Anja Starke

Anja Starke
Universität Bremen | Uni Bremen · Faculty 12: Pedagogical and Educational Sciences

Doctor of Philosophy

About

52
Publications
37,702
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
122
Citations
Additional affiliations
September 2019 - present
Universität Bremen
Position
  • Professor
Description
  • Professor for Inclusive Education for Children with SLCN
April 2014 - December 2014
Universität Potsdam
Position
  • Research Associate
April 2011 - March 2015
Technische Universität Dortmund
Position
  • Research Associate
Education
April 2011 - May 2015
Technische Universität Dortmund
Field of study
  • Rehabilitationsciences, Speech and Language Pathology
April 2009 - March 2011
Bielefeld University
Field of study
  • Clinical Linguistics
October 2005 - March 2009
Technische Universität Dortmund
Field of study
  • Paedagogy in Rehabilitation, Speech and Lanaguage Pathology

Publications

Publications (52)
Article
Full-text available
Between the age span of 3 to 6 years the foundation for children’s mathematical learning (i.e., numerical abilities and cognition) are laid. However, the developing relations between mathematical skills, language, and working memory starting at preschool age and evolving into primary school age are not well understood. Adopting an empirically valid...
Article
Arbeitsgedächtnis und Sprache beeinflussen mathematisches Lernen, jedoch wurde die Rolle spezifischer linguistischer Kompetenzen, einzelner Arbeitsgedächtniskomponenten und bestimmter mathematischer Fertigkeiten bisher kaum differenziert. Diskutiert werden aktuelle Befunde zum Zusammenhang von Arbeitsgedächtnis, Sprache und Mathematik im Vor- und G...
Poster
Full-text available
Durch die Anwendung von Sprachfördertechniken können Lehrkräfte Schüler:innen mit sprachlichem Unterstützungsbedarf implizit und alltagsintegriert fördern. Dieser gezielte Einsatz der Lehrkraftsprache ist allerdings bei Grundschulkräften eher selten zu beobachten (Beckerle et al., 2018). Im Zuge der Lehramtsausbildung ist daher verstärkt die Profes...
Article
Full-text available
Die ersten Lebensjahre von Kindern sind geprägt von einer Vielzahl komplexer Entwicklungsprozesse. Bei einem Teil der Kinder kommt es innerhalb bestimmter Entwicklungsbereiche, wie z.B. der Sprache oder dem Sprechen, zu Schwierigkeiten. Persistierende Auffälligkeiten in der Sprachentwicklung werden mit dem Begriff Sprachentwicklungsstörung (SES) be...
Article
Full-text available
Der Einsatz digitaler Medien erfordert digitale Kompetenzen, welche zu den Schlüsselquali kationen zählen. Um u.a. sprachtherapeutische Aus-und Weiterbildung zukun sfähig gestalten zu können, be-darf es der Identi kation und Beschreibung spezi scher sprachtherapeutischer digitaler Kompetenzen. Dieses Ziel wird mittels der Entwicklung des Kompetenzr...
Article
Full-text available
Hintergrund: Zur Anregung von Reflexionsprozessen werden im Rahmen der Lehrkraftausbildung me-diale Stimuli wie Videos und Texte verwendet. Das Stimulusformat ist je nach Zielgruppe und Reflexions-inhalt zu wählen. Sprachförderkompetenzen stellen einen spezifischen Reflexionsinhalt im Kontext des Förderschwerpunkts Sprache dar. Bislang fehlten wiss...
Article
Sprache ist ein Schlüssel zur schulischen Bildung und damit zur gesellschaftlichen Teilhabe. Das inklusive Schulsystem ist jedoch von einer sprachlich großen Heterogenität geprägt. Lehrkräfte stehen vor zahlreichen Anforderungen, um einen sprachsensiblen Unterricht im Kontext von Inklusion zu konzipieren. Doch welche Unterstützungsmöglichkeiten gib...
Poster
Work in Progress; digitales Poster verfügbar unter: https://my.visme.co/view/dmdnyzw7-digitale-kompetenzen-von-sprachtherapeut-innen
Chapter
Die Sprachentwicklungsdiagnostik bei mehrsprachig aufwachsenden Kindern ist aufgrund der besonders heterogenen Entwicklungsverläufe eine herausfordernde Aufgabe. Eine ausführliche Anamnese, die differenzierte Erfassung der deutschsprachigen Kompetenzen der Kinder sowie eine bestmögliche Einschätzung ihrer Sprachkompetenzen in der nicht deutschen Sp...
Article
Full-text available
Zusammenfassung In der vorliegenden Studie wurden Lehrkräfte aus drei Grundschulverbünden, die sich im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes Bildung in Sprache und Schrift (kurz BiSS) gebildet haben, in einem Mixed-Methods-Design mit Hilfe eines (1) Ad-Hoc-Fragebogens (N = 44) und (2) Vignetten-Interviews (n = 13) zur Umsetzung und zu einflussnehme...
Chapter
Innerhalb des konzeptionellen Einbezugs von Methoden der Unterstützten Kommunikation (UK) in die Sprachtherapie können Therapeutinnen auf spezifische Herausforderungen stoßen. Mit dem Anstieg der Anzahl mehrsprachiger Menschen weltweit steigt die Gruppe mehrsprachiger unterstützt kommunizierender Personen, deren Bi- oder Multilingualität in der Int...
Chapter
In ► Kap. „Konzeptioneller Einbezug von Methoden der Unterstützten Kommunikation in die Sprachtherapie “ wird ein mögliches Vorgehen zum Einbezug von Methoden der Unterstützten Kommunikation in die Sprachtherapie vorgestellt. Dieser Interventionsansatz wird hier anhand von verschiedenen Fallbeispielen nochmals verdeutlicht und praktisch dargestellt...
Chapter
In dem vorliegenden Beitrag wird das Konzept des Scaffoldings, auf Micro-Ebene, im inklusiven Unterricht der Grundschule theoretisch erläutert und empirisch untersucht. Dabei dient das Modell kontingenten Unterrichtens als Grundlage. Es beschreibt vier Interaktionsschritte, die eine Lehrkraft in der Interaktion mit einem Kind berücksichtigen sollte...
Article
Bilingualism is associated with a higher risk for selective mutism. But to date, evidence on the development of selective mutism in bilingual children is scarce. Linguistic insecurity and living in to or more different cultures are discussed as potential additional factors for this population. Low level of language proficiency in the mainstream lan...
Article
Although bilingual children are thought to be at higher risk for selective mutism (SM), little is known about the development of SM in this population. This study investigates the effects of children's anxiety and language skills and parents' cultural adaptation on the development of SM. 15 bilingual (11 mute, 4 speaking at the beginning of the stu...
Article
Mobile Endgeräte und die für diese verfügbaren Applikationen (Apps) bieten ein großes Potenzial für den Einsatz in der Sprachtherapie/Logopädie. Aktuell stehen jedoch nur wenige spezifisch für die Sprachtherapie entwickelte Apps zur Verfügung. Allerdings können aus der großen Menge von allgemeinen und Spiele-Apps zahlreiche Formate sinnvoll in der...
Article
Selective mutism is most obvious in preschool and school settings. However, it is often interpreted as an extreme form of shyness or speech anxiety. There is a need for reliable diagnostic instruments to help teachers identify children with selective mutism. We conducted two studies in Germany to develop and evaluate the Dortmund Mutism Screening D...
Article
Immigrant children seem to be more vulnerable for selective mutism (SM). Cultural adaptation is discussed as one important factor in the development of SM. This study focused differences in the cultural adaptation of parents of children with and without SM. Additionally, the association between parental cultural adaptation and speaking behavior of...
Research
Full-text available
Das Dortmunder Mutismus Screening für den schulischen Primarbereich ist ein reliables und valides Instrument, mit dem Lehrkräfte das mögliche Vorliegen eines selektiven Mutismus bei einem Kind ihrer Klasse überprüfen können.
Article
Aim of this study was to investigate direct and indirect relationships between the components of working-memory (phonological loop, visual-spatial sketchpad, and central executive), language (sentence comprehension, sentence memory, and morphological rulemaking), and basic mathematical skills (number sequence, digit knowledge, number concept, numbe...
Article
Apps bieten ein hohes Potential für die Sprachförderung, wenn die Verbindung von sprach-förderdidaktischen Prinzipien und Gamification-Elementen gelingt. Anhand einer Beobach-tungsstudie (n=36) konnte gezeigt werden, dass kürzlich zugewanderte Grundschulkinder über die nötige Medienkompetenz verfügen, um Apps intuitiv bedienen zu können und die Att...
Article
Full-text available
Selektiver Mutismus ist eine Kommunikationsstörung der frühen Kindheit, bei der Kinder in spezifischen Situationen schweigen, obwohl sie grundsätzlich über angemessene Sprachkompetenzen verfügen. Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über potenzielle Risikofaktoren und Entstehungsmechanismen sowie diagnostische und therapeutische Vorgehenswe...
Thesis
Full-text available
Mehrsprachige Kinder sind etwa vier Mal häufiger von einem selektiven Mutismus (SM) betroffen als einsprachige Kinder. Bislang fehlen jedoch Befunde, welche diese erhöhte Vulnerabilität mehrsprachiger Kinder erklären können. Hinweise gibt es darauf, dass ihr Schweigen vor allem vor dem Hintergrund sprachlicher Unsicherheiten im Zuge des Zweitsprach...
Article
Over the last two years reearchers of the TU University Dortmund, Department of Language and Communication, have been conducting a number of empirical studies on bilingualism in childhood and adolescence. Special emphasis was placed on bilingualism in the context of speech and language pathology. The overview presented summarizes main research ques...
Article
Full-text available
An der TU Dortmund, Fachgebiet Sprache und Kommunikation, wurden in den letzten zwei Jahren eine Reihe von empirischen Studien zum Thema Mehrsprachigkeit in Kindheit und Jugend durchgeführt. Mit dem vorliegenden Beitrag geben wir einen Überblick über die wichtigsten Fragestellungen und Ergebnisse, die (auch) für die sprachtherapeutische Praxis rele...
Article
Full-text available
Der Artikel beschäftigt sich in zwei Studien mit den mathematischen Kompetenzen von sprachauffälligen Kindern. Studie 1 konnte bei einem Vergleich von je neun Erstklässlern der Förderschule (FS) und der Allgemeinen Schule nicht nur deutlich schlechtere Leistungen der FS trotz eines höheren chronologischen Alters und bei vergleichbaren curricularen...
Article
Full-text available
Initially, treatment of selective mutism was developed within the domain of psychotherapy and psychiatry. In recent years, however, speech and language pathologists have increasingly been publishing on this topic. Scientists and clinicians cooperating at the University of Dortmund have lately developed DortMuT, an intervention for children with sel...
Article
Full-text available
Aufgrund seiner Seltenheit und Unscheinbarkeit wird das Phänomen des selektiven Mutismus (SM) oft als extreme Schüchternheit interpretiert. Trotz eines relativ frühen Onsets des Schweigens erhalten die Kinder häufig erst im späten Grundschulalter eine spezifische Therapie. Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrkräfte verfügen einerseits häufig nicht...
Article
Full-text available
Theoretical Backgrounds: As international studies have shown, selective mutism occurs far more frequently amongst twins than the frequency of twin birthrate would lead one to expect. And monozygotic pairs of twins appear to be affected more than biovular twins. Aim: Specific factors which can make monozygotic twins vulnerable to selective mutism w...

Network

Cited By

Projects

Projects (4)
Project
Untersuchung der Nutzung digitaler Medien in der Sprachtherapie/Logopädie sowie Sprachförderung; Entwicklung eines Kompetenzrahmens digitaler Kompetenzen für Sprachtherapeut*innen (DiKoST); Messung der Selbsteinschätzung digitaler Kompetenzen von Sprachtherapeut*innen
Project
Educational apps in language learning could have a substantial effect if effective language learning methods and adequate game technology are combined resulting in a voluntarily and enduring use of the medium. But a lot of apps fail to integrate a reasonable didactic and game design approach. We therefore develope a model for the app-design process that includes a language learning approach (content) and a (media)psychological approach (motivation). Subsequently, we aim to develope an app according to our model.