Frank Rudolph

Frank Rudolph

Dr. rer. nat.

About

16
Publications
10,664
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
11
Citations

Publications

Publications (16)
Article
Full-text available
Zusammenfassung: Donnerkeile sind die fossilen Rostren des Belemnitentieres. Trotz der starken Abrollung der Geschiebefunde sind zahlreiche Details erhalten. Es werden anato-mische Merkmale des Belemniten, Bohrspuren verschiedenen Organismen sowie Verkiese-lungs-, Abrollungs-und Verwitterungsformen beschrieben.
Article
Full-text available
Zusammenfassung. Die Entstehung violett gefärbter Skolithos-Röhren aus norddeutschen, un-terkambrischen Geschiebesandsteinen wird diskutiert. Ursache der Färbung ist eine sekundäre Infiltration mit Metallionen, nicht eine Auffüllung mit primär andersfarbigem Sediment. Die zur Anlage der Skolithos-Röhren herrschenden Vorstellungen werden kurz diskut...
Article
Full-text available
Zusammenfassung: Die Namen "Kalmarsund-Sandstein", "Xenusion-Quarzit", "Chiasma-Sandstein" und "Skolithos-Sandstein mit violetten Röhren" bezeichnen dasselbe Gestein. Es ist nur aus dem Kalmarsund zwischen Öland und dem schwedischen Festland bekannt. Geschiebe von violett gefärbten Skolithos-Sandstein kennt man u. a. von Blå Jungfrun und der Westkü...
Article
Full-text available
Zusammenfassung: Faserkalk als Strandfund stammt meist aus glazial aufgearbeiteten Sedimenten des Eozäns (Tarras-Ton). Anstehende Vorkommen kennt man von Südholstein bis Fehmarn. Die Entstehung, Herkunft und Verbreitung sowie bekannte Farbvarianten werden kurz erläutert. Zudem werden einige besonders große Faserkalke, darunter eine Platte von 1,20...
Article
Full-text available
Im folgenden Artikel soll dem Sammler die Möglichkeit zur Unterscheidung von unter- und mittelkambrischen Sandsteingeschieben mit den typischen als „Eophyton“ beschriebenen Schleif- und Driftmarken sowie die darin enthaltenen Spurenfossilien gegeben werden. Eine kurze historische Zusammenfassung zu „Eophyton“ findet sich bereits in WALCOTT (1898) u...
Article
Abstract New findings in a geschiebe (glacial erratic boulder) of the Red Orthoceras Limestone from the Münsterland (Westphalia) ofAgnostus calkeri originally described 1918 byKruizinga from a Dutch geschiebe of the same kind proved to be an larval asaphid hypostome. Kurzfassung Neufunde des 1918 vonKruizinga aus einem holländischen Geschiebe Rote...

Network

Cited By