Britta Schulte

Britta Schulte
Humboldt-Universität zu Berlin | HU Berlin · Department of German Studies and Linguistics

Master of Arts

About

1
Publication
293
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
0
Citations
Additional affiliations
June 2020 - present
Humboldt-Universität zu Berlin
Position
  • Research Associate
October 2018 - December 2019
Universität Potsdam
Position
  • Researcher

Network

Projects

Projects (2)
Project
https://netzwerkdeutschesprachminderheit.wordpress.com/ Wir wollen Nachwuchsforscher*innen, die sich mit ähnlichen Themen im Bereich der deutschen Sprachminderheitenforschung auseinandersetzen, zusammenführen. Innerhalb dieses Netzwerks können Workshops, Kolloquien, Vortragsreihen, Sammelbände und letztlich auch gemeinsame Forschungsanträge entstehen. Es soll dabei explizit nicht nur um strukturlinguistische Fragestellungen der klassischen Sprachinselforschung gehen. Vielmehr sollen die Grenzen von Sprachkonzeptionierungen selbst aufgebrochen werden, indem wir nicht ausschließlich auf deutsche Varietäten und deren Wechselwirkungen mit anderen Sprachen im Ausland schauen, sondern auch die Konstruktion von Zugehörigkeiten durch die Vorstellung abgeschlossener Sprachvarietäten in den Blick nehmen (Stichwort translanguaging​). Darüber hinaus verstehen wir den Verbund zu jedem Zeitpunkt als reines Nachwuchsnetzwerk, in dem sich die Forschenden jenseits der etablierten Institutionen austauschen können. Professor*innen sollen lediglich im Rahmen von Konferenzen oder Tagungen als Keynote-Speaker oder beratend tätig sein. Ein Beispiel dafür ist die Akquise von Mitteln, die kurz- bis mittelfristig erfolgen soll, um auf Dauer eine nachhaltige Struktur des Netzwerks zu gewährleisten
Project
The proposed project investigates what constitutes a language user’s register knowledge from the point of view of perception. Specifically, we investigate how lexical vs. grammatical variables are involved in register distinctions in the contact-linguistic setting of Namibian German, how they impact the perception of registers along the dimension of (in-)formality, and what social meaning this carries at cognitive, behavioural, and affective levels.