Benjamin Best

Benjamin Best
Wuppertal Institute for Climate, Environment and Energy · Future energy and Mobility Structures

Dr. rer. pol.

About

50
Publications
5,867
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
266
Citations
Citations since 2016
29 Research Items
259 Citations
2016201720182019202020212022020406080
2016201720182019202020212022020406080
2016201720182019202020212022020406080
2016201720182019202020212022020406080
Additional affiliations
March 2011 - September 2021
Wuppertal Institute for Climate, Environment and Energy
Position
  • Researcher
Description
  • Themen: Dezentrale Energietechnologien soziale Partizipation, Akzeptanz und Empowerment Degrowth und Postwachstum, Klimagerechte Stadtentwicklung
January 2008 - December 2010
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Position
  • Research Assistant
Description
  • Themen: Innovationstheorie und Ökologische Ökonomie
Education
April 2012 - September 2018
Bergische Universität Wuppertal
Field of study
  • Politikwissenschaft
March 2008 - April 2010
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Field of study
  • Sustainability Economics and Management
April 2005 - March 2008
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Field of study
  • Geschichte, Sozialwissenschaften

Publications

Publications (50)
Article
Full-text available
In recent years, a number of energy scenario studies which aim to advise policy makers on appropriate energy policy measures have been developed. These studies highlight changes required to achieve a future energy system that is in line with public policy goals such as reduced greenhouse gas emissions and an affordable energy supply. We argue that...
Chapter
Full-text available
Das »Konvivialistische Manifest« (2014 auf Deutsch erschienen) hat die globale Debatte um die Frage neu formatiert, wie wir das Zusammenleben angesichts von Klimakatastrophe und Finanzkrisen gestalten wollen und müssen. Die Beiträge dieses Bandes eröffnen nun die Diskussion um die Möglichkeiten und Grenzen des Manifests im deutschsprachigen Raum: W...
Article
Full-text available
Energy sufficiency is one of the three energy sustainability strategies, next to energy efficiency and renewable energies. We analyse to what extent European governments follow this strategy, by conducting a systematic document analysis of all available European National Energy and Climate Plans (NECPs) and Long-Term Strategies (LTSs). We collect a...
Conference Paper
Full-text available
European societies are faced with amalgamated crises: ecological degradation and loss of ecosystem functions, trembling welfare systems that retreat from providing services needed to fulfill basic societal needs and maintain social security, and the resurfacing of dichotomies in societies as effects of gentrification and fear of loss and change. In...
Article
Full-text available
The war in Ukraine is changing the political landscape at breakneck speed. How should politics and society react to high energy prices and a precarious dependence on fossil fuels imports? Can mod- ern societies get by with much less energy? Energy sufficiency can play an important role in answering these questions. The contributions in this Special...
Article
Full-text available
The war in Ukraine is changing the political landscape at breakneck speed. How should politics and society react to high energy prices and a precarious dependence on fossil fuels imports? Can modern societies get by with much less energy? Energy sufficiency can play an important role in answering these questions. The contributions in this Special t...
Article
Full-text available
Sufficiency measures are potentially decisive for the decarbonisation of energy systems but rarely considered in energy policy and modelling. Just as efficiency and renewable energies, the diffusion of demand-side solutions to climate change also relies on policy-making. Our extensive literature review of European and national sufficiency policies...
Preprint
Sufficiency as a term and research field has gained increased attention in recent years. The evolving literature demonstrates various understandings of sufficiency: thought from the concept of consumption corridors, it is a way to mitigate climate change but it also is a more general approach to reach various dimensions of ecological and socio-econ...
Article
Full-text available
Sufficiency measures are potentially decisive for the decarbonisation of energy systems but rarely considered in energy policy and modelling. Just as efficiency and renewable energies, the diffusion of demand-side solutions to climate change also relies on policy-making. Our extensive literature review of European and national sufficiency policies...
Conference Paper
Full-text available
On the pathway to climate neutrality, EU member states are obliged to submit national energy and climate plans (NECPs) with planned policies and measures for decarbonization until 2030 and long-term strategies (LTSs) for further decarboniza-tion until 2050. We analysed the 27 NECPs and 15 LTSs submitted by October 2020 using an inter-rater method....
Research
Full-text available
Gegenstand der vorliegenden Fallstudie ist der durch die geringe internationale Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Steinkohlebergbaus ausgelöste Strukturwandel im Ruhrgebiet im Untersuchungszeitraum von Ende der 1950er Jahre bis 2015. Die Fallstudie beschreibt den historischen Strukturwandelprozess und analysiert die in Reaktion auf diesen Prozess...
Conference Paper
Full-text available
The unprecedented challenge of reaching carbon neutrality before mid-century and a large share of it within 2030 in order to keep under the 1.5 or 2 °C carbon budgets, requires broad and deep changes in production and consumption patterns which, together with a shift to renewables and reinforced efficiency, need to be addressed through energy suf-f...
Chapter
Full-text available
Die Energiewende findet gesellschaftlich nicht im »luftleeren Raum« statt: Sie kann sich nur im Kontext anderer tiefgreifender Prozesse sozialen Wandels vollziehen. Digitalisierung, Mobilität, Urbanisierung – diese und andere gesellschaftliche Großentwicklungen werden als »Megatrends« bezeichnet. Sie gelten als Wegweiser und gesellschaftliche Dimen...
Chapter
Full-text available
Die Energiewende findet gesellschaftlich nicht im »luftleeren Raum« statt: Sie kann sich nur im Kontext anderer tiefgreifender Prozesse sozialen Wandels vollziehen. Digitalisierung, Mobilität, Urbanisierung - diese und andere gesellschaftliche Großentwicklungen werden als »Megatrends« bezeichnet. Sie gelten als Wegweiser und gesellschaftliche Dimen...
Book
Full-text available
Die Energiewende findet gesellschaftlich nicht im »luftleeren Raum« statt: Sie kann sich nur im Kontext anderer tiefgreifender Prozesse sozialen Wandels vollziehen. Digitalisierung, Mobilität, Urbanisierung – diese und andere gesellschaftliche Großentwicklungen werden als »Megatrends« bezeichnet. Sie gelten als Wegweiser und gesellschaftliche Dimen...
Technical Report
Das diesem Bericht zugrundeliegende Forschungsvorhaben wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01UR16155A gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei den Autor*innen.
Article
Full-text available
Prepaid-Stromzähler sind in Deutschland noch selten, bieten jedoch zukünftig einen interessanten Markt. Vor allem kleinere Anbieter, aber auch erste Regionalversorger kombinieren die Megatrends Digitalisierung und Energiewende und kreieren daraus neue Dienstleistungen. Zusammen mit IT-Firmen entwickeln sie daraus neue Geschäftsideen, die auch hinsi...
Chapter
Im diesem Kapitel will ich die Methodik und die Konzeption der Analyse der vorliegenden Arbeit erläutern und in die Fallstudie InnovationCity einführen.
Chapter
In diesem Kapitel werden die Ergebnisse der empirischen Komponenten dieser Arbeit zusammengefasst. In den darauf folgenden Abschnitten werden die Ergebnisse anhand der Merkmale von Reallaboren synthetisiert sowie Empfehlungen für die InnovationCity Bottrop und für weitere Städte ausgesprochen.
Chapter
In diesem Kapitel will ich zunächst in die Fallstudie zur InnovationCity einführen und Rahmenbedingungen des Projekts erläutern. Dabei wird auf das empirische Material aus der Feldforschung zurückgegriffen.
Chapter
In diesem Kapitel werden die Analyseergebnisse der Multi-Level-Konstellationsanalyse über die Entwicklungsphasen von InnovationCity in Bezug auf Bürger_innenbeteiligung dargestellt.
Chapter
In den folgenden Abschnitten werden die zentralen Begrifflichkeiten dieser Arbeit auf Grundlage der Literatur verortet und definiert. Das Anliegen dieser Arbeit ist, die Möglichkeiten und Grenzen von Bürger_innenbeteiligung im Rahmen der Umsetzung der Energiewende auf kommunaler Ebene besser zu verstehen. Beteiligung wird dabei als fortlaufender Pr...
Chapter
In der folgenden Ergebnisdarstellung werden empirische Beobachtungen und Interpretationen aus der Feldforschung sowie Bezüge zu Meta-Ebenen synthetisiert. Zunächst wird eine systematische Einordnung laufender und abgeschlossener Einzelprojekte der InnovationCity in die Bereiche Konsistenz, Effizienz, Suffizienz, Klimaanpassung und Aktivierung sowie...
Chapter
In diesem Kapitel möchte ich den Aufbau der Arbeit erläutern und klären, durch welche Problemstellung diese Arbeit motiviert ist. Klima- und energiepolitische Ziele stellen für Industrieregionen eine strukturpolitische Herausforderung dar. Dadurch können fossile und industrielle Regionen auch zu Bremsern einer nachhaltigen Entwicklung werden. Im Ru...
Book
Mit „InnovationCity Ruhr – Modellstadt Bottrop“ soll ein typisches Stück Ruhrgebiet mit rund 70 000 Einwohnern bis zum Jahr 2020 klimagerecht umgebaut werden. Benjamin Best rekonstruiert den Partizipationsprozess des Projektes, er analysiert seine Begrenzungen und zeigt Weiterentwicklungsmöglichkeiten auf. Die empirische Studie basiert auf qualitat...
Conference Paper
Full-text available
Participation and collaboration in (urban) sustainability transitions are regularly and normatively asked for (WBGU, 2016). Transdisciplinary and collaborative research projects and practices have already developed a variety of methods to integrate knowledge from science and practice (DRIFT, 2011; Scholz & Tietje, 2002). A fruitful methodology for...
Research
Full-text available
Für die moderne Wachstums-und Konsumgesellschaft sieht der Umweltökonom Niko Paech keine Zukunft – allerdings auch nicht für die Lösungsstrategien, wie sie heute etwa die Grünen anbieten. Statt aber in Panik oder nebulöses Philosophieren zu verfallen, denkt er konsequent zu Ende, was daraus folgen muss. Sein Entwurf einer Wirtschaft ohne Wachstum i...
Conference Paper
Full-text available
In meiner politikwissenschaftlichen Dissertation (Bergische Universität Wuppertal, 2013-2016, Doktorvater: Hans J. Lietzmann) untersuche ich dieses PPP-Projekt und frage nach seinen gesellschaftlichen Implikationen: (1) ob und wie es gesellschaftliche Beteiligung an der Energiewende fördert und (2) mit welchen Methoden diese Beteiligung noch verbes...
Data
Full-text available
Poster
The purpose of my PhD is to fill critical knowledge gaps in the transition theory by making the concept of the regime more tangible and connect transition research on political participation for sustainable energy transitions in the context of the Ruhr Region.
Poster
Full-text available
The purpose of my PhD is to fill critical knowledge gaps in the transition theory by making the concept of the regime more tangible and connect transition research on politiccal participartion for sustainable energy transitions in the context of the Ruhr Region.
Conference Paper
Full-text available
benjamin.best@wupperinst.org "The quality of infrastructure rests not only on the quality of the design and construction of systems, but also on the quality of the human infrastructure that supports and manage it. Infrastructure, then, consists of the indispensable public physical and human systems that provide the nation with services" (Felbinger...
Conference Paper
Full-text available
This publication is a collection of contributions of the Wuppertal Institute to the conference and covers pivotal issues of the degrowth-debate: indicator development (Freyling & Schepelmann), working time reduction (Buhl), feminist theory (Biesecker & Winterfeld), and urban transition (Best).
Chapter
Full-text available
Die ältere Generation sieht mit zum Teil großem Frust auf das Erreichte in Sachen Nachhaltige Entwicklung. Die jüngere hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Warum auch?
Article
Full-text available
Im folgenden Beitrag untersuchen wir die Bürgerbeteiligung im Projekt InnovationCity Ruhr– Modellstadt Bottrop. Im Frühjahr 2010 hat der Initiativkreis Ruhr einen Wettbewerb ausgerufen, bei dem die »Klimastadt der Zukunft« gefunden werden sollte. Ausschlaggebend für den Sieg der Ruhrgebietsstadt war das vorgelegte Konzept, welches Gesellschaft, Wir...
Chapter
Full-text available
Quality of life in the Ruhr area and along the Emscher river has improved considerably over the past decades, as anyone living in this area would surely agree. But what is quality of life, and how can it be measured? Has life alongside the Ruhr and Emscher really improved and how has the conversion of the Emscher river influenced it?
Chapter
Full-text available
This chapter explains how converting infrastructure can create new common goods — thus raising the quality of life. The Emscher region once was the power stronghold of German industrialisation. The furnaces, pit shaft towers and gasometers bear witness to the times when nature was tamed and scenery was changed during the age of industrialisation: e...
Article
Full-text available
Die Debatten und die sozialen Bewegungen zu Commons spielen im Spannungsfeld der Abwehr aktueller Enteignungen und der Entwicklung neuer Perspektiven. Den Commons wohnt eine ihnen eigene Kraft neben Markt und Staat und eine eigene Transformationskraft hin zu mehr Nachhaltigkeit inne. Sie stellen als Abwehr ein kritisches Korrektiv vorherrschender n...
Conference Paper
Full-text available
The concept of “regime” is central to the Multi-Level Perspective (MLP) on Transitions. A major strength of the MLP is its heuristic character, which allows for addressing complex, multi-dimensional and dynamic phenomena. At the same time, this leads to difficulties regarding the operationalization in concrete empirical studies. On the basis of a l...
Thesis
Full-text available
Mit dem Konzept der unternehmerischen Universitäten hat Henry Etz‐ kowitz eine Möglichkeit zur Institutionalisierung anwendungsorientierter Formen der Wis‐ senserzeugung entwickelt. Darin wird die traditionsreiche Trennung zwischen Forschung und Lehre überwunden und durch das Element der Praxis ergänzt. Anhand theorieorientierter qualitativer Unter...

Questions

Question (1)
Question
I am researching the Dutch Transition literature and found that some authors depicts that transitions might take 40-50 years, depending on the socio-technical system.

Network

Cited By

Projects

Projects (3)
Project
The interdisciplinary research project "The role of energy sufficiency in the energy transition and society" analyses barriers, potentials and policies for energy sufficiency in Germany. It is funded by the Federal ministry for research and education (BMBF).
Archived project
Entwicklung des Leitbildes einer ressourcenleichten (Postwachstums-) Gesellschaft für das Umweltbundesamt (UBA). Development of a vision for a resource-light (post-growth or a-growth) society for the German Environment Agency.
Archived project
Die Kommunen des Ruhrgebietes stehen vor der anspruchsvollen Aufgabe, die Energiewende lokal umzusetzen und dabei ihren Beitrag zu den Klimaschutzzielen von Bundes- und Landesregierung zu leisten. Dies geschieht vor dem Hintergrund tiefgreifender gesellschaftlicher Veränderungen in der Region: Wirtschaft, Altersaufbau und Sozialgefüge verändern sich spürbar. Die Kommunen stehen damit vor besonderen Herausforderungen. Das "Rahmenprogramm zur Umsetzung der Energiewende in den Kommunen des Ruhrgebiets" will hier wissenschaftliche Unterstützung leisten.