Dittmar Graf

Dittmar Graf
Justus-Liebig-Universität Gießen | JLU · institut für Biologiedidaktik

About

54
Publications
69,594
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
200
Citations
Introduction
Additional affiliations
April 2001 - September 2012
Technische Universität Dortmund
Position
  • Professor (Full)

Publications

Publications (54)
Article
Full-text available
Background Investigations of evolution knowledge and acceptance and their relation are central to evolution education research. Ambiguous results in this field of study demonstrate a variety of measuring issues, for instance differently theorized constructs, or a lack of standardized methods, especially for cross-country comparisons. In particular,...
Article
Full-text available
Das Thema Evolution ist für das Verständnis der Biologie von zentraler Bedeutung, da es die Strukturierung und Verbindung der verschiedenen biologischen Bereiche erst sinnvoll ermöglicht. Gleichzeitig gibt es zum Thema Evolution zahlreiche Alltagsvorstellungen bei Lernenden. Im Beitrag werden auf Basis einer empirischen Studie häufig auftretende le...
Chapter
SOIL ist ein browserbasiertes Planspiel für den unterrichtlichen Einsatz, mit dessen Hilfe ein landwirtschaftlicher Betrieb simuliert werden kann. Die Lernenden müssen planerische Entscheidungen treffen, um ihren Betrieb möglichst nachhaltig zu bewirtschaften.
Chapter
Kognitive Lernprozesse sind nach der vorherrschenden konstruktivistischen Lerntheorie Aufbauleistungen der Gehirne. Dabei werden von Lernenden unbekannte Informationen auf der Grundlage vorhandener Wissensbestände interpretiert, mit diesen harmonisiert und in diese eingepflegt. Dasjenige, was gelernt wird, ist also stets in entscheidender Weise dav...
Chapter
In diesem Kapitel wird die historische Entwicklung des Einsatzes digitaler Medien im Biologieunterricht vorgestellt. Dieser steht dabei stellvertretend für die anderen Schulfächer, deren Entwicklungen sich im fachspezifischen Detail unterschiedlich aber in der Gesamtschau in ähnlicher Weise vollzogen haben.
Chapter
Digitale Unterrichtsmedien können als Werkzeuge dazu beitragen, den Fachunterricht zu verbessern und fachliche Lernprozesse gezielt anzuregen und zu unterstützen. Zudem erweitern sie das Spektrum methodischer Möglichkeiten. Hinweise dazu wurden zunächst unter den bedeutungsgleichen Termini ‚digitales Werkzeug‘ und ‚digitales Tool‘ im Zusammenhang m...
Chapter
Gerade im Hinblick auf digitale Medien und deren schulischen Einsatzszenarien ist ein Blick in die Zukunft schwierig. Dennoch sollen an dieser Stelle einige grundsätzliche und vorsichtige Bemerkungen über mögliche Entwicklungslinien gemacht werden.
Chapter
Lehrkräfte benutzen in ihrem beruflichen Alltag fast täglich digitale Medien. Gerade bei der Unterrichtvorbereitung gehören Endgeräte zu den selbstverständlichen Bestandteilen der Arbeitsprozesse. Aber auch im Unterricht selbst werden digitale Medien durchaus häufig eingesetzt. Im ersten Buchteil werden zunächst Ziele und Inhalte des TE@M-Projektes...
Poster
Full-text available
Relatively little information is available regarding the level of evolution acceptance and knowledge in Europe. The present study fills this gap and provides a comprehensive overview of the current state of research regarding the relationship between evolutionary knowledge and acceptance of students and teachers across Europe, based on a systematic...
Technical Report
Full-text available
The lack of standardised assessment of evolutionary knowledge and acceptance of evolution across Europe makes comparisons between studies difficult. The Evolution Education Questionnaire on Acceptance and Knowledge (EEQ) was constructed to measure attitudes and understanding across Europe and beyond. We aimed to compile a brief instrument to allow...
Article
In evolution education, misconceptions about evolutionary concepts impact students’ learning. Much research exists on assessing knowledge about evolution using different instruments. The current article introduces the KAEVO 2.0 instrument, which includes various evolutionary aspects representing microevolution and macroevolution. The introduced ins...
Article
Full-text available
Background Relatively little information is available regarding the level of acceptance of evolution and knowledge about evolution in different educational settings in Europe. The aim of the present study is to fill this gap and provide a comprehensive overview of the current state of research regarding evolutionary knowledge and acceptance of stud...
Conference Paper
The assessment of acceptance as well as understanding of evolution is a central issue for science education research. Most international comparative surveys that aim to measure acceptance of evolution or understanding of evolution collect data by use of one single-item in the form of a multiplechoice question that often compounds different construc...
Chapter
This chapter discusses evolution education and the acceptance of evolution in Germany, Austria, Switzerland, South Tyrol, and Luxembourg. Ernst Haeckel first introduced Darwin’s concepts to a broad public in Germany. His interpretation of evolution was more teleological, hierarchical, and definitely more anti-religious than intended by Darwin. Late...
Poster
Full-text available
Während die Vorstellungen Lernender zu evolutionären Prozessen breit erforscht wurden (z.B. BRENNECKE, 2015), ist zu den Vorstellungen zur Tiefenzeit, gerade in Bezug auf die zeitliche Einordnung der Entwicklung der Lebewesen, kaum etwas bekannt. So gibt es nur wenige Studien, die sich mit dem Verständnis von Tiefenzeit beschäftigen, obwohl diese s...
Article
Lebewesen verschiedener Arten – sogar nahe Verwandte – sehen unterschiedlich aus. Besonders auffällig wird dies, wenn sich die Organismen farblich voneinander unterscheiden. Es gibt z. B. eng verwandte Froscharten, die blau, gelb, rot oder grün gefärbt sein können. Aber auch innerhalb von Arten können Farbvarianten auftreten. Das Spiel „Fang den Fr...
Article
Manche Löwen sind größer als andere, die Fellfarbe unterscheidet sich von Exemplar zu Exemplar. Warum ist das so? Die Antwort liefert die Evolution. Damit die Kinder die Hintergründe verstehen, erleben sie bei der interaktiven Geschichte „Das Überleben der Nussgetiere“, wie es dazu kommen kann, dass Arten sich verändern.
Conference Paper
Despite its great importance and enormous explanatory power, evolution as a fact and the theory of evolution are still poorly understood and are actively rejected by many. While the evolutionary theory is supported by an overwhelming body of scientific evidence, it remains the most controversial scientific theory in the history of man. Today, broa...
Article
Full-text available
2018 ist es wieder so weit. Die siebte Auflage der PlSA-Studie steht ins Haus. Die Untersuchunf gilt gemeinhin als wissenschaftlich firndiertes Maß ftir schulische Leistung im internationalen Vergleich. Die Resultate früherer Durchgänge wanen wegweisend ftir Verändemngen im deutschen Bildungssystem. Doch bei genauerem Hinsehen offenbart PISA eine R...
Conference Paper
Die Akzeptanz der Evolutionstheorie ist Forschungsgegenstand zahlreicher Studien, in denen verschiedene Einflussfaktoren beschrieben werden. Hierbei wurde der negative Zusammenhang mit Glaubensüberzeugungen wiederholt untermauert (z.B. GRAF & SORAN, 2010). Ein Großteil aller Studien zur Akzeptanz der Evolutionstheorie basiert auf Befragungen mit Hi...
Conference Paper
The present study introduces three newly generated scales in the context of researching the acceptance of the theory of evolution. The intention was to develop useful and statistically robust scales to measure attitudes towards the theory of evolution (ATEVO - Attitudes towards Evolution), religious faith (PERF - Personal Religious Faith) and duali...
Technical Report
Full-text available
Wir haben in unserer Arbeitsgruppe in Gießen versucht, eine Terminologie zu erarbeiten, die den Kern einer Nomenklatur für die Biologiedidaktik bilden könnte. Dieser Prozess ist bei weitem noch nicht abgeschlossen. Wir haben uns dennoch dazu entschlossen, den aktuellen Arbeitsstand der wissenschaftlichen Öffentlichkeit zugänglich zu machen, um brei...
Chapter
Unter dem Terminus Concept Mapping werden verschiedene Forschungsinstrumente zusammengefasst, mit deren Hilfe u. a. die subjektiven Vorstellungen von Lernenden differenziert erfasst werden können. Dies geschieht, indem die persönliche Wissensstruktur eines Inhaltsbereiches netzwerkartig visualisiert wird. In Abhängigkeit von der wissenschaftlichen...
Book
Die Evolutionsbiologie hat in den letzten Jahren viele neue Er­kenntnisse hervorgebracht und hat sich damit zur zentralen Disziplin der Biowissenschaften entwickelt. Im Biologieunterricht müssen deshalb neben Klassikern (Darwinfinken oder Archaeopteryx) auch moderne Forschungsergebnisse vermittelt werden. Aus diesem Grund haben 40 Fachleute aus Evo...
Article
Full-text available
Das hier vorgestellte Projekt (1) beinhaltet die Ent-wicklung, Implementierung und Evaluation eines länderübergreifenden Blended-Learning-Seminars aus der Biologiedidaktik. Die Untersuchungsgruppe umfasste Lehramtsstudierende der TU Dortmund und der Hacettepe Universität in Ankara. Als Lern-umgebung wurde die in der Fachgruppe Biologie der TU Dortm...
Article
Full-text available
Das Phänomen der Ablehnung des wissenschaftlichen Faktums der Evolution wird als Kreationismus von vielen Europäern in erster Linie jenseits des Atlantiks in den USA verortet. In der europäischen Presse wird beispielsweise immer einmal wieder über Gerichtsverhandlungen berichtet, in denen darüber gestritten wird, ob das Thema Kreationismus in seine...
Article
Full-text available
Es wird eine Untersuchung vorgestellt, in der Wissen und Überzeugungen von Lehramtsstudierenden aller Fächer zum Thema Evolution an zwei Universitäten in Deutschland und der Türkei erhoben worden sind. Die Befragung wurde in Dortmund und in Ankara durchgeführt. Es stellte sich heraus, dass ausgeprägte Defizite im Verständnis der Evolutionsmechanism...
Article
Full-text available
The present study examined and compared the factors affecting the intentions of Turkish and German pre-service biology teachers towards teaching evolution. Data were collected by using "Evolution Teaching Intention Survey". The survey was prepared by the researcher in accordance with the Theory of Planned Behavior (TPB), proposed by Ajzen (2002). P...
Chapter
„Anscheinend habe ich nie die Evolutionstheorie im Unterricht durchgenommen, da ich erschreckend wenig weiß. Alles sind eigentlich nur Vermutungen. Dabei habe ich gedacht, es wäre bestimmt vorgekommen und ich hätte es nur vergessen. Aber das, was ich weiß oder glaube zu wissen, ist Alltagswissen beziehungsweise -denken!“ (Teilnehmerin einer Befragu...
Article
Full-text available
At the beginning of the 21 st century, virtual learning was thought to have the potential to revolutionize learning arrangements. This enthusiastic notion has given way to a kind of disillusionment, which has, however, led to a more realistic assessment of the potential of e-learning, the development of new conceptions, new methodical approaches, a...
Article
Full-text available
Kurzfassung Auch in der universitären Lehre nimmt die Bedeutung des Internet ständig zu. Im Beitrag werden verschiedene Möglichkeiten beschrieben, wie das world wide web schon heute in der Biologielehrerausbildung eingesetzt wird. Vorgestellt werden internetunterstützte Lehre und verschiedene Formen der internet-gestützten Lehre, wie Teleteaching,...
Article
Full-text available
Jeder, der sich mit dem Stellen von Aufgaben beschäf-tigt, wird immer einmal wieder versuchen, neue Aufga-benstellungen zu finden. Im Folgenden ist versucht worden, eine möglichst breite Auflistung verschiede-ner Aufgabentypen systematisch zusammenzustellen. Die Auflistung orientiert sich in wesentlichen Teilen an einem Vorschlag von RünER [1]. Jed...
Article
Full-text available
Parawissenschaftliche Überzeugungen und Denkweisen haben sich in den letzten Jahren in Deutschland ausgebreitet. Dies geht bei ihren Anhängern mit einem Verlust an Vertrauen in die Wissenschaft einher. Im Beitrag werden grundsätzliche Unterschiede zwischen Wissenschaften und Parawissenschaften aufgezeigt. Die Arbeit endet mit einem Plädoyer für die...
Article
Full-text available
Der Beitrag weist aiif ein Defizit im Bereich der biologiedidaktischen Forschung und der Praxis des Biologieunterrichts hin: Bis heute gibt es kaum wissensch(iftlich begründete Vorschläge zur Sequenzierung von Inhalten im Biologieunterricht. Es wird eine Sequenzierung angeregt, die sich an Begriffsdefinitionen orientiert.
Article
Full-text available
In den vergangenenjahren sind zahlreiche Publikationen erschienen, deren Autoren Vorschläge machen, wie das Lernen von Begriffen im Biologieunterricht verbessert werden kann. Es fehlt bis Jetzt eine zusammerifassende und vergleichende Darstellung. Der vorliegende Beitrag versucht eine solche Zusammenschau unter strukturierenden Leitgedanken.
Article
Full-text available
Am Beispiel der Akzeleration wird gezeigt, wie Computer im Schulunterricht bei der Erhebung wissenschaftlicher Daten, derenVerarbeitung und Dokumentation genutzt werden können. Die Aufarbeitung erfolgt so, daß Schüler die einzelnen Schritte selbständig vollziehen können. Das Thema eignet sich sowohl für den Biologie- und Informatikunterricht als au...
Article
Full-text available
In den vergangenen Jahren sind zahlreiche Publikationen erschienen, deren Autoren Vorschläge machen, wie das Lernen von Begriffen im Biologieunterricht verbessert werden kann. Es.fehlt bisJetzt eine zusammenfassende und ve1gleichendc Darstellung. Der vorliegende Beitrag versucht eine solche Zusammenschau unter strukturierenden Leitgedanken.
Article
Fragen nach der Natur und dem Zustandekommen menschlicher kognitiver Leistungen wie Wahrnehmen, Denken, Vorstellen und Erinnern haben die Menschen seit jeher beschäftigt. lange Zeit war die Auseinandersetzung mit diesen Fragen ein Privileg der Philosophie. Gegen Ende des vorigen Jahrhunderts trennte sich die Psychologie von der Philosophie und bean...
Article
Full-text available
Mit der Mapping-Methode steht ein neues Verfahren zur Verfügung, das im Biologieunterricht bei drei wichtigen Prozessen sinnvoll und zweckmäßig eingesetzt werden kann: Auswahl der notwendigen biologischen Begriffe durch den Lehrer vor Beginn einer Unterrichtseinheit; Förderung des Begriffslernens der Schüler und das Aufzeigen von Zusammenhängen wäh...
Article
Full-text available
Die Vermittlung von Begriffen ist für den Unterricht von zentraler Bedeutung. Im Biologieunterricht wird diesem Befund bis heute aber nicht in genügender Weise Rechnung getragen. Am Beispiel der »Zelle« wird ein Minimal-Begriffskatalog für den Unterricht der Klassen 9/10 entwickelt. Die Begriffe werden diskutiert. Alle ausgewählten Begriffe werden...
Article
Full-text available
In einem einführenden Abschnitt wird versucht, die entscheidende Rolle der Sprache beim Begriffserwerb zu belegen. Um Begriffe im Unterricht sinnvoll, d. h. kontextunabhängig und im Zusammenhang mit anderen Begrijjen zu vermitteln, wird eine exakte Wissenschajtssprache und ein implizites Begriffssystem gefordert. Wie weit selbst die Wissenschaft Bi...
Article
Full-text available
Summary The presented study has three main goals: 1. To find indications for reasons which hinder or foster the use of practical work and excursions in environmental education. 2. To test the applicability and power of a well established social psychological theory in our research field. 3. To compare results from two different countries. As theore...

Network

Cited By