Fig 4 - uploaded by Natalie Uomini
Content may be subject to copyright.
Der Eingang der Höhle Kora Ku.

Der Eingang der Höhle Kora Ku.

Source publication
Article
Full-text available
(FR) Grâce aux conditions karstiques particulières sur un terrain dominé par des massifs calcaires énormes et des fortes pluies, les Highlands intérieurs de Papouasie Nouvelle-Guinée sont riches en grottes, abris sous roche et réseaux de drainage souterrains qui relient plusieurs trous d’eau ou pertes. Au sein du territoire de la tribu des Mbowamb...

Contexts in source publication

Context 1
... sich am Rande einer Senke, umgeben von kleinen Klippen, die viele Höhlen und Unterstände aufweisen. Sie ist über einen Pfad in einer halben Stunde von der Strasse aus zu erreichen. Unser Gaststamm verhandelte die Zugangsberechtigung mit dem örtlichen Stamm, somit wurden wir von ungefähr zwanzig Kindern dieses Stammes begleitet. Der schöne Eingang (Fig. 4) von Kora Ku befindet sich einige Meter über dem Pfad und ist durch Klettern über einen Baumstamm, der gegen den Felsen gestellt ist, erreichbar. Kora Ku ist 60 m lang und 4 m breit. Der flache Boden steigt leicht nach hinten an (Fig. 5). Die Gewölbedecke wird auf 10 m Höhe geschätzt. Der lokale Stamm sagt, dass der Boden vor 30 Jahren ...
Context 2
... Legenden. Derzeit sind die letzten, die über dieses Wissen verfügen, in den 1940er Jahren geboren worden. Heutzutage sind die meisten jungen Menschen vom spirituellen Wissen ihrer Eltern und Grosseltern entfremdet, ihre Stammessprache ist gefährdet, und sie kennen die Worte aus der "heiligen Sprache" über mythische Traditionen und Namen antiker Fig. 14). Die ersten westlichen Höhlenforscher kamen in den 1960er Jahren in die Provinz Western Highlands. 1963 erkundeten vier Höhlenforscher zwei unterirdische Flüsse im Baiyer River Valley, 30 km von Mt. Hagen entfernt (le Fevre 1974) (Fig. 15) in der Nähe von Porgera in der Provinz Enga (ca. 130 km nordöstlich unseres Dorfes, montgomery et ...