive Kraft zu verorten, der spätestens seit den 197...
Chapter
Westliche Industriegesellschaften befinden sich in einem tief greifenden Wandel. Digitalisierung und Globalisierung haben zu einem Umbruch der gesellschaftlichen Arbeit und damit ihrer Organisationsformen sowie der Lebensführung von Männern und Frauen geführt.l Weniger stark ausgeprägt, aber in ähnlicher Weise und richtungsgleich haben sich das Bür...
Article
Nicht nur in der Erwerbsarbeit, auch jenseits der Erwerbsarbeit in den Tätigkeitsfeldern des Bürgerengagements und in der Eigenarbeit haben sich Prozesse der Pluralisierung und Entgrenzung durchgesetzt. Dieser Wandel verlangt in der Praxis der Individuen nicht nur eine aktive Tätigkeitsgestaltung, sondern auch eine individualisierte Sinnbildung: In...
Chapter
Nach langen Phasen wirtschaftlicher Prosperität sinkt in der Bundesrepublik Deutschland seit Mitte der 70er Jahre das Volumen der Erwerbsarbeit pro Kopf der Bevölkerung. Während ein großer Teil der stetig zunehmenden Erwerbsbevölkerung in das System der Erwerbsarbeit integriert werden kann, wachsen gleichzeitig Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigu...
Chapter
Geht den modernen Arbeitsgesellschaften die Arbeit aus? Gewiß nicht, wenn wir an all die wichtigen Tätigkeitsbereiche denken, die unerledigt bleiben. Arbeit, so scheint es, gibt es genug. Dennoch wird seit Jahren — auf der theo­retischen Ebene — ein Krisendiskurs um die Zukunft der Arbeit geführt1. Häu­fig wird vom Ende der Arbeitsgesellschaft gesp...
Chapter
Den alten Arbeitsgesellschaften ist es bislang gelungen, nahezu alle Menschen mit Erwerbsarbeit zu versorgen und in das wohlfahrtsstaatliche Sozialsystem einzubinden. Die meisten Menschen fühlten sich als Teil dieser Gesellschaft, weil sie materiell versorgt waren, soziale Anerkennung fanden und durch ihre Erwerbsarbeit einen Beitrag zur wirtschaft...
Chapter
In modernen Gesellschaften haben sich Arbeits- und Lebensgemeinschaften sozial und räumlich auseinander entwickelt. Erwerbsarbeiten werden über den Markt und „außerhalb des Hauses” durchgeführt, während andere Tätigkeiten nicht marktgängig sind und privat in Familien (Haus- und Erziehungsarbeit), im Freundeskreis und in anderen sozialen Netzwerken...
Chapter
Seit Adam Smith, über Ricardo und Marx, bis hin zu den sozialwissenschaftlichen Studien der Jahrhundertwende war Arbeit und das mit Arbeit verbundene kulturelle Wertesystem zentrales Thema sozialwissenschaftlicher Abhandlungen. Bekanntlich war es Adam Smith, der in der Arbeit den Grund für den „Wohlstand der Nationen “ sah, wenn es nur gelänge, ihr...
Chapter
Die Psychotherapieforschung kann als ein Untersuchungsfeld betrachtet werden, in dem es um das Verhältnis zwischen Theorie und Praxis, insbesondere um die Praxisrelevanz wissenschaftlichen — hier: psychologisch-psychotherapeutischen — Wissens geht. Aus dieser Perspektive bezieht sich die Psychotherapieforschung auf soziale Situationen, in denen psy...
Chapter
Als Einstieg in die Darstellung unserer Ergebnisse sollen vier Fälle ausführlich dargestellt werden, die in die darauf folgende Typenbildung einführen sollen. Dabei werden hier nicht die ausführlichen Interpretationsschritte und die divergierenden Lesarten expliziert. Die Darstellungen folgen auch nicht der zeitlichen Abfolge unserer Auswertung (si...
Chapter
Die psychiatrische Klinik unserer Studie ist Teil eines städtischen Allgemeinkrankenhauses; sie hat als Bezirkskrankenhaus einen Versorgungsauftrag für eine Stadt mit ca. 100.000 Einwohnern1 und die umliegende ländliche Region. Die Psychotherapiestation dieser Klinik wurde Anfang der 80er Jahre eröffnet und ist Teil eines erweiterten Behandlungsang...
Chapter
Vor der Darlegung unserer Forschungsergebnisse wollen wir den erhobenen Datenkorpus vorstellen, den methodischen Zugang skizzieren und unsere Forschungspraxis rekonstruieren und explizieren. Wir beschreiben zunächst die Auswahl der Interviewpartner sowie den Aufbau und die Gesamtanlage der Untersuchung. Bei unserer Skizzierung der methodischen Hera...
Chapter
Ein wesentlicher Kritikpunkt an den Forschungen zur Wirkung von Psychotherapie ist deren Ergebnis, daß den unterschiedlichen theoretischen Störungserklärungen der einzelnen Therapieschulen kein herausragender Anteil am Behandlungserfolg zuzuordnen ist. Dieses Problem ist im Rahmen eines medizinisch-pharmakologischen Wissenschaftsverständnisses mit...
Chapter
Anhand von drei Archiven von Kaufmanns- und Unternehmerautobiographien (italienische Schriften aus dem 14.–16. Jahrhundert, französische aus dem 19. Jahrhundert, US-amerikanische aus dem 20. Jahrhundert) soll die These entwickelt und geprüft werden, daß die Erwerbsethik (versinnbildlicht in Benjamin Franklins Ausspruch “Zeit ist Geld”) weniger als...
Chapter
Die folgenden Ausführungen beziehen sich auf das, was man die »objektive« Dimension des Erwerbsverlaufs der Arbeitslosen in unserer Stichprobe nennen könnte. Was zur Analyse ansteht, sind Materialien jenseits der Selbstwahrnehmungen und Deutungsmuster der Arbeitslosen. Präziser formuliert geht es um Daten, die in einer administrativ vorstrukturiert...
Chapter
Das Thema dieser Arbeit ist nicht neu. Schon lange diskutieren Soziologen die Frage: „Geht der Arbeitsgesellschaft die Arbeit aus?“ (Matthes 1983). Auf die damals gegebenen Antworten einzugehen ist müßig, weniger deshalb, weil viele der eher spekulativen Stellungnahmen sich inzwischen empirisch nur teilweise bestätigt haben, sondern vor allem, weil...
Chapter
Arbeitslosigkeit hat eine lange Geschichte, und sie ist ohne Zweifel mit der Durchsetzung von Güter-, Kapital- und Arbeitsmärkten — mithin mit der Institution der Lohnarbeit — verknüpft. Eindrucksvoll haben wir die Bilder von der sich durchsetzenden industriellen Produktion in England und dem damit verknüpften Massenelend Arbeitsloser vor Augen, di...
Chapter
In der qualitativen Sozialforschung bereitet die Darstellung1 bzw. Präsentation des Materials und der Forschungsergebnisse bekanntlich einige Schwierigkeiten.2 Prinzipiell bewegt man sich zwischen zwei Polen. Entweder wird versucht, den Interpretationsgang — die Entfaltung und das Verwerfen von Lesarten, das langsame Herausschälen einer Fallstruktu...
Chapter
Nicht erst der Zerfall der polaren Ost-West-Konfrontation und die für die Bundesrepublik bedeutsame Subsumtion der DDR unter einen gesamtdeutschen Nationalstaat hat zu institutionellen Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt geführt — sie waren in der Entwicklung der 70er und 80er Jahre bereits angelegt und sind in den 90er Jahren lediglich deutlicher i...
Chapter
Die Globalisierung und Internationalisierung wirtschaftlichen Handelns verändert die Bedingungen von Wettbewerbsfähigkeit auf der nationalen und der regionalen Ebene von Wirtschaftssystemen in hohem Maße. Gilt dies für hochindustrialisierte Gesellschaften, in welchem Maße sind dann erst ost- und mitteleuropäische Wirtschaftsysteme im Umbruch betrof...
Article
Die Begriffe Ökonomisierung und Monetarisierung als Ausdruck einer ökonomieorientierten Gestaltung sozialstaatlicher Institutionen und Maßnahmen wurden Ende der 50er Jahre von Achinger (1959) in die sozialpolitische Diskussion eingeführt. Ökonomisierung meint die Subsumption sozialer Verhältnisse unter ökonomische Denkmodelle. Dieser Begriff wurde...
Article
Zusammenfassung: Die gesellschaftlichen Strukturen haben sich durch Flexibilisie-rung der Arbeitswelt und Individualisierung der Lebensgestaltung einschneidend ver-ändert. Gleichzeitig führen die Reformen der Sozialpolitik zu einer Verschärfung sozia-ler Risiken. In der Folge beginnen soziale Abstiegsprozesse ("Prekarisierungen") heute früher, also...
Article
"Die Wende -bzw. die Währungsunion und der damit eingetretene Transformationsprozeß hat für alle Ostdeutschen nachhaltige biographische Einschnitte zur Folge. Das Problem der biographischen Kontinuität ist gerade für diejenigen von besonderer Relevanz, die seit 1990 aufgrund der veränderten Gesamtsituation arbeitslos wurden. In diesem Beitrag wird...
Article
"In diesem Beitrag werden folgende Thesen zur Diskussion gestellt: Der Transformationsprozeß in Deutschland verlief bislang nicht stetig, sondern in Phasen, in denen auf der kognitiven Ebene immer wieder 'Umbrüche' und 'Anpassungen' stattfinden. Der soziale Wandel in Ostdeutschland hat eine Eigendynamik entfaltet die zwar zu 'objektiven' Wohlfahrts...
Article
"Vietnam ist die jüngste Nation in Südostasien, in der ein wirtschaftlicher Take-off stattfindet. Wie auch in den übrigen Tiger-countries behindern die dort bestehenden Traditionen das privat marktwirtschaftlich orientierte Handeln nicht - sie sind vielmehr eine günstige Voraussetzung für einen Modernisierungspfad, der sich von dem okzidentalen unt...

Network

Cited By