Andreas Hamburger

Andreas Hamburger
International Psychoanalytic University Berlin · Department of Clinical Psychology

Prof.

About

153
Publications
21,326
Reads
How we measure 'reads'
A 'read' is counted each time someone views a publication summary (such as the title, abstract, and list of authors), clicks on a figure, or views or downloads the full-text. Learn more
353
Citations
Introduction
Andreas Hamburger currently works at International Psychoanalytic University Berlin. Andreas does research in Social Trauma, Supervision, and Film Psychoanalysis. His main methodology is Scenic-Narrative Microanalysis. Current books: Social Trauma - An Interdiscipilnary Textbook (Co-Ed.) (2020) Supervision in der Jugendhilfe (Co-Ed.) (2020) Filmpsychoanalyse (2018) Forced Migration and Social Trauma (Co-Ed.) (2018) Trauma, Trust and Memory (Ed.) (2018) Supervision im Dialog (Co-Ed.) (2017)

Publications

Publications (153)
Article
»Now Moments« in Therapeutic Dialogue: An Insight into the Practice of Scenic-Narrative Microanalysis (SNMA). – The paper presents an example of scrutinizing a psychotherapy session by means of »Scenic Narrative Microanalysis« (SNMA). Trained raters identified independently »Now Moments« and »Moments of Meeting« as defined by Daniel Stern and the B...
Chapter
Zwei Freundinnen fahren im Thunderbird zum Angeln. Als ein Mann versucht, Thelma (Geena Davis) zu vergewaltigen, erschießt Louise (Susan Sarandon) ihn und beide fliehen Richtung Mexiko. Auf der Flucht werden sie ausgeraubt, überfallen einen Laden, nach ihnen wird gefahndet. Der Schluss ist bekannt: Zwei glorreiche Halunkinnen fliegen über den Grand...
Chapter
Der Beitrag behandelt den spezifischen Schwebezustand, den Lost in Translation (US 2003) beim Betrachten auslöst. Er arbeitet die Darstellung der Weiblichkeitsentwicklung als Begegnung mit dem Fremden in sich selbst heraus, jenseits der Kinokonvention. Die Folie einer konventionellen Romanze wird konsequent unterlaufen durch eine Ästhetik der Aussp...
Chapter
History is a condensed and identity building knowledge about the past, structuring it alongside the necessities of the present (see Rüsen, 2020; Assmann, 2020, both in this volume). However, it is a construction claiming veridicality. This is especially true for recollections of a traumatic past, where classifying the memory as a mere construction...
Chapter
Social trauma is a clinical as well as a sociopsychological category: (1) as a clinical category it defines a group of posttraumatic disorders caused by organized societal violence or genocide where a social group is the target of planned persecution and therefore not only the individual but also its social environment is afflicted. Therefore, the...
Chapter
Social trauma is a bridging concept that connects a social and clinical perspective (see Hamburger, 2020, this volume). The chapter explores the use of the concept in the clinical context and describes the vicissitudes of the acknowledgment of post-genocidal traumatic pathology in diagnostic classifications. Moreover, it specifies the basic conditi...
Book
Full-text available
Despite all progress in civilization and technology, collective violence has re‐emerged over and again throughout history, afflicting large social groups and leaving traumatic scars not only in the individual survivors’ mental life, but in the collective memories of the involved groups. Social Trauma influences group identity, it shapes individual...
Book
Weiblichkeit im Film hat viele Facetten: Starlets und Diven, eigensinnige, tapfere und souveräne Frauenfiguren. Im Kino ist mehr zu erleben als die einfache Formel vom männlichen Blick erwarten lässt. Das Buch zeichnet in 29 psychoanalytischen Interpretationen nach, wie die Inszenierung der Frau im Film auf Zuschauerinnen und Zuschauer wirkt. Sunse...
Chapter
Der Beitrag beschreibt ein seit 2007 im Jahresrhythmus stattfindendes Internationales Doktorandenkollquium, das Professorinnen und Professoren aus deutschsprachigen Ländern und ihre Promovierenden in der Diskussion ihrer laufenden psychoanalytischen Forschungsarbeiten verbindet. Über die Jahre waren im Staff vertreten: Bernd Ahrbeck (HU Berlin, IPU...
Book
Full-text available
Social trauma influences group identity; it shapes individual and collective coping processes as well as transgenerational transmission. The sequelae of violence targeted against whole groups may embrace psychopathological symptoms in both victims and perpetrators that differ substantially from general traumatic symptoms, but specifically these soc...
Book
Full-text available
Jean-Luc Godard hat mit seinem Œuvre das Kino revolutioniert. Was er als Kritiker in der Filmzeitschrift Cahiers du cinéma vom französischen Kino forderte, setzte er später als Hauptvertreter der Nouvelle Vague in seinen Werken praktisch um. In Außer Atem (1960) verwendet er als erster Regisseur den Jump-Cut, in Die Verachtung (1963) bricht er imme...
Article
Trauma is a result of an internal or external event that stimulates the mind to an unbearable degree. It may cause short‐ or long‐term post‐traumatic disorders and influence the identity of individuals and – if of a social character and culturally accepted – of societies. Whether an individual traumatic experience leads to long‐term pathology depen...
Article
Trauma is a result of an internal or external event that stimulates the mind to an unbearable degree. It may cause short‐ or long‐term post‐traumatic disorders and influence the identity of individuals and – if of a social character and culturally accepted – of societies. Whether an individual traumatic experience leads to long‐term pathology depen...
Article
Zusammenfassung Der Beitrag beschreibt die Anwendung der Theorie des sozialen Traumas in Verbindung mit der Mentalisierungstheorie auf die Thematik der erzwungenen Migration. Im Mittelpunkt der Überlegungen steht die Frage, ob und woraus Geflüchtete ihr epistemisches Vertrauen in die Sinnhaftigkeit und Zuverlässigkeit der Welt beziehen bzw. auf wel...
Chapter
Wenn im Folgenden ein Begriff der Grenze entfaltet und zur Debatte gestellt werden soll, der in der zeitgenössischen Psychoanalyse wurzelt, nämlich der eines vornehmlich temporalen Aushandelns, so ist zuvor der historische Horizont zu erläutern, vor dem die Frage nach der Grenze steht und aus dem heraus ihr Begriff sich fortwährend wandelt. Danach...
Method
Full-text available
This is the German translation (validated in a study by Krupp, Liesen & Hamburger, 2020) of the Balanced Index of Psychological Mindedness (BIPM). https://www.vr-elibrary.de/doi/abs/10.13109/zptm.2020.66.2.164
Article
Full-text available
The Measurement of Psychological Mindedness: a validation study of the German version of the Balanced Index of Psychological Mindedness (BIPM)Objectives: The aim of the study is to examine central measurement properties of the translated Balanced Index of Psychological Mindedness (BIPM) within a sample of German native speakers. Methods: Factor str...
Chapter
Jean-Luc Godard hat mit seinem Œuvre das Kino revolutioniert. Was er als Kritiker in der Filmzeitschrift Cahiers du cinéma vom französischen Kino forderte, setzte er später als Hauptvertreter der Nouvelle Vague in seinen Werken praktisch um. In Außer Atem (1960) verwendet er als erster Regisseur den Jump-Cut, in Die Verachtung (1963) bricht er imme...
Chapter
Jean-Luc Godard hat mit seinem Œuvre das Kino revolutioniert. Was er als Kritiker in der Filmzeitschrift Cahiers du cinéma vom französischen Kino forderte, setzte er später als Hauptvertreter der Nouvelle Vague in seinen Werken praktisch um. In Außer Atem (1960) verwendet er als erster Regisseur den Jump-Cut, in Die Verachtung (1963) bricht er imme...
Chapter
As a postmodern reinterpretation of Carson McCarthy’s late modern Western No Country for Old Men (2005) the Coen brothers’ same-titled film quickly achieved cult status. The following study presents the film in light of a major change in cultural identity. Through the lens of film psychoanalysis, the following paper investigates No Country for Old...
Book
Sofia Coppolas filmischer Stil und die Emotionalität ihrer Figuren sind unverwechselbar. Mit großem Detailreichtum und sicherem Gespür für die Objekte und die Ausgestaltung von Räumen kreiert die Regisseurin Zwischenwelten, die von Sehnsucht und Imagination durchtränkt sind. Die Menschen in ihren Filmen befinden sich im Übergang, suchen einen Platz...
Data
Psychological Mindedness Scale (PMS) in German Language
Chapter
Idioterne (Idioten), Lars von Triers einziger Dogma-Film, hat trotz mancher expliziter Szenen einen eher mäßigen Skandal ausgelöst, verglichen mit späteren Filmen und Auftritten seines Schöpfers. Der Beitrag zeichnet nach, wie von Trier mit dem selbst aufgestellten Dogma spielt und es unterläuft. Eine Gruppe von Bürgerkindern will durch die Selbsti...
Article
Full-text available
Validation of the German Version of the Psychological Mindedness Scale (PMS-D) Objectives: The Psychological Mindedness Scale (PMS) is one of the few established measures for psychological mindedness (PM). PM refers to a capacity and disposition to properly perceive inner processes - feelings, thoughts and conflicts. The aim of this study was the v...
Book
Der psychodynamische Ansatz gewinnt auch in der Beratung von Führungskräften zunehmend an Bedeutung. Zu diesem Thema treten ein Unternehmer, der sich der Psychoanalyse geöffnet hat, und ein Psychoanalytiker, der auch im berufsbezogenen Beratungssetting mit Führungskräften, Unternehmern und Beratern arbeitet, in den Dialog. Das Buch beginnt, nach ei...
Chapter
The paper reprts on the results of a working group in the frame of the Dialogue School "Forced Migration and Social Trauma", taking place from 2017 to 2018 in Sarajevo, Belgrade and Berlin. The working group included psychologists and psychiatrists, refugee experts and social trauma researchers. It reflected on the specific situation of migrants wh...
Article
Full-text available
Der Beitrag untersucht auf der Basis der filmpsychoanalytischen Methode (Hamburger, 2018) zwei Filme von Michael Haneke über das Alter, die auch als Altersfilme gelesen werden können: Amour (F 2012) und Happy End (F,D,A 2017). Die Analyse geht von den (bewußten und unbewußten) Zuschauerreaktionen aus, wie etwa die kontroverse Diskussion im Publikum...
Article
Full-text available
Im Bereich der psychoanalytischen Ausbildung ist die Ernennung zur Supervisor/in in der Regel mit der Berufung zur Lehranalytiker/in verbunden. Für beide Tätigkeiten, die Kernbereiche der Ausbildung betreffen, gibt es jedoch außer den Kriterien der beruflichen Erfahrung, persönlichen Eignung und Lehrtätigkeit keine spezifischen Anforderungen oder Q...
Book
Full-text available
GRADIVA AWARD 2020 FOR THE BEST EDITED BOOK Forced Migration and Social Trauma addresses the topic of social trauma and migration by bringing together a broad range of interdisciplinary and international contributors, comprising refugee care practitioners, trauma researchers, sociologists and specialists in public policy from all along the Balkan...
Chapter
Virtual intimacy as a cinematic subject is quite a peculiar choice. lt displays a discrepancy between form and substance. While the subject refers to an emotional exchange based on the disembodied interne!, its formal frame, the cinema dispositif, is still bound to a physical place, where real people meet. Nevertheless, past decades have seen a wid...
Article
This chapter presents “Scenic Narrative Microanalysis” and its potential contribution to research on significant interactive moments. It discusses the method’s roots at the intersection of two paradigm shifts. The first is the interactive turn in psychoanalysis, which itself is situated within the overarching cultural context of a performative turn...
Article
The aim of this study was to conduct a Scenic Narrative Microanalysis of a modern dance performance, “Kontakthof” by Pina Bausch, performed by lay dancers over 65 years of age. SNMA analysis consisted of both individual and group sessions with students of the International Psychoanalytic University. The method was successfully applied to artistic m...
Article
In the following paper, Scenic Narrative Microanalysis (Hamburger 2015) is applied to a 50-minutes session of a long-term child psychoanalytic play therapy. The aim of the study was to extract Now Moments respectively Moments of Meeting (Stern 2004) in the playful interaction between the psychotherapist and her four-year-old girl-patient. Results o...
Article
The chapter presents an application of Scenic-Narrative Microanalysis (SNMA) to a videotaped conflict situation in a Berlin primary school. The analysis is limited to the presented video material, not involving any additional information. SNMA uses the video spectators’ reactions as a tool to identify significant moments (Now Moments or Moments of...
Article
Man kann nicht sagen, das Böse sei erst mit den amerikanischen Quality-TV-Serien in die Medienwelt gekommen. Aber sie haben ihm einen bequemen Platz im Wohnzimmer verschafft.
Book
Full-text available
Trauma is one of the most important topics discussed throughout the clinical, social and cultural field. Social traumatization, as we meet it in the aftermath of genocide, war and persecution, is targeted at whole groups and thus affects the individual's immediate holding environment, cutting it off from an important resilience factor; further on,...
Chapter
Full-text available
The introductory chapter describes the results and some difficulties of the network and gives an overview of the book. see also Hamburger, 2018: After Babel. Teaching psychoanalysis on a former battlefield – experiences in an international research network. International Forum of Psychoanalysis https://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/0803706X.2...
Chapter
Building on a former argument on the specifity of Social Trauma (Hamburger, 2017), the chapter reflects societal implications. Genocide and persecution are committed by one group against another, and thus affect the holding environment of the victims. It damages the social identity of both victim and perpetrator and their societal groups, causing i...
Article
This article describes a psychoanalyst's personal experience in an international and interdisciplinary social trauma research network. Crises and conflicts are understood as an integral feature of such a collaboration. Using the self-reflective capacity of the psychoanalyst may help to turn them into a new perspective. Crossing disciplinary borders...
Book
Full-text available
Was erleben wir, wenn wir einen Film anschauen? Wieso und auf welche Art und Weise identifizieren wir uns mit den ProtagonistInnen? Und wie steuern Filme unsere Affekte? Andreas Hamburger untersucht aus psychoanalytischer Sicht die subjektive Filmerfahrung. Ausgehend von Alfred Lorenzers Übertragung des Szenischen Verstehens auf die Kulturanalyse e...
Book
Full-text available
Der oscarprämierte Akira Kurosawa (1910–1998) gehört zu den weltweit einflussreichsten und wichtigsten Regisseuren des 20. Jahrhunderts. Sein mit dem Goldenen Löwen ausgezeichneter Film Rashomon (1950) gilt als Meilenstein der Filmgeschichte und machte das japanische Kino in Europa bekannt. Mit den Sieben Samurai (1954) schuf er einen vom Westernge...
Article
Die Technik der psychoanalytischen Traumdeutung galt lange als eines der Urgesteine der Disziplin; sie schien die Paradigmenwechsel sowohl in Freuds OEuvre wie in der späteren Psychoanalyse zu überdauern. Radikale Neuformulierungen wie die von Erikson, Morgenthaler und Meltzer wurden oft nicht oder nur oberflächlich angenommen. Obwohl sich die psyc...
Chapter
Der Begriff der Resonanz - ursprünglich eine akustische Metapher - wird derzeit vielfach verwendet, um sprachliche und leibliche, aber auch psychologische und physikalische Prozesse zu beschreiben. Es geht um die Bedingungen dafür, dass etwas oder jemand in Schwingung versetzt wird, und darum, welche Rückkopplungen durch solches Mitschwingen in Int...
Chapter
Der Begriff der Resonanz - ursprünglich eine akustische Metapher - wird derzeit vielfach verwendet, um sprachliche und leibliche, aber auch psychologische und physikalische Prozesse zu beschreiben. Es geht um die Bedingungen dafür, dass etwas oder jemand in Schwingung versetzt wird, und darum, welche Rückkopplungen durch solches Mitschwingen in Int...
Chapter
Der Begriff der Resonanz - ursprünglich eine akustische Metapher - wird derzeit vielfach verwendet, um sprachliche und leibliche, aber auch psychologische und physikalische Prozesse zu beschreiben. Es geht um die Bedingungen dafür, dass etwas oder jemand in Schwingung versetzt wird, und darum, welche Rückkopplungen durch solches Mitschwingen in Int...
Chapter
Der LETZTE TANGO IN PARIS ist zum Kultfilm geworden – nur scheinbar wegen seiner frechen Apotheose von anonymem Sex, eigentlich aber wegen seiner Dekonstruktion weiblicher und männlicher Identitätsentwürfe. Angesiedelt im Post-68er Klima einer gescheiterten Revolte, fragt er nach dem Begehren und inszeniert dentitätsphantasien. Schon in der Intro t...
Chapter
Full-text available
Book
Psychoanalytic work with socially traumatised patients is an increasingly popular vocation, but remains extremely demanding and little covered in the literature. In Psychoanalysis and Holocaust Testimony, a range of contributors draw upon their own clinical work, and on research findings from work with seriously disturbed Holocaust survivors, to il...
Chapter
The method described in this chapter builds upon psychoanalytic understanding, but nevertheless tries to meet the justified claims of both analytic and non-analytic scholars to transparency and efforts for validation. Its three constituents—the scenic, the narrative, and the microanalytic approach—will be discussed in the following sections, as wel...
Chapter
The chapter discusses aspects of developmental trauma, such as memory, attachment and mentalization pathology, as well as resilience, in the specific context of social and genocidal traumatizations. As one central aspect, the revenge spiral will be discussed on the background of the Rwandan genocide
Chapter
The paper differentiates the broad DSM 5 diagnosis of PTSD from a socio-clinical perspective. It distinguishes between individual and social aspects, particularly with regard to genocidal trauma. The main differences that have to be recognized here are that firstly, social traumatization is targeted at entire groups and thus affects the individual'...
Chapter
Full-text available
Der Begriff der Resonanz - ursprünglich eine akustische Metapher - wird derzeit vielfach verwendet, um sprachliche und leibliche, aber auch psychologische und physikalische Prozesse zu beschreiben. Es geht um die Bedingungen dafür, dass etwas oder jemand in Schwingung versetzt wird, und darum, welche Rückkopplungen durch solches Mitschwingen in Int...
Chapter
Der Begriff der Resonanz - ursprünglich eine akustische Metapher - wird derzeit vielfach verwendet, um sprachliche und leibliche, aber auch psychologische und physikalische Prozesse zu beschreiben. Es geht um die Bedingungen dafür, dass etwas oder jemand in Schwingung versetzt wird, und darum, welche Rückkopplungen durch solches Mitschwingen in Int...
Chapter
Die Primäraufgabe der Filmindustrie ist die Herstellung und der Vertrieb von Filmen – und das sind sehr spezifische kulturelle Artefakte. Kino nimmt gerne das Filmbusiness zum Sujet: Etwa in der Satire Hail Caesar (USA, UK 2016) der Coen-Brüder oder im Ernst, wie schon Fellinis Otto e mezzo (Achteinhalb) (I 1963) und Truffauts La Nuit américaine (D...
Chapter
In einer von der Analyse der unbewussten Reaktionen des Publikums ausgehenden Interpretation des Films wird aufgezeigt, dass Amour nicht einfach ein Liebesfilm ist, sondern in der von Haneke bekannten subversiven Manier die Konstruktion der Liebe selbst unterminiert. Der Zuschauer wird systematisch in seiner moralischen Wahrnehmung verunsichert. Di...
Chapter
Die AMC-Serie Breaking Bad war einer der ersten Versuche, das Format der hochwertigen Pay-TV-Premiumserie auf einen werbefinanzierten Sender zu transponieren. Was dabei herauskam, hat einen neuen Stil geschaffen. Mit entschiedener künstlerischer Intensität erzählt Breaking Bad die Geschichte eines in Not geratenen Biedermanns, der schrittweise zum...

Questions

Question (1)
Question
Film/Psychology Review was founded in 1980 as a semiannual journal edited by Roy Huss, chair of Film Study Program at Queens College NY. It featured as vol. 4, continuing Psychocultural Review (vol.1-3 ed. by Kenneth Burke, Arnaldo Rascovsky, Esther Mennaker). However, only two issues were published in 1980; then it was not continued. It was hypothesized that this rupture has been caused by the "untimely death" of the editor, Roy Huss - but Huss mysteriously disappeared, probably falling victim to a crime, during a trip to Sumatra with a friend in January, 1983. As this was an unforseeable event, I ask myself what happened to Film/Psychology Review, a journal started with so much enthusiasm, in 1982? - If there is any enthusiast out there who knows more about it, I would be most grateful for any help.

Network

Cited By

Projects

Projects (10)
Project
Seit 1983 habe ich mich, ausgehend von einem close redaing des "Entwurfs" (Freud 1895), und vor dem Hintergrund meiner philosophischen Sozialisation vowiegend im Kontext der Frankfurter Schule, mit philosophischen und anhropologischen Grundfragen der Psychoanalyse auseinandergesetzt. Später wurden daraus zahlreiche Dialoge mit Philosophierenden. Etliche dieser Debatten sind in Form von Aufsätzen verarbeitet worden; aus zweien sind gemeinsame Bücher entstanden: 2014 "Freuds Religionskritik und der »Spiritual Turn« - Ein Dialog zwischen Philosophie und Psychoanalyse" (hrsg. mit Eckhardt Frick) und 2019 "Psychoanalyse in technischer Gesellschaft" (hrsg. mit Eckhardt Frick und Sabine Maasen).
Project
Research on the properties of different psychometric assessment tools on Psychological Mindedness: - Validation of the German version of the Balanced Index of Psychological Mindedness (BIPM) - Validation of the German version of the Psychological Mindedness Scale (PMS) - International comparison of the PMS - Construction of a shorter, user-friendly version of the PMS reflecting the main characteristics of the concept