Georg Hans Neuweg

Georg Hans Neuweg
Johannes Kepler University Linz | JKU · Institute of Business and Vocational Education and Training

Prof. Dr.
Like to do a doctorate on school internships and develop a new internship concept? Join us!

About

101
Publications
17,601
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
1,246
Citations
Introduction
Georg is executive board of the Institute of Business and Vocational Education and Training, Johannes Kepler University Linz. He also does research in Teacher Education and Educational Psychology. His most recent publications are papers on 'Digital transformation as a challenge for the background of our knowledge' and on 'Reflexivity: Nature, meaning, and limits in teacher education' - as well as a book, dealing with the theory-practice problem in teacher education.

Publications

Publications (101)
Article
Full-text available
Zusammenfassung In der Mehrheit der deutschen Bundesländer ist ein Langzeitpraktikum (Praxissemester) Bestandteil der Lehramtsstudiengänge. Es zielt insbesondere darauf, Theorie und Praxis miteinander in Beziehung zu setzen. Trotz der gewichtigen Rolle, die den Mentor*innen dabei zugeschrieben wird, ist deren Perspektive noch wenig untersucht. Die...
Chapter
Full-text available
Als Kritischer Rationalist befürwortet Gerhard Minnameier eine solide theoretische Fundierung von Forschung und die empirische Prüfung der aus einem solchen Fundament abgeleiteten gesetzesförmigen Hypothesen mit dem Ziel, den Bestand bewährter Wenn-Dann-Aussagen zu mehren. Solche Aussagen sind in der Lehrerbildung potenziell ausbildungsbedeutsam, s...
Book
Wie verhält sich, was erfahrene und kompetente Lehrpersonen können, zu dem, was sie wissen? Und wie soll die Beziehung zwischen Wissensvermittlung und Erfahrung in der Lehrerbildung ausgestaltet werden? Das in diesem Buch vorgelegte System verschiedener Denkfiguren zur Relationierung von Lehrer*innenwissen und Lehrer*innenkönnen ordnet die zahlreic...
Article
Full-text available
Zusammenfassung Zeitgenössische Lehrerbildungsansätze eint das Ziel, die Reflexivität angehender Lehrpersonen zu steigern. Häufig beruft man sich dabei auf Schöns reflective practitioner- Konzept. Im ersten Teil des Beitrags wird zunächst gezeigt, dass diese Berufung zu Unrecht erfolgt; Schön hat eine Theorie des Lernens an der Erfahrung vorgelegt,...
Chapter
We assume that the challenge of digital change cannot be met pedagogically simply by postulating an abstract “ability to learn”. Rather, it is a matter of adjusting deeply ingrained habits of perception, interpretation and (non-)action. These adjustments of our mental “glasses” are necessary if we want to shape the change processes responsibly.
Chapter
Full-text available
Zusammenfassung: Der Beitrag grenzt eingangs den Begriff des impliziten Wissens von vermeintlich verwandten oder gar synonymen Konzepten (Routinen, prozedurales Wissen, subjektive Theorien) ab und stellt seine Bedeutung für das Handeln von Lehrpersonen und die Lehrerinnen-und Lehrerbildung heraus. Anschließend wird Polanyis Theorie der Archi-tektur...
Chapter
The Linz Model in Accounting Education. There is a consensus that accounting education should be less training and more thinking. But what exactly is a smart and reflective accountant? The article concretizes this objective and presents a model for the analysis and construction of tasks for accounting education
Book
Full-text available
Expertise und Könnerschaft greifen auf implizites Wissen zurück, das jenseits von Routinen angesiedelt ist. Es wird sichtbar, wenn wir nicht formalisierbaren Regeln folgen: in sozialen und moralischen Handlungskontexten, in der Improvisation und bei kreativer Arbeit, bei intuitivem Herangehen an Entscheidungen sowie in der dialogischen Auseinanders...
Chapter
Full-text available
The article begins by formulating epistemological, didactic and methodological objections to reconstructing human knowing how as „procedural knowledge“. Instead, a phenomenological approach to practical skills is promoted. Using the examples of composing, writing, lecturing, working in agriculture, and preparing horses, ten central aspects of knowi...
Chapter
Full-text available
Das „Handbuch Lehrerinnen- und Lehrerbildung“ bietet aus fachlicher, fachdidaktischer, bildungswissenschaftlicher und schulpraktischer Perspektive einen umfassenden forschungsbasierten Überblick zu allen Bereichen der Lehrerinnen- und Lehrerbildung. Das von 174 Autorinnen und Autoren erarbeitete Orientierungswissen wird in 107 Beiträgen präsentiert...
Chapter
Full-text available
Ausgehend von einer Begriffsklärung und einer Verortung des Persönlichkeitsansatzes in der Forschung zum Lehrerinnen- und Lehrerberuf informiert der Beitrag über die Bedeutung relativ stabiler Persönlichkeitseigenschaften für die Lehrerinnen- und Lehrerlaufbahn und systematisiert mögliche Implikationen des Ansatzes für die Lehrerinnen- und Lehrerbi...
Chapter
Das Anwenden scheint ein vergleichsweise schlichter Vorgang zu sein. Deshalb zieht man den Anwendungsfall als Kandidaten für ‚forschendes Lernen‘ zunächst eher nicht in Betracht. Denn wenn einer anzuwenden lernt, lernt er selbst dazu, mehrt aber nicht, was die Menschheit weiß. Man könnte meinen: Er lernt, forscht aber nicht. Im Beitrag wird gezeigt...
Article
Full-text available
Ein wichtiger wirtschaftspädagogischer Auftrag liegt darin, die Frage nach dem Zusammenhang zwischen materiellem Wohlstand und psychischem Wohlbefinden zu stellen und, soweit der Stand der Forschung dies zulässt, zu beantworten. Das Wort „Glück“ kommt im Wirtschaftslehreunterricht aber selten vor. Es verschwindet hinter einem blassen Bedürfnisbegri...
Article
In einem im Jahre 2019 erschienen Beitrag unterzieht G. Tafner den wirtschaftsethischen Ansatz von Karl Homann der Kritik. Es lässt sich zeigen, dass dieser Kritik fundamentale Missverständnisse zugrunde liegen. Nach einer kurzen Exposition des Tafner'schen Anliegens wird Homanns Ansatz zunächst in seiner Grundstruktur rekonstruiert. Sodann werden...
Article
Der Beitrag rekonstruiert zunächst die Tendenz der zeitgenössischen Lehrerforschung, das berufspraktische Können von Lehrpersonen als Anwenden von Wissen aufzufassen. Alternativ dazu wird vorgeschlagen, Wissen nicht als innere Basis des Lehrerkönnens anzusetzen, sondern als Blick von außen auf ein solches Können. Das Wissen des Beobachters ist dana...
Article
Full-text available
In a recently published article, GEORG TAFNER criticises the business-ethical approach by KARL HOMANN. It can be shown that this critique is based on fundamental misunderstandings. After a short exposition of TAFNER’s claims, the fundamental tenets of HOMANN’s approach will be reconstructed. Based on this, TAFNER’s main arguments are discussed, and...
Article
Full-text available
Im didaktischen Schrifttum werden regelmäßig eine „instruktivistische“ und eine „konstruktivistische“ unterrichtsmethodische Grundeinstellung kontrastiert. Vielfach gilt der Konstruktivismus dabei als vorzugswürdig. Der Beitrag geht der Frage nach, welche Einstellung österreichische BWL-Lehrkräfte vertreten, und referiert Daten zum Zusammenhang zwi...
Book
Der Band versammelt Schriften zur Lehrerbildung und zum Lehrerberuf, die in den zurückliegenden beiden Jahrzehnten erschienen sind. Er gliedert sich in vier Teile. Die Beiträge des ersten Teiles bilanzieren wichtige Befunde der Lehrerbildungsforschung und thematisieren dabei auch wissenschaftstheoretische und forschungsmethodische Probleme. Im Mitt...
Chapter
Full-text available
Im Beitrag1 wird die These vertreten, dass vermutlich weder auf der Aufgabenebene noch auf der Ebene persönlicher Dispositionen etwas zu finden ist, das alle als kaufmännisch oder betriebswirtschaftlich bezeichneten Verrichtungen eint und als betriebswirtschaftliche Kompetenz aufgefasst werden könnte. Diese entsteht letztlich im längsschnittlichen...
Article
Full-text available
Mit seinem bekannten Buch "Grundformen der Angst" hat Fritz Riemann ein System zur Beschreibung der Temperamentsunterschiede zwischen Menschen vorgelegt. In diesem Beitrag werden die von Riemann beschriebenen Tendenzen zu Dauer vs. Wandel und zu Nähe vs. Distanz auf die Person der Lehrerin/des Lehrers übertragen./In his well-known book "Grundformen...
Article
Full-text available
Der Beitrag setzt sich kritisch mit dem Programm einer Werteerziehungsoffensive auseinander, mit der, wie manche meinem, auf die zunehmende Verunsicherung vieler Menschen reagiert werden soll. Argumentiert wird, dass der Grat zwischen Wertebewusstsein und Fundamentalismus gefährlich schmal ist. Dem Programm der Werteerziehung wird deshalb die Idee...
Article
Full-text available
Assessing teacher knowledge in more or less authentic contexts is a still relatively young field of research. In this article, some key challenges for video-based assessment approaches are discussed. Particular focus is kept on the problem of how to gain expert norms and on the potentials and limits of enhancing the validity of the measurement proc...
Article
Assessing teacher knowledge in more or less authentic contexts is a still relatively young field of research. In this article, some key challenges for video-based assessment approaches are discussed. Particular focus is kept on the problem of how to gain expert norms and on the potentials and limits of enhancing the validity of the measurement proc...
Article
Full-text available
Der Beitrag beschreibt Anliegen und Probleme der Forderung nach Evidenzbasierung in der Lehrerbildung. / The article describes concerns and problems of the demand for evidence-based teacher education.
Article
Full-text available
Der Beitrag erörtert einige der zentralen Herausforderungen, vor die sich das noch junge Forschungsfeld kontextualisierter Kompetenzmessung gestellt sieht. Besondere Aufmerksamkeit wird der Problematik der Gewinnung von Expertennormen und den Validitätsgrenzen der bisher angewandten Messprozeduren gewidmet. (DIPF/Orig.) Abstract (Englisch): Assessi...
Chapter
Der in sich schon facettenreiche Theoriebegriff wird äußerst mehrdeutig, wenn man ihn dem Begriff der Praxis gegenüberstellt — und umgekehrt. Daß man dennoch auch ohne definitorischen Vorspann einigermaßen klar weiß, wovon im folgenden die Rede sein wird, hat mit der Familienähnlichkeit alternativer Konzepte zu tun, mit denen man das gemeinte Spann...
Article
Full-text available
Der tacit knowing view (TKV) ist in den vergangenen Jahren überwiegend freundlich und vor allem sehr breit rezipiert worden, vereinzelt jedoch auch auf mehr oder weniger harsche Kritik gestoßen. Die wesentlichen Bedenken und Einwände lauten: (1.) Die an der kognitiven Psychologie geübte Kritik sei ungerechtfertigt. (2.) ,,lmplizites Wissen" sei kei...
Article
The paper focuses on basic features of teacher competence. First, the relevance of content knowledge and the teacher's personality is analysed in connection with the leaching practice. The core of the paper systematises and critically analyses different approaches to teacher competences starting from the relationship between "knowledge" and "abilit...
Chapter
Full-text available
Vor dem Hintergrund eines breitflächig steigenden Utilitätsdrucks auf die Universitäten wird die Frage nach der „Praxisrelevanz“ des dort zu erwerbenden Wissens keineswegs bloß an erziehungswissenschaftliche Studiengänge gerichtet. Sie drängt sich dort freilich aufgrund der Nachhaltigkeit, mit der das Theorie-Praxis-Problem in der Pädagogik seit je...
Article
Full-text available
Als tacit knowing view wird im Folgenden ein Konglomerat einander familienähnlicher Leitideen bezeichnet, die im Konzept des impliziten Wissens konvergieren und zusammen einen insbesondere handlungs- und lerntheoretischen Denkstil ausformen. Für diesen ist eine an den Einsichten der analytischen Handlungstheorie orientierte Rekonzeptualisierung der...
Article
Full-text available
Im Beitrag wird der Frage nachgegangen, ob überhaupt, in welcher Weise und zu welchem Zweck sich wirtschaftspädagogisches Denken auf das Modell des „homo oeconomicus“ einlassen soll. Antworten hängen entscheidend davon ab, wie man das Modell wissenschaftslogisch auffasst und welche Eigenschaften des homo oeconomicus man besonders akzentuiert. Der B...
Article
Full-text available
Examines the reconceptualization of the relationship between knowledge and ability related to reassessment of the problem of theory and practice in teacher education. Discusses the implications of central ideas and core assumptions of the tacit knowing approach to teacher education. (CAJ)
Article
Im Anschluss an eine Bestimmung der Begriffe des impliziten Lernens und Wissens und einen Aufriss ihrer didaktischen Bedeutung werden wesentliche Untersuchungsparadigmen und Befunde der empirischen Erforschung impliziter Lernprozesse vorgestellt. In der Folge wird der facettenreiche Begriff des impliziten Lernens eingeführt, der sich aus den Arbeit...
Article
Full-text available
Im Beitrag wird das Stufenmodell des Fertigkeitserwerbs von Dreyfus und Dreyfus, das die Bedeutung praktischer Erfahrung für die Expertisebildung besonders betont, auf das Problem der Lehrer/innen/bildung übertragen. Außerdem wird im Lichte der Grenzen des Modells danach gefragt, was zu den beschriebenen Lernprozessen hinzutreten und was ihnen nach...
Article
Full-text available
The demand for "value-education" is generally accompanied by a more or less pronounced rational scepticism. These doubts are principally directed against Critical Rationalism. By drawing on WEBER ALBERT, and POPPER, the author shows that this view can only be maintained if Critical Rationalism is reduced to an epistemological program, if the demand...
Article
Full-text available
Observes that the demand for values education is generally accompanied by rational skepticism. Argues that critical rationalism does not intend to provide a basis for concrete value education, but to lay a foundation for the mediation of attitudes as the basis for individual decisions about which values to commit to. (DSK)
Article
Full-text available
Zusammenfassung – Der Beitrag befasst sich mit den Grundlagen von Lehrerinnen– und Lehrerkompetenz. Zunächst werden die Bedeutung des Fach-wissens und die Relevanz der Persönlichkeit für die erfolgreiche Ausübung des Lehrerberufs thematisiert. Im Kernstück des Aufsatzes werden vorhandene Konzepte von Lehrerkompetenzen und deren Erwerb auf der Basis...

Network

Cited By

Projects

Projects (2)
Project
Im Zentrum des Projektes steht die Frage danach, wie Mentorinnen und Mentoren, die angehende Lehrkräfte im Praxissemester begleiten, das Theorie-Praxis-Verhältnis konzipieren. Ausgangspunkt dieser Fragestellung ist die Feststellung, dass aus lehrerbildungsdidaktischer Sicht die Rahmenvorgaben zur Gestaltung des Praxissemesters die Frage nach dem Verhältnis von Theorie und Praxis lediglich heuristisch beantworten. Um der Forschungsfrage nachzugehen, werden Interviews mit Mentorinnen und Mentoren auf das Auftreten spezifischer Denkfiguren zur Theorie-Praxis-Relationierung hin untersucht.